Unterschied Einmal- vs. Lifetime- vs. MLM-Provisionen

Provision ist nicht gleich Provision. Warum es sich lohnt sich der jeweiligen Vor- und Nachteile von Einmal-, Lifetime- und MLM-Provisionen bewusst zu machen.

Was möchtest Du mit Deinem Internet-Business langfristig erreichen? Je nachdem wie Deine Zielsetzung ist, eignen sich auch unterschiedlich gut oder weniger gut die einzelnen Provisionsvariationen.

Einmalprovision

Bei der Einmalprovison ist der Vorteil, das diese in der Regel die höchsten Abschlussprovisionen generiert. Der Nachteil ist allerdings, dass Du jedes mal von neuem Verkaufen musst. Da Traffic, logischerweise, so oder so begrenzt ist, erlaubt eine Einmal-Provision somit auch nur eine begrenztes Einkommen.

Lifetime-Provision/Folgeprovision

Bei einer Liftime-Provision verdient man so lange wie der Kunde (zufriedener) Kunde ist. Voraussetzung für möglichst langfristige Kundenbindung ist natürlich in erster Linie ein hervorragendes Produkt, andernfalls wird die Lifetime-Provision nur theoeretischer Natur bleiben. Ich nutze bspw. selber einige Produkte welche ein Partnerprogramm anbieten schon seit Jahren und da dieser Produkte auch teil meines geschäftlichen Erfolges im Internet sind, empfehle ich diese natürlich auch an meine Partner ebenso weiter.

Der Nachteil dieser Produkte ist allerdings, dass die Abschlussprovisionen generell nicht so hoch sind wie bei Einmal-Provision und es zudem schwerer ist Kunden zu gewinnen, da sich die Kunden ja Monate lange an das Produkt binden, d.h. die Eintrittsbarriere ist höher. Auch die kostenpflichtige Vermarktung ist im allgemeinen aufwendiger, da Gewinne erst auf langfristige Sicht realisierbar sind.

Dafür können durch die langfristige Beteiligung wesentlich bessere Einnahmen erzielt werden als bei einer einmaligen Provision. Wohlgemerkt, vorausgesetzt das Produkt ist gut und erfüllt die Erwartungen der Kunden. Dennoch, werden nur die wenigsten Kunden ein Leben lang einem Produkt treu bleiben. Dementsprechend ist es wichtig, auch hier möglichst langfristig seinen Traffic aufrechtzuerhalten und sukzessive zu steigern.

  • Als Beimischung für Crossselling interessant
  • echtes Passives Einkommen

MLM-Provisionen

MLM-Provisionen erlauben es nicht nur an der eigenen Leistung zu partizipieren, sondern auch an der Leistung anderer Menschen, d.h. auch an dessen direkten und indirekten Umsätzen prozentual beteiligt zu werden. Allerdings, ist es eine Tatsache das nur wenige Menschen die richtige Einstellung mitbringen um sich im MLM erfolgreich ein Business aufzubauen, denn man muss insbesondere in diesem Provisionsbusiness bereit sein zu lernen, bereit sein – auch wenn auf Taschengeldniveau – zu investieren und viel Geduld und Kontinuität mitbringen. Diese Eigenschaften verkörpern nur wenige Menschen und daher werden auch nur sehr wenige hier erfolgreich. So ist es kein Wunder das sich nur etwa 20% der Partner duplizieren und von diesen 20% wiederum nur etwa 20% sich mehr oder weniger gut entwickeln. Bedeutet im Umkehrschluss, das man bei dieser Art von Provisionsbeteiligung grundsätzlich erstmal lange in Vorleistung gehen muss bis man den Break-Even seiner Bemühungen erreicht.

Dafür kann es aber dann – ab dem Breakeven – auch relativ schnell mit der Provision nach oben schnellen, sobald man erste geeignete Partner generiert und diese es ebenso weiter duplizieren. Durch die Beteiligung auf bis zur unendlichen Ebene in der Tiefe der Struktur verdienen manche Menschen im Multi-Level-Marketing bis zu weit über 1 Million Euro im Monat. Um solche Einkommensdimensionen zu erreichen gehören natürlich, neben Fähigkeiten und Zeit, auch Glück, doch zeigt es welches Potential diese Art der Provisionsbeteiligung bietet.

  • maximales Einkommenspotential
  • echtes Passives Einkommen
Im folgenden Video werden noch einmal die einzelnen Provisionsarten, die Unterschiede und jeweiligen Vor- und Nachteile von Einmal-, Life-Time- und MLM-Provision aufgelistet:
networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gaserzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments