Amway Produkte und Geld verdienen Betrug?

Sind die Amway Produkte und die Amway Kosmetik reine Abzocke oder gibt es zufriedene Kunden und ein echtes Geschäftsmodell für ein wachsendes (nebenberufliches) Einkommen?

Bevor ich auf die Amway Produkte Kosmetik eingehe möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich weder ein Amway Berater bin, noch die Amway Vitamine und Nahrungsergänzung nutze, d.h. meine Network Marketing Erfahrung zu diesem Unternehmen ist neural, da ich auch anderweitig keine finanziellen Vorteile daraus generiere über das MLM Unternehmen Amway zu berichten.

Allerdings, habe ich mit Amway tatsächlich als Kunde Erfahrungen gesammelt, auch wenn es schon viele Jahre her ist und auch ein Familienmitglied war viele Jahre für Amway erfolgreich tätig. Doch kommen wir zuerst einmal zu dem Unternehmen. Wer oder was ist eigentlich Amway?

Amway – der Multi-Milliardenkonzern

Amway, welches soviel bedeutet wie „American way“, also der amerikanische Weg, ist nicht nur irgendein Unternehmen, sondern es ist nach aktuellen Zahlen das umsatzstärkste Network-Marketing-Unternehmen überhaupt. Im Jahre 2013 wurden geschätzte 11,8 Milliarden USD Umsatz erzielt.

Davon laut Bundesanzeiger im Jahr 2016 allein über 108 Millionen Euro in Deutschland, durch die Niederlassung Amway GmbH in Puchheim. Die Gesellschaft ist unter der Nummer HRB 132 885 im Register des Amtsgerichts München eingetragen.

Hierzulande konnte Amway im Übrigen, laut Bilanz, ein Ergebnis nach Steuern/Jahresüberschuss von 1.715.317,72 Euro erzielen. Die Bilanz ist dabei von u.a. der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH erstellt worden.

Die Hauptniederlassung des Amway Konzerns ist allerdings, wie bei so vielen Network-Marketing-Firmen, in den USA im Bundesstaat Michigan in der Kleinstadt Ada mit etwa 13.000 Einwohnern vorzufinden. Die Firma Amway hat somit bereits mehr Mitarbeiter als es in Ada Einwohner zu finden gibt, denn weltweit beschäftigt Amway mehr als 20.000 Mitarbeiter.

Amway ist zugleich ein Beleg dafür das Network-Marketing nicht nur Muli-Milliarden-Konzerne ermöglichen kann, sondern auch das Multi-Level-Marketing ein Geschäftsmodell ist welches langfristig funktioniert, denn die Amway Produkte werden schon seit über einem halben Jahrhundert, seit 1959, über diese dynamische Vertriebsform vertrieben.

Die Gründer der Firma sind Jay Van Andel , welcher zeitlebens Multimilliardär wurde und Rich DeVos, welcher über ein geschätztes Vermögen von 4,2 Milliarden USD verfügt und somit ebenfalls Multimilliardär ist.

Nach Deutschland kam Amway allerdings offiziell erst im Jahr 1975, indem die Amway GmbH in Deutschland gegründet wurde, mit Sitz in Puchheim bei München. Fünf Jahre danach erfolgte eine Niederlassung in der Schweiz „Amway AG“ und nach weiteren fünf Jahren in Österreich, die 1985 gegründete Amway Ges.m.b.H.

Der größte Umsatz wird überraschenderweise nicht in den USA, sondern mit etwa 2/3 in Asien erzielt. Dabei ist China mit 2 Milliarden USD die wichtigste Region, gefolgt von Japan und Südkorea. In Europa wurden laut Wikipedia im Jahr 2008 etwa 1,4 Milliarden USD umgesetzt.

Amway Produkte

Die Amway Produkte starteten 1959 mit lediglich einem Allzweck-Reiniger mit dem Namen „Frisk“, welcher im Übrigen nicht einmal selber hergestellt wurde sondern von dem kleinen Unternehmen Trenton Mi.. Später wurde das Produkt Frisk in L.O.C. unbenannt.

Amway konnte über all die Jahre und Jahrzehnte sein Portfolio immer weiter ausbauen und verfügt mittlerweile über etwa 450 selbst hergestellte Produkte. Die Produktkategorien reichen dabei von Kosmetik, Körperpflege, Haushaltsmitteln, Autopflege bis hin zu Kochtöpfen. Besonders bekannte Produktmarken sind dabei u.a. Artistry und Nutrilite. Nach den Angaben des Unternehmens liegen für die Amway Produkte über 700 weltweite Patente vor.

Als ich als Kind die Amway Produkte nahm, fielen mir bereits ebenso einige Besonderheiten auf, was ich sonst so noch nicht kannte, wie bspw. der Schwamm, welcher platt geliefert wurde und im Zuge von Wasser auf quoll oder ein Drop zum waschen, welcher speziell für widerspenstige Verunreinigungen entworfen wurde. Mittlerweile gibt es einige dieser Dinge zwar in ähnlichem optischen Design auch im Supermarkt, doch Amway ist nach wie vor innovativ wie man u.a. an den neuen Patenanmeldungen sehen kann, denn nach Angaben von Amway befinden sich etwa weitere 500 Patente in Vorbereitung.

Produkte welche ich im Übrigen als Kind genutzt habe, sind vor allem die Vitamin- und Nahrungsergänzung gewesen, welcher mir auch offenbar wirklich halfen. Als Kind war ich oft müde und aufgrund dessen nicht sehr aufnahmefähig in der Schule. Durch die Nahrungsergänzung veränderte sich mein Zustand komplett und ich war zudem wesentlich seltener krank und auch in der Schule wurde ich besser. Inwieweit sich dies allerdings tatsächlich auf die Nahrungsergänzung zurückführen lässt oder/und möglicherweise auf die Nahrungsumstellung oder aufgrund von Pubertät etc. oder ggf. sogar nur ein Placebo Effekt war lässt sich leider nur schwer fundiert sagen, doch ich bin der Meinung, dass die Amway Produkte in jedem Fall ihren Teil mit dazu beitrugen.

Zweifelsohne allerdings kann ich mich darin erinnern, das meine Mutter die Reinigungsprodukte mit großer Freude einsetze, egal ob für Fenster, die Möbel oder zur Autopflege. Die Amway Töpfe nutzt sie sogar bis heute, welche u.a., nach ihrer Aussage, tolle Eigenschaften bzgl. der Langlebigkeit, als auch bei garen aufweisen. Mir ist dabei aufgefallen, dass die Töpfe sich schön am Deckel festsaugen und so warm gemachtes Essen lange im hohen Temperaturlevel halten.

Zudem scheinen die Produkte auch bei anderen Menschen Absatz zu finden, denn schon mehr als einmal sind mir Amway Produkte in anderen Haushalten zu Gesicht gekommen, das letzte mal erinnere ich mich z.B. an ein Amway Waschmittel, welches ich in einem Schrank einer damaligen Kommilitonen entdeckte.

Amway Geschäftsmöglichkeit

Meine Mutter vertrieb über viele Jahre erfolgreich Amway Produkte und dies angefangen von der eigenen Familie, Verwandschaft, Freunde, bis zum Arzt. Meiner Schwester, so weiß ich noch, nutzte u.a. viele Jahre die Nahrungsergänzung, weil sie wohl u.a. im Bereich Eisen eine Mangelerscheinung aufwies. In der Verwandschaft wurden ebenso erfolgreich überwiegend Nahrungsergänzungen, sowie Pflegeprodukte vermittelt.

Bei meiner damaligen Kinderärztin verkaufte meine Mutter u.a. erfolgreich Kinderspielzeug von Amway, so erinnere ich mich noch an ein Spiel mit einer Kugel, welches später im Warteraum für die Kinder bereitgestellt wurde.

Wie also zweifelsfrei zu erkennen ist, Amway besitzt viele Produkte welche von echten Endkunden gekauft werden und somit ist Amway keine Blase, sondern ein Geschäftsmodell, welches stabile Einnahmen ermöglichen kann. Besonders Produkte welche immer wieder verbraucht werden, wie im Bereich Nahrungsergänzung, Kosmetik und Pflege bieten die Möglichkeit dauerhaft Provisionen aus Wiederbestellern zu erzielen und sich somit, mit einer nach und nach wachsenden Kundenbasis, ebenso ein wachsendes Einkommen aufzubauen.

Noch schneller kann man diese Kundenbasis generell aufbauen wenn man ein Team bildet, also gemeinsam mit anderen Personen agiert und ein Teil an dessen Umsatz mitpartizipiert. Mit der Amway Geschäfstätigkeit kann man sich eine Struktur bis auf die unendliche Ebene sowohl in der Tiefe und Breite aufbauen und wird durch einen Breakawayplan vergütet.

Allerdings wird einem natürlich auch als Distributor bei Amway nichts geschenkt und klappern gehört auch hier zum Handwerk dazu. Meine Mutter war bspw. zwar im Nebenberuf erfolgreich mit Amway, doch aufgrund von fehlenden Akquise-Techniken schaffte sie es nicht einen nennenswerten größeren Kundenkreis aufzubauen. Sie tat zwar alles was ihr Sponsor ihr sagte, d.h. Namensliste, Leute ansprechen – sie nahm sogar den Mut zusammen ihren damaligen Chef anzusprechen und schaffte es ihn sogar zu einer Vorstellung einzuladen -, doch genügte dies nicht das nötige Momentum zu erzeugen. Im Endeffekt war es dann so, das nach und nach Bestellungen von Kunden ausblieben und ihre paar gewonnenen Geschäftspartner nicht aktiv wurden.

Das Amway aber prinzipiell dennoch funktioniert, darüber muss man nicht reden, denn wenn dem nicht so wäre, würde Amway kein Multi-Milliarden-Dollar-Konzern sein. Allerdings, wer sein Amway-Geschäft mit einer realistischen Erfolgschance aufbauen möchte, der braucht dazu, aus meinen Network-Marketing-Erfahrungen, schon mehr als lediglich eine Namensliste und Leute anzusprechen. Kann zwar mit etwas Glück und Hartnäckigkeit zweifelsfrei funktionieren, sowie es Networker aus allen Branchen immer wieder belegen, doch sich allein darauf zu verlassen würde ich niemanden empfehlen.

Wer sein Handwerk hingegen beherrscht und sein Amway Geschäft professionell und strategisch angeht, der kann in diesem Business nicht nur ein nebenberufliches Einkommen aufbauen, sondern sogar langfristig überdurchschnittlich verdienen.

So verdienen die top Distributoren im direkten und indirekten Verkauf der Amway Produkte viele Millionen an Provisionen im Jahr. Hier nur einige der erfolgreichsten Amway Vertriebspartner und Monatseinkommen:

  1. Dexter and Birdie Yager: 1,3 Millionen USD,
  2. Barry Chi and Holly Chen: 500.000 USD,
  3. Sunny Hsu & Debra Hsieh: 350,000 USD,
  4. Nance Dornan: 325,000 USD,
  5. Kaoru Nakajima: 300,000 USD,
  6. Kang Hyeon Sook & Ryu Inik: 250,000 USD,
  7. Leonhard & Esther Kim: 200,000 USD,
  8. Mark Lei & Peggy Yeh: 200,000 USD,
  9. Max Schwarz: 200,000 USD
  10. Mitch & Deira Sala: 175,000 USD,
  11. Peter & Eva Muller-Meerkatz: 150,000 USD

Wo noch kann man bis zu 1,3 Millionen USD im Monat bei vergleichsweise wenig Risiko, Wissen und Investition erzielen?

Übrigens, Max Schwarz – Nr. 9 – kommt wie Peter & Eva Muller-Meerkatz – Nr. 11 – meines Wissens nach aus Deutschland, was nicht nur ein Beleg dafür ist das man auch aus Deutschland mit Amway überaus erfolgreich sein kann, sondern auch mal wieder eindrucksvoll belegt, das man auch viele Jahre nach der Gründung eines MLM-Unternehmens einer der Besten der Besten werden kann, denn zur Erinnerung, nach Deutschland kam Amway erst im Jahr 1975, bestand also zu diesem Zeitpunkt schon immerhin mehr als 16 Jahre.

China wurde sogar erst im Jahre 1995 eröffnet, also ganze 36 Jahre nach der Gründung der Firma, und trotzdem findet man fünf asiatische Namen unter den top ten der bestbezahlten Amway Networker, siehe oben in der Liste.

Dennoch, wie im Fußball und in allen anderen Disziplinen des Lebens auch, wird selbstverständlich nicht jeder Profi, geschweige überdurchschnittlich finanziell erfolgreich. So stellte die FTC (US-amerikanische Bundeshandelskommission) im Jahre 1979 u.a. fest, dass der durchschnittliche Gewinn des Amway Distributors bei weniger als 100 USD im Monat liegt und mehr als jeder zweite der Amway Vertriebspartner sogar keinen Gewinn macht.

Allerdings, sind diese Zahlen im Bereich Direktvertrieb und Network-Marketing Produkte normal. Nach meinen Erfahrungen liegt es dabei zu 99 % vor allem an dem jeweiligen Teampartner selbst. Warum? Weil u.a. schlicht keine Expertise zu erfolgreichem Marketing vorhanden ist oder nicht die Bereitschaft das Nötige zu tun um erfolgreich zu werden. Denn im MLM gibt es praktisch keine Eintrittsbarrieren, d.h. jeder kann einfach mitmachen und somit auch ebenso wieder genauso schnell und einfach das Handtuch werfen. Sofern der jeweile Vertriebspartner denn überhaupt jemals anfängt ernsthaft sein MLM-Geschäft zu tätigen.

So ist es auch bei mir so, das sich im Schnitt lediglich 20 Prozent duplizieren und wiederum nochmal nur etwa 20 Prozent davon von mir als Geschäftspartner angesehen werden, also bei hundert Distributoren im Schnitt lediglich vier. Bei einer im Vergleich klassischen Selbstständigkeit wie z.B. im Bereich von McDonalds Franchise Kosten wirft hingegen niemand so schnell das Handtuch, denn würde man dort einfach aufgeben würde man viel verlieren. Die veröffentlichten Werte der FTC sind also in der gesamten Branche identisch und haben nichts mit Amway zu tun. Wichtig ist nur, dass das Business dennoch und trotz der hohen Branchenüblichen Fluktuation funktioniert.

Fazit

Amway ist definitiv kein Betrug. Die Amway Produkte werden von vielen Menschen weltweit mit großer Freude und Überzeugung genutzt und die Firma ist beeindruckend erfolgreich, nicht nur aufgrund des zweistelligen jährlichen Milliardenumsatzes, sondern auch aufgrund der Langlebigkeit der Firma, welche schon seit mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich agiert, wie auch aufgrund der zahlreichen innovativen Produkte welche Amway bis heute hervorgebracht hat, wie u.a. mehr als 700 Patente belegen.

Doch nicht nur der Firma geht es finanziell exzellent, sowie den beiden Gründern des Unternehmens, welche beide zu mehrfachen Multi-Milliardären wurden,  sondern auch viele Distributoren wurden finanziell frei und manche sogar sehr wohlhabend, ganz zu schweigen von den vielen tausenden welche dank Amway ein zusätzliches Einkommen generieren, egal ob Rentner, Hausfrau oder Student.

Der Kern des ganzen Erfolges der Firma sind und bleiben aber natürlich die Amway Produkte, wo so viele Kunden weltweit drauf schwören. In diesem Artikel habe ich Dir verraten, das auch ich mal ein Anwender war und positive Amway Produkte Erfahrungen sammeln durfte. Auch habe ich bei meiner Mutter sehen können, dass das Geschäftsmodell funktioniert und das Amway pünktlich die Provisionen auszahlt, also alles so wie es sein sollte.

Dennoch, wer besonders erfolgreich als Distributor werden möchte, also sich ein hauptberufliches Einkommen aufbauen will, der muss schon – nach meinen Network-Marketing Erfahrungen – generell wesentlich mehr machen als „nur“ seine Namensliste anzugehen und ein paar Leute anzusprechen. Zwar kann dies in Ausnahmefällen durchaus genügen, um sich ein profitables MLM-Geschäft aufzubauen, doch realistisch gesehen benötigt es das Wissen ein System zu erschaffen sukzessive neue Vertriebspartner/Kunden zu gewinnen. Dies, kombiniert mit der richtigen Einstellung – wie Geduld, Kontinuität, Fokus, Vorbildfunktion – und als Grundlage die Amway Produkte, mit der verknüpften Geschäftstätigkeit, können langfristig auch finanziell weit überdurchschnittlich erfolgreich machen.

Was sind Deine Erfahrungen mit den Amway Produkten?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gaserzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments