Facebook Follower kaufen legal? – meine Erfahrungen

Macht es Sinn im Network-Marketing Facebook Follower zu kaufen und wenn ja wie ist es legal möglich❓ Meine Erfahrungen und Tipps zum Facebook-Fanpage aufbau📈🌱

Facebook Follower kaufen, und viele wissen es gar nicht, ist tatsächlich absolut legal und Facebookads konform möglich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0hYNVBGWkZReFJVIiB3aWR0aD0iNzI5LDMiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PHNwYW4gZGF0YS1tY2UtdHlwZT0iYm9va21hcmsiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBpbmxpbmUtYmxvY2s7IHdpZHRoOiAwcHg7IG92ZXJmbG93OiBoaWRkZW47IGxpbmUtaGVpZ2h0OiAwOyIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT4=

Es kommt sogar noch besser, Du kannst direkt über Facebook Werbeanzeigen Likes kaufen. Hier ein Screenshot dazu wo Du den Bereich unter dem Facebook Werbeanzeigen-Manager findest (zum vergrößern der Ansicht bitte einfach die Abbildung anklicken):

Facebook Follower kaufen legal

Wie Du oben in der Abbildung siehst kannst Du im Menü „Erwägung“ unter „Interaktionen“ u.a. Gefällt mir Anzeigen schalten.

Wichtig, bevor Du dies tun kannst brauchst Du natürlich eine eigene Facebookfanpage, d.h. über eine normale private Facebookseite lassen sich so keine Facebook Follower kaufen.

Übrigens, wenn Du ernsthaft über Facebook Reichweite aufbauen möchtest würde ich Dir langfristig so oder so eine Facebookfanpage empfehlen. Zu einem weil Du darüber durch den Einkauf von Followern viel einfacher Fans aufbauen kannst. Zum anderen weil die Followerschaft nicht begrenzt ist, denn bei einer normalen Facebookseite darfst Du nur maximal 5.000 Freunde aufbauen.

Des Weiteren ist es laut AGB von Facebook verboten privat kommerziell zu agieren – auch wenn es bisher von Facebook allgemein toleriert wird. Und das sind nur einige Gründe, wo wir von weiteren Vorteilen wie besserer Analyse usw. noch gar nicht gesprochen haben und sonst zu weit vom Thema Facebook Follower kaufen abschweifen würde.

Fairerweise möchte ich natürlich erwähnen das ein normales Profil auch viele Vorteile im Vergleich zu einer Facebookfanpage aufweist, wie bspw. bestehende Fans – generell verfügt man ja schon über ein Profil -, wesentlich höhere Qualität der Fans, mehr Vertrauen, mehr organische Reichweite in der Timeline. „Langfristig“ aber – allein schon aufgrund der Verknappung auf 5.000 Fans – ist eine Facebookfanpage wesentlich sinnvoller, vor allem eben dann wenn man Facebook Fans einkaufen möchte 😉

Aber nun zurück zum Kernthema.

Facebook Follower kaufen – meine Erfahrung

Meine persönliche Erfahrung zum Bereich Facebook Anzeigen schalten um Fans einzukaufen ist, kurz gesagt, positiv. Und dies betrifft nicht nur meine eigenen Facebookfanpages wie zum Beispiel https://www.facebook.com/matthiashagg24/ , sondern auch als ich noch als Online-Marketing-Manager tätig war.

So war ich damals u.a. im Reisebereich für den Aufbau einer Facebookfanpage verantwortlich.

Beim Thema Urlaub ist natürlich im Vergleich zum Network-Marketing die Reichweite grundsätzlich wesentlich höher aber eben auch gleichzeitig die Konkurrenz.

Auch dort haben wir im gesunden Marketing Mix ein Teil des Werbebudgets zum Aufbau von Fans investiert und viele, viele Monate kostete uns der Aufbau und die Betreuung der Facebookfanseite mehr Ressourcen als es uns einbrachte, doch nach und nach kamen wir in den Break-Even und mittlerweile ist der Profit darüber eine vielfaches von dem was hineingesteckt wird.

Ähnlich ist es bei grundsätzlich allen anderen Themen, ganz egal ob Deine Zielgruppe Menschen sind welche zum Beispiel an Network-Marketing Interesse haben oder Du Fahrräder oder Mode verkaufen möchtest.

Klar, einige Themen funktionieren besser, da sie vielleicht mit mehr Emotionen angereichert sind oder sich besonders gut visuell darstellen lassen. Doch so lange die potentielle Zielgruppe groß genug ist, klappt es meiner Meinung nach grundsätzlich überall, d.h. konkret Du kannst nicht nur neue gefällt mir Interaktionen zu Beiträgen oder Deiner Fanpage erwerben, sondern eben diese Fans später auch in Reichweite auf zum Beispiel Deinen Shop oder Deiner Landingpage generieren.

So könntest Du zum Beispiel im Bereich von Network-Marketing auf einen interessanten Blog-Beitrag von Dir auf Deiner Fanseite hinweisen und über diesen Beitrag wiederum Deine Landingpage verlinken oder/und noch besser, Du baust zusätzlich direkt ein Opt-In-Formular in Deinen Blog ein wie zum Beispiel, falls Du WordPress nutzt, über das wohl beste WordPress Themes oder über Builderall , wo neben u.a. Landingpage, Autoresponder, auch ein Blog mit integrierten Opt-In-Felder inklusive ist und für Laien zudem viel schneller und einfacher umsetzbar.

So mache ich es auch und generiere so im gesunden Marketingmix zusätzlich, neben u.a. Leads aus Google und Youtube, via Facebook, wie Du im folgenden Screenshot sehen kannst, neue Leads (zum vergrößern der Ansicht bitte einfach die Abbildung anklicken):

Facebook Fanpage Leads

Übrigens, kommen bei mir etwa aktuell 20% der Leads aus dem Social-Media. Dies ist zwar im Verhältnis gesehen zu den Leads aus den Suchmaschinen extrem wenig aber schon jetzt bringen mir diese Besucher mehr Teampartner und Kunden als die anderen Besucher. Warum? Weil Traffic aus dem Social-Media, nach meinen Erfahrungen, vor allem Besucher sind welche schon ein gewisses Vertrauen haben, da sie einen schon kennen und häufig schon lange verfolgen. Vertrauen ist bekanntlich der Grundbaustein für erfolgreichen Verkauf aber natürlich auch und im besonderen im MLM, wo nicht das Unternehmen, sondern die Person im Fokus steht, was viele leider immer wieder vergessen oder einfach nicht besser wissen.

Besucher hingegen aus zum Beispiel Google kennen einen (noch) nicht und somit sind die späteren Conversions nach der Conversion, also nach der Leadgenerierung zum Kauf, generell wesentlich geringer. Auch wenn dies natürlich durch u.a. Remarketing zusätzlich optimiert werden kann, bleibt die Qualität im Social-Media generell höher.

Wann Du keine Facebook Follower kaufen solltest

Du solltest in jedem Fall keinen Cent zum Aufbau von Followern investieren wenn Du keine Geduld mitbringst und keine langfristige Strategie verfolgst. Warum? Wenn Du im Social-Media ernsthaft erfolgreich einen Kanal aufbauen möchtest – ganz egal ob via Facebook, Youtube, Instagram etc. – dann musst Du erstmal lange in Vorleistung gehen. Dies fängt damit an was die Investition in Follower betrifft aber eben auch die Betreuung der Seite im allgemeinen.

Natürlich kannst Du auch prinzipiell ohne den Einkauf von Followern Fans aufbauen, doch dauert es dann halt prinzipiell umso länger. Im Bereich von Youtube habe ich zum Beispiel alle Fans durch organische Reichweite aufgebaut.

Wichtig ist daher, dass Du konsequent und diszipliniert Aktivitäten auf Deiner Facebookfanpage zeigst, also in einer gewissen Regelmäßigkeit Content fabrizierst. Im Bereich von Instagram, welches ich (derzeit) lediglich privat nutze, kann ich Dir zum Beispiel ein eigenes Negativbeispiel geben: Weil ich dort nur selten aktiv bin verliere ich sogar Follower und somit natürlich auch Reichweite. Würde ich mich ebenso auf Facebook verhalten, würde es die selbe Entwicklung nehmen. Wobei eine gewisse Fluktuation natürlich immer ganz natürlich ist.

Doch nicht nur, dass Du prinzipiell dazu bereit sein solltest zukünftig regelmäßig Zeit freizuschaufeln für Postings und dies kontinuierlich, sondern Du solltest auch langfristig frischen Content fabrizieren können, d.h. eine gewisse Kreativität mitbringen.

Kreativität ist im Marketing natürlich allgemein essenziell, ebenso wie in der Kunst oder als Architekt.

Natürlich kannst Du Dich dabei auch an anderen bereits erfolgreichen in der Branche orientieren aber dabei keinesfalls einfach kopieren – dies wäre verboten – sondern Dir eigene Gedanken zum Thema zu machen.

Last but not least: Testen, Testen, Testen

Auch beim Thema Facebook Follower kaufen ist es wichtig, wie allgemein im Marketing, immer zu experimentieren, d.h. also versuche unterschiedliche Anzeigen zu erstellen, targetiere unterschiedliche Zielgruppen usw..

So habe ich zum Beispiel gerade einen A/B-Splittest im Bereich der Zielgruppe durchgeführt. In der  unteren Abbildung der Screenshot dazu (zum vergrößern der Ansicht bitte einfach die Abbildung anklicken):

Facebook Werbeanzeigen Spittest Fans kaufen

Facebook Werbeanzeigen Spittest Fans kaufen

Wie Du dabei in rot markiert siehst hat mich eine Zielgruppe bei jeweils 107 Euro pro Gefällt mir 1,89 Euro gekostet und 57 neue Fans eingebracht und die andere Variante hingegen hat mich nur 1,41 Euro pro gefällt mir gekostet und somit bei 107 Euro 76 Fans eingebracht. Die Ersparnis ist also bei der ersten Zielgruppe 0,48 je Klick oder anders ausgedrückt bringt mir je tausend Euro Werbeinvestition statt nur 529 Fans 709 Fans.

Es ist also kein Geheimnis, das ich nun die bessere Anzeige aktiv lasse und die schlechtere pausiere. Und gleichzeitig den Sieger der Variante gegen eine weitere neue Variante Splitteste. So einfach kannst Du kontinuierlich Deine Ergebnisse verbessern.

Wichtig dabei, achte darauf das die Resultate stets eindeutig sind, d.h. nur zum Beispiel 20 Ergebnisse sind nicht signifikant und können auch nur Zufall sein. Wenn Du hingegen 100 Ergebnisse hast ist ein Zufall extrem unwahrscheinlich. Dies ist übrigens auch der Grund warum in der Wissenschaft eine bestimmte Mindestgröße – zum Beispiel bei Umfragen – wichtig ist. Alles andere wäre nicht viel mehr als Kaffeesatz lesen und daher achte auch ich generell immer darauf mindestens 100 Ergebnisse zu haben, egal ob Splittests auf Webseiten wie Landingpages oder bei Werbeanzeigen.

Fazit

Facebook Follower kaufen ist legal möglich und es funktioniert in grundsätzlich jeder Branche, so lange die Zielgruppe nur groß genug ist und genügend Ressourcen für die Betreuung der Fanpage zur Verfügung gestellt werden können.

Diese Ressourcen sollten keinesfalls unterschätzt werden, womit weniger die Investition in den Followeraufbau gemeint ist als die Content-Erstellung und Betreuung der Seite. Zeit welche woanders wiederum fehlt. Wer also bspw. Im Network-Marketing nur nebenberuflich tätig ist sollte nach dem Paretoprinzip überlegen ob diese Zeit nicht eventuell in andere Aktivitäten sinnvoller investiert werden könnte.

Der Faktor Zeit ist zum Beispiel auch u.a. bei mir der Grund warum ich derzeit auf anderen interessanten sozialen Plattformen wie Instagram nicht aktiv bin. das Motto ist bei mir: „Weniger ist grundsätzlich mehr.“ Lieber sich auf einige wenige Dinge konzentrieren und es richtig machen, statt nichts richtig.

Bei Dir könnte es also wiederum ggf. anders sein und vielleicht eine andere soziale Plattform interessanter. Maximal zwei würde ich Dir generell, vor allem als Nebenberufler, empfehlen.

Die Erfahrung zeigt das viele schon nur bei einem Social-Media-Kanal Schwierigkeiten haben regelmäßig Content zu fabrizieren. Anfangen ist wie immer leicht, egal ob im Multi-Level-Marketing, im Fitnessstudio oder eben eine Facebook-Fanpage zu starten, durchhalten hingegen und diszipliniert sein benötigt immer auch unweigerlich Charakter.

Weiterführende tiefgreifende Hilfestellungen zum erfolgreichen Facebook-Werbeanzeigen schalten findest Du auch hier

Was sind Deine persönlichen Erfahrungen zum Thema Facebook Follower kaufen?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

>