Wie gutes Geld verdienen im MLM bereits vor der Duplikation? Praxisbeispiel

Um gutes Geld im MLM zu verdienen brauchst Du nicht zwingend ein guter Direktverkäufer sein oder Dich von der Leistung Deiner Teampartner abhängig machen. Praxisbeispiel.

Es gibt im Multi-Level-Marketing mehr als nur zwei Wege um gutes Geld verdienen zu können. Weg Nr. 1 dürften die meisten kennen: Indem man eine große Struktur aufbaut. „Langfristig“ sollte natürlich auch dies Deine oberste Priorität in diesem Business sein.

Allerdings und was Dir kaum jemand offen sagen wird, manchmal kann es durchaus lange dauern bis Partner ebenso – mehr oder weniger – aktiv werden wie Du und noch länger bis sich ein Momentum entwickelt. Daher werde ich Dir gleich einen Weg aufzeigen welchen nur wenige kennen und auch verraten warum die meisten gar nicht erst auf die Idee kommen würden.

Bevor ich aber darauf eingehen werde, auch an dieser Stelle der schnellste Weg um gutes Geld im Network-Marketing zu verdienen und dies ist und bleibt der Direktverkauf. Wenn Du gute Produkte mit hoher Begehrlichkeit hast, welche sich gut verkaufen lassen, dann kannst Du bereits im 1. Monat im Nebenberuf ein großes vierstelliges Einkommen erzielen, so wie bspw. folgender Teleson Vertriebspartner.

Der dritte Weg, der wohlgemerkt nur wenigen Networkern bekannt ist, eignet sich mittelfristig, um bereits aus dem Team aber noch weit vor der Momentum-Entwicklung ein attraktives Einkommen zu erzielen.

Gutes Geld verdienen noch vor der Duplikation und ohne Direktvertrieb

Das tolle im Network-Marketing ist u.a. das es viele Wege gibt sich ein wachsendes Einkommen aufzubauen, vorausgesetzt das Produkt hat eine hohe Begehrlichkeit und die Firma ist stabil. Nicht jeder mag bspw. das Kundengeschäft und nicht jeder wiederum ist ein guter Teamplayer.

Wie wäre es aber wenn es eine Möglichkeit gebe selbst für diejenigen welche weder gut im Direktvertrieb sind, noch gut im Partneraufbau gutes Geld verdienen zu können? Wäre dies interessant? Genau, es wäre für viele Networker eine Alternative ein gutes Einkommen im Network-Marketing aufzubauen. Doch wie soll dies funktionieren?

Wenn Du kein guter Teamplayer bist und auch keinen Spaß im Direktvertrieb findest dann kannst Du dennoch mittelfristig durch den Partneraufbau ein überdurchschnittliches wachsendes Einkommen generieren, indem Du einfach fleißig sponserst. Stelle Dir bspw. vor Du wärst in der Branche Deutscher Energievertrieb tätig und jeder neue direkt gewonnene Teampartner würde lediglich sein eigenes Konsumverhalten umstellen und Du würdest darauf jeweils eine Differenzprovision von 37 Euro erhalten. Wie viele Partner müsstest Du dann im Monat gewinnen um nebenberuflich Summe x bei jeweils 37 Euro zu verdienen?

  • 111 Euro = 3 Partner – 3×37 Euro
  • 187 Euro = 5 Partner – 5×37 Euro
  • 370 Euro = 10 Partner – 10×37 Euro
  • 740 Euro = 20 Partner – 20×37 Euro
  • 1.110 Euro = 30 Partner – 30×37 Euro

Wohlgemerkt wir reden hier nur von der Abschluss-Differenzprovision, d.h. mögliche Folgeprovisionen, Poolbeteiligungen, Differenzen aus Gewerbeabschlüssen noch gar nicht berücksichtigt, denn ich möchte es nicht unnötig komplex machen.

Vielleicht fragst Du Dich jetzt: Ist es überhaupt möglich viele neue Partner im Monat im Network-Marketing direkt zu gewinnen? Wenn Du ein gutes Sponsorsystem anwendest und zugleich effektives Marketing, dann ist die Antwort ganz klar ja. So konnte ich bspw. allein die letzten 8 Tage sieben neue Partner direkt gewinnen, wie Du im folgenden Screenshot sehen kannst (zum vergrößern bitte einfach auf die Grafik klicken):

Gutes Geld verdienen im MLM - gewonnene Erstlinien

Gutes Geld verdienen im MLM – gewonnene Erstlinien

Oben in der Abbildung kannst Du erkennen, das allein vom 02. November bis zum 09. November 2018 sieben neue Partner direkt ins Team dazu gestoßen sind.

Da ich mich allerdings zusätzlich auf den Teamaufbau konzentriere und daher nicht unwesentlich Zeit investiere um bestehende Partner zu betreuen, kann ich nicht unbegrenzt Partner direkt gewinnen, weil ich dann der Betreuung nicht mehr hinterherkommen würde. So kommt es, dass ich manchmal sogar neue Partner ablehne oder bestehenden loyalen vorbildlichen Partnern unterstrukturiere und vor allem meine kostenpflichtige Werbung immer wieder zurückfahre und manchmal sogar komplett ausschalte. Übrigens, die obigen Partner sind komplett durch kostenfreien Traffic entstanden. Was ich Dir also damit sagen möchte, prinzipiell gibt es natürlich kein Limit wie viele Erstlinien jemand im Network-Marketing sponsert.

Vielleicht hast Du es aber schon gemerkt, auch wenn es möglich ist nur allein aus den direkt gewonnenen Teampartnern ein gutes Einkommen bereits allein aus den Abschluss-Differenzprovisionen aufzubauen, ist es dennoch nicht zu empfehlen. Wäre dem so, dann würde ich wohlgemerkt mich noch mehr allein auf die Partnergewinnung konzentrieren. Dann würde ich aber auch noch weniger Zeit für meine bestehenden Partner im Durchschnitt aufwenden können und dann wiederum würde ihre Duplikationsrate sinken. Wenn ich daher merke, dass ich aktuell zeitlich mit bestehenden Partnern gut ausgelastet bin und es nicht mehr schaffe in innerhalb von 24h Support zu bieten bzw. es mir einfach zu eng wird, fahre ich die Partnergewinnung generell zurück.

Wenn Du ein guter Networker bist und das maximale aus Network-Marketing finanziell herausholen möchtest, dann würde ich Dir ebenso eine gesunde Balance aus sponsern und Betreuung inkl. Ausbildung Deiner Partner empfehlen.

Die Allerbeste Nachricht wie immer zum Schluss

Selbst wenn Du tatsächlich ein schlechter Teamplayer sein solltest, Du aber gut sponsern kannst, wirst Du früher oder später Partner gewinnen welche die Frechheit besitzen 😉 mehr zu machen als durchschnittlich nur ihren eigenen Vertrag auf sich umzustellen. Du wirst Partner gewinnen welche bspw. gut im Direktvertrieb sind und jeden Monat sporadisch paar Abschlüsse generieren und Du wirst Partner gewinnen welche tolle Teamplayer sind und – mehr oder weniger – große Strukturen aufbauen und so kannst Du es „langfristig“ nicht verhindern im Network-Marketing eine große Orga aufzubauen, selbst dann wenn Du es theoretisch gar nicht wolltest – vorausgesetzt natürlich Dein Network-Marketing-Unternehmen funktioniert.

Fazit

Gutes Geld verdienen im Multi-Level-Marketing braucht weder zwingend gute Verkäufer, noch dem Aufbau einer großen Struktur, sondern auch bereits nur durch sponsern kann ein gutes Einkommen generiert werden.

Wer gut sponsern kann wird es zudem „langfristig“ nicht verhindern können eine große Struktur aufzubauen und ist zugleich noch weniger von der Einzelleistung aus seinem Team abhängig.

Wer hingegen nicht gut sponsern kann hat prinzipiell nur zwei Möglichkeiten im Network-Marketing gut zu verdienen: Entweder Direktvertrieb oder/und das unverschämte Glück mit nur wenigen direkten Partner eine hohe Tiefenduplikation zu erreichen. Da man bekanntlich niemanden zum jagen tragen kann bzw. zum Erfolg zwingen, würde ich die letzte Methode keinesfalls empfehlen. Wenn Du aber Deine Partner gut ausbildest und Dein Sponsor-System zugleich einfach kopier- und duplizierbar ist, dann kannst Du zugleich die Wahrscheinlichkeit wesentlich erhöhen mit verhältnismäßig wenigen Erstlinien ein gutes Momentum aufzubauen.

Idealerweise bist Du aber gut im sponsern und verwendest zudem eine Arbeitsweise welche Deine Partner von Dir einfach übernehmen können. Ich persönlich arbeite bspw. vor allem über modernes effizientes Inbound-Marketing und habe über all die Jahre Landingpage-Vorlagen inkl. Salesletter entwickelt welche im Durchschnitt aus 30 Leads ein bis drei Anbindungen realisieren. Meine Partner wiederum dürfen dieses erfolgserprobte System übernehmen, welches, wie Du oben in der Abbildung sehen kannst, hervorragend funktioniert. Vieler meiner direkten Partner konnten so schon dreistellig Erstlinien aufbauen und bereits mehrere konnten dies in einem Zeitraum von nur 12 Monaten schaffen.

Was ist Deine Meinung? Gutes Geld verdienen im Network-Marketing durch Direktvertrieb, vertrauen auf Partnerduplikation oder bereits durch Partneraufbau Eigenleistung oder einer Kombination dessen?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments