MLM ohne Affiliate-Produkte und E-Mail-Marketing droht der direkte Weg in die Pleite

Leider ist es immer noch eine Tatsache, dass die  meisten Networker wertvolle Synergiepotentiale beim Multilevel-Marketing-Aufbau nicht nutzen und sich so allein abhängig aus der Geschäftsentwicklung ihres MLM’s machen. Warum Du dies nicht tun solltest und wie Du durch passende Affiliate-Produkte und E-Mail-Marketing entspannt Dein MLM aufbauen kannst.

MLM geschickt mit E-Mail-Marketing und passenden Affilateprodukten verbinden

MLM geschickt mit E-Mail-Marketing und passenden Affilateprodukten verbinden

Ich weiß noch zu gut wie es bei mir war, als ich im Jahre 2008 zum ersten mal im Monat vierstellige Provisionsbeträge generierte. Allerdings, verdiente ich bis dahin quasi kaum Geld, denn ich musste erstmal lange in Vorlaufzeit gehen. Bei mir bedeutete dies knapp 2 Jahre Zeit und Geld investieren, d.h. ich butterte jeden Monat dreistellige Beträge in PPC-Werbung um meine Landingpage zu bewerben + schaltete wie ein wahnsinniger Werbung in kostenlosen Kleinanzeigen. So entstanden in etwa 2 Jahren 24 Erstlinien, wodurch sich mehrere hunderte Teampartner in der Orga entwickelten. Doch zugegeben, war auch etwas Glück dabei – eine Tatsache welche wohl kaum ein Networker so ehrlich erwähnen wird – , denn letztendlich hatte ich diesen Erfolg ja vor allem meinen Partnern zu verdanken. Partner welche meine bereits erfolgreiche Arbeitsweise duplizierten.

Man weiß allerdings eben nie wer und ob jemand ein erfolgreiches System dupliziert, d.h. man kann niemand zum jagen tragen. So ist es nach all meinen Erfahrungen – aus mittlerweile über 400 gesponserten Erstlinien – nun mal so, das nur etwa 20% der Erstlinien Duplikation entwickeln und wiederum nur 20% entwickeln sich mehr oder weniger langfristig, d.h. die Fluktuationsrate ist – in jedem MLM-Business – sehr hoch. Ganz egal was Dir jemand erzählt, es ist so, in jedem MLM!!!

Ich hatte also damals auch etwas Glück, das aus nur 24 direkten Erstlinien zwei Partner entstanden sind welche ihr Geschäft – so wie ich – ernsthaft und unternehmerisch angingen und meine erfolgreiche Arbeitsweise annahmen. Manchmal kann es aber auch sein, das man bspw. 50, 100 oder vielleicht sogar noch mehr Partner sponsern muss bis die richtigen „ernsthaften“ Partner entstehen. Dies ist das berühmte Quäntchen Glück im Network-Marketing, welches Dir – wie bereits erwähnt – kaum jemand erzählen wird. Da man also nie weiß ab wann sich das eigene Business dupliziert – da man eben auch von der Leistung anderer abhängig ist – wäre es nahezu fahrlässig allein darauf zu vertrauen, das schon bald Duplikation ensteht. Wer dies dennoch tut, kann schneller verhungern als er jemals Einnahmen in seinem MLM-Business erzielen wird!

Mit passenden Affiliateprodukten und E-Mail-Marketing Cashflow aufbauen und unabhängig(er) machen

Bei mir ist es bspw. so das aus den generierten Leads über meine erstellte Landingpage sich nur etwa 1 bis 2 Zusammenarbeiten aus 30 Leads entwickeln. Wenn man nun bspw. je Lead im Durchschnitt 5 Euro bezahlt, dann buttert man also bei 30 Leads 150 Euro für ein bis zwei Zusammenarbeiten rein. In meinem MLM-Business ist es so, dass ich je Eigenabschluss des jeweiligen Teampartners etwa – auf meiner aktuellen Position im Vergütungsplan – um die 30 bis 40 Euro Differenz erhalte. Da ich im Energie-Bereich arbeite und manche Partner neben Strom zudem auch Gas haben, ist es manchmal so, das allein bereits die Eigenabschlüsse meine Akquisekosten (nahezu) abdecken. Zudem liegen meine persönlichen Leadkosten – durch sukzessive Optimierung – weit unterhalb von 5 Euro.

Doch ein neuer Partner erhält natürlich erstmal geringere Provisionen und zudem wird er nicht gleich so gute Preise je Lead generieren, da er erstmal sein Marketing optimieren muss. Zwar gibt es neben PPC Alternativen um wesentlich günstiger Leads zu generieren, wie bspw. Viralurl etc., doch „langfristig“ kommt man meiner Ansicht nach nicht dabei rum – zumindest wenn man auf absehbare Zeit eine gewisse Menge an qualifizierten Leads generieren möchte – PPC einzusetzen. Was also nun tun um das Marketing zu finanzieren? Natürlich kann man es so wie ich damals machen und bspw. jeden Monat eine kleine Summe in Werbung stecken – ich hatte Anfangs nicht mehr als etwa 100 Euro im Monat zur Verfügung – inklusive durch Fleiß Leads generieren. Doch wie schon erwähnt, ist es keine Selbstverständlichkeit aus nur 24 direkten Erstlinien ein vierstelligen Monatseinkommen aufzubauen.

Besser ist es E-Mail-Marketing mit passenden Affiliateprodukten für Deine Zielgruppe als Synergie einzusetzen. So kannst Du selbst an den Interessenten welche nicht bei Dir Partner werden zusätzliche Einnahmen generieren. Wie schon erwähnt, ist es bei mir so, das aus 30 Leads nur 1 bis 2 Zusammenarbeiten entstehen. Doch im Gegensatz zu damals, versuche ich mittlerweile auch den anderen Interessenten passende Lösungen zu bieten welche sich (noch) nicht für eine Zusammenarbeit entschieden haben, also auch deren Probleme zu lösen. Dank E-Mail-Marketing kann ich meiner Zielgruppe immer wieder kontaktieren. So weiß ich bspw. das viele Probleme haben einen eigenen funktionierenden und gut aussehenden Blog zu erstellen, also warum nicht eine Lösung dafür weitergeben wie sich jeder schnell und einfach einen professionellen Blog erstellen kann.

Durch den Blog kann meine Zielgruppe so wiederum u.a. noch mehr Leads generieren (Besucher über den Blog), mehr Vertrauen aufbauen – wodurch die Abschlussrate steigt – und ebenfalls das Produkt weiter vermarkten und somit letztendlich die eigenen Umsätze und Cashflow massiv steigern.

Was würde es für Dich bedeuten wenn Du bspw. 100, 200, 300 oder gar 500 Euro im Monat zusätzlich durch Affiliateeinnahmen erzielen würdest? Was würde dies für Dein MLM bedeuten, wenn Du so noch mehr Cash für Marketing zur Verfügung hättest? Ich persönlich schalte dank meiner Affiliateeinnahmen mittlerweile meine Werbung zum Nulltarif. Eine angenehme Situation, welche ich mir noch vor einigen Jahren hätte nicht vorstellen können. Daher kann ich Dir nur wärmstens empfehlen im MLM E-Mail-Marketing einzusetzen + passende Affiliateprodukte für Deine Zielgruppe zu vermarkten. Andererseits wirst Du wohl oder übel, wie die meisten Networker, im MLM verhungern noch bevor Du die ersten Einnahmen erzielst.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>