2

Im Internet Geld verdienen als Student?

Immer wieder – was mich sehr freut – kommen Studenten auf mich zu und fragen mich ob ich einen Tipp geben könnte wie man möglichst einfach und schnell kleinere Einnahmen neben dem Studium erzielen könnte.

Im Internet Geld verdienen als Student

Im Internet Geld verdienen als Student? Traum und Wirklichkeit

Nun, als aller erstes einmal ist MLM – meiner Meinung nach – eher weniger geeignet um als Student ein Einkommen im Internet zu erzielen. Warum? Im Multi-Level-Marketing muss man grundsätzlich für eine längere Zeit in Vorlaufleistung gehen bis nach und nach die Dynamik einsetzt.

Zwar habe ich mein privates Studium erst via MLM-Einnahmen finanzieren können, doch ich hatte dabei auch relativ viel Glück. Das Glück schon frühzeitig eine Dynamik im Team freizusetzen. Um es konkreter auszudrücken, es ist beileibe keine Selbstverständlichkeit mit „nur“ 24 direkt gesponserten Partnern hunderte Partner in der Struktur aufzubauen.

Und bis ich in die Gewinnzone gekommen bin, sind etwa 2 Jahre vergangen, d.h. ich habe jeden Monat mein letztes Geld in mein Business – ins Marketing – reinvestiert. Auch hier hatte ich ziemliches Glück, denn nur mit etwa 100 Euro im Monat nach gut 2 Jahren ein vierstelliges Monatseinkommen aufzubauen ist ebenso alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

MLM ist daher in meinen Augen ein Business welches generell für eine längere Zeit Aktivität benötigt und daher für Studenten – welche kaum Einnahmen haben und zudem möglichst schnell Geld im Internet verdienen möchten – eher ungeeignet.

Der große Vorteil ist allerdings im MLM, dass das Business durch die enorme Hebelwirkung unglaublich skalierbar ist und somit bezüglich des maximalen Einkommens allen anderen Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen, nach meiner Meinung, weit überlegen. Zumindest wenn es ohne Angestellte und eigene Firma klappen soll, aber das wäre nun schon wieder ein anderes Thema.

Wie also als Student im Internet Geld verdienen?

Als Student geht es einen ja in der Regel darum lediglich ein paar zusätzliche Einnahmen zu generieren und nicht darum sich ein Hauptbusiness aufzubauen oder geschweige damit Wohlstand zu kreieren. Hier nun einige Möglichkeiten im Überblick wie Du als Student möglichst schnell Einnahmen generieren kannst und was dabei an Einnahmen realistisch zu erwarten ist:

  • Geld verdienen mit Umfragen? Immer wieder wird damit geworben durch Umfragen Geld im Internet verdienen zu können. Ich habe es zwar selber noch nie ausprobiert, doch durch gute Kontakte konnte ich erfahren das man höchstens mit etwa 3 Euro je Stunde rechnen kann. Dazu kommt, das man jeweils nur selten überhaupt Umfragen zugesendet bekommt. Zudem gibt es relativ hohe Auszahlungsgrenzen, welche darüber hinaus nur selten in Cash ausgezahlt werden, sondern grundsätzlich lediglich als Gutscheine eintauschbar sind. Umfragen kann man also getrost vergessen und jeder klassische Nebenjob – bspw. als Zeitungszusteller oder Blut spenden – ist lukrativer.
  • Geld verdienen mit Kugelschreiber zusammenbauen?  Hier gehen dubiose Firmen schlicht auf Dummfang. Die Industrielle Produktion ist hier der Handarbeit bezüglich Kosten bei weitem überlegen. Der Trick dieser schwarzen Schafe ist es, den Leuten hohe Einnahmen zu versprechen, welche man angeblich durch das Zusammenbauen von Kugelschreibern erzielen kann und sie zur Vorkasse für die Kugelschreiber zu bewegen. Mein Tipp: Finger weg!
  • Geld verdienen als Student im Internet mit Schreibarbeiten? Hierbei handelt es sich in der Tat um eine Möglichkeit direkt im Internet Geld zu verdienen. Voraussetzung: Man verfügt über eine gute Grammatik und Rechtschreibung und hat Spaß beim Schreiben. Verdienstmöglichkeiten? Diese ergibt sich aus der Qualität der eigenen Schreibarbeit. Grundsätzlich kann man realistisch zwischen 0,01 Euro bis 0,05 Euro je Wort rechnen. Bedeutet: Für bspw. einen zusätzlichen Verdienst von 100 Euro im Monat müsste man, bei einer angenommenen Vergütung von 0,02 Euro je Wort, 5.000 Wörter schreiben, also bspw. 5 Texte x 1.000 Wörter.
  • Geld verdienen mit Paidmailern? Bei Paidmails handelt es sich quasi um bezahlte E-Mail-Werbung. Bedeutet, die Firmen zahlen dafür Geld an einen Dienstleiter welches den Unternehmen dazu seinen Newsletter bereitstellt. Damit die User dazu motiviert werden sich die Werbemails durchzulesen erhalten sie eine Vergütung. Was kann man verdienen? Je Mail sind in etwa 0,01 Euro realistisch. Bedeutet um nur 60 Euro im Monat zusätzlich zu verdienen müsste man täglich unglaubliche 200 Mails lesen. Ein lächerlicher Stundenlohn und daher in meinen Augen reine Zeitverschwendung. Oder anders ausgedrückt, auch hier sind klassische Alternativen wie Zeitungsaustragen oder Blut spenden wesentlich lukrativer und einfacher verdientes Geld. Übrigens Vorsicht: Aktuell versuchen einige schwarze Schafe wie u.a. Getprofitadz , Starad24 oder MAP sich darauf zu berufen das sie ein vergleichbares Geschäftsmodell hätten. Dies ist allerdings nicht der Fall. Das Geld wird nämlich dabei nicht durch echte Endkunden (Werbetreibende) generiert, sondern durch Mitglieder welche auf die utopischen versprochenen Renditen scharf sind, d.h. es gibt keine echten Werbekunden. Daher muss auch jeder Leser zusätzlich Geld einzahlen um überhaupt Geld zu verdienen. Ein reines Ponzisystem also, welches von der Naivität – wie bei den Kugelschreibern – der Mitglieder lebt.
  • Studentenjob von zuhause mit Nischenseiten? Wer gerne an Webseiten arbeitet und ein gewisses technischen Grundverständnis mitbringt der kann sich mit Microsites zu speziellen Nischen-Produkten tatsächlich ein zusätzlichen Einkommen aufbauen. Hierzu schaut man vereinfacht zu welchen Suchbegriffen potentielle Kunden Produkte suchen, wie die Konkurrenz ausschaut und ob für die selektierten Produkte passende Partnerprogramme vorhanden sind. So bietet bspw. Amazon zu fast jedem Produkt ein Partnerprogramm an, d.h. man kann sich kostenlos bei Amazon als Partner registrieren und erhält je Sale zwischen 5 bis 10% Provision vom Umsatz. Was kann man verdienen? 50 Euro je Nischenseite bis zu einigen hundert Euro im Monat sind möglich. Marko zeigt bspw. in einem kostenlosen Webinar wie er erfolgreich mit Nischenseiten Geld verdient.  Allerdings, sollte man schon einige Monate einplanen bis die Seite rankt. Nach meinen Erfahrungen benötigt es bis zu 6 Monate bis man in Google gut positioniert ist. Also ganz ohne Geduld geht es auch hier nicht. Zudem sollte man je Nischenseite etwa mindestens 20 Texte – für die Produktbeschreibungen einplanen – zu Minimum jeweils 500 Wörtern. Wenn man dies nicht selber machen möchte, fallen natürlich Kosten für die Texterstellung an.

Wie Du siehst gibt es also tatsächlich Möglichkeiten sofort und seriös als Student Geld im Internet zu verdienen, doch der Aufwand steht generell nicht im geringsten im Verhältnis zum Ertrag. So ist es kein Wunder das bei den sofortigen Internet-Verdienst-Möglichkeiten viel mehr als monatlich 100 Euro zusätzlich nahezu ausgeschlossen sind und man mit einem klassischen Nebenerwerb – wie Zeitungszusteller oder Blut spenden – wesentlich besser fährt.

Lediglich Nischenseiten ermöglichen einen attraktiven Zusatzverdienst, sind allerdings nicht sofort umzusetzen, sondern benötigen in etwa 6 Monate Vorlaufzeit je Seite. Und zudem wird es auch nicht ganz ohne Investition gehen, da wohl die wenigsten selber gute Produkttexte schreiben können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzRfeU1nVzNoclNRP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNzI5LDMiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Fazit: Wer als Student im Internet Geld verdienen möchte und noch dazu nichts investieren will, wird nur schwer auf dreistellige Einnahmen im Monat hinauskommen. Bei selbem Aufwand kann man in der Regel offline wesentlich mehr Geld verdienen.

Zwar habe ich bereits als Student erfolgreich ein Business im Internet aufgebaut, doch man darf dabei nicht übersehen, dass ich auch erst einmal etwa 2 Jahre mit Geld und Zeit in Vorleistung getreten bin und zudem auch „das Glück des Tüchtigen“ hatte relativ frühzeitig gute Partner zu gewinnen. Somit bin ich persönlich der Meinung das Studentenjobs im Internet eher nicht zu empfehlen sind, zumindest nicht wenn man die Erwartungshaltung hat ohne eigene Investition und auch noch schnell mehrere hunderte Euro zu erzielen.

Wer also im Internet Geld verdienen möchte und dabei im Fokus hat mehrere hunderte oder gar tausende Euro im Monat zu erzielen wird nicht ohne Geduld und Investitionen zum Ziel kommen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, je weniger man bereit ist zu investieren umso grundsätzlich mehr Geduld und Fleiß benötigt man auch. So ist es bspw. durchaus möglich lediglich durch Social-Media- oder/und Content-Marketing Aufmerksamkeit, Traffic und Sales zu generieren.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

  • Als Student fragt man sich natürlich, wie man die knappe Haushaltskasse etwas aufblähen kann. Network Marketing ist in meinen Augen ein genialer Weg dazu.
    Mit dem richtigen Unternehmen, einer klugen Strategie und einer Portion Ehrgeiz steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.

    • networker sagt:

      Hallo Dennis,

      vielen Dank für Deinen tollen Kommentar.

      Genauso ist es, wer ehrgeizig ist, sich selber motivieren kann und geduldig ist, kann sich bereits neben dem Studium im Network-Marketing ein schönes Zusatzeinkommen aufbauen. Bei Network-Marketing-Unternehmen mit wettbewerbsfähigen Produkten mit 100% Begehrlichkeit, sogar bereits an dem 1. Monat sich durch (zusätzlich) #Direktvertrieb komplett von Bafög und Co unabhängig machen, Spaß und Leidenschaft dabei natürlich vorausgesetzt.

      Liebe Grüße & wünsche Dir noch eine tolle Woche

      Matthias

  • >