Kurzarbeit Nebenjob Alternative? Warum MLM die Chance ist

Millionen Menschen in Deutschland kämpfen sprichwörtlich mit dem Kurzarbeitergeld ums überleben. Warum MLM die ultimative Kurzarbeit Nebenjob Alternative darstellen kann.

Warum ist überhaupt eine Kurzarbeit Nebenjob Alternative für Millionen Menschen in Deutschland so wichtig und wieviel bekommt man an Kurzarbeitergeld?

Kurzarbeitergeld – Zahlen und Fakten

Wer ist betroffen?

Im April 2020 erreichte die Anzahl der Kurzarbeiter mit über 6 Millionen Menschen einen traurigen Rekordstand. Aktuell sind immer noch knapp 3 Millionen Menschen (Stand: Anfang 2021) in Kurzarbeit. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren lediglich 145.276 Menschen betroffen.

Vor allem Dienstleistungsbranchen wie Gastronomie, Einzelhandel und Tourismus fallen in die Situation.

Dem nicht genug, sind abhängig Beschäftigte in diesen erwähnten Geschäftsfeldern schon ohnehin niedrig bezahlt, daher spricht man in diesem Bereich auch von Geringverdienern. Viele sind zudem dabei lediglich in Teilzeit eingestellt, denn 40h als Kellner zu arbeiten ist bspw. körperlich kaum möglich.

Es kommt aber noch schlimmer, denn bei vielen dieser Angestellten macht das Trinkgeld einen wesentlichen Bestandteil des Gehalts aus, welches aber nicht im Kurzarbeitergeld inbegriffen ist. Bedeutet, wer bereits vorher als Geringverdiener mit der Hand in dem Mund lebte und dann zu allem Überfluss auch noch wesentlich vom Trinkgeld abhängig war, kommt nun erst recht kaum über die Runden. Wie wir uns gleich im Beispiel ansehen werden.

Kurzarbeit Gehalt – erschreckend niedrig

Beispiel: Jemand arbeitet als Kellner und verdiente Mindestlohn 9,50 € und arbeitete 30h in der Woche = 1.140 € Brutto + Trinkgeld 300 € = 1.440 € Brutto

Kurzarbeitergeld gibt es in der Regel lediglich 60%, mit Kind 67%.

Aber Achtung, nicht auf den Bruttolohn, sondern auf den Nettolohn und ohne Trinkgeldberücksichtigung. D.h. lediglich auf die – bei Steuerklasse I – um die 908,25 € Netto gibt es die 60 bzw. 67% Kurzarbeitergeld, also lediglich marode 544,95 Kröten, pardon, Euro werden an den betroffenen ausgezahlt bzw. mit Kind um die 608,53 €.

Nochmal zum festhalten: Statt also vorher 908,25€ Netto + 300 € Trinkgeld = 1.208 €, sind es nun weniger als 50% = 544,95 €. Wie bitte soll ein Geringverdiener, der schon vorher kaum über die Runden gekommen ist und wesentlich vom Trinkgeld abhängig war, davon jetzt überleben können?

Allein eine halbwegs vernünftige Wohnung kostet in Deutschland generell weit mehr als 544,95 Euro!!! Dem nicht genug, wird das Kurzarbeitergeld generell nur in Ausnahmefällen über 12 Monate verlängert, d.h. viele rutschen jetzt in die Arbeitslosigkeit. Somit drohen zusätzlich Schikane und jeder x beliebige Arbeit annehmen zu müssen.

Warum nicht einfach in Kurzarbeit Nebenjob suchen?

Schon in normalen Zeiten ist es oftmals nicht leicht einen Nebenjob zu ergattern. Meistens finden z.B. Studenten Minijobs als Kellner, Callcentermitarbeiter, gehen putzen oder machen Babysitting.

Die häufigsten Nebenjobs in Deutschland sind laut Wirtschaftswoche online:

  1. Bürojobs: 15 Prozent (Sekretärin, Callcenter etc.),
  2. Kellner: 13,3 Prozent,
  3. Kassierer: 6,4 Prozent,
  4. Lager und Logistik: 5,4 Prozent,
  5. Verkäufer Einzelhandel: 5 Prozent,
  6. Putzen: 4,5 Prozent,
  7. Zusteller: 4,3 Prozent,
  8. Kinderbetreuung und Nachhilfe: 3,9 Prozent,

Wie der obigen Liste nicht schwer zu entnehmen, fallen nun während der Epidemie viele Minijobs weg. Restaurants sind geschlossen, so das keine Kellner gebraucht werden, bedeutet 13,3 Prozent an Nebenjobs welche allein hier fehlen. Der komplette Einzelhandel liegt brach, also nochmals etwa 5 Prozent der Minijobs fehlen. Dadurch das viele Betriebe zu sind, allein schon im Einzelhandel und Schulen geschlossen sind, fallen auch die meisten Jobs als Putzhilfe weg. Ebenso Kinderbetreuung und Nachhilfe ist aktuell kaum möglich usw..

Ein Nebenjob ist also somit meistens nur noch Theorie, da einfach kaum noch Nebenjobs verfügbar sind. Somit fällt also die Kurzarbeit Nebenjob Alternative generell aus.

Übrigens, wird ein Nebenjob für die Menschen als Zubrot immer wichtiger. Offenbar haben es immer mehr Menschen schwer allein von ihrem Lohn ihren Lebensunterhalt zu bestreiten aber auch immer mehr Rentner drängen in Minijobs. Während im Jahr 2003 noch nur jeder 23. mindestens einen Nebenjob tätigte, waren es 2016, mit 2,61 Millionen abhängig Beschäftigten, bereits jeder 11. welcher mindestens einen Nebenjob ausübte.

Was also tun, wenn man auf Kurzarbeitergeld angewiesen ist aber der Nebenjob keine Lösung darstellt? Viele Optionen bleiben dann nicht mehr.

Dem nicht genug wissen viele bis heute nicht wie es nach der Kurzarbeit weitergeht. Fakt ist, viele Betriebe werden nicht überleben. Einige Volkswirte und Wirtschaftswissenschaftler sprechen schon von bevorstehenden Rekordinsolvenzen.

Selbst die Firmen welche überleben werden teils drastisch Beschäftigte abbauen müssen, um der Insolvenz zu entgehen, denken wir nur in diesem Zusammenhang an viele Gaststätten und Fitnessstudios. Bedeutet, so oder so ist es vernünftig bereits jetzt über zusätzliche Einkommensmöglichkeiten nachzudenken, nicht also nur während der Phase Kurzarbeitergeld, sondern bereits für ein danach.

Warum MLM die bessere Kurzarbeit Nebenjob Alternative ist

MLM, oft auch Network-Marketing, Strukturvertrieb, Empfehlungsmarketing, Multi-Level-Marketing oder Netzwerkmarketing genannt, benötigt keine freie Stelle. Du kannst also jederzeit anfangen und brauchst kein Glück einer Einstellung um hier Geld verdienen zu können.

Video: Kurzarbeit Nebenjob Alternative

Zudem erlaubt Dir MLM im Gegensatz zu einem klassischen Nebenjob vollste Flexibilität. Was heißt das? Bei einem Nebenjob bist Du generell an bestimmte Arbeitszeiten gebunden und musst Dich somit auch dann aufraffen und zur Arbeit zwingen wenn es Dir bspw. mal nicht so gut geht, Du eigentlich gerne etwas anderes machen möchtest, wie bspw. zu einem Geburtstag zu gehen. Im MLM hingegen bestimmst Du selbst über Deine Arbeitszeiten, also wann Du arbeiten möchtest.

Im normalen Nebenberuf bist Du generell fremdbestimmt bzw. Befehlsempfänger und es wird Druck auf Dich ausgeübt, im Network-Marketing hingegen bist Du selbst bestimmt, d.h. Du entscheidest selber was Du machst und wie Du es machst und niemand übt auf Dich Druck aus.

Nebenjobs sind zudem bekannt dafür das sie miserabel bezahlt sind. Im Multi-Level-Marketing hingegen ist es möglich auf sehr gute Einkommen je Stunde zu kommen, welche teilweise locker mit Topgehältern mithalten können.

Einkommens-Beispiel MLM im Direktvertrieb:

Bei mir arbeiten viele Vertriebspartner nebenberuflich nur etwa 5 bis 10 Stunden in der Woche und erzielen dabei im Schnitt etwa 10 bis 20 Abschlüsse. Mit lediglich 20 Abschlüssen sind bspw. bereits ab Beginn im Network-Marketing und bei uns im Bereich Strom verkaufen Provision locker um die 2.300 € Brutto möglich.

In der folgenden Abbildung die Veranschaulichung dazu wie sich bei uns die Kurzarbeit Nebenjob Alternative darstellen kann:

Kurzarbeit Nebenjob Alternative

Kurzarbeit Nebenjob Alternative

Macht also einen effektiven Stundenlohn von 57,50 bis 115 Euro.

  • 2.300 €/ 20 Stunden im Monat = 115 € in der Stunde
  • 2.300€/ 40 Stunden im Monat = 57,50 € in der Stunde

Übrigens, sind das nur Durchschnittswerte, aus meinen Erfahrungen. Wir haben auch Vertriebspartner welche im Nebenberuf knapp 100 Abschlüsse monatlich generieren.

Und wir reden hier nur von der Eigenleistung. Im Network-Marketing ist zudem im Vergleich zu einem klassischen Nebenjob der Vorteil, das man nicht nur aus der eigenen Tätigkeit bezahlt wird, sondern auch wenn man andere Leute ausbildet, also sein Wissen weiter gibt und diese anschließend ebenso erfolgreich Umsätze generieren. So ist es möglich langfristig sukzessive sein Einkommen zu steigern.

Dem nicht genug gibt es häufig zusätzlich Folgeprovisionen, so das man an einer einmalig erbrachten Leistung auch längerfristig finanziell beteiligt werden kann. An vielen meiner (in)direkten Kunden profitiere ich so schon seit Jahren und trägt dadurch mit zu einem stabilen planbaren Einkommen bei. Anders sieht es bei einem Nebenjob aus, wo viele es sogar noch schwarz machen, bspw. als Putzhilfe und so jederzeit sofort gekündigt werden können.

Meine Erfahrungen im Nebenjob? Als ich selber bspw. noch als Student in der Inventur bei Lidl arbeitete und man mich anrief ob ich morgen einspringen kann und ich darauf antworte das es leider nicht klappt, da ich gerade in einer anderen Stadt unterwegs bin, erhielt ich noch in der selber Woche die Kündigung. Offenbar wollten sie jemand der jederzeit auf Befehl spurt und abrufbereit zur Verfügung steht.

Auch arbeitete ich mal als Ladendetektiv im Nebenjob, noch kurz vor meinem Studium, und erhielt nach 2 Wochen ermüdende Arbeit keinen einzigen Cent.

Einen selben Fehler machte ich als junger Mensch als ich für einen vermeintlich guten Kumpel in der Security auf Rockkonzerten ohne Arbeitsvertrag arbeitete. Ich dachte mir: „Bei ihm muss ich mir keine Sorgen machen, ich bekomme schon noch mein Geld.“ Er hielt mich dann immer weiter hin und schuldet mir bis heute hunderte Euro.

Ich könnte Dir noch weitere eigene Erfahrungen schildern was Nebenjobs betrifft. Eines lernte ich dabei schnell, nie im Nebenberuf ohne Arbeitsvertrag anfangen zu arbeiten! Beim Geld sind nun mal viele Leute, pardon, Schweine und kennen weder Moral noch Ethik.

Im MLM hingegen, natürlich seriöses Network-Marketing-Unternehmen vorausgesetzt, bekommst Du pünktlich Dein Geld. Meistens sogar mehrmals im Monat. So wird bspw. häufig an einem Tag die Abschlussprovision ausgezahlt, zum Beispiel am 10. des Monats. An einem weiteren Tag die Teamumsatzprovisionen, beispielsweise am 20. des Monats und an einem weiteren Tag die Folgeprovision, bspw. am 30. des Monats. Ist doch viel besser und angenehmer als immer einen langen Monat auf lediglich eine Zahlung zu warten, nicht wahr?

Und das allerbeste im MLM im Vergleich zu einen Nebenjob ist, das es „langfristig“ viel mehr als nur ein Nebenjob werden kann, denn Du bist im Einkommen nicht beschränkt und erhältst ähnlich wie ein echter Unternehmer Umsatzbeteiligungen. Baust also quasi ein Unternehmen im Unternehmen auf. Auch ich habe mal im MLM nur nebenbei angefangen, konnte aber schon während meines Studiums ganz gute Nebeneinkünfte im Network-Marketing erzielen – dazu hier einige Einkommensnachweise – und später war es mir möglich allein vom MLM meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Die Frage lautet also: Welche Kurzarbeit Nebenjob Alternative wenn nicht MLM?

Fazit

Menschen welche vom Kurzarbeitergeld abhängig sind stecken oftmals in einer finanziell schwierigen Situation. Häufig reicht dabei das Geld leider nicht aus um über die Runden zu kommen, geschweige menschenwürdig leben zu können. Ein Nebenjob ist in vielen Fällen nicht realistisch, da zahlreiche Minijobs wegfallen und zudem heißer begehrt sind als jemals zuvor. Alternative? In der Nase bohren oder jammern oder sich über die Situation beschweren? Kann man natürlich machen, bringt einen aber finanziell keinen Schritt weiter.

Lösung? MLM ist eine erfolgserprobte Alternative. Es ist mehr als nur eine zweite Option während verstärkter Kurzarbeit. Es ist eine „langfristige“ Perspektive ein zweites nachhaltiges, stabiles Einkommen aufzubauen. Ähnlich wie andere ein zusätzliches Einkommen durch Mieteinnahmen oder Dividenden generieren, nur das es dabei im Network-Marketing keine oder wenn nur geringste Geldbeträge benötigt um auf nennenswerte Zusatzeinnahmen zu kommen.

Die gute Nachricht: Wer sich in Kurzarbeit befindet kann die Zeit sinnvoll nutzen um sich eine zweite Karriere im Multi-Level-Marketing aufzubauen. Egal, wie es dann später nach dem Kurzarbeitergeld weitergeht, MLM erlaubt es Dir dank der hohen Flexibilität es jederzeit an Deine zukünftige eigene Situation anzupassen.

Kommen wir also abschließend nochmals zur Frage zurück: Welche bessere Kurzarbeit Nebenjob Alternative kann es geben, wenn nicht MLM?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>