Door to Door Vertrieb zum hohen Einkommen?

Immer wieder erhalte ich die Frage ob und für wen Door to Door Vertrieb funktioniert und wie man darüber erfolgreich werden kann. Lohnt sich D2D Vertrieb auch für Dich?

Door to Door Vertrieb funktioniert und dies seit mehreren Jahrzehnten und auch in Zeiten des Internets. Dies belegen nicht nur viele Firmen welche durch diese Vertriebsform teils überragende Umsatzzahlen erzielen, sondern auch die Politik, welche nach wie zuvor viele Wähler über die Haustür gewinnt, als auch der Distributor, welcher sich so nicht selten zu einer der Topp-Verkäufer im Unternehmen kristallisiert. So durfte ich schon viele Verkaufsprofis aus Direktvertrieb und Network-Marketing kennen lernen und in über 90% der Fälle waren es Door to Door Vertriebler.

Bevor Du Dir allerdings Gedanken dazu machst mit Door to Door Vertrieb Einnahmen zu generieren solltest Du Dir erst einmal selbstkritisch die Frage beantworten ob Du überhaupt der Typ dazu bist. Daher sage ich Dir zuerst wann das Haustürgeschäft definitiv nichts für Dich ist:

  • Du magst keine Menschen,
  • Du bist introvertiert,
  • Du kannst Dich schlecht motivieren,
  • Du magst nicht reden,

Im Door to Door Vertrieb steht nun mal der Mensch im Mittelpunkt und Du kannst Dich dabei nicht hinter Deinem Notebook verstecken oder Deine Webseite die Hauptarbeit für Dich machen lassen, wobei es auch Möglichkeiten gibt die Leute zuerst via Internet vorzuselektieren aber letztlich spätestens beim Abschluss darfst Du keine Berührungsängste mit anderen Personen haben.

Zudem solltest Du eine hohe Frustrationstoleranz mitbringen. Auf Wikipedia steht dazu:

„Die Frustrationstoleranz ist eine Persönlichkeitseigenschaft, die die individuelle Fähigkeit beschreibt, eine frustrierende Situation über längere Zeit auszuhalten, ohne die objektiven Faktoren der Situation zu verzerren.“

Man redet auch häufig in diesem Zusammenhang vom dicken Fell. Es ist also wichtig von potentiellen Kunden „Neins“ nicht als als persönlich anzusehen und schon gar nicht darauf unsachlich zu reagieren.

Wenn ich mich mit extrem erfolgreichen Door to Door Vertriebsleuten unterhalte ist dabei u.a. immer wieder ein Satz aufgekommen: „Ich freue mich immer wieder über ein „Nein“, denn somit bin ich wieder einen Schritt weiter zum nächsten „Ja“ und somit zu einem weiteren Kunden.“ Und da sind wir auch schon bei der nächsten wichtigen Charaktereigenschaft für erfolgreiches Haustürgeschäft: Grundlegend optimistisches denken.

Es kommt daher wohl nicht von ungefähr das nahezu alle mir bekannten Door to Door Vertriebsprofis eine gesunde Portion Humor mitbringen. Humor beizubehalten ist dabei nicht nur für Dich selbst wichtig, sondern auch bringt es Dir Vorteile vor Ort, denn wer glaubst Du kommt besser an, eine verbitterte Person oder ein Sonnenschein? Genau, Leute die gute Laune mitbringen werden generell als wesentlich sympathischer empfunden und letztlich kaufen die Menschen natürlich auch nur wenn sie jemanden mögen und ihm vertrauen. Humor kann dabei sprichwörtlich Wunder bewirken, sofern es natürlich rüberkommt und nicht übertrieben ist.

Noch etwas ist ganz wichtig dabei, dass Du an Dich und Dein Produkt inkl. Business glaubst, denn nur so kannst Du selbstbewusst und überzeugend auftreten.

Apropos auftreten, dies ist hingegen für den Erfolg im D2D Vertrieb zwar auch wichtig, doch all dies kannst Du lernen, wie bspw. die richtige Stimmlage, die richtige Fragetechnik, seriöse Erscheinung. Machen wir uns nichts vor, wer im Muskel-Shirt oder Bauch frei und dazu auch noch mit dreckigen Klamotten zum nächsten potentiellen Kunden geht, der wird definitiv eine schlechtere Abschlussquote erzielen als jemand der gepflegt mit Maßanzug erscheint. Kleider machen nun mal Leute und dies gilt auch im geschäftlichen Bereich.

Übrigens, nicht nur das Auge und Ohren ist ein wichtiger Sinn des Menschen der über den erfolgreichen Verkauf mit entscheidet, sondern auch die Nase. Du solltest also z.B. nicht nach Schweiß riechen und auch nicht penetrant parfümiert sein.

Doch selbst wenn Du auf dies alles achtest wirst Du noch immer nicht automatisch erfolgreich im Direktvertrieb Door to Door sein, sondern Du brauchst zwingend zwei weitere Dinge.

Door to Door Vertrieb Erfolg mit dem richtigen Produkt, Zielgruppe und Fragetechnik

Hand auf Herz, wenn Dein Produkt keinen Markt hat oder die Zielgruppe für Dein Produkt zu klein ist dann wird es sich nur schwer verkaufen lassen, vor allem im Door to Door Vertrieb wo Du nicht große Möglichkeiten hast Deine potentiellen Kunden vorzuselektieren. Idealerweise sollte Dein Angebot also eine möglichst hohe Begehrlichkeit mitbringen.

In meinem Bereich Door to Door Vertrieb Energie haben wir bspw. 100% Begehrlichkeit, denn jeder nutzt Strom und etwa jeder zweite zusätzlich Gas – was somit auch oft dann zu zwei Abschlüssen bei nur einem Kunden führt. Zudem wissen wir das etwa 80% noch beim Grundversorger sind, also somit generell automatisch definitiv falsch abgerechnet werden, d.h. viel zu viel Geld bezahlen.

Wenn Du jetzt aber denkst nur Energie funktioniert, dann täuscht Du Dich. Ich kenne ebenso erfolgreiche Leute welche im Haustürgeschäft jeden Monat um die 30 Staubsauger für einen vierstelligen Betrag verkaufen etc.. Wenn Du dann gleichzeitig den Kunden sogar noch Geld ins Haus bringst, statt Dich mit Geld des Kunden anschließend aus dem Staub zu machen, dann wirkt sich dies natürlich zusätzlich positiv auf die Quote aus, denn viel Geld besitzt nicht jeder und schon gar nicht mal so einfach einen vierstelligen Betrag, wie bspw. für einen Luxus-Staubsauger, aber an Geld einsparen ist grundsätzlich jeder interessiert.

Aber auch dann, wenn Deine Einstellung stimmt, Du professionell auftrittst, Dein Produkt eine hohe Begehrlichkeit mitbringt und idealerweise sogar noch für den Kunden mehr Geld im Portemonnaie statt weniger bedeutet, wirst Du keine guten Quoten erzielen wenn Du nicht eine funktionierende bewährte Fragetechnik einsetzt. Diese auf eigene Faust zu entwickeln würde Dir extrem viel Kraft, Zeit und Nerven aufzuwenden bedeuten. Übernehme also idealerweise die bereits erfolgserprobten Fragetechniken Deines Sponsors.

Ein typischer Fehler der beim Door to Door Geschäft dann leider gemacht wird ist es nach dem gewonnenen Kunden nicht nach weiteren Empfehlungen zu fragen. Auch dabei solltest Du idealerweise auf bewährte Fragetechniken Deines Sponsors zurückgreifen. Mit unserer Vorgehensweise gewinnen wir bspw. etwa sechs Empfehlungen je gewonnenen Kunden. Das bedeutet natürlich nicht das uns jeder Kunde sechs Empfehlungen gibt, nein manchmal sind es auch null oder erst dann wenn der Vertrag aktiv wird oder es gibt bis zu 18 Empfehlungen, so das wir im Durchschnitt auf circa sechs Weiterempfehlungen kommen.

Doch ganz egal ob Du nun im Durchschnitt auf sechs oder nur zwei Weiterempfehlungen kommst, wichtig ist nur dass Du Dir so eine Art Erfolgskreislauf aufbaust, also immer wieder Deine Namensliste aus weiteren potentiellen Kunden erweitern kannst. Das tolle ist dabei im D2D Vertrieb, dass Du mit den weiteren persönlichen Empfehlungen generell Deine Quote wesentlich steigern kannst, denn potentielle Kunden welche Du bspw. anrufst auf eine Empfehlung eines Kunden haben zu dem Kontakt bereits eine Beziehung und somit Vertrauen und somit ist es quasi dann schon eine vorgewärmte Zielgruppe. Wie Du sicherlich weißt, je wärmer die Liste umso generell höher die Abschlussquote.

Wenn Du Dein Tür zu Tür Verkauf Geschäft also durchziehst wirst Du nicht nur immer bessere Quoten je Kontakt generieren weil Du immer routinierter wirst, immer selbstsicherer auftrittst und zugleich immer mehr der potentiellen Fragen Deines potentiellen Kunden aus dem FF beherrscht, sondern Du wirst auch immer mehr aus den Weiterempfehlungen profitieren.

Wenn Du sogar einige Jahre Stehvermögen mitbringst, kannst Du Dir sogar mit der Zeit einen Namen aufbauen, so das potentielle Kunden dann nach und nach zusätzlich von selbst auf Dich zukommen. Einer der erfolgreichsten Direktvertrieblerinnen schafft so im Haustürgeschäft Monat für Monat etwa 130 persönliche Abschlüsse, wie Du im folgenden Video sehen kannst:

Wie Du oben dem Film entnehmen kannst, Deutscher Energievertrieb in Kombination mit der richtigen charakterlichen Einstellung, Fragetechnik und konkurrenzfähigem Produktangebot bietet also bspw. im Door to Door Geschäft das Potential jährlich über 1.500 Abschlüsse zu generieren. Die Energie Vertrieb Provision kannst Du Dir dabei gerne selber ausrechnen und ist ein Beleg dafür, dass Du im Strukturvertrieb nicht zwingend auf die Leistung Deines Teams angewiesen bist um (bereits) im Alleingang ein hohes weit überdurchschnittliches Einkommen aufzubauen.

Fazit

Tür zu Tür Vertrieb funktioniert und vor allem im Bereich der Energie gibt es dazu besonders beeindruckende Zahlen, wo manche Partner es so sogar teilweise schon im 1. Monat schaffen ein fünfstelliges Einkommen aufzubauen.

Wer dies mit gutem Beispiel vorlebt und sein Wissen und Erfahrungen an weitere Partner weitergibt kann so natürlich sein Einkommen „langfristig“ zusätzlich aus dem Network-Marketing Geschäft wesentlich steigern.

Aber wohlgemerkt, wichtig für ein erfolgreiches D2D Business ist immer eine möglichst hohe Begehrlichkeit des Produktportfolios, der richtigen persönlichen Justierung und einer funktionierenden Fragetechnik, um finanzielle Freiheit auch auf eigene Faust zu erreichen und dies bereits in kürzester Zeit. Sofern dabei dann auch noch zusätzlich Folgeprovisionen gezahlt werden, machen wir uns nichts vor, umso besser.

Was sind Deine Erfahrungen im Door to Door Vertrieb?

Das könnte Dich auch interessieren
No related posts for this content
networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments