Conversionoptimierung Blog – bis 83,33% Optimierung 📈🎯✅

Wie Du durch einfache Conversionoptimierung deutlich mehr Leads und Teampartner/Kunden dank A/B-Splittests gewinnen kannst. Mein Fallbeispiel Blog Opt-In-Felder.

Vor erst wenigen Jahren war das Thema Conversionoptimierung relativ komplex und zugleich teuer, so das A/B-Splittests vor allem ein Thema der Elite war, d.h. allen voran für große Unternehmen. Mittlerweile allerdings ist es zu einem extrem einfach geworden Conversion Optimierungen durchzuführen und zugleich extrem günstig.

 

Immer mehr Anbieter bieten sogar von Haus aus interne Lösungen an, so das es nicht einmal mehr zusätzliche externe Tools benötigt. Während also in der Vergangenheit viele Blog- und Landingpagebetreiber Splittest-Werkzeuge wie Optimizely aufwendig in die Webseite einpflegen mussten, kann dies nun bequem über lediglich einen Account getätigt werden. Im Bereich Landingpages schaue dazu z.B. unter Builderall Erfahrungen.

Doch wie kannst Du nun Leads über Deinen Blog direkt im Content-Bereich gewinnen und gleichzeitig sukzessive die Conversionrate steigern?

Conversionoptimierung Blog

Hierfür benötigst Du lediglich ein bestimmtes Plugin oder noch besser ein spezielles Theme inkl. Plugin, da diese beiden in der Kombination maximal kompatibel sind. Ich persönlich nutze dazu das, meiner Meinung nach, wohl beste WordPress-Theme zur Leadgenerierung im Blog, welches nicht nur weit überdurchschnittliche Eintrageraten erlaubt, sondern auch spielend einfach die sukzessive Conversion Optimierung.

Doch lohnt sich sowas überhaupt? Schauen wir uns dazu doch als erstes den folgenden Screenshoot zu einer der Opt-In-Felder im Blog und der drei gegeneinander laufenden Varianten an:

Conversionoptimierung Blog Tipps

Conversionoptimierung Blog Tipps

Wie Du oben in der Abbildung sehen kannst wurde jeweils jedes Opt-In-Feld um die 26.000 x eingeblendet. Das erstaunliche dabei, während die C Variante nur 27 Leads generieren konnte, hat die A-Variante 73 Leads generiert. Die A-Variante ist also mehr als 270% so gut wie Variante C, hat also fast 3x so viele Leads generieren können.

Oder anders ausgedrückt und wie oben auch in der Abbildung gut zu erkennen Variante C ist mit einer Conversionrate von 0.10% zu Variante A mit einer Conversionrate von 0,27% 62,96% schlechter.

Erkennst Du nun wie unglaublich mächtig stetige Conversionoptimierung ist?

Während ich in diesem Beispiel mit dem Opt-In-Feld A bereits 100 Leads bei nur etwa 36.630 Aufrufen erziele, bräuchte ich dafür hingegen bei Opt-In-Feld C ganze 98.274 Aufrufe, also fast 3x so viel Traffic. Im Bereich von PPC-Marketing müsste ich also fast 3x so viel Geld in die Hand für selbe Ergebnisse nehmen, statt jeweils 100 Euro also 270 Euro.

Was bedeutet aber diese einfache Optimierung für den Erfolg im Network-Marketing?

Im Durchschnitt generiere ich bei 100 Leads zwischen 1 bis 3 neue Erstlinien. Während also die C Variante bei etwa 98.274 Aufrufen und 100 Leads mir „nur“ etwa 3 bis 10 neue Erstlinien einbringen würde, würde mir hingegen die A-Variante bei 98.274 Aufrufen nicht nur 100 Leads, sondern stolze 268 Leads einbringen und somit 9 bis 27 neue Erstlinien. Also etwa 270% mehr Registrierungen.

Frage an Dich: Würdest Du auch gerne mit selben Traffic bis zu 270% mehr Leads und Teampartner gewinnen wollen? Dann nutze Conversionoptimierungen.

Es gibt kaum eine einfachere und schnellere Möglichkeit Deine Leads, Kunden- und Partnergenerierung zu steigern ohne dabei Deine Reichweite erhöhen zu müssen. Vor allem wohlgemerkt heutzutage, wo sich diese Tools jeder leisten kann und diese sich einfach in Landingpages und Blogs integrieren lassen, wenn sie nicht sogar schon idealerweise von Haus aus implementiert sind, siehe meine Tool-Empfehlung in diesem Beitrag.

Leider ist es aber so, aus meinen Erfahrungen und Beobachtungen, das gerade im Network-Marketing sich die meisten nicht ernsthaft mit Marketing beschäftigen, sondern lieber damit bis ins kleinste Detail den Vergütungsplan zu verstehen.

Besonders im Affiliate-Marketing ist es wichtig, dass Du möglichst gute Conversionraten erzielst, denn während es im Multi-Level-Marketing „langfristig“ dank der extremen Hebelwirkung weniger entscheidend ist ob Dich nun ein Lead bspw. 5 oder 20 Euro kostet – vorausgesetzt natürlich Du hältst lange genug durch, siehe auch den Beitrag wie wird man Millionär dank Network-Marketing – musst Du beim Affiliate-Marketing schon genau darauf achten ob Du bspw. nach Werbebudget xy auch nach den Kosten noch mehr einnimmst als Du ausgibst.

Nutzt Du auch bereits eines dieser Tools für sukzessive Conversionoptimierung?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments