7

Die 10 bestbezahlten Networker der Welt

Hast Du Dich schon immer mal gefragt, ob sich Multi-Level-Marketing lohnen kann? Oder was wohl die top Networker bisher insgesamt im MLM verdienten?

Zuvor sei gesagt, MLM ist beileibe kein schnelles Reichwerden-System – so etwas gibt es bestenfalls im Lotto -, doch mit der richtigen inneren Einstellung und Geduld, kann man „langfristig“ tatsĂ€chlich unglaublich viel in dieser Branche erreichen.

Wer Multi-Level-Marketing verstanden hat, dabei kontinuierlich an sich arbeitet, es beherzt sich stetig selber zu motivieren und anzutreiben, kann in dieser Branche weit ĂŒberdurchschnittlich hohe Einkommen erzielen und gar „langfristig“ sehr gut davon leben oder perspektivisch durchaus MultimillionĂ€r werden.

Wenn Du Dich also fragst, wie wird man MillionĂ€r und bereit bist dafĂŒr hart zu arbeiten, dann bietet MLM meiner Meinung und Analyse nach Dir die allgemein realistischste Chance! Warum? Weil u.a.:

  1. prinzipiell jeder starten kann – egal wie alt (ab 18 Jahre) oder welche NationalitĂ€t etc.,
  2. es keine Qualifikationsanforderungen gibt – Dein Lebenslauf interessiert also niemanden,
  3. Eigenkapital weitestgehend unerheblich ist,
  4. Du selbst an Deinem Erfolg arbeiten kannst,
  5. auf ein bereits erfolgserprobtes System zurĂŒckgreifen kannst.

Je lĂ€nger Du in einem funktionierendem Network-Marketing-GeschĂ€ft bist und je konsequenter Du gleichzeitig in diesem Business an Dir arbeitest, umso höher kann auch Deine „langfristige“ Einkommensbeteiligung an Deiner Gesamtstruktur werden.

Ich selber habe bspw. positive Teleson Erfahrungen als Kunde und Vertriebspartner und konnte mir bereits mit meinem Team tausende Vertriebspartner und Kunden in nur wenigen Jahren aufbauen. Dazu hier einige Einkommensbelege.

Wie Du siehst, kann man bereits in nur wenigen Jahren durchaus ein paar hundert und tausend Euro im Monat dazuverdienen. „Langfristig“ sind im MLM sogar sechs- bis zu, in AusnahmefĂ€llen, achtstellige Jahreseinkommen erzielbar. NatĂŒrlich nicht von heute auf morgen, sondern bei kontinuierlicher, zielgerichteter AktivitĂ€t.

Garantien auf Erfolg, geschweige ein hohes Nebeneinkommen kann es natĂŒrlich im Network-Marketing, wie auch in keiner anderen SelbststĂ€ndigkeit, nicht geben! Doch wo sonst, wenn nicht im MLM, kann man so viel mit vergleichsweise so wenig Einsatz von Zeit und Engagement erreichen?

Die letzten Jahre durfte ich bereits dutzende MultimillionĂ€re persönlich im MLM kennenlernen und einige Freunde von mir, welche erst nach mir im Network-Marketing gestartet sind, erzielen, in der Spitze bereits bis zu fĂŒnfstellige Monatseinkommen. Zum Vergleich: Im AngestelltenverhĂ€ltnis hingegen kenne ich nur einen Kumpel, der dies erreichen konnte, doch er wohnt in der Schweiz, wo also die Kaufkraft auch viel geringer ist als in Deutschland und daher nicht vergleichbar.

Also, man kann MLM kritisieren aber all die Menschen welche jammern sei die Frage erlaubt: „Wo sonst ist soviel erreichbar, wenn nicht im Network-Marketing?

Die folgende Tabelle zeigt einige der nach meinen Recherchen erfolgreichsten Networker der Welt bezogen auf den Gesamtverdienst.

Die 10 bestbezahlten Networker der Welt im Überblick (Gesamteinkommen)

Platz

Name

MLM-Firma

Gesamt-Einkommen

Website

1

Dexter und Birdie Yager

Amway

$460,000,000

www.dexandbirdieyager.com

2

Jim und Nancy Dornan

Amway

$125,000,000

www.n21corp.com

3

Bill Britt

Amway

$115,000,000

www.bww.com

4

Jeff Roberti

Juice Plus

$105,000,000

5

Rolf Kipp (Deutschland)

FLP

$100,000,000

www.flp-europe.com

6

Ray Robbins

Mannatech

$76,000,000

7

Barry Chi & Holly Chen

Amway

$75,000,000

www.amway.com

8

Holton Buggs

Organo Gold (jetzt: iBuumerang)

$68,000,000

9

Tim Foley

Amway

$65,000,000

10

Ed Bestoso

Melaleuca

$60,000,000

Quelle u.a.: https://www.businessforhome.org/direct-selling-lifetime-top-earners/

Einer der weltweiten top Verdiener im Network-Marketing kommt ĂŒbrigens aus Deutschland, nĂ€mlich Rolf Kipp auf Platz 5, mit einem geschĂ€tzten Gesamtverdienst von ĂŒber 100 Millionen USD. Beeindruckender ist es wie ich finde, wenn man die Zahl ausschreibt: 100.000.000 USD 😉

AuffĂ€llig und nicht weiter verwunderlich ist zudem, dass die ersten drei PlĂ€tze vom MLM-Konzern Amway eingenommen werden, denn Amway ist bekanntlich das Urgestein in der MLM-Branche und hat diese Industrie ĂŒberhaupt erst möglich gemacht. Danke Amway! 🙂

Damit mĂŒssen sich diese Networker mit ihrem Einkommen weder hinter den reichsten Sportlern der Welt, reichsten Schauspielern der Welt, den reichsten Musikern der Welt, noch vor top Managern verstecken.

Das Schöne dabei zudem, im Gegensatz zu bspw. einem Top-Sportler, können Networker ihre Struktur und somit ihr Einkommen bis ins höchste Alter weiter auf- und ausbauen und sogar an die nĂ€chste Generation weitergeben. Zudem ganz ohne nervige Fans, mit denen bspw. vor allem Musiker und Hollywoodstars zu kĂ€mpfen haben und ganz ohne Bodyguards. Des Weiteren ohne das Risiko eines Managers, der quasi immer mit einem Bein im Knast steht, siehe bspw. Volkswagen-Skandal und ohne die Gefahr fĂŒr Leib und Leben, siehe u.a. Anschlag auf den Manager Bernhard GĂŒnther. Welches wiederum zeigt, es gibt viele gute GrĂŒnde ein MLM-Business aufzubauen und Multi-Level-Marketing bietet so viel mehr Vorteile als „nur“ außergewöhnlich attraktive Einkommensperspektiven!

Übrigens, reden wir hier wirklich nur von den geschĂ€tzten Gesamteinnahmen aus dem MLM, d.h. wer sein Geld auch nur halbwegs clever angelegt hat, dĂŒrfte bereits wesentlich mehr auf der hohen Kante haben und womöglich ist der ein oder andere daher sogar bereits MilliardĂ€r oder gar MultimilliardĂ€r dank Network-Marketing geworden. Was man sich mal auf der Zunge zergehen lassen muss.

Zudem haben einige Networker geschickt ihre EinkĂŒnfte nicht nur ins eigene MLM-GeschĂ€ft reinvestiert, sondern auch eigene Firmen gegrĂŒndet. Beispiel dazu gefĂ€llig? Carsten Maschmeyer als einer der reichsten Deutschen kennen sicherlich die meisten hierzulande. Aber wusstest Du, dass sein Sprungbrett der Strukturvertrieb war? Genau, durch die OVB arbeitete er sich an die Spitze und konnte dadurch anschließend seine eigene Firma grĂŒnden, welche er spĂ€ter verkaufte, so wurde er MilliardĂ€r. Carsten Maschmeyer ist also ein Beispiel dafĂŒr, dass selbst in Deutschland MLM, zumindest indirekt, das Potenzial bietet finanziell extrem erfolgreich zu werden.

By the way, schĂ€tzungsweise gibt es weltweit ĂŒberhaupt nur etwa 29.000 Menschen, welche ĂŒber ein Vermögen von mindestens 100 Millionen USD verfĂŒgen, sogenannte VermögensmillionĂ€re. Mindestens sechs Personen weltweit aus diesen 29.000 Menschen, sofern das MLM-Einkommen auch nur halbwegs gut angelegt wurde, gehören also möglicherweise zu Networkern, was immerhin circa 0,020% entsprechen wĂŒrde.

Dem nicht genug, ich persönlich gehe aber davon aus, dass es zu einem noch viel mehr Leute gibt als diejenigen welche sich „outen“ und zudem viele der Networker welche auch nur 50 Millionen an Provisionen erzielten ihr Einkommen mindestens verdoppeln konnten, wohlgemerkt durch u.a. gute Investitionen und zusĂ€tzliche eigene Unternehmen. NatĂŒrlich wird darunter auch der ein oder andere sein Geld verzockt haben, wie so viele LottomillionĂ€re. Aber selbst wenn wir nur die offiziellen 17 Networker nehmen, welche mindestens 50.000.000 USD an Provisionen generieren konnten, sind wir schon bei 0,059 %. Dies mag wenig erscheinen aber entspricht aufgerundet bereits 0,1 %, d.h. etwa jeder tausendste ist eventuell direkt oder indirekt durch MLM so vermögend geworden.

Selbst wenn man sich die weltweiten MilliardÀre anschaut: 2021 gab es schÀtzungsweise 2.755 USD MilliardÀre, sind darunter mindestens 1 bis 10 Networker. Warum? Denken wir nur an Carsten Maschmeyer. Bedeutet also mindestens 0,036 bis 0,36 % wurden möglicherweise direkt oder indirekt MilliardÀr durch Network-Marketing.

Noch mehr beeindruckend ist es, wenn man bedenkt wie viele nicht selbst reich werden, sondern nur durch Erbe. „Laut der Studie haben gut 28 Prozent der deutschen MultimillionĂ€re ihren Wohlstand allein dem Erbe zu verdanken. Das ist – neben der Schweiz – der höchste Wert aller untersuchten LĂ€nder. Bei 31 Prozent geht der Reichtum demnach auf eine Mischung aus Erbe und selbsterwirtschaftetem Vermögen zurĂŒck. Lediglich 41 Prozent haben es ohne Erbe zu Reichtum gebracht.“ Quelle: Spiegel.de

Durchaus also möglich, dass zumindest in Deutschland und einigen anderen LĂ€ndern bis zu ein Prozent direkt oder indirekt ein Vermögen ab 100 Millionen USD bis zu ĂŒber 1 Milliarde USD dank MLM erzielen konnten. FĂŒr MilliardĂ€re gilt dies in Deutschland sogar als ziemlich wahrscheinlich, denn es gibt „nur“ etwa 174 MilliardĂ€re hierzulande. Bereits Carsten Maschmeyer hat es bekanntlich indirekt dank MLM als Sprungbrett zum MilliardĂ€r geschafft, was dementsprechend bereits 0,57 % entspricht. Sofern es also nur eine einzige weitere Person geben sollte, wĂ€ren wir bereits bei ĂŒber 1 % direkt/indirekt MilliardĂ€r durch Network-Marketing.

Auch wenn wir die 41 Prozent, die es ohne Erbe zu Reichtum in Deutschland gebracht haben, abziehen, sind wir bereits bei circa 1 Prozent. Bedeutet, Multi-Level-Marketing wird höchstwahrscheinlich bisher in Deutschland und weltweit weit unterschÀtzt, wenn es um Vermögensbildung geht!

Zweifelsfrei zeigen diese Beispiele und natĂŒrlich ebenso meine eigene MLM-Erfahrung und die zahlreicher Teampartner und Freunde, dass Network-Marketing eine großartige Gelegenheit bietet, sein Einkommen wesentlich zu steigern und perspektivisch finanzielle Freiheit und UnabhĂ€ngigkeit aufbauen zu können, wenn man nur lange genug bei einer Firma ernsthaft agiert.

Denn auch das beweist die Liste, alle Erfolgreichen sind immer nur in „einem“ MLM aktiv, was auch u.a. fĂŒr das Vertrauen, Kompetenz und AuthentizitĂ€t sehr wichtig ist.

Wohlgemerkt, wo sonst, wenn nicht im Network-Marketing, kann man so viel mit vergleichsweise so wenig Einsatz erreichen?

Die Wahrheit ist zugleich natĂŒrlich auch, dass die meisten MLM bewusst nur nebenberuflich machen, um ihr Einkommen lediglich etwas aufzubessern. Du entscheidest also letztendlich selber ob Du nur ein paar hundert oder tausend Euro zusĂ€tzlich im Jahr dank Network-Marketing verdienen möchtest oder perspektivisch mehrere zehntausend Euro aufwĂ€rts.

Wichtig: Die obige Liste ist natĂŒrlich kein GewĂ€hr vollstĂ€ndig und korrekt zu sein. Höchstwahrscheinlich gibt es weltweit wesentlich mehr Networker welche solche oder Ă€hnliche Einkommen im MLM erzielten, doch diese entweder nicht veröffentlichten oder eine Firma statt einer natĂŒrlichen Person anmeldeten. Die Liste zeigt aber und auch wenn sie nicht vollstĂ€ndig sein kann, was im MLM langfristig finanziell möglich ist und das bereits heute unter vielen sehr Vermögenden Menschen zahlreiche Networker sind, obwohl in Deutschland erst etwa 1% der Menschen Multi-Level-Marketing kennen, geschweige es wirklich verstanden haben.

Der Erfolg von MLM ersetzt also schon heute alle Argumente und in Zukunft werden mit höchster Wahrscheinlichkeit prozentual noch wesentlich mehr Networker darunter zu finden sein, denn die Branche wÀchst weiterhin um ein vielfaches stÀrker als die Volkswirtschaft.

networker
 

Konnte bereits wĂ€hrend seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, 483 Erstlinien sponsern und ein hauptberufliches Monatseinkommen im Network-Marketing ĂŒber das Internet aufbauen. Mit mittlerweile ĂŒber weit eintausend direkt gesponserten Vertriebspartnern zĂ€hlt er zu einer der erfolgreichsten Rekrutierern der deutschen MLM-Branche.

  • Thomas Engert sagt:

    Das sind echte Beweise, dass Networkmarketing funktioniert!
    Alles Liebe und Gute!

    Thomas Engert

    • networker sagt:

      Hi Thomas,

      danke fĂŒr Deinen Kommentar! Und ja genau! Wenn mir einmal mal wieder jemand erzĂ€hlen will mit Network-Marketing kann man kein Geld verdienen, dann zeige ich ihm einfach diese Liste und spĂ€testens dann hat er generell keine Gegenargumente mehr! 😀

      Liebe GrĂŒĂŸe aus Schwerin

      Matthias

  • Lars Benke sagt:

    Hallo zusammen,

    der Bestplazierte Networker (s.o.) verdient also ~ 300 Millionen (nicht ganz 1/3 Milliarde) $ im Jahr?

    Gruß
    Lars

    • networker sagt:

      Hallo Lars,

      nein, die Rede ist hier vom „Gesamt“-Einkommen – nicht Jahreseinkommen! 😉 Im Jahr verdient er meines Wissens offiziell in etwa 13 Millionen US-Dollar an Provisionen!

      Liebe GrĂŒĂŸe aus Schwerin

      Matthias

  • Cooler Beitrag, Matthias. Daran sieht man doch wirklich, dass im Network Marketing einiges möglich ist. Ich denke jedoch, dass es fĂŒr einige noch motivierender sein wird, eine Liste von allen Menschen zu veröffentlichen, die von Network Marketing Einnahmen bereits leben können 😉 Das wĂ€re cool, wenn es so etwas mal geben wĂŒrde.

    Zu deinem Online Ansatz kann ich nur sagen: Spitze. Auch ich habe einen kleinen Beitrag ĂŒber Amway und Online-Partnergewinnung geschrieben. FĂŒr alle, die sich dafĂŒr interessieren, können sich den hier anschauen: http://www.sh-lifestylecoaching.com/amway-deutschland-amway-vertriebspartner-amway-produkte/

    • networker sagt:

      Hey Sacha,

      vielen Dank fĂŒr Dein nettes Feedback und Deine Gedanken. Gute Idee: Die Liste wĂŒrden dann allerdings wohl nicht auf eine Seite allein raufpassen, da es allein in Deutschland mittlerweile tausende Partner sind. Doch vielleicht mal ein paar Interviews etc.. 🙂

      Übrigens, super Beitrag, habe ich mal gleich in meinem heutigen Artikel verlinkt. 🙂

      Liebe GrĂŒĂŸe nach Nordhausen und wĂŒnsche Dir noch einen angenehmen Abend

      Matthias

  • […] MLM-Unternehmen keine Nischenprodukte haben, sondern Produkte fĂŒr die Masse. Alle langjĂ€hrigen top 10 Großverdiener im Multi-Level-Marketing sind bei genau solchen Firmen […]

  • >