Online Network Marketing – warum Du nicht Partnern Dein System aufdrängen solltest

Auch im Online Network Marketing Business gibt es mehrere Wege neue Partner und Kunden zu generieren und Dein Weg muss nicht der beste für Deine Teampartner sein.

Warum es sinnvoll ist vor dem Beginn mit jedem Teampartner ein Interview bzgl. Online Network Marketing zu führen um anschließend einen möglichen Weg von mehreren möglichen Optionen aufzuzeigen verrate ich Dir im folgenden Video:

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3c4N3NqOGR2SVlFIiB3aWR0aD0iNzI5LDMiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PHNwYW4gZGF0YS1tY2UtdHlwZT0iYm9va21hcmsiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBpbmxpbmUtYmxvY2s7IHdpZHRoOiAwcHg7IG92ZXJmbG93OiBoaWRkZW47IGxpbmUtaGVpZ2h0OiAwOyIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Vor einigen Jahren dachte ich noch nach dem Muster: „Vorleben und andere nachmachen lassen ist der beste Weg.“ Dies stimmt auch allgemein und man sollte nie etwas anderes predigen, als das was man nicht selber vormacht. Dennoch gibt es Ausnahmen auch fern des Online Network Marketing Business. So gibt es bspw. Teampartner welche sich nicht mit dem Internet und PC auskennen oder aber keine Geduld für Online Marketing haben, was also ist dann mit diesen Partnern?

Idealerweise kann man dann diesen Personen einen Offline-Weg präsentieren, welcher bereits von anderen Partnern erfolgreich praktiziert wird. Doch auch allein das Online Multi-Level-Marketing ist vielfältig und selbst ich nutze bei weitem nicht alle Optionen aus, welche das Internet bietet. Schauen wir uns also nur einige Möglichkeiten an und für wen was individuell in Frage kommen könnte und für wen wiederum welcher Marketing-Ansatz eher nicht.

Biete im Online Network Marketing Business idealerweise mehrere Optionen

Es gibt natürlich verschiedene Charaktere von Menschen und jede Person ist jeweils individuell verschieden und hat unterschiedliche Stärken und Schwächen, daher hier nur einige Beispiele aus der Praxis.

Person 1. Der Extrovertierte

Der Extrovertierte ist generell eine Person welche nicht nur im Direktvertrieb (offline) hohes Potential hat und so allein schon durch Struktur unabhängige Leistung – sofern sich das Produkt gut verkaufen lässt – viel erreichen kann, sondern auch im  Social-Media der grundsätzlich ideale Kandidat ist. Denn Social Media benötigt u.a. Leute welche sich gerne zeigen und präsentieren, andere gerne an ihrem Leben teil haben lassen, oft Aufmerksamkeit suchen und brauchen. Je nachdem könnten bspw. Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Youtube ein guter Weg sein Reichweite aufzubauen und diese Reichweite in Traffic und Leads umzumünzen.

Person 2. Der Introvertierte/Schüchterne

Zurückhaltende Personen sind eher nicht für Direktvertrieb geeignet, obwohl ich auch Partner habe welche sich dazu überwinden konnten und mittlerweile dabei sehr erfolgreich sind, doch natürlich nicht jeder kann und möchte sich dazu überwinden. Auch bereits vor die Kamera stellen fällt diesen Personen häufig schwer, womit bspw. Youtube schon häufig ausscheidet. Diese Personen also für Direktvertrieb oder Video-Marketing zu überzeugen wird generell nicht funktionieren und wäre daher der falsche Ansatz. Was also können diese Menschen machen, um dennoch Reichweite und somit Traffic aufzubauen?

Eine Möglichkeit wäre bspw. PPC-Marketing, also durch die Reichweite Dritter Traffic auf seine Landingpage abzugreifen – z.B. Facebookads, Suchmaschinen, andere Webseiten.

Eine weitere Möglichkeit wäre Content-Marketing via Blogging. Also durch Branchen spezifische Artikel Aufmerksamkeit und Reichweite aufzubauen und somit letztlich wiederum Leads zu gewinnen.

 

Neben diesen zwei Unterscheidungen extrovertiert und introvertiert gibt es weitere individuelle Unterschiede. So hat bspw. die einer Person einen Hauptberuf und ein gutes Einkommen aber nur wenig Zeit und die andere Person wiederum nur wenig Einkommen aber dafür viel Zeit. Für wenn ist also welcher Ansatz am besten?

Der Angestellte – kaum Zeit aber Geld

Jemand der eine 40h Woche hat wird natürlich generell kaum noch großartig Zeit und Energie in sein Business investieren können. Generell sind meistens 1 bis 2h täglich schon das höchste der Gefühle. So war es bei mir damals auch und ich war nach der Arbeit ausgebrannt, fühlte mich leer und auch geistlich war ich so erschöpft, dass ich am liebsten nur noch auf die Coach wäre. Diese Personen haben allerdings generell ein gutes Einkommen und könnten so zum Beispiel allein durch PPC-Marketing jeden Monat mehrere neue Teampartner generieren.

Mit unseren Landingpages erreichen wir bspw. aktuell etwa eine Conversion um die 10 Prozent und aus 30 Leads ein bis drei Zusammenarbeiten im Schnitt. Bedeutet, bei einen Klickpreis von 0,50 Euro kostet ein Lead etwa 5 Euro und für jeweils 150 Euro entstehen Firstline ein bis drei Teampartner. Wer also nur 150 Euro monatlich in sein MLM-Business investieren kann generiert bei uns generell zwischen 1 bis 3 Erstlinien im Monat, bei 300 Euro zwischen 2 bis 6 Erstlinien usw..

Ohne Einkommen – kaum Geld aber Zeit

Viele Rentner kommen kaum über die Runden und bereits jeder vierte benötigt die Tafel. Auch Menschen ohne Arbeit, Studenten und Auszubildende bekommen kaum Geld um damit große Sprünge machen zu können, d.h. für diese Personen können bereits 150 Euro im Monat viel Budget bedeuten, so das PPC-Marketing bspw. nicht/kaum möglich ist. Doch diese Menschen haben etwas anderes wertvolles, was wiederum die Vollzeitbeschäftigten nicht haben: Zeit.

„Zeit ist Geld“ sagt ein Sprichwort und wer Zeit hat kann damit oft Geld kompensieren, zumindest zum gewissen Teil. Wie viel Zeit benötigt es bspw. ein Video zu drehen, einen Blog-Artikel zu schreiben oder einen Post in Facebook oder Instagram zu erstellen inkl. Recherche? Vielleicht 1, 2 oder 3 Stunden? Nehmen wir bspw. mal an ein Blog-Artikel benötigt inklusive Recherche 4h. Wie viele Blog-Artikel könnte also bspw. ein Rentner in der Woche fabrizieren?

Wenn er nur jeden Tag 4h investieren würde und dies lediglich von Montag bis Freitag, dann wären es schon 5 Artikel in der Woche und somit 20 Artikel im Monat und nach einem Jahr bereits 240 Artikel. Wie viel Teampartner kann man nun aus 240 Artikel gewinnen? Nun, das lässt sich nicht so einfach pauschal beantworten und kommt u.a. darauf an wie gut ein Artikel zu einem Suchwort optimiert wurde, wie gut die Conversion der Leads ist usw.. Was ich aber sagen kann ist, das viele Partner von mir mit bereits nur paar dutzend Artikeln schon mehrere Partner Firstline gewinnen konnten.

Wer bspw. gut SEO optimierte Texte umsetzt kann realistisch schon mit weit unter 100 Artikeln viele tausende Aufrufe im Monat generieren. Nehmen wir also mal an jemand zieht es nur 6 Monate lang durch jeden Tag von Montag bis Freitag jeweils etwa 4h zu investieren um einen Artikel zu schreiben und würde somit bereits im 6. Monat 120 Artikel besitzen. Nehmen wir des weiteren an, das nur jeder Artikel im Schnitt 30 Besucher im Monat generiert, dann wären es schon 3.600 Besucher im Monat. Gehen wir zudem davon aus, das aus dem Blog heraus nur jeweils 2 Prozent Conversionrate erreicht werden würden, also nur jeder 50 Besucher sich auf der Landingpage einträgt, dann würden bereits jeden Monat 72 Leads aus dem Blog enstehen.

Wie viele Teampartner kann man nun wiederum aus 72 Leads generieren? Nun, je nachdem wie gut Dein Salesfunnel ist. Wir generieren aus 72 Leads im Durchschnitt zwischen 2 und 6 Erstlinien. Sind 2 bis 6 Erstlinien im Monat für nur 4h Zeit von Montag bis Freitag nach einem halben Jahr also ein gutes Geschäft? Definitiv! Denn allein wer im Durchschnitt „nur“ mindestes 2 Partner im Monat Firstline im Online Network Marketing Business gewinnt, wird nach meinen Erfahrungen – genügend Geduld vorausgesetzt – „langfristig“ unweigerlich erfolgreich, da er so generell spätestens bei seinem 100. Firstliner schon 4 echte Geschäftspartner hat, so das sich wachsendes Momentum in der Struktur entwickelt.

Fazit

Wie Du siehst gibt es mehrere Wege welche nach Rom führen und nicht für jeden werden die Methoden welche Du selber erfolgreich im Online Network Marketing Business einsetzt unbedingt ebenso die besten sein. Wichtig ist daher, dass Du idealerweise Deinen (neuen) Teampartner individuell beraten kannst und aus Deinen Erfahrungen und Tipps einen gangbaren Weg aufzeigst.

Klar, auch Du kannst natürlich nicht alle Methoden im Online-Marketing kennen, doch wenn Du vielleicht nur selber 2 bis 3 Methoden erfolgreich umsetzt und vielleicht zudem einen Sponsor hast oder dessen Sponsor, der noch weitere Methoden erfolgreich nutzt, dann hast Du bereits ein breites Repertoire dass Du Deinen neuen Partnern zur Verfügung stellen kannst, so dass Du für (fast) jeden einen erfolgreichen Weg der Partner-/Kundengewinnung aufzeigen kannst.

Welche Methoden nutzt Du in Deinem Online Network Marketing Business ?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 90 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, treffe bitte zuerst eine Cookie-Auswahl. Nachfolgend die Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies standardgemäß zulassen um die Webseite im vollem Umfang zu nutzen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück