Crowdworking Jobs: Warum es sich nicht lohnt und wie Du mehr Geld im Internet verdienen kannst

Crowdworking Jobs (auch Clickworker genannt) bieten eine seriöse Möglichkeit um Geld im Internet zu verdienen. Was Crowdworking Jobs sind und weshalb sie sich „langfristig“ nicht lohnen und welche überraschenden Vorteile sie dennoch haben um indirekt mehr Geld im Internet zu verdienen, dazu mehr in diesem Artikel.

Crowdworking Jobs sind lineare Tätigkeiten, d.h. gegen eine Leistung welche man direkt abliefert erhält man einen Lohn. Ein klassischer beliebter Crowdworking Job in Deutschland ist bspw. das Texten lassen auf Auftrag. So kann man sich bspw. einfach unter Texbroker.de anmelden und für andere Texte verfassen. Ebenfalls sehr beliebt sind im Crowdworking Bereich bspw. Webdesigner-Tätigkeiten, Webseiten-Programmierungen usw..

Übrigens, einer der wohl größten Plattformen überhaupt wo man Crowdworker finden und somit Aufgaben outsourcen kann ist fiverr.com

Crowdworking Jobs lohnen sich generell nur für ein Zusatzeinkommen

Als Unternehmer nutze ich bspw. sowohl Textbroker.de, wie auch fiverr.com regelmäßig, so habe ich bspw. gerade gestern auf Fiver eine Logo-Erstellung in Auftrag gegeben. Doch ich persönlich würde einen Crowdworking Job allgemein nicht vorziehen. Warum? Ganz einfach: Ein Crowdworking Job ist eigentlich nicht mehr als ein Angestelltenverhältnis, nur auf selbstständiger Basis. Man tauscht also Zeit gegen Lohn. Zudem ist es sehr schwierig allein über einen Crowdworking Job seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wenn ich bspw. überlege das ein Text auf Textbroker.de mit 1.000 Wörtern für unter 20 Euro zu haben ist und davon noch Gebühren abgehen, dann kann sich jeder ausrechnen wie viel jemand schreiben müsste um damit auch nur ein kleines vierstelliges Einkommen im Monat zu erzielen. Einer der erfolgreichsten Buchautoren der Welt, schreibt bspw. im Durchschnitt 2.000 Wörter am Tag, d.h. selbst er könnte als Texter für „andere“ kaum leben.

Im folgenden Video verrate ich Dir u.a. was Crowdworker im Durchschnitt verdienen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1JVS2h5TzlaUmZjP3JlbD0wIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgd2lkdGg9IjcyOSwzIiBoZWlnaHQ9IjQxMCw0Ij48L2lmcmFtZT48L3A+

Wie mehr Geld im Internet als in Crowdworking Jobs verdienen?

Mehr Geld lässt sich bei skalierbaren Internet-Business-Konzepten realisieren, also Tätigkeiten welches es ermöglichen ein wachsendes Passives Einkommen aufzubauen. Ein MLM-Business erlaubt Dir bspw. eine Struktur aufzubauen, welche Du mit Deinem Team quasi unendlich in die Breite und Tiefe der Struktur duplizieren kannst. Je nach Vergütungsplan kannst Du also an sehr viel Umsatz aus Deiner Struktur indirekt beteiligt werden und dies ist auch der Grund und das Geheimnis weshalb so viele Networker weltweit Multimillionäre werden.

Ein Passives Einkommen lässt sich ebenso als Vendor realisieren, also wenn Du bspw. Produkte erstellst und andere an den Umsätzen beteiligst wenn diese Dein Produkt ebenso erfolgreich verkaufen. So habe ich bspw. das Produkt MLM-Inboundprofi kreiert, wo ich Networkern verrate und Schritt für Schritt zeige wie ich über das Internet kontinuierlich neue Zusammenarbeiten generiere. Mittlerweile haben sich schon weit über 100 Affiliates für das attraktive Partnerprogramm angemeldet und generieren in diesem Fall über 50% der Verkäufe, d.h. etwa 50% der Umsätze sind in diesem Fall ein Passives Einkommen.

Doch natürlich muss so ein Partnerprogramm auch – so wie im MLM – beworben werden. Ich persönlich mache daher immer mal wieder im Blog – wenn es passt – auf das Programm aufmerksam und natürlich auch indem ich meine generierten Leads über das E-Mail-Marketing bspw. wiederum auf Blogbeiträge oder direkt aufmerksam mache, um nur einige Beispiele zu nennen. Vor dem Passiven Einkommen muss man also natürlich auch hier etwas tun.

Crowdworking Jobs Clickworker

Crowdworking Jobs Clickworker lohnt es sich?

Eine weitere gute Möglichkeit sich ein Passives Einkommen aufzubauen, welches man zudem weitestgehend in der eigenen Hand hat, also kaum auf die Leistung anderer angewiesen ist, sind Nischenseiten. Nischenseiten erstellen ist meine absolute Empfehlung für erste Passive Einnahmen. Zwar ist das Einkommen hier in gewisser Weise begrenzt, da man nur an seiner eigenen Leistung verdient, doch dafür – wie gesagt – hat man den Erfolg viel mehr in der eigenen Schaffenskraft. So kenne ich bspw. mittlerweile etliche Leute welche allein mit Amazon Nischenseiten ein Haupteinkommen im Internet generieren.

Vorteil eines Crowdworking Job

Allerdings hat ein Crowdworking Job auch einen großen Vorteil und dieser liegt darin, dass man direkt für seine Leistung eine Gegenleistung erhält. Wer also bspw. als Texter 1.000 Wörter im Auftrag geschrieben hat, bekommt dafür auch eine direkte finanzielle Gegenleistung. Eine Tatsache welche bei skalierbaren Einkommensmodellen, wie bspw. MLM, Nischenseiten erstellen oder als Vendor nicht der Fall ist. Denn bei all diesen Tätigkeiten muss man erstmal eine teils sehr lange Vorleistung erbringen, bis man es in barer Münze zurück bekommt und im Worst Case erhält man gar nichts. Die Möglichkeit der höheren Rendite, hat also dabei quasi auch ein höheres Risiko, welches Crowdworking Jobs so nicht haben.

Fazit: Crowdworking Jobs haben den großen Vorteil umgehend Gewinn zu erwirtschaften, da es im Gegensatz zu MLM, Nischenseiten erstellen, Vendor und Co keine finanzielle Vorleistung bzw. Aufbau benötigt. Allerdings tauscht man letztlich wiederum nur Zeit gegen Lohn, wie in der klassischen abhängigen Beschäftigung. Zudem ist es sehr schwer allein von einem Crowdworking Job ein Einkommen zu erwirtschaften von dem man leben kann.

Für all diejenigen allerdings, welche nur einen kleinen Zusatzverdienst möchten, um bspw. etwas ihre Rente aufzubessern und nicht vorhaben ein Haupteinkommen oder ein Passives Einkommen zu erwirtschaften, eine passende Alternative.

Mein Profi-Tipp: Für all diejenigen hingegen welche mehr erreichen möchten und „langfristig“ ein Haupteinkommen, Passives Einkommen oder gar „langfristig“ weit überdurchschnittlich verdienen möchten empfehle ich im Idealfall einen Crowdworking Job als zusätzlichen Cash-Baustein zu sehen. Also schnelles Geld, welchen man wiederum in sein skalierbares Business-Modell reinvestiert, umso langfristig ein dynamischen Passives Einkommen aufzubauen.

So kenne ich bspw. einige Networker, welche nebenbei ein paar Texte für andere schreiben und dadurch ein kleines dreistelliges Einkommen (zusätzlich) erzielen und dieses wiederum in ihr MLM-Business reinvestieren. Auch kenne ich einen sehr erfolgreichen Blogger, der lange Zeit zusätzlich im Auftrag als Webseiten-Designer aktiv war, bis er mit seinem Blog genügend Einnahmen erzielt hat um nur noch vom Blogging zu leben. Crowdworking Jobs können also auch für Networker und andere (mehr oder weniger) skalierbare Internet-Business-Modelle eine durchaus wertvolle Synergie bedeuten.

Hast auch Du Erfahrungen mit Crowdworking Jobs?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>