Wie lange brauche ich, um im Network-Marketing Gewinne zu erzielen?

Was denkst Du, wie lange es im MLM Zeit braucht um in die Gewinnzone zu kommen? Gibt es dazu Erfahrungen? Braucht es nur wenige Wochen oder gar Jahre?

„Wie lange brauche ich, um im Network-Marketing Gewinne zu erzielen?“, ist einer der h√§ufigen Fragen von potenziellen Vertriebspartnern. Ganz nach dem Motto: „Sie m√ľssen mir doch ungef√§hr sagen k√∂nnen, wann ich realistisch gesehen XY verdienen kann.“ Oft stellen mir diese Frage vor allem verst√§ndlicherweise die Menschen, welche hoffen in Network-Marketing schnell ihr Haupteinkommen erzielen zu k√∂nnen. Dazu hatte mir gerade erst vor einigen Tagen jemand erz√§hlt, dass er mit seiner Arbeit nicht mehr zufrieden war, gek√ľndigt hat und nun big Business im Multi-Level-Marketing machen wolle.

H√§ufig haben all diese Leute sich nat√ľrlich schon etwas im Internet mit Network-Marketing besch√§ftigt und die wildesten Versprechungen geh√∂rt, wie schnell und einfach doch in dieser Branche einem das Geld nur so zugeflogen kommt.

√Ąhnliches erwartet man dann also generell auch von mir zu h√∂ren. Doch jeder wird dabei eine Entt√§uschung erfahren und bei mir auf den Boden der Tatsachen zur√ľckgeholt.

Als Erstes, bevor ich auf die Antwort der Frage „Wie lange brauche ich um im Network-Marketing Gewinne zu erzielen?“ eingehe, ist es wichtig zu wissen, dass die meisten im Network-Marketing aus nur einem Grund ihr Business Dir so vorstellen wie Du es Dir w√ľnscht, also Dir schnelles und einfaches Geld versprechen. Warum? Weil die meisten √ľber jeden einzelnen Vertriebspartner froh sind, vor allem wenn dies noch mit Einstiegspaketen und Mindestums√§tzen verbunden ist.

Doch wenn jemand im Network-Marketing schon hunderte Erstlinien aufgebaut und tausende Teampartner in seiner Struktur hat, sp√§testens dann wird man genau √ľberlegen, ob man wirklich jede Person aufnehmen will und seine gute Einstiegsquote lediglich √ľber falsche Aussagen generiert, denn die Zeit ist dann bereits gen√ľgend mit bestehenden Partnern ausgereizt.

Die Wahrheit ist n√§mlich und wahrscheinlich wei√üt Du es bereits, wie jedes Business, welches Network-Marketing ebenso ist, braucht es einiges an Zeit und Geduld um in die Gewinnzone zu kommen. Keines Falls m√ľssen es wie in der klassischen Selbstst√§ndigkeit zweistellige Jahreszeitr√§ume sein, doch mindestens einige Jahre sollte man schon einplanen, wer vorhat, mit strategischem Marketing nach und nach eine wachsende Struktur aufzubauen.

Wer hingegen hofft durch Network-Marketing in bereits wenigen Monaten Gewinne zu erzielen, der wird generell enttäuscht werden, denn dies ist in so kurzer Zeit zwar durchaus möglich aber eben extrem unrealistisch.

Ausnahme sind der Direktvertrieb, also wenn man direkt an Endkunden Produkte verkauft. Hier kann man auch schon ab quasi dem ersten Tag Gewinne erzielen, schaue dazu bspw. im Artikel, was¬†kann man gut verkaufen. Doch √ľber den Strukturaufbau brauchst Du einiges an Vorlaufzeit.

Wie lange brauche ich, um im Network-Marketing Gewinne zu erzielen?

Um hier an dieser Stelle zuerst einmal etwas Luft rauszunehmen und dem ein oder anderen Leser, der vielleicht nicht zuf√§lligerweise Betriebswirtschaft gelernt bzw. studiert hat, m√∂chte ich hier mit einem Zitat meines damaligen Professors beginnen. Er meinte in etwa: „Wenn ich in ein Unternehmen investiere, dann muss es mehr Rendite erzielen k√∂nnen als in einer klassischen Geldanlage, andernfalls stehe das Risiko in keinem gesunden Verh√§ltnis zum m√∂glichen Ertrag.“

Was bringen nun also Geldanlagen realistisch an Rendite? Nun, die h√∂chsten Renditen lassen sich generell mit Aktien generieren. Wer bspw. einfach breit in einen MSCI World via ETF investiert, kann realistisch gesehen mit um die 8% im Jahresdurchschnitt an Rendite rechnen. Bedeutet also, dass vor Steuer etwa mindestens zehn Jahre eingeplant werden m√ľssen – eher l√§nger – bis man die Einzahlung von beispielsweise eintausend Euro verdoppelt h√§tte.

Problem zudem, um wirklich nennenswerte Erträge mit klassischen Sparen zu erzielen braucht es viele, viele tausend Euro und viele Jahre Geduld.

Beispiel: Du möchtest lediglich 200 Euro im Monat an Zusatzeinnahmen erzielen. Dann bräuchtest Du etwa, bei 5% Dividende, wie sie bspw. aktuell einige Firmen bieten wie u.a. BASF, BMW, Allianz, VW, Mercedes, Baader Bank, BB Biotech, Omega Healtcare, Altria, Eni, sowie die Total Aktie Dividende (Stand: 13.07.2022):

  • 50.000 ‚ā¨

Denn auf 50.000‚ā¨ x 5% = 2.500 ‚ā¨/12 Monate = 208,33 ‚ā¨

M√∂chtest Du gar 500 Euro im Monat als Zusatzeinnahmen erzielen, dann br√§uchtest Du bereits 120.000 ‚ā¨ und dementsprechend etwa eine 1/4 Million, um vierstellige Einnahmen zu erzielen.¬† Um gar davon leben zu k√∂nnen, mindestens 1/2 Million Euro.

Du siehst also, wie viel Geld und Zeit der „klassische Weg“ braucht und mit diesen Alternativen und Vergleich der klassischen Selbstst√§ndigkeit und Unternehmertum sollte man Network-Marketing vergleichen und nicht mit irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Wunschkalkulationen, welche nur bei viel Gl√ľck und eintreffen mehrerer g√ľnstiger Ausnahmefaktoren m√∂glich sind.

Letzteres wird den Leuten leider immer oft im MLM „verkauft“ und all die Ausnahmen im Vertrieb pr√§sentiert, welche bspw. in nur gut drei Jahren ein f√ľnfstelliges Einkommen aufbauen konnten. Dass diese Leute oft schon vorher viele Jahre im Network-Marketing aktiv waren und mit vielen bestehenden Vertriebspartnern starteten, wird dabei nat√ľrlich generell bewusst verschwiegen. Von weiteren oft sehr g√ľnstigen Faktoren, wie bspw. Positionierung w√§hrend der Zeit des h√∂chsten Umsatzwachstums der MLM-Firma, First Mover-Vorteil, ganz zu schweigen.

Unter dem Link unter Einkommensnachweise findest Du von mir einige Zahlen dazu, wie lange es bei mir jeweils gedauert hat, gewisse Einnahmen zu erzielen.

Doch auch ich, wenn ich wieder bei null anfangen m√ľsste, k√∂nnte nicht sagen, wie lange es bis zum Break-Even brauchen w√ľrde. Warum? Weil Du im Network-Marketing wesentlich mit abh√§ngig bist von der Aktivit√§t Deiner Teampartner. Im Worst-Case k√∂nntest Du auch Millionen Vertriebspartner sponsern und w√ľrdest keinen Cent verdienen, wenn eben niemand aktiv wird.

Gl√ľcklicherweise gibt es nat√ľrlich viele Menschen, welche ebenso ernsthaft ihr Business betreiben, wie sie ernsthaft regelm√§√üig nach der Anmeldung im Fitnessstudio das durchziehen, was sie sich vorgenommen haben. Aber auch im MLM gilt, dass eben weit √ľber 95% schnell die Motivation verlieren und sich selbst bel√ľgen werden. Meine Upline ist schuld, das MLM ist schuld, nur an mir liegt es nicht.

Niemand mit einem gewissen Stehverm√∂gen, egal ob im Sport oder im Business, wird erfolgreich werden! Du nat√ľrlich, so hoffe ich, bist jemand, der die n√∂tige charakterliche Eignung f√ľr Erfolg im Network-Marketing mitbringt. Also kommen wir nun zur√ľck zur Frage: Wie lange brauche ich, um im Network-Marketing Gewinne zu erzielen?

Nehmen wir mal an, Du w√ľrdest je Klick auf Deiner Webseite mit Opt-In 0,50 Euro bezahlen bei 10% Conversionrate. Je Lead also im Durchschnitt etwa 5 Euro ausgeben und h√§ttest bei jeweils 30 Leads im Schnitt einen neuen Teampartner.

Hinweis: Clevere Online-Networker arbeiten via Leads, welche sie √ľber MLMLandingpages generieren.“

Dementsprechend w√ľrde Dich im Schnitt ein neuer Teampartner 150 ‚ā¨ kosten. Nehmen wir des Weiteren an, dass sich nur etwa 20% der direkten Leute duplizieren und wiederum davon nochmal 20% mehr oder weniger ernsthafte Teampartner wie Dich herauskristallisieren. Bedeutet also, Du br√§uchtest realistisch gesehen mindestens 50 direkte Vertriebspartner bis zum ersten Gewinn. Warum? Weil von f√ľnfzig Firstlinern nur etwa zehn √ľberhaupt aktiv werden, also mindestens einen neuen Kunden oder/und Vertriebspartner gewinnen und davon wiederum nur zwei wirklich, wenigstens f√ľr l√§ngere Zeit, kontinuierlich ihr Business eigenverantwortlich durchziehen.

Alle anderen 48 Partner werden, und eben auch das ist Network-Marketing und sollte viel offenerer und ehrlicher kommuniziert werden, allgemein bereits nach kurzer Zeit Karteileichen oder nur noch sporadisch und unregelm√§√üig aktiv sein. Hat √ľbrigens nichts mit MLM oder Deiner Firma zu tun. Vergleiche gerne mal das Verhalten der Leute im Fitnessstudio, dort sind √§hnlich geringen Quoten und hohe Fluktuationen zu beobachten. Wie Oliver Kahn sagen w√ľrde: „Wir brauchen Eier.“

Gerne kannst Du es aber auch mit klassischen Ausfallquoten einer Karriere vergleichen, wie bei den Navy Seals oder Bewerbern bei der Lufthansa. Der Unterschied ist im MLM eben nur, dass jeder eine faire Chance bekommt und sich nur selber disqualifizieren kann. Die meisten disqualifizieren sich bereits nach k√ľrzester Zeit, indem sie es zum Beispiel nicht einmal schaffen sich die Unterlagen durchzulesen, nie auf den Schulungen erscheinen oder nicht einmal die leichteste Vorbildfunktion beikommen ihre Produkte zu nutzen und damit Erfahrungen zu sammeln.

Und mal ganz ehrlich, m√∂chtest Du mit solchen Leuten √ľberhaupt zusammenarbeiten, welche so „ernsthaft“ ihr Business f√ľhren? Ich pers√∂nlich bin an solchen Businesspartnern in jedem Fall nicht interessiert. Denn diese Personen wirst Du nie zum Erfolg f√ľhren k√∂nnen, da sie nicht an dem Business, sondern stetig an sich selbst scheitern.

Ja, mir ist nat√ľrlich klar, die Wahrheit ist f√ľr viele nicht sch√∂n zu h√∂ren, aber nur sch√∂ne Worte sind eben meistens auch nicht wahr. Und nur wer die Tatsachen selbstkritisch annimmt, kann auch besser werden, ansonsten wird es immer nur Tr√§umerei bleiben.

F√ľr also nur zwei wirklich aktive Teampartner, sind in diesem realistischen Beispiel 7.500 ‚ā¨ n√∂tig. Warum? Weil Du jeweils 150 ‚ā¨ f√ľr einen Lead brauchst. Und warum eigentlich zwei und nicht nur einen ernsthaft aktiven Vertriebspartner? Weil Du in den zwei attraktivsten g√§ngigsten Verg√ľtungspl√§nen Breakawayplan und Bin√§rverg√ľtungsplan mindestens jeweils zwei Erstlinien ben√∂tigst.

Wenn Du also weißt, dass allgemein mindestens 50 direkte Partner erforderlich sind, um wenigstens zwei ernsthafte aktive Erstlinien aufzubauen, bleibt nur noch die folgende Frage: Wie lange brauchst Du, um 50 direkte Vertriebspartner aufzubauen?

Beispiel:

  • 5 Erstlinen pro Monat x 10 Monate = 50 Erstlinien
  • Werbebudget im Monat: 750 ‚ā¨

Und was passiert, nachdem Du die ersten zwei aktiven Vertriebspartner gewonnen hast? Zur√ľcklegen und D√§umchen drehen? Nein, nat√ľrlich nicht, sondern Du machst weiter und weiter und wirst so nach und nach weitere ernsthaft gewillte mehr oder weniger professionell agierende Leute gewinnen und zugleich immer besser, indem werden, was Du tust.

Was bist Du bereit zu tun, um im Zeitraum xy bereits Gewinne zu erzielen?

Entscheidend ist also und hier ist die einzige wirkliche Stellschraube, welche Du selber beeinflussen kannst: „Was bist Du bereit zu tun?“ Wenn Du zum Beispiel in zehn Monaten erste Gewinne erzielen m√∂chtest, aber nur bereits bist 100 Euro im Monat zu investieren, dann wirst Du wohl entt√§uscht werden. Es ist zwar nicht unm√∂glich aber sehr unrealistisch!

Doch nat√ľrlich muss es nicht zwingend bezahlte Werbung sein, Du kannst auch u.a. Social-Media oder Content-Marketing nutzen. Dass der Erfolg auch dort nicht Dir einfach in den Scho√ü fallen wird, muss ich dabei sicherlich nicht erw√§hnen. Also, auch dort dreht sich die Frage um Dich: „Was bist Du bereit zu tun?“ Wenn Du bereits nach wenigen Monaten Gewinne erzielen m√∂chtest, dann wirst Du daf√ľr auch weit √ľberdurchschnittlich aktiv sein m√ľssen.

Und selbst wenn Du es bescheiden angehst und schon zufrieden bist in einigen Jahren Gewinne zu erzielen, wird es auch dann nicht ohne Disziplin und Kontinuit√§t klappen. Gl√ľcksritter und Tr√§umer sind also im Network-Marketing meiner Ansicht nach falsch, sondern Leute mit einer unternehmerischen Einstellung sind hier passend, denn MLM ist und bleibt, ich wiederhole es gerne, Business und ist keine Art Wunschkonzert oder W√ľrfelspiel.

Zwar kann im Strukturvertrieb jeder starten, doch deshalb ist es noch lange nicht auch automatisch f√ľr jeden das Richtige. Auch ich habe in der Anfangszeit versucht jeden erfolgreich zu machen aber irgendwann gelernt, nach viel Aufopferung f√ľr andere und Nerven liegen lassen, das viele einfach nicht geeignet sind. Wer bspw. keine Lust hat sich mit Marketing zu besch√§ftigen und nicht bereit ist kontinuierlich eigenverantwortlich in sich und sein Business zu investieren, sollte meiner Ansicht nach nicht im MLM anfangen. Zumindest kenne ich keine Personen, welche mit so einer Einstellung in dieser Branche erfolgreich wurden.

Fazit

Es kommt vor allem auf Dich selber an, wieviel Du an Zeit und Geld bereit bist zu investieren, wie lange Du perspektivisch brauchst um erste Gewinne im MLM zu erzielen und dabei nat√ľrlich auch auf Deine eigenen F√§higkeiten – also was hast Du f√ľr pers√∂nliche Quoten, wie √ľberzeugend wirkst Du auf andere Menschen usw.. Wer es nur halbherzig wie eine Art Hobby betreibt, wird wohl nie in die Gewinnzone kommen oder bestenfalls mehrere Jahre ben√∂tigen.

Zugegeben, nat√ľrlich braucht es auch immer etwas Gl√ľck im Network-Marketing, denn weder die Aktivit√§t der Vertriebspartner hast Du in der eigenen Hand, noch die MLM-Firma. Aber dies ist eben auch typisch im Business: Die Risiken. Bedeutet, keiner dann Dir gesch√§ftlichen Erfolg garantieren. Daher sollte man auch nur dann in einem Business starten, wenn man die Chancen h√∂her sieht als die Risiken.

Garantierter Erfolg ist im Übrigen, nicht mal bei einem McDonalds Franchise Konzept möglich. In meiner Stadt sind zum Beispiel schon viel mehr Restaurants wieder geschlossen worden, als jetzt noch existieren und hier reden wir von getätigten Investitionen im hohen sechs- bis siebenstelligen Bereich.

Doch die Chancen im Strukturvertrieb sind allgemein, meiner Meinung nach, sehr gut. Denn wo sonst noch, wenn nicht im MLM, kann man mit so wenig Investition an Zeit und Geld und so flexibel so viel erreichen? In √ľber zehn Jahren Network-Marketing konnte mir keiner ein erfolgsversprechenderes Gesch√§ftsmodell vorstellen und wohl auch keim ein anderes Business hat sich seit bereits mehr als ein halbes Jahrhundert so bew√§hrt.

Wie lange hast Du gebraucht um im Network-Marketing Gewinne zu erzielen und wie bist Du dabei vorgegangen?

networker
 

Konnte bereits w√§hrend seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, 483 Erstlinien sponsern und ein hauptberufliches Monatseinkommen im Network-Marketing √ľber das Internet aufbauen. Mit mittlerweile √ľber weit eintausend direkt gesponserten Vertriebspartnern z√§hlt er zu einer der erfolgreichsten Rekrutierern der deutschen MLM-Branche.

>