Marketing Budget ermitteln im Network-Marketing

Wer erfolgreich im Network-Marketing werden möchte sollte unbedingt im Vorfeld sein Marketing Budget ermitteln können. Warum dies so wichtig ist inkl. Praxisbeispiel.

Marketing Budget ermitteln mag langweilig klingen, ist aber sowohl für klassische Unternehmen und Unternehmer als auch im Geschäft Network-Marketing essenziell für Erfolg. Denn nur wer seine eigenen Zahlen kennt, kann daraus zielorientiert agieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1Nmb21NNTh6ekFrIiB3aWR0aD0iNzI5LDMiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PHNwYW4gZGF0YS1tY2UtdHlwZT0iYm9va21hcmsiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBpbmxpbmUtYmxvY2s7IHdpZHRoOiAwcHg7IG92ZXJmbG93OiBoaWRkZW47IGxpbmUtaGVpZ2h0OiAwOyIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Wer seine Zahlen hingegen nicht kennt, und dies ist nach meinen Beobachtungen bei weit über 95% der Vertriebspartner im Multi-Level-Marketing der Fall, der wird schnell resignieren, da er überhaupt nicht abschätzen kann welche Zahlen und Ergebnisse benötigt werden, geschweige kann ohne diese Zahlen „langfristig“ denken und agieren.

Marketing Budget ermitteln Praxisbeispiel

Doch wie könnte nun in der Praxis im Network-Marketing das richtige Marketing Budget ermitteln werden? Nehmen wir mal an Du startest neu bei einer MLM-Firma und weißt durch Deinen Sponsor – welcher schon seit einigen Jahren loyal bei ein und dem selben Unternehmen dabei ist und daher aus den Erfahrungen die Zahlen genau kennt – das je hundert direkt gewonnene Partner in etwa folgende Ergebnisse im Team nach bereits nur etwa 36 Monaten generiert werden:

  • etwa zwei Orgaleiter (ab 300 Verträge/Kunden)
  • etwa 5 Gruppenleiter (ab 100 Verträge/Kunden)
  • etwa 5 Fachberater (ab 25-50 Verträge/Kunden)
  • etwa 20 Berater (ab 10-20 Verträge/Kunden)

Nehmen wir des weiteren an, Du würdest dabei je Abschluss im Schnitt 20 Euro Differenzabschlussprovision erhalten. Was würdest Du dann also nach bereits etwa 36 Monaten aus den Qualifizierungen der Partner an Provisionen erwarten können?

  1. 2 x Orgaleiter x 300 Abschlüsse = 600 Abschlüsse insgesamt x 20 € = 12.000 Euro
  2. 5 x Gruppenleiter x 100 Abschlüsse = 500 Abschlüsse insgesamt x 20 € = 10.000 Euro
  3. 5 x Fachberater x mindestens 25 Abschlüsse = 125 Abschlüsse insgesamt x 20 € = 2.500 Euro
  4. 20 x Berater x mindestens 10 Abschlüsse = 200 Abschlüsse insgesamt x 20 € = 4.000 Euro

Insgesamt könntest Du also in diesem Beispiel allein aus den Qualifikationen der Teampartner je hundert direkt gewonnenen Partnern und nach bereits 36 Monaten 28.500 Euro erwarten. Lediglich aus den Differenzabschlussprovisionen, d.h. weitere mögliche Folgeprovisionen, Direktprovisionen – für direkt gewonnene Kunden -, Prämien, Wettbewerbsprovisionen etc. noch gar nicht erwähnt, also bewusst konservativ und einfach gehalten.

Zu Beginn des Geschäftes, und hier passiert ein weiterer Fehler von Laien, solltest Du nicht bereits an Gewinngenerierung denken, sondern an die Anschubfinanzierung, d.h. was muss getan werden um das Business erstmal zum Laufen zu bekommen und den Breakeven zu erreichen?

Wenn Du hundert direkte Partner aufgebaut hast und nach 36 Monaten in diesem Beispiel für Dich etwa 28.500 Euro zu erwarten sind, dann solltest Du also im Network-Marketing überlegen wie Du möglichst nicht mehr oder besser weniger ausgeben kannst um auf diese hundert Erstlinien zu kommen.

Nach den 36 Monaten könntest Du dann bspw. planen in die Gewinnzone zu kommen und sukzessive einen Teil der Provisionseinnahmen zu reinvestieren, zum Beispiel 50%. Aber mehr dazu später.

Du weißt also nun in diesem Beispiel was Du je hundert Erstlinien realistisch an Ergebnis – durch langjährige Erfahrung Deines Sponsors – erwarten kannst, doch wie kannst Du nun diese hundert Erstlinien aufbauen und was müsstest Du dafür investieren?

Nehmen wir mal an Dein Sponsor hat aus hunderten direkt gewonnenen Erstlinien die Erfahrung gemacht das jeder Lead auf der Landingpage im Schnitt etwa 5 Euro kostet. Aber Moment mal, ist das überhaupt realistisch? Hierzu ein Auszug aus einer meiner Marketing-Kampagnen und den Kosten je nach Zielgruppe (zum vergrößern Abbildung einfach anklicken):

Marketing Budget ermitteln

Oben im Screenshoot siehst Du auf der linken Seite unter „CPA“ – in rot markiert – die Kosten je Lead und auf der rechten Seite unter „Abschluss“ die Abschlusszahlen je Zielgruppe. Also zum Beispiel eine Zielgruppe hat für 300,17 Euro – siehe waagerecht in grün markiert – 62 Leads eingespielt, welche im Mittel 4,84 Euro je Lead Marketing-Budget veranschlagten. Du siehst also das dies durchaus realistisch ist. Dabei ist die Landingpage hierbei gar nicht mal so besonders gut, weil sie nur 6,78% Conversionrate erzielt.

Doch das richtige Marketing Budget ermitteln lässt sich nun immer noch nicht, sondern Du müsstest als weiteres nun wissen was Du aus diesen Leads auf Deiner Landingpage erwarten kannst. Mal angenommen Dein Sponsor stellt Dir, neben den Landingpage-Vorlagen, erfolgserprobte Salesletter inkl. automatisierter Präsentation zur Verfügung, durch welche er bereits hunderte Erstlinien gewinnen konnte und er weiß daher genau das im Mittel aus jeweils 30 Leads zwischen 1 bis 2 neue Erstlinien enstehen. Wie viel würde Dich also dann jeweils ein neuer Partner an Marketing Budget kosten? Ganz konservativ gerechnet also im schlechtesten Fall jeweils 150 Euro. Warum? 30 Leads x 5 Euro = 150 Euro.

Wie teuer wären nun also 100 direkte Partner? 150 Euro x 100 Leads = 15.000 Euro. Weit über 99% der Networker würden nun die Hände über den Kopf schlagen, weil sie einfach nicht bereit sind soviel Geld in ihr Business zu investieren und sie keinerlei kaufmännische, geschweige unternehmerischen Vorerfahrungen mitbringen und es somit generell absolut an Zahlenverständnis und langfristigem denken fehlt.

Du bist aber natürlich 1% der anderen Networker und Du gehst daher unternehmerisch an die Sache heran: Du fragst Dich: 15.000 Euro Marketing Budget bringen mir was? Genau, etwa 100 direkte Partner. Aber was bringen die 100 direkten Partner? Genau, etwa im Mittel 28.500 Euro Provision.

28.500 Euro Provision Minus 15.000 Euro Marketing Budget wären also = 13.500 Euro Überschuss.

Von weiteren marginalen Kosten wie u.a. für die nötige Landingpage-Software sehen wir der Einfachheit her von ab. So haben wir gleichzeitig weitere Provisionen nicht berücksichtigt, von zusätzlichen möglichen Crosselling-Einnahmen wie bspw. durch Affiliate-Produkte – siehe dazu passenderweise unter Builderall Business Erfahrungen – ganz zu schweigen.

Dennoch würde ich Dir empfehlen nicht unbedingt schon in den ersten Jahren mit Gewinn zu rechnen. Gerade in der Anfangszeit wird es nicht ohne Anschubfinanzierung mit Geldmitteln von außen klappen, bis Du dann früher oder später lediglich noch einen Teil aus Deinen Provisionen reinvestierst.

Nochmal, weil es so wichtig ist, die erste Zielsetzung sollte sein Dein Geschäft tragfähig zu machen, also Dir Gedanken zu machen wie Du es zum laufen bringen kannst und wie lange Du benötigst Dein Marketing Budget wieder einzuspielen, also den Breakeven zu erreichen.

Wie viel Marketing-Budget wäre nun als weiteres monatlich nötig um bspw. die Zielsetzung von 100 direkten Partnern in 36 Monaten zu gewinnen? Auflösung: 150 Euro Marketingaufwand je direkten Teampartner x 100 Zielpartner = 15.000 Euro / 36 Monate = 416,66 Euro im Monat. In diesem Fall müsstest Du also mindestens 416,66 Euro im monatlich investieren wenn Du bereits nach 3 Jahren hundert Erstlinien aufbauen wolltest, um perspektivisch 28.500 Euro Differenzabschlussprovisionen zu erzielen.

Was wäre an Budget nötig um dies nach bereits 12 Monaten zu schaffen? Genau, 416,66 Euro x 3 = 1.250 Euro im Monat. Allerdings, würdest Du dann wahrscheinlich, wenn Du so schnell sponserst, wesentlich weniger verdienen als wenn Du hundert Partner in 3 Jahren aufbaust. Warum? Weil Deine Partner Zeit zur Entwicklung brauchen, d.h. wohl kaum einer wird bereits in so kurzer Zeit Organisationsleiter werden, daher war das Beispiel bewusst auf 36 Monate ausgelegt.

Nach hinten raus wiederum, würdest Du natürlich dann nach 36 Monaten perspektivisch viel mehr einnehmen bzw. könntest das Ziel bzgl. der Summe schon wesentlich rascher erreichen.

Nach den drei Jahren und sobald Du hundert direkte Partner aufgebaut hast, wirst Du natürlich weiter machen und vieler Deiner Partner ebenso, d.h. ab dann kommt generell langsam spürbar das Momentum zum tragen, siehe dazu auch gerne zum besseren Verständnis in die Tabelle unter wie wird man Millionär dank Network-Marketing.

Letztendlich ist, meiner Ansicht nach, der Leadpreis im Multi-Level-Marketing bzw. die Kosten je neuen Teampartner relativ unerheblich, da durch die enorme Hebelwirkung die Ausgaben „langfristig“ extrem einfach refinanziert werden können.

Im Direktverkauf und klassischem Affiliate-Marketing ist es natürlich generell etwas anderes, wenn dort bspw. ein Produkt je Verkauf 50 Euro einbringt muss man generell bei den Akquise-Kosten darunter bleiben.

Dennoch bleibt auch Network-Marketing ein Business und somit kann es zu einem nie Garantien geben und zum anderen gibt es natürlich auch Risiken, wie bspw. dass die Firma insolvent geht. Daher ist es weise bereits im Vorfeld ein seriöses Network zu suchen, welches die kritische Start-Up-Phase schon hinter sich hat, sauber finanziert ist und natürlich mit wettbewerbsfähigen Produkten und einer sauberen Unternehmensbilanz.

Geht es auch ohne Marketing Budget?

Eine weitere Frage welche ich oft erhalte: Gibt es nicht weitere Möglichkeiten Traffic auf meine Landingpage kostenfrei zu generieren?

Nun, grundsätzlich ist nie etwas kostenfrei, denn auch Deine eingebrachte Zeit ist ein Investment. Bedeutet, in der Zeit welche Du bspw. für gratis Traffic investierst könntest Du auch bspw. als klassischer abhängig Beschäftigter Zeit gegen Geld tauschen und somit wiederum einfach dieses Geld umtauschen indem Du Traffic einkaufst.

Für zum Beispiel Social-Media- oder/und Content-Marketing kostet der Traffic an sich kein Budget aber eben Deine wertvolle Zeit.

Dennoch, auch ich bin ein Verfechter vom sogenannten gesunden Marketing-Mix. So erzielt bspw. allein dieser Blog jeden Monat zusätzlich dreistellig Leads. Im folgenden Screenshot ein Auszug aus diesem Monat – 01. Juli bis 19. Juli (zum vergrößern Abbildung einfach anklicken):

Marketing ohne Budget

Wie Du oben im Screenshot siehst wurden allein in den letzten 19 Tagen – in Verbindung mit dem, meiner Meinung nach, beste WordPress Themes für Networker – zusätzlich 102 Leads generiert. Wenn wir auch hier wieder von nur 1 bis 2 neuen Erstlinien aus 30 Leads ausgehen, wären dies also zusätzlich etwa mindestens drei neue Teampartner in 19 Tagen bzw. etwa bei 161 zusätzlichen Leads im Monat mindestens fünf neue direkte Partner alle 30 Tage.

Allein also bereits nur über diese Trafficquelle wären locker hundert Partner in 36 Monaten möglich. Aber, wohlgemerkt, Traffic über Content- und Social-Media-Marketing entsteht nicht über Nacht, sondern benötigt viel Vorlaufzeit. So existiert dieser Blog schon seit dem Jahr 2011. Daher ist es keine Methode für schnelle Umsatzgenerierung, sondern sollte „langfristig“ idealerweise Deinen Marketing-Mix ergänzen.

Viele träumen natürlich vom Traffic der kostenfrei kommt und unzählige Leads und Partner/Kunden einbringt aber die aller, aller wenigsten sind auch bereit die dafür nötige Arbeit zu leisten. Nach meinen Erfahrungen, noch viel weniger als bereit sind Geld in Marketing zu investieren.

Fazit

Für Erfolg im Network-Marketing, wie auch im klassischen Unternehmertum, muss man seine Zahlen kennen und dies gilt u.a. insbesondere für das Marketing Budget. Nur wer weiß was in etwa je hundert direkt gewonnener Teampartner realistisch ist, in unserem Beispiel durchschnittliche Qualifikationen, und wer weiß was er daran in etwa an Provisionen erwarten kann, und ebenso Kenntnisse darüber hat was jede Akquise kostet, kann das nötige Marketing Budget ermitteln.

Im Übrigen, sind dabei bewusst hundert Erstlinien gewählt worden, weil man in der Wissenschaft bei hundert generell von weitestgehender Signifikanz spricht, d.h. dass diese Zahlen grundsätzlich kein Zufall sind, sondern wiederholbar. Dennoch kann es dafür natürlich keine Garantien geben, schon gar nicht im Unternehmertum, wo sich gewisse Variablen stetig ändern, aber es ist halt sehr wahrscheinlich, dass die Ergebnisse sich in weitgehend ähnlicher weise wiederholen können.

Hast Du bereits für Deinen zukünftigen Erfolg im MLM Dein Marketing Budget ermitteln können?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

>