2

Warum es wichtig ist Dein Marketing zu diversifizieren

Viele „Gurus“ da draußen sprechen von xy als ultimative Methode um Traffic zu generieren. In der Regel, wie Dir sicherlich bekannt, generiert man Besucher auf eine Landingpage und gewinnt aus diesen Leads Kunden und Partner. Dabei ist es allerdings alles andere als klug sich auf nur eine Methode der Trafficgenerierung zu verlassen, wie ich Dir an einigen Beispielen zu gravierenden Veränderungen im Marketing zeigen werde.

Paar Beispiele dafür wie sich Internet-Marketing von heute auf morgen verändert hat und viele Internet-Marketer – welche nur auf ein Pferd im Marketing gesetzt haben – zur Verzweiflung führte:

  • Google-Adwords (Bereich: PPC-Marketing): Vor einigen Jahren konnte man in Google-Adwords Landingpages problemlos bewerben, bis plötzlich Landingpages verboten wurden. Für viele Werbetreibende ein Schock, welche sich allein auf das Werbenetzwerk verlassen haben.
  • Google-Suchmaschine (Bereich: SEO-Marketing): In der Vergangenheit war es relativ einfach mit einigen On-Page und Off-Page-Maßnahmen im organischen Traffic-Bereich von Google auf die erste Seite zu kommen. Bis das plötzliche Panda-Update kam, welches auf einen Schlag viele Web-Seiten im Ranking abstrafte oder sogar komplett aus den Suchergebnissen verbannte.
  • Youtube (Bereich: Social-Media-Marketing): Einige Marketer und Unternehmen haben sich in Youtube eine starke Reichweite aufgebaut und mittlerweile bis zu tausende Fans und zig tausende Videoaufrufe im Monat. Leider kann es auch hier mit dem kostenlosen Traffic sehr schnell vorbei sein, denn was viele nicht wissen, Youtube kann jederzeit einen Kanal sperren. Dazu muss es nicht mal zwingend einen plausiblen Grund geben.

Ich könnte Dir noch weitere Beispiele aufzählen, doch um was es mir in diesem Beitrag geht, ist Dir zu verdeutlichen, dass Du Dich niemals nur von einer Traffic-Quelle abhängig machen solltest! Weder im Finanzbereich, noch im Marketing ist es clever alle Eier in einen Korb zu legen.

In meinem BWL-Studium, mit Schwerpunkt Marketing, habe ich schon damals die Relevanz eines breiten Portfolios im Marketingmix kennen lernen dürfen. Kein Unternehmer der Welt setzt alles auf eine Karte. Jedes Unternehmen streut sein Werbeetat in mehrere Bereiche auf. Eigentlich auch logisch und vernünftig. Komisch nur, das viele Networker häufig immer nur eines machen. Der eine versteift sich bspw. voll und ganz auf Content-Marketing – vorzugsweise via Blogging – , der andere versteift sich voll auf PPC-Marketing und dabei bspw. lediglich auf Facebook-Ads usw.. Was passieren kann wenn man sich lediglich auf nur eine Sache im Marketing versteift, habe ich ja oben bereits in den Beispielen erläutert.

Ich persönlich setze daher im Marketing auf mehrere Bereiche der Trafficgenerierung, wie u.a. auf:
  • Content-Marketing (so hat dieser Blog hier bspw. schon hunderte Leads und duzende Partner und Kunden generiert)
  • PPC-Marketing (wobei ich auch hier nochmals diversifiziere, d.h. mehrere PPC-Anbieter einsetze)
  • Newsletter-Marketing (bspw. Viral-URL)
  • Social-Media-Marketing (bspw. Youtube)

Das schöne dabei ist, das ich nicht nur bereits über all diese Marketing-Ansätze dutzende Partner und Kunden gewinnen konnte, sondern dass sich gleichzeitig viele dieser Plattformen gegenseitig befruchten. So profitiert mein Blog bspw. sowohl von den gewonnenen Leads via PPC-Marketing und dem dahinter geschalteten E-Mail-Marketing, als auch von dem Social-Media-Marketing. Zunehmend sogar vom Viral-Marketing, indem bspw. einfach andere meinen Content im Blog – über die eingebauten Share-Buttons im Blog – teilen.

Selbst PR-Marketing, also wenn jemand bspw. in seinem Blog oder in seinem Newsletter etc. über mich berichtet,  kommt nach und nach verstärkt zum tragen. So führe ich bspw. mittlerweile Interviews.

Persönliche Zukunftsaussichten zur Portfolioaufstellung im Marketing

Was bringt die Zukunft? In der Zukunft werde ich zu einem bei meinen bestehenden Marketing-Ansätzen mein Engagement ausbauen und so zunehmende Reichweite erreichen, als auch gleichzeitig die Kanäle miteinander noch besser zu verzahnen, so das sich die Synergieeffekte steigern werden. Gleichzeitig werde ich das Marketing noch weiter optimieren und zugleich den Traffic noch stärker targetieren, d.h. den Laser zur anvisierten Zielgruppe weiter bündeln. Zudem werde ich weitere Marketing-Ansätze kreieren, so denke ich bspw. darüber nach ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen, welches ich dann wohl via Affiliate-Marketing vertreiben werde. Doch dazu dann zur gegebener Zeit in der Zukunft mehr.

Wie Du am eigenen Beispiel siehst: Auch ich nutze nicht nur einen Marketingansatz, sondern mehrere. Es macht nicht nur unabhängiger von einer Trafficquelle, sondern gleichzeitig lassen sich so sogar wertvolle Synergieeffekte kreieren. Wer sich hingegen nur auf eine Quelle im Marketing verlässt, kann schnell eine böse Überraschung erleben (siehe Beispiele oben).

Gerade das Internet ist sehr schnell lebig und was heute noch funktioniert, kann morgen eventuell schon Schnee von gestern sein. Also mein Tipp: Handel auch im Marketing wie ein schlauer Unternehmer und streue Dein Risiko und vor allem bilde Dich auch im Marketing stets weiter!
networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

  • Klaus sagt:

    Hallo Matthias,

    Du hast es auf den Punkt gebracht. Letztendlich macht es der „Marketing-MIX“ aus. Nicht alle Menschen der jeweiligen Zielgruppe halten sich an/im/an einem bestimmten „Werbe-Ort“ auf. Viele Menschen lehnen z.B. Google ab (warum auch immer..) und nutzen andere bzw. alternative Suchmaschinen. Alleine die Tatsache, dass es weitere Suchmachinen gibt, zeigt doch, dass diese ihre Berechtigung haben. Auch sind alle anderen von Dir beschriebenen Maßnahmen enorm wichtig um eben auf allen Werbekanälen die entsprechenden Menschen zu erreichen. Hilfreich ist daher auch, den Interessenten und möglichen Kunden so genau wie möglich zu kennen – eben auch, welche Gewohnheiten er z.B. beinm Suchen im Internet oder bei seinen Online-Aufenthalten hat. Klasse Artikel und toller Content von Dir 🙂 🙂 Nette Grüße und weiterhin viel Erfolg, Klaus

    • networker sagt:

      Hallo Klaus,

      vielen Dank für Deinen tollen Kommentar.

      Genau, im Idealfall sollte man einen gesunden Marketing-Mix aufbauen. Zwar kann man natürlich auch rein als Blogger, Youtuber, PPC oder Facebook ein erfolgreiches Business aufbauen, doch macht man sich damit natürlich auch von einer Plattform sehr abhängig. Insbesondere wo man nur geduldet ist, bspw. Youtube oder Facebook sehe ich als kritisch an, da ja jederzeit der Account dort gesperrt werden kann – was auch schon passiert ist. Zudem verschenkt man so natürlich, wenn man nur eine Plattform nutzt, wie wir wissen, wertvolle Synergiepotentiale.

      Dennoch sollte man es als Einzelunternehmer auch nicht übertreiben mit dem Marketing-Mix, denn zu viel verwässert wiederum, daher „gesunder“ Marketing-Mix.

      Liebe Grüße & wünsche Dir noch einen angenehmen Abend

      Matthias

  • >