Wie funktioniert im MLM ein Breakawayplan?

Im Multi-Level-Marketing gibt es diverse Vergütungspläne. Wir wollen uns dabei in den kommenden 4 Blogartikeln den häufigsten Vergütungsplänen der MLM-Szene zuwenden. Ich erkläre Dir dabei wie sich die einzelne Vergütung zusammensetzt und gehe kurz auf die Stärken und Schwächen des jeweiligen Vergütungsplanes ein.

Zuerst wollen wir uns dabei heute dem Breakwayplan zuwenden, welcher auch als Stufenplan oder als Differenzplan bekannt ist und in den meisten MLM-Firmen eingesetzt wird und gleichzeitig die meisten Einkommens-Millionäre in dieser Branche geschaffen hat.

Grafisch lässt sich der Breakawayplan am besten als eine Art Stufenmodell darstellen:

Breakawayplan – eigene Darstellung

Funktionsweise:

Je nach Position des Vertriebspartners gibt es im obigen Beispiel verschiedene Umsatzbeteiligungen auf die direkten Empfehlungen. Ab der Stufe Starter 20%, dann 25% bei der Stufe Bronze, 30% bei der Stufe Silber und 35% bei der Stufe Gold usw.. Hat also bspw. ein Networker die Position/Stufe Gold, dann erhält er bis zu 15% Umsatzbeteiligung.

Wie erreicht man die höhere Position? Generell erhöht sich die eigene Position durch den Gesamtumsatz der in Deiner MLM-Struktur erzielt wird. Je nach MLM-Unternehmen, muss ein gewisser Umsatz erreicht werden um auf die nächste Stufe aufzusteigen.

Vorteile des Breakawayplanes:

Der Breakawayplan ist ein sehr leistungsbezogener Vergütungsplan und lockt generell besonders Führungskräfte an, da sie hier die Möglichkeit haben durch Leistung eine sehr gute Position zu erarbeiten. Zudem bezahlt der Breakawayvergütungsplan bis zur unendlichen Ebene aus, sofern der jeweilige Partner eine höhere Position erarbeitet als seine direkten Partner bzw. deren Partner.

Nachteile des Breakawayplanes:

Der Nachteil ist dass dieser Plan bei gleichen Positionen nicht auszahlt. So kann es bspw. sein das ein Networker einen Partner ins Geschäft bringt und ihn erfolgreich coacht er aber trotzdem irgendwann nicht mehr daran partizipiert, da er schlichtweg mit dem Sponsor auf die selbe Stufe nachzieht. Der Sponsor erhält somit keine Differenzprovisionen mehr bzw. Anspruch auf seine direkte Empfehlung. Diese Tatsache hat schon oft in der MLM-Szene zu unnötigen Streitigkeiten geführt.

Moderne Breakawaypläne:

Bei modernen Breakawayplänen wird dieser Nachteil des möglichen Nullanspruches beseitigt, indem Firmen entweder einen Unilevel-Marketingplan dazuschalten – auf diesen werden wir im nächsten Blogartikel eingehen – oder indem sie eine Umsatzbeteiligung, auch Weltumsatzbeteiligung genannt, dazuschalten. Oft ist es dann bspw. so, dass jeder Partner der die höchste Stufe im Marketingplan erreicht – nicht selten auch bereits einige Positionen darunter – und einen Partner ebenfalls auf die höchste Stufe nachzieht, dann pro Nachziehung einen Pool am Weltumsatz des MLM-Unternehmens generiert.

Video zum Breakawayplan/Stufenplan

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments