Wie Vermögen aufbauen mit wenig Geld?

Vermögen aufbauen mit wenig Geld unmöglich? Nein, wenn man bereit ist dabei zusätzlich aktiv zu werden. Die nahezu unbekannte „aktive“ Unternehmensbeteiligung.

Wie Vermögen aufbauen mit wenig Geld, wenn das eigene Kapital nicht ausreicht um damit nennenswerte Beträge in die Altersvorsorge zu stecken?

Fakt ist, die Rente wird für die heutige junge Generation immer kleiner. Während ein Durchschnittsrentner aktuell etwa 47,9 Prozent dessen erhält, was ein Durchschnitts-Arbeitnehmer verdient, wird dieses Niveau bis 2030 auf 43 Prozent – absinken und nach dem Jahre 2030 gibt es sogar gar keine Grenze mehr nach unten.

Bedeutet im Klartext, die Rente wird es zwar zukünftig auch weiterhin geben aber sie wird bei immer weniger Menschen im Alter allein ausreichen um damit finanziell über die Runden zu kommen. Schon allein von diesem Standpunkt aus betrachtet, macht es also Sinn möglichst frühzeitig über Vermögensaufbau nachzudenken.

Die klassische Alternative zur Rente, die zusätzliche private Vorsorge, scheidet allerdings für viele Arbeitnehmer aus. Warum? Ganz einfach, weil immer mehr Menschen kaum von ihrer Arbeit leben können. So erzielt jeder 2. ein Bruttoeinkommen von unter 2.500 Euro.

Daher erscheint es schon wie Hohn wenn Politiker immer wieder gebetsmühlenartig fordern der Bürger solle selber finanziell mehr beiseite legen, wenn das Geld häufig schon so kaum zum leben ausreicht, geschweige zum überleben und dabei haben wir die zunehmende Problematik bei der Immobilienpreisentwicklung noch gar nicht berücksichtigt.

Vermögen aufbauen mit wenig Geld wird daher also immer wichtiger, zu einem aufgrund der Rentenentwicklung und zum anderen aufgrund stagnierender oder schwach steigender Löhne unterhalb der Inflation.

Ganz zu schweigen von denjenigen wo der Lohn sogar immer weiter die letzten Jahre zurückgegangen ist z.B. bei den Paketzustellern. „Das mittlere Bruttomonatsentgelt sei von 2007 bis 2017 von 2859 auf 2478 Euro gesunken, berichtet die „Rheinische Post“. Das ist eine Abnahme um 13 Prozent.“

Wie Vermögen aufbauen mit wenig Geld? – Die Alternative

Wie wäre es wenn es möglich ist sich ein Vermögen nach bereits wenigen Jahren von einigen hundert bis zu mehreren tausend Euro im Monat aufzubauen, welches sogar perspektivisch mit dem jetzigen Haupteinkommen gleichziehen und es sogar weit überflügeln kann? Wie wäre es wenn sich dieses Einkommenskonzept schon seit über einem halben Jahrhundert bewährt hätte?

Wie wäre es wenn dieses Konzept sogar gleichzeitig die realistische Chance bieten würde in einigen Jahrzehnten mehrfacher Multi-Millionär zu werden? Wäre es nicht klug, sich diese Alternative zumindest mal anzuschauen?

Diese moderne Möglichkeit habe ich mir persönlich vor einigen Jahren kritisch angesehen und war davon früher oder später so begeistert, dass ich mich dazu entschlossen habe nichts anderes mehr zu tun, d.h. es sogar mittlerweile hauptberuflich betreibe. Aber wohlgemerkt, man kann mit diesem Konzept auch bequem aus dem Nebenberuf heraus mit wenig Geld Vermögen aufbauen.

Bevor ich Dir aber verraten werde von welchem Konzept wir hier sprechen möchte ich Dir hier ein beeindruckendes Beispiel eines Partners zeigen welcher erst seit etwa 13 Jahren aktiv ist und wie sich sein nebenberufliches Einkommen dabei entwickeln konnte.

Jeweilige Einkommensentwicklung zum Vorjahr

JahrProzentualer AnstiegEinkommensdurchschnitt im Monat in Euro
200620040
2007600240
2008309741,60
2009861.379,40
2010702.344,94
2011744.080,19
2012586.446,70
20136210.443,66
20144214.830,00
20152318.240,90
20164726.814,13
20173536.199,07
20182745.972,82

Wie Du also oben in der Tabelle sehen kannst, lag sein durchschnittliches Monatseinkommen mit dieser Methode und wenig Geld – mehr dazu gleich – nach einem Jahr bei gerade einmal 40 Euro. Bereits im 2. Jahr bei aber immerhin einem netten Taschengeld von etwa 240 Euro im Monat und im 3. Jahr sogar bei immerhin einem netten Nebenverdienst.

Ab dem 4. Jahr wurde es sogar langsam richtig interessant, denn er konnte sich bereits monatlich vierstellig sein Vermögen erhöhen. Nach 5 Jahren im Nebenberuf konnte er gar sein Vermögen monatlich um gar einige tausend Euro mit dieser Methode steigern.

Vermögen aufbauen mit wenig Geld und nach bereits 13 Jahren zum fünfstelligen Zusatzeinkommen? Wie kann das sein? Die Methode welche der Partner dabei angewendet hat nennt sich Network-Marketing, auch oft Multi-Level-Marketing (kurz: MLM) oder Strukturvertrieb bezeichnet.

Meiner Meinung nach ist MLM eine Art Unternehmensbeteiligung, ähnlich wie als Aktionär, nur mit dem Unterschied das nicht das eigene Kapital die Dividende bestimmt, sondern die eigene Aktivität.

Ebenso ist selbstverständlich die Unternehmensentwicklung entscheidend, d.h. jedes Network-Unternehmen hat eine unterschiedliche Wachstumsdynamik, also Umsatzentwicklung, welche sich ebenso indirekt auf die eigene „Dividende“ auswirkt.

Wie bei Aktien ist allerdings auch im Network-Marketing beim Vermögensaufbau weniger das Wachstum, als vor allem die Stabilität entscheidend. Daher sollte man nicht nur bei der passiven Unternehmensbeteiligung, wie der weltbekannte Starinvestor Warren Buffett , agieren und etablierte Unternehmen selektieren, sondern auch bei der aktiven Unternehmensbeteiligung, also Network-Marketing.

Aber wie nun Vermögen aufbauen mit wenig Geld? Nun, im Network-Marketing braucht es prinzipiell nur eine Sache und diese lautet:

  • Kontakte

Je mehr Kontakte Du im Network-Marketing machst umso mehr Kontrakte, also Abschlüsse und echte  Geschäftspartner wirst Du finden, welche ebenso sukzessive neue Kontakte machen und somit ebenso stetig neue Kunden/Partner gewinnen.

Was braucht es aber für sukzessive neue Kontakte? Nun, grundsätzlich nicht mehr als das was Du von Natur auf mitbringst, d.h. Deine Stimme, Deine Sprache, Deine Begeisterung. Bedeutet, streng genommen könntest Du im Multi-Level-Marketing auch ganz ohne Geld nach und nach Vermögen aufbauen.

Wenn Du allerdings effektiv online arbeiten möchtest dann empfiehlt sich zu einem ein Partner-Abschluss-System, welches also Kontakte von Dir zu Kontrakten qualifiziert und zum anderen benötigst Du Traffic.

Ich persönlich verwende dabei zur Abschlussgenerierung Landingpages mit hinterlegtem Follow-Up und automatisierter Präsentation, so dass ich mich quasi nur noch um den Traffic kümmern brauche.

Zur Traffic-Generierung setze ich wiederum einen gesunden Marketing-Mix ein, aus u.a. Social-Media-Marketing – z.B. Youtube, Facebook – , Content-Marketing und PPC-Marketing.

Mit diesen Methoden konnte ich bereits während meines Studiums mein Vermögen um bis zu mehrere tausend Euro im Monat steigern und allein Firstline – also direkt – über 1.000 Partner aufbauen.

Was aber noch viel wichtiger im Network-Marketing ist, ist die Duplikation und viele meiner Teampartner gehören mit diesen Methoden regelmäßig zu den Besten des Unternehmens und konnten sich dadurch teilweise schon nach nur einem Jahr mehrere hundert Partner im Team aufbauen.

Bei einer Struktur von z.B. 200 Teampartnern kann man generell im Network-Marketing von 100 bis zu 400 Euro Einnahmen im Monat ausgehen, bei 400 Teampartnern hingegen von 200 bis 800 Euro – da die durchschnittlichen Verdienste in der Branche bei 0,5 bis 2 Euro je Teampartner im Monat liegen.

Klingt vielleicht erstmal nicht besonders viel aber wenn Du Dir das obige Beispiel in der Tabelle anschaust und dazu ergänzend die Tabelle im Artikel unter wie wird man Millionär dank Network-Marketing dann erkennst Du was man mit dem notwendigen Durchhaltevermögen im MLM „langfristig“ erreichen kann.

Wobei 13 Jahre beim Vermögensaufbau eine sehr kurze Zeitspanne ist. Wer hat schon sonst die Möglichkeit mit z.B. 20 Jahren – siehe obige Tabelle – zu beginnen und sich mit dann bereits 33 Jahren zur Ruhe zu legen?

Zudem, was sind denn die klassischen Alternativen Vermögen aufzubauen?

  • Vermögen aufbauen durch sparen?,
  • Vermögen aufbauen mit Immobilien?,
  • Vermögen aufbauen mit Aktien?

So kenne ich z.B. jemanden in meiner Verwandschaft der sich mit Immobilien ein beachtliches Vermögen aufbauen konnte aber frage ihn lieber nicht nach dem Fremdkapital das er dafür aufnehmen musste, denn dieses ist höher als sein erwirtschaftetes Eigenkapital. Sollten also die Immobilienpreise fallen, kann sehr schnell alles der Bank gehören und somit das Eigenkapital aufgebraucht sein.

Selbst wer Immobilien ohne Fremdkapital finanzieren kann wird dabei nicht einfach Geld verdienen, geschweige Vermögen aufbauen. Nur einige Stichwörter dazu: Ramschimmobilien, Mietnomaden, Verklumpungsrisiko, Immobilienblase, Mietpreisbremse, Lastenausgleich oder betrachte einfach die aktuelle Diskussion über Enteignung von Immobilienbesitzern.

Selbstverständlich muss sich zudem viel Know How angeeignet werden, angefangen vom Erwerb, bis zur Instandsetzung und Verkauf der Immobilie. Ohne gute Kontakte und viel Know How geht daher in diesem Bereich, nach meiner Meinung, gar nichts.

Viele vermeintlich stolze Immobilienbesitzer tätigen in Wahrheit eine Art Glücksspiel aus Fremdkapitalzins und Eigenkapital das schnell bei veränderter Marktlage – z.B. steigenden Zinsen oder und Preisverfall der Immobilie – kippen kann.

Daher ist diese Möglichkeit für den Laien sicherlich allgemein keine gute Idee Vermögen aufzubauen, schon gar nicht wenn es um die Fragestellung geht wie Vermögen aufbauen mit wenig Geld.

Wenn man hingegen wenigstens 20% Eigenkapital für die selbst genutzte Immobilie aufwenden kann, macht es generell durchaus Sinn dies statt einer Mietwohnung zu bevorzugen aber selbst dann weniger wegen der möglichen Immobilienpreisentwicklung, als die mögliche Einsparung zur Miete im Zeitraum x.

Dabei müssen natürlich viele weitere Faktoren berücksichtigt werden, wie u.a. Instandhaltungskosten, Finanzierungszeitraum usw. welches an dieser Stelle den Rahmen des Artikel sprengen würde. Fakt ist aber so oder so, wenn es nur um die Fragestellung geht wie Vermögen aufbauen mit wenig Geld, dann scheidet die Immobilie klar aus.

Das man in Aktien hingegen generell investieren sollte, steht außer Frage, aber um damit nennenswert Erträge zu generieren musst Du entweder viel Geduld, viel Risiko oder aber extrem viel Wissen mitbringen, von weiteren sehr wichtigen charakterlichen Voraussetzungen dabei ganz zu schweigen. Um es daher nur abzukürzen: Prinzipiell sind Aktien zwar quasi ein Muss um Vermögen aufzubauen aber für die meisten wird wohl ein ETF Index – z.B. auf den MSCI – die beste Variante darstellen und dann sind bei einem selektierten Index im Durchschnitt auch „nur“ einstellige Renditen pro Jahr realistisch, so wie bspw. im DAX-Index um die 8% im Jahr.

Was im Vergleich zu alternativen Anlagen ein weit überdurchschnittlicher Wert ist aber eben viel zu wenig um auf absehbare Zeit nennenswert Kapital aufzubauen, vor allem wenn es um die Fragestellung geht „Wie Vermögen aufbauen mit wenig Geld?“

Aber selbst wenn wir nur die Renditemöglichkeiten betrachten geht Network-Marketing klar als Gewinner beim Vermögensaufbau heraus:

  • Vermögen aufbauen mit Immobilien: 3 bis 10% mögliche Jahresrendite
  • Vermögen aufbauen mit Aktien: 5 bis 20% mögliche Jahresrendite
  • Vermögen aufbauen mit Network-Marketing: 15 bis 40%+ mögliche Jahresrendite

Für mich ist daher mit Abstand die beste Möglichkeit, nach meiner Einschätzung, Vermögen mit wenig Geld aufzubauen aber auch unter Renditeperspektiven Network-Marketing.

Dabei musst Du im Übrigen nicht einmal zwingend riesige Strukturen im Network-Marketing aufbauen um Dir z.B. nach und nach eine Million Euro an Vermögen zu generieren.

Nehmen wir z.B. mal an Du wolltest „nur“ Vermögensmillionär werden, wie viele Monate bräuchtest Du dabei jeweils welches Zusatzeinkommen?

Einkommenshöhe im Monat durch Network-MarketingJahre bis zur 1. Million
2.00041,6
3.00027,7
4.00020,8
5.00016,6
7.00011,9
9.0009,26
10.0008,33
12.0006,94
15.0005,55
20.0004,16

Besonders also dann wenn Du noch jung bist, kannst Du mit Network-Marketing viel Vermögen aufbauen, zu einem weil im MLM der exponentielle Faktor und der Zinseszins – x Prozent auf und wieder x Prozent auf – für Dich arbeitet und zum anderen weil Du so gleichzeitig viel Geld über die Jahre daraus ansammeln kannst.

Wenn Du dies wiederum clever reinvestierst, z.B. dann ggf. in Aktien oder/und Immobilien, kannst Du Dein Vermögen wiederum vervielfachen.

Aber vielleicht hast Du dann nach einigen Jahren, indem Du Dein Network-Marketing Einkommen sukzessive aufbaust, auch irgendwann genug Vermögen und Zeit zur Verfügung um kalkulierbare Risiken einzugehen, wie z.B. Investition in ein Start-Up oder/und als Gesellschafter oder/und vielleicht sogar in den Aufbau eines eigenes Unternehmens.

Langfristig kann daher MLM sogar eine Art Sprungbrett für Dich darstellen um Vermögen aufzubauen. So fing damals z.B. Carsten Maschmeyer ebenso als Networker in der Firma OVB an, hat dann später nach dem erreichen der höchsten Karrierestufe seine eigene Firma gegründet und ist mittlerweile zum Milliardär gereift.

Fazit

Vermögen aufbauen mit wenig Geld lässt sich wohl am realistischten, nach meiner Analyse und Erfahrungen, im Network-Marketing. Wo sonst kann man bei so vergleichsweise wenig Einsatz von Zeit und Kapital, also so wenig Risiko, finanziell so viel erreichen?

In nahezu allen anderen Bereichen wenn es um die Thematik Vermögen aufbauen geht, ist entweder extrem viel Kapital nötig – was daher meistens nicht ohne Fremdkapital geht – oder/und Wissen und nicht selten auch Glück.

Auch im Network-Marketing braucht es ohne Frage auch etwas Glück, z.B. dass die Firma verlässlich bleibt, die Produkte stetig wettbewerbsfähig bleiben, sich möglichst frühzeitig ernsthafte Teampartner herausbilden. Der entscheidende Unterschied ist dabei aber im Multi-Level-Marketing, das man das Glück zu einem, besonders beim letzteren, im Sinne von „Das Glück des Tüchtigen“ positiv beeinflussen kann und zum anderen hat man selbst im Worst-Case kaum etwas zu verlieren, denn man braucht eben nahezu kein Geld und auch nicht viel Zeit investieren.

Leider aber führt letzter Punkt auch dazu das viele Network-Marketing nicht mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betreiben und sich so selber beim Erfolg im Wege stehen.

Was ist Deine Meinung? Vermögen aufbauen mit wenig Geld im Network-Marketing die beste Möglichkeit?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments