Vemma Kritik, viel Geld verdienen und finanzielle Unabhängigkeit aufbauen?

Ist die Vemma Kritik im Internet gerechtfertigt? Kann man mit Vemma Verve überhaupt Geld verdienen oder ist alles reine Abzocke?

Im Internet findet man zum Multi-Level-Marketing-Unternehmen Vemma viel Kritik zu lesen. So schreibt bspw. der Stern.de zu Vemma Verve, dass das Unternehmen angeblich den Verkauf der Produkte verbiete und man nur als Vertriebspartner das Produkt beziehen kann. Zitat: „Kunden wie Anne Katzwedel können den Energydrink über das Internet bestellen, allerdings nur palettenweise. Selbst verkaufen darf man den Drink nicht, man darf ihn jedoch zu Promotionszwecken verschenken, um neue Kunden zu gewinnen, die den Drink ebenfalls bestellen. Wer das schafft, kann damit Geld verdienen. Wollen die neuen Kunden ebenfalls etwas verdienen, brauchen sie wiederum weitere zahlende Kunden. Und so weiter, und so fort.“

Sollten diese Recherchen von Stern.de stimmen, dann wäre bereits an dieser Stelle die Vemma Kritik berechtigt, denn ein ethisch sauberes Geschäftsmodell baut auf der Grundlage echter Kunden auf. Diese Einschätzung hat auch die amerikanische Aussichtsbehörde „US Bundeshandelsbehörde (FTC)“ getroffen, denn das Vemma-Geschäft wurde wegen des Verdachts eines Pyramidensystems sogar zeitweise von der Aufsichtsbehörde eingestellt.

Vemma Kritik zu den Einstiegsgebühren

Zudem wird immer wieder Kritik zu Vemma Verve in Bezug auf die Einstiegspakete geäußert. Auch diesen Sachverhalt nimmt bspw. Stern.de auf und schreibt das eine 21-jährige zu Vertriebsstart für Vemma Produkte 136 Euro für 48 Dosen investieren musste und dann monatlich. Zu diesem Punkt muss ich sagen ist die Vemma Kritik unberechtigt, denn im Multi-Level-Marketing ist es üblich und legal, dass jeder Vertriebspartner zu Beginn eine geschäftliche Grundausstattung erwirbt. Dies kann man nun subjektiv gut finden oder nicht, Fakt ist es ist juristisch okay.

Übrigens, um noch besser plastisch aufzugreifen wie lächerlich diese Argumentation bezüglich der Starterpakete ist: Auch als klassischer Verkäufer ist es natürlich absolut üblich erst Produkte zu erwerben, wie sonst solle ein Verkäufer Produkte an andere weiterleiten/verkaufen, geschweige präsentieren können. Da Multi-Level-Marketing bekanntlich von Empfehlungen lebt, ist also das Produkt in den Händen des Empfehlungsgebers grundsätzlich die logische Konsequenz, insbesondere dann wenn das Produkt über klassische Vertriebswege wie Home-Partys vermittelt wird.

Zudem ist Multi-Level-Marketing auch als virtuelles Franchise bekannt. Wer bspw. ein Franchisenehmer von McDonals werden möchte, muss allein schon für die Lizenz tausende Euro bezahlen, von Kosten für das Objekt etc. noch gar nicht erwähnt. Also nochmal, die Vemma Kritik ist an dieser Stelle nach meiner Meinung unberechtigt.

Vemma Verve Kritik zur Partnergewinnung

Angeblich sollen vorzugsweise junge Menschen von Vemma Nutrition Company angeworben werden. Soweit so legitim, denn auch ein bspw. Modeunternehmen mit Teenieklamotten wird logischerweise sein Marketing auf die selbe Zielgruppe targetieren. Allerdings, sollen dabei wohl angeblich den jungen Menschen immer wieder Reichtum versprochen werden. So schreibt bspw. Spiegel.de „Vemma wirbt bei Jugendlichen mit einem Provisionsversprechen: Wer den Drink unter die Leute bringt und zudem neue Verkäufer anheuert, kann reich werden.“ Das Wochenblatt schreibt dazu: „[…] lockt die US-Firma weltweit Jugendliche mit dem Versprechen an, durch den Verkauf von Energydrinks das große Geld zu verdienen und „Anstatt sich auf den Verkauf von Produkten zu konzentrieren, hat Vemma mit falschen Versprechen von hohen Einkommensmöglichkeiten die Kunden dazu gebracht, Geld zu bezahlen um ihrer Organisation beizutreten“.

Vemma Kritik gerechtfertigt?

Vemma Kritik gerechtfertigt?

Nun, ich kann mich natürlich auch nur hier auf die Quellen beziehen und weiß nicht ob diese Aussagen von Reichtum aus der Feder des Unternehmen Vemma Verve selbst oder von Vertriebspartnern Verves stammen. Grundsätzlich, allerdings bin ich natürlich kein Rechtsanwalt, sehe ich einen Verweis viel Geld mit dem System verdienen zu können als unkritisch an, denn viel Geld kann man auch als Sportler, Schauspieler, Autor, Arzt, Anwalt, Blogger, Youtuber, Manager, klassischer Unternehmer, an der Börse oder sonst wo verdienen. Was wäre also verwerflich zu sagen: „Du kannst damit „langfristig“ viel Geld verdienen? Nichts! Kritisch hingegen wäre es in meinen Augen wenn Reichtum versprochen wird, was nach Aussage der obigen Quellen angeblich getan wurde. Denn mit einem Konzept garantiert reich werden kann natürlich niemand. Wäre dem so, dann würde es ja schließlich auch jeder tun 😉 Also, sollten die Behauptungen bezüglich der Versprechen stimmen dann ist die Vemma Kritik hier gerechtfertigt. Das junge Menschen die Zielgruppe sind, ist hingegen keine berechtigte Vemma Kritik.

Übrigens, bezüglich der unrealistsichen Gewinnversprechen hat in Österreich die Arbeitskammer Voralberg eine Warnung an Vemma ausgesprochen. Vemma behauptete daraufhin das sich dieses Fehlverhalten aus einigen Vertriebspartnern ableitete, die mit „völlig falschen Versprechungen“ argumentierten.

Kann man mit den Vemma Produkten Geld verdienen?

Kommen wir nun zu der Frage ob man mit Vemma und denn Vemma Verve Produkten überhaupt Geld verdienen kann, denn wenn man die vielen kritischen Berichterstattungen zu Vemma liest entsteht wahrscheinlich der Eindruck es sei alles Abzocke. Nun schauen wir uns doch einfach mal einige top Verdiener des Unternehmens an:

Platz Person Einkommen im Monat in USD
10 Alex Morton 50,000
9 Ronni & JD Philips 60,000
8 Chuck & Sally Wing 65,000
7 Hannes Sommer 90,000
6 Ruth & Jeff Elliot 95,000
5 Harald Maier 100,000
4 Brad Alkazin 105,000
3 Clay Jackson 107,000
2 Tom & Bethany Alkazin 175,000
1 Brian McMullen 200,000

Nicht unschwer zu erkennen: Geld verdienen ist mit Vemma absolut möglich! Die Frage ist nun: Sind diese Einkommen typisch? Nein, natürlich nicht! Ist es bspw. typisch das ein Arzt 10.000 USD verdient? Nein! Ein Schauspieler? Nein! Aber es ist möglich sich solch ein Einkommen zu erarbeiten. Fakt ist aber, man kann, bei aller berechtigter Vemma Kritik, mit dem Unternehmen mehr als gut Geld verdienen.

Im folgenden Youtube Video nochmal die Zusammenfassung zum Vemma Verve MLM:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL19wRm96ZEhFeHQ0P3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNzI5LDMiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Warum verdienen einige mit Vemma Geld und andere nicht?

Das Hauptproblem ist in meinen Augen, dass den meisten Vertriebspartnern bei Vemma Verve nicht beigebracht wird wie sie effizientes Marketing betreiben können. Denn spätestens nach dem abgrasen der Namensliste greift dann die Erkenntnis, das es mit dem Partneraufbau nichts wird. Hand aufs Herz, jedes Unternehmen der Welt welches aus seiner Namensliste heraus wachsen wollte und diesen Business-Plan seinen Investoren vorlegen würde, würde schon beim Kredit scheitern. Denn so ein Business aufzubauen ist komplett planlos und unrealistisch.

Meine Meinung: wer sein Business erfolgreich allein aus seiner Namensliste aufbaut hat viel Glück gehabt, doch mit Vermarktung und strategischen Marketing hat dies absolut gar nichts zu tun. So ist es auch kein Wunder, dass ich bisher noch keinen einzigen erfolgreichen Networker begegnet bin der den erfolgreichen Strukturaufbau nur mit seiner Namensliste geschafft hätte. Das heißt nicht das es nicht möglich wäre, doch es benötigt verdammt viel Glück. Und welcher echte unternehmerisch denkende Mensch würde sich schon allein von seiner Namensliste und seinem Glück abhängig machen wollen? Nicht ohne Grund lernt man die Relevanz des Marketing-Mix bereits im BWL-Grundstudium …

So ist es dann auch kein Wunder, das bspw. Karl Ess aus Stuttgart als Vemma-Vertriebspartner sechsstellige Einnahmen im Monat erzielt. Warum? Karl Ess hat eine große Reichweite auf Youtube, durch welches er also sein Vemma Verve Business erst so erfolgreich aufbauen konnte. Jeder Networker weiß, je mehr Kontakte umso mehr Kontrakte. Karl Ess hat also den Traffic aus Youtube erfolgreich in Partneranbindungen für sein Vemma Business umgesetzt. Übrigens, auch ich konnte schon viele Partner (zusätzlich) über Youtube gewinnen. So das auch Youtube mittlerweile eine wertvolle Marketing-Komponente in meinem Marketing-Mix ausmacht. Nutzt auch Du bereits Youtube für Dein Business? Wenn nicht, auf was wartest Du dann noch? 😉

Und so ist es mit der Kontaktgenerierung auch in jedem anderen Multi-Level-Marketing-Business und jedem anderen klassischen Unternehmen. Es kann das womöglich beste Produkt sein, doch ohne Traffic – egal ob via Youtube, PPC, organisch oder offline – keine Interessenten und ohne Interessenten keine neuen Anbindungen. Ich persönlich generiere bspw. Traffic/Besucher auf meine Landingpages, qualifiziere diese Besucher vor in Leads – ernsthafte Interessenten – und filtere diese weiter in neue Anbindungen (Partner/Kunden). Mit dieser Strategie konnte ich schon während meines Studiums ein nettes Interneteinkommen aufbauen.

Zusammenfassung der Vemma Kritik:

Wenn man die Vemma Kritik liest dann fällt auf, dass die meisten Menschen wohl eine komplett unrealistische Vorstellung vom dem Vertriebsgeschäft insgesamt haben und wohl tatsächlich an das schnelle und zudem einfache Geld verdienen glaubten. Daher, sollten die Aussagen vieler Presseberichte zu Vemma Verve und den Einkommensversprechungen stimmen dann ist in diesem Punkt die Vemma Kritik absolut gerechtfertigt. Das Vemma hingegen allgemein Betrug und reine Abzocke sei ist unbegründet, denn sehr wohl kann man mit den Vemma Produkten und dem Aufbau einer Struktur Gewinne erzielen und sogar langfristig ein weit überdurchschnittliches Einkommen aufbauen.

Für ein „langfristiges“ Geschäftsmodell ist allerdings das Produkt von höchster Bedeutung, da ansonsten keine stabilen EndKunden-Strukturen und somit keine stabilen Umsätze aufgebaut werden können. Das Produkt sollte also im Vordergrund stehen und dementsprechend natürlich auch der reine Endkundenverkauf erlaubt sein. Die Produktpalette von Vemma sind:

  • Vemma (Nahrungsergänzungsmittel),
  • Verve! (Koffeinhaltige Energy-Drinks),
  • bod•ē (Eiweißhaltiges Nahrungsergänzungsmittel),
  • Thirst (Sportgetränk)

Die Zukunft wird zeigen ob sich Vemma Verve mit seinem Produktangebot durchsetzen kann. Mit mittlerweile über 200,000,000 USD Jahresumsatz und über 400.000 Vertriebspartnern hat das Unternehmen in jedem Fall offensichtlich einiges richtig gemacht.

Zweifelsohne sind aber die vielen negativen Berichterstattungen im Internet zu Vemma nicht förderlich und das Unternehmen sollte sich ernsthaft fragen inwieweit es die Vemma Kritik – durch bspw. ein faireres Vertriebskonzept  – unterbinden kann. Auch manche Aussagen bezüglich der Leistungsfähigkeit der Produkte sind definitiv ein absolutes „no go“. So ermittelte bspw. die Federal Trade Commission aufgrund von Behauptungen seitens des Unternehmens NewVision – später mit Vemma verschmolzen –  die Produkte können ADHS heilen. Auch wurden angeblich medizinische Wirkungen durch klinische Studien vorgegaukelt, welche aber seitens der Kläger nicht existieren. Dies führte im Oktober 2014 sogar zur Klage im US-Bundesstaat New York indem Vemma falsche Werbeaussagen vorgeworfen wurden. Dem nicht genug warnen einige Verbraucherzentralen bei dem Produktangebot von Vemma vor der Gefahr der Hypervitaminose, also einer Überdosis an Vitaminen. Vemma Kritik gibt es also reichhaltig und in manchen Punkten ist diese Kritik, meiner Ansicht nach, auch absolut gerechtfertigt.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 1.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>