Mit Amazon Geld verdienen Erfahrungen – 6 Möglichkeiten ✅

Das man mit Amazon Geld verdienen kann ist sicherlich auch Dir nicht entgangen. Denn nahezu jeder der sich mit dem Thema Online Geld verdienen beschäftigt dürfte z.B. im Internet auf zahlreiche Amazon Partnerprogramm Erfahrungen gestoßen sein. Doch kennst Du alle 6 Möglichkeiten um mit Amazon Geld zu verdienen? Ich werde Dir meine Erfahrungen dazu vorstellen und Dir zugleich verraten wie Du auch indirekt dank Amazon Dein Einkommen steigern kannst, indem Du die Plattform nutzt um zusätzlich neue Partner oder/und Kunden für Dein Network-Marketing Business zu gewinnen.

Mit Amazon Geld verdienen lässt sich mittlerweile über die unterschiedlichsten Ansätze und Jahr für Jahr sind weitere Möglichkeiten dazugekommen. Das Unternehmen bleibt zur Freude für Kunden aber auch unternehmerisch denkende Menschen stets innovativ, so das auch in Zukunft weitere interessante Projekte dazukommen sollten. Teilweise kann man sich dank dieser Plattform sogar bereits nach kürzester Zeit über zusätzliche Einnahmen freuen.

Mit Amazon Geld verdienen Erfahrungen

1. „Alte“ Bücher verkaufen

Meine ersten Einnahmen mit Amazon habe ich tatsächlich nicht als Amazon Affiliate erzielt, sondern indem ich meine alten Studium Bücher verkauft habe. Wenn Du studierst hast weißt Du sicherlich zu gut wie schnell viel Geld für Bücher bei wissenschaftlichen Arbeiten draufgeht, wenn man aktuelle seriöse Literaturquellen benötigt.

Da ich persönlich meine wissenschaftlichen Arbeiten über Online-Marketing geschrieben habe, waren aktuelle Lektüren in Bibliotheken kaum greifbar. Des Weiteren sind Marketing-Bücher allgemein sehr teuer und kosten teilweise bis zu über 80 Euro. So kam es, dass ich allein für meine Bachelor-Thesis etwa 600 Euro in Bücher investieren musste und nochmal etwa 1.000 Euro für meine Diplomarbeit. Denn eine Diplomarbeit – heute generell durch Masterthesis ersetzt – ist natürlich nochmal wesentlich umfangreicher und in der Recherche umso aufwendiger.

Umso ärgerlicher ist es natürlich dann wenn man später auf den Büchern „sitzen bleibt“. Lösung? Dank Amazon ist es möglich seine alten Bücher zu verkaufen und so konnte ich immerhin mir wieder einige hundert Euro zurückholen. Falls Du also ebenfalls viel liest oder lesen musst und daher hohe Ausgaben für Bücher hast, bietet Dir Amazon die Möglichkeit indirekt Deine Ausgaben zu reduzieren.

2. Amazon KDP (Amazon Kindle Direct Publishing)

Falls Du gerne schreibst oder/und vielleicht sogar einen eigenen Blog mit Leidenschaft betreibst und Dich in einem bestimmten Bereich gut auskennst warum schreibst Du nicht zusätzlich ein Buch? Über Amazon KDP (Amazon Kindle Direct Publishing) kannst Du spielend einfach ein E-Book erstellen und Dein E-Book sogar zusätzlich als Taschenbuch anbieten. Das tolle dabei, Amazon kümmert sich sowohl um den Druck Deines Buches, als auch um die Auslieferung und Rechnungserstellung. Und dies kann sich natürlich für Dich auch finanziell lohnen.

So erziele ich persönlich bspw. dank Amazon KDP zusätzlich ein kleines Taschengeld von ein paar hundert Euro im Monat. Im letzten Monat waren dies immerhin 571,64 Euro, wie Du im folgenden Screenshoot aus meinem Backoffice sehen kannst (zum vergrößern des Bildes, bitte einfach anklicken):

Mit Amazon Geld verdienen Erfahrungen KDP

Mit Amazon Geld verdienen Erfahrungen KDP

Zur Erläuterung der oberen Grafik: 561,49 Euro sind Kunden aus Deutschland. 6,71 Euro war ein Verkauf in Italien (E-Book) und 3,44 Euro wurden in den USA umgesetzt.

3. Indirekt durch Amazon Geld verdienen

Das tolle, meine Amazon Geld verdienen Erfahrungen haben gezeigt, das es im Amazon KDP Business auch möglich ist zusätzlichen indirekt Einnahmen zu erzielen. Wie? Nun, als 1. kannst Du bspw. wiederum diese Gewinne (re)investieren um Dein Network-Marketing-Business zu promoten. Also, indem Du z.B. Deine Landingpage über PPC-Marketing Anbieter bewirbst. Oder/und zweite Möglichkeit, Du könntest auch ein Buch schreiben welches bspw. mit Deinem Produktangebot zu tun hat, umso zusätzlich Kunden zu gewinnen.

Eine weitere Variante wäre, wenn Du schon langjährige Erfahrungen im Multi-Level-Marketing (MLM) oder eine interessante Lebensgeschichte zu erzählen hast könnte das Amazon Kindle Direct Publishing für Dich einen zusätzlichen Umsatzhebel darstellen, denn nicht umsonst nutzen auch viele bekannte Networker, wie bspw. Gabi Steiner oder Rolf Kipp, ebenfalls Bücher, um zusätzliche Bekanntheit zu erreichen und so zusätzlich für ihr Network-Marketing Geschäft den ein oder anderen Partner zu generieren.

Natürlich gibt es auch weitere Möglichkeiten wie Du über den Buchverkauf indirekt Deinen Umsatz steigern kannst, wie immer sind dabei im Marketing Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Du könntest bspw. auch im Buch ein Coaching-Produkt von Dir bewerben und über dieses wiederum Partner für Dein Network-Marketing Business usw..

Wenn das für Dich interessant ist, kannst Du Dir über diese Seite https://kdp.amazon.com/de_DE/ kostenlos einen Amazon KDP Account anlegen

4. Als Amazon Affiliate

Fast jeder der sich die Frage stellt wie er mit Nischenseiten Geld verdienen kann, stößt früher oder später auf das Amazon Partnerprogramm, denn auf Amazon gibt es unzählige Produkte, so dass Deinen geistigen Ergüssen auch hier keinerlei Limitierung zur kommerziellen Einsatzfähigkeit unterliegen.

Auch viele Influencer, also welche über große Reichweite auf Social-Media-Plattformen verfügen verwenden meistens vorzugsweise Amazon um Provisionen zu generieren.

Wie funktioniert das Amazon Partnerprogramm als Affiliate? Ganz einfach: Du selektierst einfach das Produkt Deiner Wahl und erhältst einen Code, welchen Du bspw. mit oder ohne Bild auf Deinen Blog einbauen kannst oder nimmst den direkten Affiliatelink, welchen Du bspw. in Deinen Newsletter verlinken kannst oder auf Instagram, Facebook etc.. Jedes mal wen jemand über Deinen personalisierten Link etwas kauft, erhältst Du dafür eine Provision.

So habe natürlich auch ich schon u.a. einige Bücher als Affiliate vermittelt oder vor vielen Jahren nebenbei Nischenseiten erstellt und so zusätzliche Einnahmen generiert. Allerdings nutze ich mittlerweile kaum noch dieses Partnerprogramm, da es sich nach meinen Erfahrungen „langfristig“ natürlich wesentlich mehr lohnt mein Network-Marketing-Business zu promoten und als Affiliate vorzugsweise Produkte welche, statt einmaliger Beteiligungen, Life-Time-Vergütungen an Bestandskunden ermöglichen, so wie es bspw. meine Builderall Business Erfahrungen belegen.

Dennoch ist das Amazon Partnerprogramm eines der verlässlichsten Affiliateprogramme mit einem großen Produktportfolio. Ein so großes Spektrum bietet wohl kein anderes Affiliate-Netzwerk.

5. Amazon FBA

Hast Du schon mal vom Amazon FBA Business gehört? Besonders vor etwa 2 bis 3 Jahren wurde dieses gehypt. Prinzipiell geht es dabei einfach ausgedrückt lediglich darum Produkte zu finden welche eine ausreichend hohe Nachfrage haben und noch nicht so stark auf der Amazon Plattform als Angebot vertreten sind. Diese werden dann vorab, wie bspw. über alibaba, von Dir eingekauft und später automatisch über Amazon verkauft. Bedeutet, Amazon kümmert sich um die Verpackung und den Versand an den Kunden, sowie sogar um die Retouren und den Kundenservice.

Kundenservice allerdings nur eingeschränkt, denn bei Nachfragen von Kunden musst Du als Händler natürlich selbst antworten.

Funktioniert es? Ja! Ich kenne selber einige Kumpels welche sich so ein paar hundert Euro dazu verdient haben.

Die Betonung liegt auf „haben“, denn meine Kumpels haben auch schnell die Nachteile und Risiken erfahren, wie u.a. bzgl.:

  • Produkthaftpflichten,
  • große Vorinvestitionen – denn es müssen vorab erstmal massenweise Produkte eingekauft werden, um entsprechend bei Verkauf im Amazon Lager zu sein -,
  • Nachahmer, also andere Händler welche auch auf die Plattform strömen und mit denen man im starken Wettbewerb steht,
  • Stetige Gefahr das Amazon in manchen Fällen einfach sehr gut laufende Händlerprodukte „kopiert“ und anschließend selber verkauft,
  • wie immer im Business natürlich keine Garantie darauf jemals die eingekauften Produkte erfolgreich zu verkaufen und somit darauf sitzen zu bleiben – da bspw. Konkurrenz zu stark

Zudem darf auch der Support nicht unterschätzt werden. Schnell benötigt man quasi einen weiteren Mitarbeiter für Kundenanfragen. Spätestens im Urlaub oder bei Krankheit merkt man dann, das man sich quasi nie zurücklehnen kann. Aus einem netten Nebeneinkommen, wird so oftmals eine Last. Alle meine Kumpels, welche Amazon FBA betrieben, hatten daher trotz den Einnahmen schnell keine Lust mehr auf dieses Business.

Doch natürlich gibt es auch zahlreiche Leute welche sehr zufrieden sind und für die es genau das richtige Business ist. Daher, wenn Du dennoch mehr zu Amazon FBA erfahren möchtest, schaue dazu am besten einfach direkt auf der Amazon Seite unter https://services.amazon.de/programme/versand-durch-amazon/merkmale-und-vorteile.html

6. Amazon Aktionär

Tatsächlich ist es auch möglich vollkommen Passiv ein Einkommen mit Amazon zu erzielen. Also das wovon letztendlich „heimlich“ fast alle träumen. 😉 Doch es eben leider meistens nur in der Form der Rente kennen.

Hättest Du bspw. am 2. November 2001 lediglich eine Amazon Aktie zum damaligen Wert von 7,69 Euro gekauft wären daraus heute beeindruckende 2.671,00 Euro geworden (Stand: 23. Oktober 2020). Bedeutet 7,69 Euro x 347,33 = 2.671,00 Euro. Du hättest also Dein Einkommen um den Faktor 347 gehebelt.

Hier die Abbildung zu dem Chartverlauf der sukzessiven Wertsteigerung der Amazon Aktie:Amazon Aktie

Allerdings muss man hier fairerweise sagen: „Hätte, hätte, Fahrradkette.“ Warum? Zum damaligen Zeitpunkt stand Amazon kurz vor der Pleite. Ganz ähnlich wie es im Übrigen auch Apple oder Tesla noch vor wenigen Jahren waren, mit ebenso beeindruckender happy end Erfolgsgeschichte. Das Risiko einer Investition war also damals sehr groß und somit natürlich auch das Renditepotential. Hinterher lässt sich natürlich immer einfach reden.

Dennoch, die Glückspilze, welche den richtigen Riecher hatten, konnten gar durch Amazon Millionär werden. Bereits nur etwa 2.881,84 Euro, zum nahezu besten Zeitpunkt, als Investition hätten schon ausgereicht. Denn 2.881,84 Euro (Aktie am 2. November 2001 bei einem Kurs von 7,69 Euro) x 347 Wertsteigerung = 1.000.000 Euro (Aktie am 23. Oktober 2020 bei einem Aktienkurs von 2.671 Euro).

Die gute Nachricht: Noch immer wächst Amazon beachtlich. So konnte allein im zweiten Vorjahresquartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr 2019 der Umsatz um beeindruckende 40,23 Prozent auf 88,91 Milliarden gesteigert werden, wodurch sich u.a. auch die Aktie positiv weiterentwickelte und allein in diesem Jahr sogar teilweise knapp verdoppelte: 1.513,80 Euro Aktienkurs am 11. März 2020 und 2.979,00 Euro Aktienkurs am 2. September 2020.

Dennoch soll dies natürlich jetzt nicht als Anlageempfehlung gelten, sondern ebenso nur aufzeigen das man auch als Amazon Aktionär durchaus Einnahmen erzielen kann. Zugleich ist es ein gutes Beispiel dafür, das es nicht immer Amazon Geld verdienen Erfahrungen benötigt um dies auch klar zu belegen.

Fazit

Es gibt mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten um direkt oder indirekt am unternehmerischen Erfolg von Amazon mit zu profitieren. Zu einem kannst Du direkt dazu beitragen Amazons Umsatz anzutreiben, wodurch Du am Erfolg dann auch ebenso direkt beteiligt wirst, wie bspw. als Amazon Affiliate oder durch das Amazon Kindle Direct Publishing oder durch Amazon FBA oder indem Du dort einfach nur von Dir gebrauchte Sachen, wie Bücher, wieder zu Geld machst, also ähnlich wie auf der Plattform E-Bay.

Zum anderen kannst Du indirekt Deinen Umsatz erhöhen, indem Du Amazons Reichweite nutzt um bspw. Deine Produkte oder Dienstleistungen bekannt(er) zu machen, via z.B. durch das Amazon Kindle Direct Publishing. Doch natürlich solltest Du Dich dabei nie allein auf Amazon verlassen und es lediglich im gesunden Marketing-Mix einsetzen.

Und last but not least kannst Du auch durch eine reine Geldinvestition durch Amazons kommerziellen Erfolg profitieren, indem Du Amazon Aktien erwirbst.

Was für Dich jeweils die beste Möglichkeit darstellt um mit Amazon zusätzliche Einnahmen zu generieren und ob es überhaupt für Dich einer dieser Varianten in Frage kommt, kannst natürlich letztendlich nur Du für Dich selbst entscheiden. In diesem Beitrag hast Du einige persönliche Einblicke von mir erfahren.

Falls Du ggf. auch bereits eigene Amazon Geld verdienen Erfahrungen hast würde ich mich über einen Kommentar von Dir sehr freuen.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>