Passives Einkommen Internet – die besten Strategien

Wenn Du ein¬†Passives Einkommen im Internet aufbauen m√∂chtest, dann erf√§hrst Du hier die besten Strategien aus meinen Erfahrungen aus √ľber 10 Jahren online Geld verdienen.

Im Jahre 2006 kam ich zum ersten mal auf den Gedanken Passives Einkommen durch Internet aufzubauen. Zwar beschäftigte ich mich schon seit etwa 2005 Рnach meiner Bundeswehrzeit Рmit den Gedanken nebenberuflich Einnahmen zu generieren, doch scheiterte ich dabei offline kläglich, so dass ich begann mich online zu orientieren. Bereits etwa 2 Jahre später konnte ich mtl. vierstellige Einnahmen erzielen und noch während meines Studiums verdiente ich mehr als wohl alle meine damaligen Professoren. Wie ich das geschafft habe? Mehr dazu später.

Wichtig zuerst einmal, Passives Einkommen Internet wird von vielen falsch verstanden, denn es hei√üt nicht, dass Du f√ľr nichts tun Geld bekommst. Wenn Du f√ľr nichts tun Geld verdienen m√∂chtest, dann geht dies generell nur √ľber Investments, also bspw. indem Du in Aktien investierst und dabei einen Dividende bekommst oder Immobilien, wo Du passive Erl√∂se aus Mieteinnahmen generieren kannst usw.. Es liegt auf der Hand, das diese M√∂glichkeiten f√ľr nennenswerte Ertr√§ge viel Kapital ben√∂tigen oder aber ein gro√ües Risiko √ľber Fremdkapital um mehr Rendite zu erzielen als der Kredit kostet. Daher scheidet das echte Passive Einkommen f√ľr die meisten Menschen aus, weil sie entweder zu wenig Verm√∂gen besitzen um nur noch von Renditen leben zu k√∂nnen oder aber nicht √ľber das umfangreiche Wissen verf√ľgen, weit √ľberdurchschnittliche Renditen zu erzielen, welche wohlgemerkt h√∂her als die effektiven Kreditzinsen sein m√ľssten, sofern diese Personen √ľberhaupt Fremdkapital bekommen w√ľrden.

Passives Einkommen im Internet hingegen erm√∂glicht es zwar prinzipiell jedem „langfristig“ ein Passives Einkommen aufzubauen aber es ben√∂tigt vor dem Residualeinkommen erstmal Arbeit und dies nicht zu knapp. Wer daher nicht bereit ist zu arbeiten und keine Geduld mitbringt, der braucht jetzt den Artikel nicht mehr weiter zu lesen. Wenn Du aber bereit bist, mindestens 3 bis 5 Jahre bei mindestens durchschnittlich 10 h Wochenarbeitszeit in Deine finanzielle Unabh√§ngigkeit¬†zu investieren, dann hast Du gute Voraussetzungen Dein Ziel der Passiven Vollexistenz zu erreichen.

Logisch sollte sein, wenn Du sogar noch mehr Zeit investieren kannst und idealerweise mindestens 150 bis 200 Euro im Monat, Dein Passives Einkommen wesentlich schneller steigen kann bzw. Du bereits in 2 bis 3 Jahren, statt „erst“ in 3 bis 5 Jahren, Dein Ziel der finanziellen Freiheit durchaus erreichen kannst. Wie viel Zeit und Geld ist Dir also Dein Ziel des Passiven Einkommens im Internet wert? Wie gro√ü ist dein Warum? Diese Frage wirst Du Dir am besten beantworten k√∂nnen.

Passives Einkommen Internet Vorgeschichte

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich selber die letzten Jahre ziemlich faul war und bspw. nur neben meinem Studium einige wenige Stunden in der Woche investieren konnte. Auch finanziell verf√ľgte ich √ľber keinen gro√üen Spielraum zum Aufbau meines Passiven Einkommens, denn nahezu jeden Cent investierte ich in mein Privatstudium. Nur gut etwa 100 Euro hatte ich f√ľr meinen Traum der finanziellen und zeitlichen Unabh√§ngigkeit zur Verf√ľgung.

Was mich immer wieder erstaunt. Viele andere Menschen sind so reich an Zeit, bspw. weil sie Rentner sind oder aktuell nichts tun Рalso weder einer Erwerbstätigkeit nachgehen, noch lernen Рoder so reich an Kapital. Mit reich an Kapital meine ich nicht, dass diese Menschen reich im eigentlichen Sinne wären aber viele haben eine gut bezahlte Stelle, so das sie häufig jeden Monat locker mehrere hundert Euro, bis vereinzelt mehrere tausend Euro, wie bspw. Manager Рsiehe auch: wie wird man Manager Рin den Aufbau ihres Passiven Einkommens investieren könnten.

Hätte ich vor nur einigen Jahren auch nur einer dieser Möglichkeiten gehabt, wäre es wesentlich schneller und einfacher gewesen. Vor allem, wenn ich ab Beginn jemanden gehabt hätte als Coach, der mir gleich gezeigt hätte was bzgl. Passives Einkommen Internet funktioniert und was hingegen nicht funktioniert bzw. Betrug ist.

Auch der letzte Punkt ist unglaublich wichtig f√ľr Dich, denn weit √ľber 99% der Angebote im Internet bringen Dir nur eines, n√§mlich sie stehlen Dir Deine wertvolle Lebenszeit und oft auch Geld, weil sie entweder nicht funktionieren oder Abzocke sind. Gerade Neueinsteiger fallen bei der Suche nach dem vermeintlichen schnellen einfachen Geld extrem h√§ufig in die offenen Arme windiger Gesch√§ftsm√§nner.

Bei mir kannst Du hingegen sicher sein, dass ich Dir nur das zeige was auch bei mir tats√§chlich in der Praxis funktioniert. Zudem kenne ich mich, erg√§nzend aus meinen umfangreichen Erfahrungen als diplomierter Betriebswirt, Ex-Banker und Online-Marketing-Manager in vielen Bereichen √ľbergreifend aus, so dass ich u.a. betr√ľgerische Gesch√§ftskonzepte oder vermeintliche attraktive Investments generell schnell bzgl. der Seriosit√§t entlarven kann.

√úberlege also auch f√ľr Dich: „Ist es cleverer lediglich¬†Passives Einkommens Ideen anzuschauen, welche zu √ľber 99% nicht funktionieren oder/und sogar Betrug sind? Oder ist es nicht viel cleverer Passive Einkommens Beispiele aus der Praxis einfach zu kopieren?

Passives Einkommen Internet Beispiele aus meiner Praxis

1. Affiliate

Einer der bekanntesten M√∂glichkeiten im Internet ein Passives Einkommen aufzubauen ist wohl mit Abstand Affiliate-Marketing. Wer kennst bspw. nicht das Affiliate-Programm von Amazon? Wenn Du Dich also bei Amazon beim Partnerprogramm kostenfrei anmeldest und √ľber Deinen personalisierten Link einen erfolgreichen Verkauf t√§tigst, erh√§lst Du bis zu 10% Umsatzbeteiligung.

Doch wie nun mit dem Amazon Partnerprogramm ein Passives Einkommen im Internet generieren? Nun, es gibt dazu prinzipiell zwei Möglichkeiten welche gut funktionieren:

  1. Du erstellst mit SEO optimierte Texte schreiben Online Artikel,
  2. Du erstellst SEO optimierte Youtube-Videos,

Meine passiven Einnahmen √ľber Amazon generiere ich bspw. vollst√§ndig √ľber 3 kleine Webseiten, wie bspw. die folgende waveboard-kaufen24.de

Obwohl ich die Seiten schon seit weit √ľber einem Jahr nicht mehr bearbeitet habe und viele Produkte nicht mehr verlinkt sind, weil sie bspw. von Amazon raus genommen wurden, konnte ich dennoch immerhin so die letzten 30 Tage passiv ein kleines zus√§tzliches Taschengeld von 76,45 Euro erzielen. Siehe dazu auch den folgenden Screenshot (zum vergr√∂√üern einfach Abbildung anklicken):

Passives Einkommen Internet Amazon

Passives Einkommen Internet Amazon

Aber ich möchte ehrlich zu Dir sein. Ich kenne nur wenige welche mit dem Amazon-Partnerprogramm auf monatlich mehrere hunderte, geschweige mehrere tausend Euro im Monat kommen. Denn es gibt leider, meiner Meinung und Erfahrung nach, drei große Nachteile als Amazon-Affiliate:

  1. Du erh√§lst lediglich eine einmalige Verg√ľtung – keine Beteiligung an Folgek√§ufe des Kunden,
  2. Du erhälst lediglich eine Beteiligung auf direkter Ebene,
  3. Die Produkte werden häufig rausgenommen,

Daher ist der Aufwand entsprechend des Einkommens bei einigen anderen Affiliate-Produkten oft wesentlich lukrativer als bei Amazon, vor allem dann wenn es Produkte sind welche monatlich verkonsumiert werden und zusätzlich eine indirekte Beteiligung anbieten, also wo Du auch dann verdienst wenn Deine gewonnenen Kunden wiederum ebenfalls eine Empfehlung weitergeben, so wie bspw. bei dem Affiliate-Partnerprogramm von Builderall Рsiehe dazu auch Builderall Erfahrungen.

Produkte welche monatlich gekauft werden erlauben Dir im Affiliate-Bereich oft echte Folgeprovisionen und somit bereits ein Passives Internet Einkommen. Und wenn Du zusätzlich auch noch an indirekten Empfehlungen Deiner Kunden partizipieren kannst verlängert dies nicht nur den Hebel bzgl. Deines Einkommenspotentials, sondern optimiert auch Dein Residualeinkommen, denn immer wenn jemand eine erfolgreiche Empfehlung tätigt verdienst Du mit.

Doch ich m√∂chte der Fairness halber nat√ľrlich nicht unerw√§hnt lassen das auch Amazon dem Affiliate ebenso viele Vorteile mit sich bringt, so wie bspw. das umfangreiche Produktportfolio, so das man quasi zu fast allem etwas finden kann, sowie der weit √ľberdurchschnittlichen Conversionrate. Sofern der Traffic gut selektiert wird sind mehr als 10% Conversion je Klick absolut m√∂glich – so siehst Du bspw. im obigen Screenshot eine 16,76% Conversionrate in den letzten 30 Tagen.

Allerdings ist das Passive Einkommen im Affiliate Bereich so oder so wesentlich von Deiner eigenen Leistung abh√§ngig und somit sind gr√∂√üere Einnahmen nur schwer zu erreichen. Wie Du daher „langfristig“ perspektivisch ein attraktiveres Passives Einkommen aufbauen kannst, was im √úbrigen auch meine wichtigste Einnahmequelle darstellt, verrate ich Dir sp√§ter.

2. VG-Wort

Wenn Du eh schon Affiliate-Marketing betreibst und dabei einen Blog nutzt, dann kannst Du generell schnell Dein Passives Einkommen zus√§tzlich skalieren, indem Du weitere M√∂glichkeiten einsetzt. Wichtig allerdings, diese M√∂glichkeiten sollten immer eine wertvolle Synergie darstellen, d.h. sich nicht kontraproduktiv auf Deine bestehenden Einnahmequellen aus dem Affiliate-Marketing Bereich auswirken, sondern entweder neutral oder eben sogar f√∂rderlich f√ľr diese sein.

Eine M√∂glichkeit welche ich nutze und mir allein im letzten Jahr zus√§tzlich mehrere hundert Euro Passives Einkommen eingebracht hat, indem ich einfach einen unsichtbaren Code in einiger meiner Artikel einf√ľgte, ist die VG-Wort. Falls Du Dich vielleicht jetzt fragst was das ist findest Du dazu im Artikel VG-Wort M√ľnchen eine detaillierte Erkl√§rung.

Einfach aber erl√§utert kannst Du dank der VG Wort je geschriebenen Artikel im Blog aktuell 29, 40 ‚ā¨ im Jahr (Stand: 11.08.18) dazu verdienen. Wenn Du also nur 10 Artikel geschrieben hast und diese die Mindestaufrufzahl erreichen, kannst Du so zus√§tzlich 294,00 ‚ā¨ im Jahr erzielen, bei 100 Artikeln bis zu 2.940,00 ‚ā¨ usw.. Dies im √úbrigen nicht nur einmalig, sondern Jahr f√ľr Jahr, sofern jeweils die Mindestaufaufzahl erreicht wird, also effektiv ein echtes¬†Passives Internet Einkommen.

3. Werbung

Im Internet kannst Du Dir auch durch Werbung ein Passives Einkommen schaffen. Wie das geht? Nun, grundsätzlich musst Du Dir auch hier erstmal Reichweite aufbauen, bspw. indem Du einen Blog aufbaust oder im Social Media, bspw. Instagram, Youtube.

Je mehr Reichweite Du generierst umso attraktiver wirst Du wiederum f√ľr Werbetreibende. So gibt es Instagramer welche je Produktplatzierung viele tausend Euro verdienen. Allerdings ist dieses Einkommen nicht wirklich passiv, denn die Influencer werden ja immer nur je Ver√∂ffentlichung bezahlt.

Werbeplätze anbieten

Passives Einkommen mit Werbung ist aber bspw. dann m√∂glich wenn Du monatlich Werbepl√§tze zur Verf√ľgung stellst. So kannst Du bei einigen Blogs bspw. f√ľr monatliche Pakete gegen Lastschrift einen Banner einbinden. Bedeutet also f√ľr den Blogbetreiber ein Einkommen so lange der Kunde Kunde bleibt. So kenne ich einige Blogger welche schon seit Jahren treue Werbekunden haben und somit durch diese ebenso lange ein echtes Residualeinkommen generieren.

Links anbieten

Als Blogger hast Du auch die M√∂glichkeit Webseiten-Links anderer bei Dir im Content einzupflegen, d.h. Kunden bezahlen Dich Monat f√ľr Monat so lange Du nur deren Link auf Deiner Webseite platzierst, so wie bspw. √ľber den Vermarkterplatz f√ľr Backlinks¬†Backlinkseller. Allerdings sieht Google und andere Suchmaschinen sowas nicht gerne. Backlinkseller schreibt dazu:

„Ist es √ľberhaupt erlaubt, Backlinks zu kaufen? Es gibt kein Gesetz, welches das Handeln mit Backlinks verbietet. Nat√ľrlich wollen Google und andere Suchmaschinen nicht, dass mit Backlinks gehandelt wird, denn damit ist es m√∂glich, relativ einfach und kosteng√ľnstig auf eine der ersten Positionen bei bestimmten Suchbegriffen zu gelangen. Da in unserem Netzwerk die Backlinks √ľber einen PHP-Code eingebunden werden und die Information nicht weitergegeben wird, haben Suchmaschinenbetreiber keine Chance, solche Links zu ermitteln.“

Ich persönlich habe daher Angebote dazu immer abgelehnt, denn wer möchte schon das Risiko eingehen von Google abgestraft zu werden. Mir persönlich wäre es in jedem Fall zu riskant und daher verzichte ich lieber auf diese zusätzliche Passive Einkommensmöglichkeit.

Adsense

Kennst Du Adsense? Adsense ist ein Partnerprogramm vom Platzhirsch Google, mit dem Du ebenso einfach Werbepl√§tze auf Deiner Webseite oder Youtube zur Verf√ľgung stellen kannst. Du wirst allerdings nicht nach einem Festbudget bezahlt, sondern variabel nach Klicks. Je Klick kannst Du dabei bis zu mehrere Euro verdienen.

Ich selber nutze diese Einnahmequelle zwar nicht in meinen Blogs, aber auf einer meiner Youtubekan√§le, wo immerhin √ľber die Jahre so schon einige tausend Euro zus√§tzlich entstanden sind, wie Du im folgenden Screenshot sehen kannst (zum vergr√∂√üern einfach Abbildung anklicken:

Passives Einkommen im Internet Youtube Adsense

Passives Einkommen im Internet Youtube Adsense

Wie Du oben siehst, bringen in diesem Beispiel etwa 1.000 Videoaufrufe jeweils knapp 2 Euro Einkommen ein.

Einiger meiner Youtube-Kanäle laufen schon seit Jahren passiv, d.h. ich habe dort schon ewig keine neue Videos mehr hochgeladen und dennoch kommen so passiv zusätzlich mehrere hundert Euro im Jahr rein. Doch sind die Einkommen dort schon lange nicht mehr so hoch wie zu der Zeit als ich dort aktiv war, d.h. mit der Passivität sinkt auch sukzessive das Einkommen auf Youtube.

Es gibt allerdings einen guten Grund warum ich Adsense nur selten in Youtube oder auf meinen Seiten als Passive Einnahmequelle nutze. Warum? Weil es sich generell mehr lohnt Affiliatelinks einzubauen.

Nur wenn es keine passenden Affiliateprodukte gibt, wie bspw. im Comedybereich, kann es sich durchaus lohnen alternativ diese Möglichkeit einzubinden.

4. Vendor

Mit einem eigenen Produkt kannst Du ebenfalls ein Passives Einkommen erschaffen, man spricht dabei oft von einem sogenannten Vendor.

Wie entsteht dabei nun das Passive Einkommen eines Vendors? Nun, grunds√§tzlich kannst Du nat√ľrlich auch Produkte entwickeln welche Dir ein Passives Einkommen erm√∂glichen, so wie bspw. ein monatliches Coaching zum Thema xy, d.h. Kunden k√∂nnen ein Abo bei Dir t√§tigen und Du bekommst dadurch so lange aus diesen Kunden ein (Passives) Einkommen so lange sie Abonnement bleiben.

Oder/und aber ähnlich wie im Affiliate-Marketing, Du hast eine gut frequentierte Webseite oder Plattform im Social Media aufgebaut, wo Du die Besucher auf Deine Angebotsseite lenkst und somit in Sales umwandelst, also durch den Traffic stetige Verkäufe und somit Passives Interneteinkommen.

Oder/und Du ermöglichst es Affiliates anzubinden, in denen Du ihnen eine Beteiligung gewährst. So habe ich selber bspw. das eigene Produkt MLM-Inboundprofi kreiert, welches viele Affiliates erfolgreich vermarkten konnten. An jedem Verkauf konnte ich also jeweils mitpartizipieren.

Allerdings, ist es relativ umfangreich ein solches Produkt zu erstellen und es stetig zu optimieren und weiterzuentwickeln. Auch wirst Du nicht so einfach Affiliates aus dem Nichts gewinnen. Daher, meiner Meinung nach, macht es generell erst Sinn wenn Du bereits √ľber eine gro√üe Reichweite entsprechend Deiner Zielgruppe verf√ľgst. Nicht ohne Grund werden daher auch viele erst Vendor wenn sie bspw. einen reichweitenstarken Blog etablieren oder/und eine entsprechende Akzeptanz als Influencer kreieren.

Der Traffic ist also auch hier, wie wohl √ľberall bei der Thematik¬†Passives Einkommen Internet, die Schl√ľsselkomponente.

5. Network-Marketing

Da Du nun bis hier gelesen hast, sollst Du auch belohnt werden und meine absolute topp Einnahmequelle f√ľr¬†Passives Einkommen im Internet erfahren. Es ist die Einnahmequelle welche mir zugleich am meisten Spa√ü macht, denn ich kann hierbei anderen helfen ebenso erfolgreich zu werden und je erfolgreicher diese Menschen werden umso finanziell h√∂her steigt auch gleichzeitig mein Residualeinkommen.

Und ganz ehrlich, ohne dies M√∂glichkeit w√ľrde ich vor meinem PC versauern, denn im Network-Marketing – oft auch Strukturvertrieb, Multi-Level-Marketing, MLM genannt – ist ein Teil des Erfolges wohlgemerkt die Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Dies ist auch zugleich wichtig zu verstehen, wenn Du diese Einnahmequelle nutzen m√∂chtest, denn Dich hingegen nur allein auf den Traffic zu konzentrieren wird Dich hier generell nicht erfolgreich machen.

Wenn Du aber ein sozialer Typ bist und √ľber grundlegende kommunikative F√§higkeiten verf√ľgst und durch Entwicklung Deiner Pers√∂nlichkeit und Erfolg Deines Teams auch finanziell reifen m√∂chtest und bereit bist mit Vorbild zu f√ľhren, dann kannst Du im Network-Marketing „langfristig“ ein hohes Passives Einkommen im Internet aufbauen, was normalerweise sonst nur Privatiers mit mehreren Millionen Euro Verm√∂gen durch Immobilien, Aktien oder anderen passiven Unternehmensbeteiligungen erreichen.

Was ist Network-Marketing? Prinzipiell ist Network-Marketing nichts anderes als Affiliate-Marketing, siehe oben aber es gibt einen kleinen und weitreichenden Unterschied und dies ist die Beteiligung in der Tiefe. W√§hrend also Affiliate-Marketing Dich nur f√ľr die direkte und maximal noch indirekte Empfehlung am Umsatz partizipiert, ist Network-Marketing so fair Dich bis auf die unendliche Ebene zu beteiligen.

Durch diesen unglaublichen Hebel konnte ich zusammen mit meinem phantastischen Team viele abertausende Kunden aufbauen und an jedem Kundenumsatz partizipiere ich mit. Egal also ob jemand hundert Kunden in einem Monat oder durch seine Empfehlung und dessen Empfehlung und wiederum dessen Empfehlung usw. hundert oder gar tausende Kunden entstehen an jedem Abschluss partizipiere ich mit. Dadurch erlaubt MLM ein so f√ľr viele schon unvorstellbar hohes Einkommen. Denn √ľber die Jahre kann die Kundenstruktur so auf viele, viele tausende Menschen anwachsen. Langj√§hrige Networker wie bspw. J√ľrgen Liebig konnten deshalb in einigen Jahrzehnten unglaubliche Strukturgr√∂√üen von 436.0000 Partnern und mehr aufbauen.

Stelle Dir vor Du w√ľrdest Dir nach und nach ebenso eine wachsende Struktur aufbauen und aus jedem erfolgreichen Neuabschluss eine Umsatzbeteiligung erzielen. Erkennst Du die Macht der Hebelwirkung? Schaue dazu ggf. zum besseren Verst√§ndnis der Hebelwirkung auch unbedingt in die Tabelle im Artikel¬†Million√§r dank Network-Marketing.

Meiner Meinung nach ist Network-Marketing die gr√∂√üte realistische Gelegenheit f√ľr den Ottonormalverbraucher – der also weder √ľber extrem viel Budget, noch √ľber extrem viel unternehmerisches Know How verf√ľgt – ein nennenswertes Passives Einkommen aufzubauen. Ich sage dabei nicht das es einfach ist, denn das ist es nicht. Aber mit der richtigen inneren Einstellung und dem Wissen wie es funktioniert, kannst Du Dir, nach meinen Erfahrungen, schon realistisch in nur 3 bis 5 Jahren eine Passive Vollexistenz aufbauen, sofern Du mindestens bereit bist 10 Stunden in der Woche zu investieren.

Wenn Du sogar zusätzlich bereit bist zwischen mindestens 150 bis 200 Euro monatlich in Dein Business zu investieren, dann kannst Du im Network-Marketing sogar bereits in 2 bis 3 Jahren durchaus ein vierstelliges mtl. Einkommen aufbauen, denn so war es bspw. auch bei mir, als ich etwa 2 Jahre dazu benötigte.

Aber was mich noch viel mehr freut sind die Momente wenn Teampartner von mir dieses Ziel ebenso erreichen. Manche davon schaffen es sogar wesentlich schneller, wobei nat√ľrlich viele wesentlich von meinen Erfahrungen und Fehlern aus der Vergangenheit profitieren.

Daher, wenn Du im Network Marketing √ľbers Internet ein Passives Einkommen aufbauen m√∂chtest kannst Du es Dir wesentlich einfacher machen wenn Du einen Ansprechpartner hast der auch wirklich wei√ü wie Du online sukzessive neue Anbindungen realisieren kannst. Leider ist es so, das zwar viele behaupten sie w√ľrden sich auskennen aber in der Praxis nur selten √ľber das entsprechende Know How verf√ľgen.

Durch u.a. mein Studium Europ√§ische Betriebswirtschaftslehre mit Vertiefung Online-Marketing, sowie meiner T√§tigkeit als Online-Marketing-Manager – mit einem Werbebudget von mehreren Millionen Euro im Jahr -, sowie der Betreuung im Social Media Marketing von weit √ľber hunderttausend Followern konnte ich viele Erfahrungen im Online-Marketing aus Wissenschaft und Praxis zum erfolgreichen online Network Marketing adaptieren und so mittlerweile mehr als tausend direkte Partner anbinden.

Wenn Du also √ľber die richtige charakterliche Einstellung verf√ľgst, siehe oben, und Kontinuit√§t, Fokus, Eigenmotivation und Durchhalteverm√∂gen mitbringst. Wenn Du t√§glich Energie benutzt und bereit bist zuk√ľnftig einfach dieses Konsumverhalten auf Dich umzustellen. Wenn Du aus meinen Erfahrungen und Wissen Deinen Weg Richtung Passives Einkommen Internet durch Network Marketing wesentlich verk√ľrzen m√∂chtest, dann kannst Du Dir dazu √ľber die folgende Webseite weitere Informationen anfordern.

Mit einem funktionierendem Unternehmen mit echten Endkundenprodukten + der richtigen pers√∂nlichen Einstellung + dem richtigen Know How im Marketing kannst Du Dir im MLM „langfristig“ ein weit √ľberdurchschnittliches Passives Einkommen aufbauen und schon in wenigen Jahren Deinem Chef lebewohl sagen.

Fazit

Passives Einkommen Internet funktioniert ohne wenn und aber. Doch 1. sollte jedem dabei bewusst sein, das es Arbeit erfordert sich dieses Residualeinkommen aufzubauen und 2. das es nicht √ľber Nacht m√∂glich ist nennenswerte Ertr√§ge online zu generieren. Wer hingegen davon tr√§umt in nur wenigen Tagen, Wochen oder Monaten nicht mehr arbeiten zu m√ľssen der wird garantiert entt√§uscht werden.

3. Nicht alles was online passives Einkommen prinzipiell erm√∂glicht, verg√ľtet Dich in gleicher H√∂he. Nach meiner Meinung ist Network-Marketing mit Abstand „langfristig“ die attraktivste Einnahme-M√∂glichkeit, mit welcher auch ich die finanziell besten Ergebnisse generiere, denn der Hebel ist im Network-Marketing so hoch wie sonst wohl nur noch, unter Einschr√§nkung, als Vendor.

Als Vendor ist es allerdings prinzipiell viel schwerer erfolgreich zu werden, da man dabei extrem viel falsch machen kann und zudem Produkte nur schwer f√ľr einen gr√∂√üeren Markt zu entwickeln sind. So hat das Produkt bspw. bei meinem MLM-Unternehmen 100% Begehrlichkeit, d.h. jeder ist prinzipiell potentieller Kunde. Versuche aber bspw. mal selber ein Produkt zu entwickeln welches auch nur f√ľr 50% potentiell interessant w√§re, geschweige √ľber mehrere L√§nder.

Idealerweise kombinierst Du verschiedene Passive Einkommensquellen miteinander um Dich so zu einem etwas unabh√§ngiger von nur einer Einnahmequelle zu machen und zugleich um Dein Hauptbusiness – bspw. Network-Marketing – finanziell zu puschen. So nutze ich bspw. im gesunden Kontex Affiliate-Marketing, denn um erfolgreich im online MLM zu sein braucht es bspw. eh Landingpages und Autoresponder,¬†d.h. als Networker kann man, sofern man diese Tools selber erfolgreich nutzt, diese ebenso nat√ľrlich auch an seine Partner empfehlen.

Wenn Du wiederum als Traffic-Quelle einen Blog nutzt kann es durchaus Sinn machen bei passender Stelle Affiliate-Links einzubauen und zusätzlich die VG-Wort zu implementieren, so mache ich es, zumindest in diesem Blog, auch.

Meine passive Haupteinnahmequelle im Internet ist aber mit gro√üem Abstand Network-Marketing. Nichts macht mir so sehr Spa√ü wie erfolgreich mit anderen Menschen zu sein und ich konnte so auch schon viele tolle Leute kennen lernen. Zudem habe ich langfristig gro√üe Ziele und nirgends sind diese realistischer, meiner Ansicht nach, als im Multi-Level-Marketing zu erreichen. Daher werde ich auch in Zukunft mein besten geben f√ľr viele ein noch besseres Vorbild zu sein, denn man sollte in dieser Branche nie mehr von anderen erwarten, als man selbst vorlebt.

Auch arbeite ich stetig daran mein Wissen – besonders im Bereich Online-Marketing – weiter zu erh√∂hen, nicht nur aus eigenem egoistischem Interesse, sondern weil ich meinen Partnern sukzessive funktionierende Akquise-Methoden weitergeben m√∂chte. Kontinuierlich besser zu werden ist daher mein Antrieb f√ľr das ganze Team, schon allein deshalb weil mir viele Menschen ans Herz gewachsen sind und ich mich daher auch in die Verantwortung nehme.

Dennoch, solltest Du wissen, das dies im Network-Marketing nicht selbstverst√§ndlich ist, so musste ich mir nahezu alles Wissen √ľber die Jahre m√ľhsam, zeit- und kostenaufwendig nahezu vollst√§ndig selbst aneignen und wesentlich durch Versuch und Irrtum erarbeiten. M√∂chtest Du ebenso diesen steinigen Weg gehen?

Pr√ľfe also vorab genau wer Dein Ansprechpartner ist und was Du als Unterst√ľtzung bekommst, sofern Du vorhast mit m√∂glichst hoher Erfolgswahrscheinlichkeit ein Passives Einkommen System im Networkmarketing online zu kreieren und dies ohne lange Umwege.

Aber wom√∂glich ist trotz all der Vorteile Network-Marketing nicht das richtige f√ľr Dich um online ein Folgeeinkommen aufzubauen, denn wohlgemerkt es braucht daf√ľr zwingend einiger Charaktere wie Sozialkompetenz und der Bereitschaft vorbildlich zu handeln. Daher kann ggf. auch einer der anderen Optionen f√ľr Dich die bessere Variante sein.

Und jetzt bist Du dran. Hast Du schon Erfahrungen zu Passives Einkommen Internet?

networker
 

Konnte bereits w√§hrend seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen √ľber das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und z√§hlte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem¬†MLM-Unternehmen beim Marktf√ľhrer Strom und Gaserzielt er mit seinem Team gesch√§tzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der t√§glichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile √ľber 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, ver√∂ffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments