Erfolgsrezept Direktvertrieb (MLM: Multi-Level-Marketing/Network-Marketing)

Noch vor wenigen Jahren hatte die Multi-Level-Marketing-Industrie einen schlechten Ruf! Doch mehr und mehr wandelt sich die Branche zu einer anerkannten Größe in der Wirtschaft. Welches nicht zuletzt an den vielen Arbeitsplätzen liegt welche dank des Direktvertriebs geschaffen werden und den nach wie vor außergewöhnlichen Wachstumsraten.

Noch vor einigen Jahren hörte man von nahezu jeder Person bezüglich Network-Marketing. „Ah, das ist doch eines dieser typischen Schneeball-Systeme nicht wahr?!“ Mittlerweile sind solche naiven Aussagen immer seltener, denn auch in der breiten Bevölkerung reift immer mehr das Wissen und Bewusstsein, das diese Industrie sowohl seriöse hochqualitative Produkte bietet, als auch – entgegengesetzt zu einem tatsächlich (illegalen) Schneeball-System – „langfristig“ funktioniert! Firmen wie bspw. Avon und Amway haben nicht nur erstklassige Produkte, sondern erwirtschaften mittlerweile einen Jahresumsatz von weit über 10 Milliarden US-Dollar.

Und selbst die damals belächelten Tupperware-Partys im Wohnzimmer sind längst im 21. Jahrhundert angekommen. Statt schnöder Verkauf wird mit Event-Charakter Umsatz erzielt. Die Produkte haben dank der hervorragenden Qualität viele begeisterte Kunden generiert und eine treue Fangemeinschaft erschaffen. Die Firma beschäftigt weltweit mittlerweile über 13.000 fest angestellte Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar.

Ein weiteres Beispiel ist der Hersteller aus Wuppertal Vorwerk, welcher u.a. mit seinen hochqualitativen Thermomix-Küchengeräten zum Branchenführer aufgestiegen ist und über 12.500 feste Arbeitsplätze erschaffen hat. Auch der Jahres-Umsatz kann sich mit 2,6 Milliarden Euro mehr als sehen lassen. Weltweit sind für das Unternehmen über 600.000 Distributoren aktiv.

Doch nicht nur den Unternehmen geht es gut, sondern auch viele freie Mitarbeiter profitieren. Nicht wenige dieser Vertriebspartner erzielen in dieser Branche nebenbei mehrere tausende Euro im Monat im heimischen Wohnzimmer oder rein online. Andere verdienen in der Spitze gar bis zu über einer Million Euro im Monat und dies wohlgemerkt ohne eigene Angestellten oder anderer belastenden Nachteile einer klassischen Selbstständigkeit.

Wachstum Direktvertrieb Deutschland

Quelle: Wiwo.de

Jedes Jahr stoßen in etwa 20.000 neue selbstständige Vertriebspartner in Deutschland hinzu. Vor drei Jahren waren es etwa 640.000, aktuell sind es schon 700.000 und bis zum Jahre 2018 wird die Branche auf 950.000 selbstständiger Distributoren prognostiziert. Auch die Wachstumsraten sind nach wie vor außergewöhnlich, allein im Jahre 2014 lag die Umsatzsteigerung zum Vorjahr bei etwa 10 Prozent (siehe Abbildung rechts).

Wenn man bedenkt, dass die deutsche Industrie zu einer gesättigten Volkswirtschaft gehört, welche insgesamt nur noch Wachstumsraten von knapp oberhalb von 0 Prozent erzielt, sind diese Zahlen umso beeindruckender. Der Direktvertrieb (MLM: Multi-Level-Marketing/Network-Marketing) ist also einer der wenigen Branchen hierzulande mit weit überdurchschnittlich hohen Wachstumspotential und bietet somit auch jedem Vertriebspartner außergewöhnliche Karriereperspektiven.

Erfolgreich durchgesetzt haben sich in dieser Industrie bisher vor allem Produkte aus den Bereichen – wie in der Abbildung zu sehen – Lebensmittel, Kosmetik, Wellness, Accessoires, Haushaltswaren, Finanzprodukte und Versicherungen. Besonders der Anteil an der Energie und Kommunikationsdienstleistung ist dabei beachtlich, wenn man bedenkt, das dieser Sektor erst seit einigen Jahren im Direktvertrieb – dank der Liberalisierung – aktiv ist! Schon jetzt liegt dieser Bereich nach Umsatz mit weit 5 Prozent Vorsprung oberhalb der Finanz- und Versicherungs-Branche (siehe Abbildung).

Selbst Top-Manager erkennen immer mehr den Direktvertrieb (MLM: Multi-Level-Marketing/Network-Marketing) für sich. So hat bspw. der damalige Aldi Manager Roland Förster 2003 die Firma Energetix gegründet. Eine einzige Erfolgsstory! Mittlerweile beschäftigt die Firma über 85 Mitarbeiter, ist in über 40 Ländern aktiv und liefert jeden Tag bis zu 2.000 Pakete aus. Auch der Umsatz kann sich dabei mit mittlerweile circa 100 Millionen Euro im Jahr sehen lassen. Dies entspricht bei Energetix einer Steigerung von 10 Prozent zum Vorjahr.

Ein weiteres sehr erfolgreiches Unternehmen hierzulande ist bspw. AMC, welches zur Fissler-Gruppe gehört. Auch hier werden erstklassige Produkte im Premium-Segment verkauft. Die Töpfe fangen ab 120 Euro an. Geldverschwendung? Keines Falls! Die Kochtöpfe und Pfannen sparen bspw. laut Hersteller bis zu 40% Energie entgegen herkömmlicher Produkte ein. Und der Umsatz zeigt, das diese Produkte einen Markt haben. Letztes Jahr hat das Unternehmen etwa 110 Millionen Euro erwirtschaftet. Auch hier eine Steigerung um 10 Prozent zum Vorjahr.

Die Frage: „Ist Direktvertrieb (MLM: Multi-Level-Marketing/Network-Marketing) seriös und funktioniert dieses Geschäftskonzept?“, ist also mittlerweile längst überholt! Diese Branche funktioniert nicht nur, sondern bietet unglaubliche Perspektiven, welche in klassischen Wirtschaftsbereichen so grundsätzlich nur selten möglich sind! Oder welche andere Branche gibt es noch mit zweistelligen Wachstumsraten und gleichzeitiger Möglichkeit an diesem Umsatz zu partizipieren?

Quelle des Beitrages „Erfolgsrezept Direktvertrieb“: Wiwo (hier klicken)

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments