Wie finanzielle Freiheit erreichen?

So kannst auch Du finanzielle Freiheit erreichen, ohne dabei Deinen Hauptjob zu verlassen, ohne Fremdkapital und ohne Jahrzehnte in Vorlaufzeit zu investieren.

Wie finanzielle Freiheit erreichen, ohne dabei die klassischen Risiken einzugehen wie u.a. das bestehende Einkommen zu riskieren oder hohe Kredite bei einer Bank aufnehmen zu müssen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL05IZnlBcWRTOGpnIiB3aWR0aD0iNzI5LDMiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PHNwYW4gZGF0YS1tY2UtdHlwZT0iYm9va21hcmsiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBpbmxpbmUtYmxvY2s7IHdpZHRoOiAwcHg7IG92ZXJmbG93OiBoaWRkZW47IGxpbmUtaGVpZ2h0OiAwOyIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Tatsächlich ist es so, das es noch vor einigen wenigen Jahrzehnten unmöglich war finanzielle Freiheit erlangen zu können ohne dabei auch bereit zu sein viel aufzuwenden, vor allem an Kapital, aber auch an besonderer Kreativität und nicht selten hoher Intelligenz.

Finanzielle Freiheit Passives Einkommen die 3 Klassiker

Finanzielle Freiheit Immobilien

Ich kenne selber einige Leute welche mit Immobilien finanziell frei wurden. So zum Beispiel einen Polizeibeamten der über Jahre in seine erste Immobilien investierte und dann die Einnahmen daraus in die zweite Immobilie usw.. Mittlerweile und mit nun knapp 60 Jahren besitzt er eine zweistellige Immobilienanzahl und generiert allein durch die Mieterträge ein fünfstelliges Einkommen. Würde er seinen Immobilienbesitz veräußern wäre er sogar Multi-Millionär.

Doch ist dieser Weg für Dich der richtige um finanzielle Freiheit zu erreichen?

Eine Immobilie kostet in Deutschland generell mehrere hunderttausend Euro und mindestens 20% davon solltest Du an Eigenkapital zur Finanzierung mitbringen, also bei z.B. einem Immobilienpreis von 300.000 Euro Minimum 60.000 Euro. Gleichzeitig benötigst Du für die Bank Sicherheiten um überhaupt einen Kredit zu erhalten, also in der Regel mindestens einen unbefristeten Job, noch besser Beamter.

Was passiert aber wenn Du z.B. Deinen Beruf später verlieren solltest? Wie gehe es dann mit der Finanzierung weiter? Im Worst-Case-Szenario würdest Du dann die Immobilien verkaufen müssen und das oft für einen viel niedrigeren Preis als das was Du investiert hast.

Ohne jetzt auf die weiteren zahlreichen Nachteile und Risiken einzugehen, welche hier den Rahmen des Beitrags sprengen würden, kann man zusammenfassen, dass derjenige der sich mit Immobilien finanzielle Freiheit aufbauen möchte, zu einem viel Kapital, Sicherheiten und Wissen mitbringen sollte, sowie gute Kontakte, um entsprechende begehrte Objekte zu erhalten.

Die Risiken dabei liegen allein schon in der Natur der langfristigen Finanzierung, d.h. es lässt sich nur schwer über einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren kalkulieren wie sich z.B. die eigene berufliche Situation entwickelt, von Mietnomaden, politischen Einmischungen – siehe aktuell Mietpreisbremse – ganz zu schweigen.

Ungeachtet dessen, stellt die eigengenutzte Immobilie häufig im Vergleich zur Miete eine „langfristig“ gute Entscheidung dar, besonders für junge Menschen.

Finanzielle Freiheit durch Dividenden

Die sogenannte Bodo Schäfer finanzielle Freiheit ist ja hierzulande in Deutschland schon nahezu legendär, welche gerne mit Aktien und Dividenden assoziiert wird. Bedeutet, wenn es um das Thema Passives Einkommen durch Dividenden geht, dann meint man damit eher weniger die Möglichkeit zweistellige Renditen im Jahr wie der weltbekannte Starinvestor Warren Buffet zu erzielen, als durch regelmäßige Investitionen und Reinvestitionen der Dividenerträge ein wachsendes Residuales Einkommen aufzubauen.

Grundsätzlich eine, sofern man breit investiert, relativ risikofreie Strategie. Als auch smarte Art finanzielle Freiheit zu erreichen, da der Aufwand verhältnismäßig gering ist und zugleich keine Ortsgebundenheit erfordert, wie hingegen beim Thema finanzielle Freiheit Immobilien.

Allerdings, ohne viel Kapital und viele, viele Jahrzehnte Geduld ist ein nennenswertes Einkommen zur finanziellen Freiheit nicht möglich. Warum? Dazu ein einfaches Rechenbeispiel: Mal angenommen Du wolltest lediglich ein bescheidendes Bruttoeinkommen von 2.500 Euro erreichen. Wie viel Kapital benötigst Du etwa dafür? Nun, da die durchschnittliche ausgezahlte Dividende im DAX bei etwa 3% im Jahr liegt, würdest Du also etwa 1.000.000 Euro benötigen. Denn 3% auf 1 Million Euro sind 30.000 Euro, also 2.500 Euro Brutto im Monat.

Wie könntest Du nun auf diese 1 Million Euro kommen? Also, wenn wir die durchschnittliche jährliche Rendite des DAX nehmen, welche bei 7,98% liegt – übrigens, sind hierbei Kursentwicklung inkl. Dividende berücksichtigt – und wenn 40.000 Euro Einmalzahlung getätigt und regelmäßig 400 Euro im Monat eingezahlt werden, denn wäre es laut dieser Prognose durchaus möglich nach 30 Jahren auf eine Million Euro zu kommen. Hier die Rechnung dazu im Screenshoot:

Finanzielle Freiheit erreichen

Finanzielle Freiheit erreichen

Wie Du oben in der Abbildung siehst und wie Du auch hier im entsprechen finanzielle Freiheit Rechner selber nach analysieren kannst geht es also auch hier nicht ohne viel Geld und zugleich viel Geduld.

Ungeachtet dessen, sollte allerdings, meiner Meinung nach, jeder einen Teil zur Altersvorsorge breit gestreut in Aktien investieren. Womit ich allerdings nicht riskante Wetten auf Neuemissionen meine, sondern in etablierte wachstumsstarke Firmen – so genannte Blue Chips – mit einer quasimonopolartigen Stellung und einem Zukunftsmarkt mit auskömmlichen Margen, um hierbei nur einige Kriterien zu nennen.

Wenn es allerdings darum geht finanzielle Freiheit Geld verdienen, dann gibt es dafür meiner Ansicht nach erfolgserprobte vielversprechendere Methoden, vor allem was die investierte Zeit, Kapital und das maximale Einkommen betrifft, mehr dazu später.

Finanzielle Freiheit als Unternehmer

Wer nach maximaler Rendite strebt, der hat als Unternehmer generell das höchste Erfolgspotential. Nicht von ungefähr sind die 20 Reichsten der Welt alle Unternehmer . Wobei lediglich Warren Buffett, Platz drei, noch eine Ausnahme darstellt, weil er vor allem als Investor erfolgreich wurde. An der Spitze der Amazon Chef Jeff Bezos mit einem geschätzten Vermögen von 131 Milliarden USD.

Dafür braucht es aber auch besonders viel Gegenleistung, wie:

  • hohe Kreativität: Was gibt es noch nicht oder was machen andere schlecht – deren Schwächen -, was noch viel besser gemacht werden kann und wenn ja wie?
  • viel Wissen: Businessplan, Steuern, Management, Marketing – vieles lässt sich später beim Erfolg natürlich outsourcen, doch zu Beginn braucht es Allrounder
  • Kapital: Viel, viel Geld zur Anschubfinanzierung und Bezahlung von Mitarbeitern. Ohne überzeugendes Konzept/Businessplan, überzeugen der eigenen Kompetenz und bei vielen Banken anstehen so gut wie keine Chance. Auch wenn es in Zeiten von Crowdfunding, Venture Kapital, Business Angel und Co grundsätzlich wesentlich einfacher geworden ist an Kapital zu kommen, ist es immer noch lange kein Selbstläufer.
  • Absolute Aufopferung: Die ersten Jahre als Unternehmer bedeuten generell die eigenen Gesundheit aufs Spiel zu setzen und arbeiten bis zur maximalen Erschöpfung. Elon Musk arbeitet zum Beispiel seit Jahren daran Tesla in die Gewinnzone zu bringen und investiert dafür bis zu 120h in der Woche.

Selbst dann, sind die Aussichten ein neues Unternehmen auf die Erfolgsspur zu bringen extrem klein und die meisten Firmen scheitern schon in den ersten Jahren, spätestens in der Regel dann wenn das Kapital ausgeht um die Laufenden Kosten begleichen zu können. Von der Aussicht als Unternehmer Millionär zu werden, ganz zu schweigen. Es gehen mehr Leute insolvent und verlieren ihr gesamtes investiertes Eigenkapital – bei einer GmbH und AG jeweils mindestens 25.000 Euro – als eine profitable Firma aufzubauen.

Als Unternehmer kann man also zwar in der Theorie extrem reich werden, aber muss man dafür zu einem extrem viel mitbringen und ist das Risiko zugleich extrem hoch. Auch nicht zuletzt deshalb so hoch, weil es generell nicht möglich ist aus dem Nebenberuf heraus ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen, da es maximale Aufmerksamkeit benötigt.

Zwischenfazit

Die klassischen Wege finanzielle Freiheit erreichen zu können sind zwar durchaus gehbar aber in der Realität braucht es dafür viel, entweder an Geld und Zeit und oft noch viel mehr. Nicht selten verlieren Unternehmer ihre Familie und Freunde, weil sie für nichts anderes mehr Zeit finden. Von den teilweise drastischen Risiken ganz zu schweigen.

Finanzielle Freiheit erreichen die moderne Alternative durch Network-Marketing

Wie wäre es wenn es möglich wäre ähnlich wie ein Immobilienhai, ein Privatier oder ein Unternehmer ein exponentielles Einkommen aufzubauen aber ohne dabei die klassischen Nachteile wie viel Kapital und Zeit aufzuwenden? Ohne die Notwendigkeit besondere Kreativität oder besonders viel Know How mitzubringen? Das schöne ist, genau dies ist möglich seit es Network-Marketing gibt.

Natürlich wird einem auch im Network-Marketing nichts geschenkt und der Erfolg fliegt niemanden von allein entgegen. Doch es ist möglich mit nur wenigen Stunden in der Woche, mit nur wenig Geld – Kredite und Fremdkapital sind nicht nötig – schon in wenigen Jahren ein profitables Geschäft aufzubauen und dies aus dem Nebenberuf heraus.

Ein Geschäft welches durch das exponentiell mögliche Einkommen „langfristig“ nicht nur – wie die gängigen Klassiker zur finanzielle Freiheit – überdurchschnittliche Einnahmeperspektiven ermöglicht, sondern ebenso die Gelegenheit ein Passives Einkommen aufzubauen von dem auch noch die Kinder und Kindeskinder profitieren können und somit jenseits über die Rente hinaus Erträge abwerfen kann.

Im Klartext, wenn es darum geht mit möglichst wenig Einsatz (Kapital, Zeit, Wissen und Risiko) ein exponentielles Einkommen aufzubauen, dann bietet Network-Marketing (MLM) mit Abstand die beste Alternative. Es ist dabei zugleich einer der schnellsten Optionen nennenswerte monatliche Erträge zu generieren, denn auch eine Unternehmensgründung benötigt in der Regel viele, viele Jahre um überhaupt in die Gewinnzone zu kommen, also die Investitionen zu amortisieren, so schreibt zum Beispiel die Firma des Fahrdienstleisters Uber seit über 10 Jahren Verluste.

Und wie viele Jahrzehnte es in der Regel gar benötigt mit Immobilien oder Dividenden ein Einkommen aufzubauen von dem man wenigstens seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, wurde ja in diesem Beitrag bereits ausführlich dargelegt.

Dennoch sollte man für realistischen Erfolg im Network-Marketing ebenso professionell und ernsthaft an die Sache heran gehen, andernfalls wird es nie mehr als ein Hobby bleiben. Wer zum Beispiel nicht regelmäßig ins Fitnessstudio geht der wird keine Resultate generieren und ähnlich ist es im Multi-Level-Marketing. Halbherzigkeit, fehlendes Stehvermögen und mangelnde Kontinuität führt nirgends zum Erfolg, geschweige zu überragenden Ergebnissen.

So habe ich zum Beispiel ab den 1. Monat in mein Network-Geschäft sowohl Geld als auch Zeit investiert und dies täglich (Werktags) und konnte dadurch bereits in gut einem Jahr die Gewinnzone erreichen und bereits nach gut zwei Jahren ein vierstelliges Einkommen generieren.

Dies obwohl ich damals als Student weder viel Zeit noch finanzielle Mittel zur Verfügung hatte. Aber ich habe eben einfach mit dem wenigen was ich hatte angefangen und versucht das Beste draus zu machen und dann sukzessive einen Teil meiner wachsenden Einnahmen reinvestiert.

Umgekehrt sehe ich viele Leute welche angeblich ernsthaft etwas im Network-Marketing erreichen möchten und dafür viel, viel mehr finanzielle Mittel oder/und Zeit zur Verfügung haben aber ich dann an den Taten ableiten kann das sie es mit der finanziellen Freiheit wohl doch nicht so ernst nehmen.

So kenne ich zum Beispiel Leute welche monatlich in ihrer abhängigen Beschäftigung Netto mehrere tausend Euro verdienen aber bereits große Schmerzen dabei verspüren auch nur in grundlegende nötige MLM-Aufbausoftware zu investieren, wo wir von Kleinstbeträgen im zweistelligen Bereich sprechen. Zum Vergleich, als ich damals Student war wendete ich immerhin einen kleinen dreistelligen Betrag im Monat auf und musste dafür neben meinem Studium auch noch arbeiten, um das Geld aufwenden zu können, u.a. Zeitung austragen, in der Inventur, Blut spenden etc..

Denkst Du das Leute mit so einem Mindset, welche also nicht mal bereit sind kleine Beträge in ihr MLM-Geschäft zu investieren, eine hohe Erfolgschance haben? Genau, selbstverständlich nicht, denn wohlgemerkt auch im Network-Marketing wird einem nichts geschenkt. Auch im Network-Marketing muss man bereit sein zu geben um „später“ zu nehmen. Im Gegensatz zu den Klassikern, also Immobilien, Dividenden und Unternehmer, ist aber für Erfolg wesentlich weniger Geben nötig!

In der folgenden Grafik findest Du einen Überblick zu den klassischen Möglichkeiten zur finanziellen Freiheit und der modernen Alternative Network-Marketing im Vergleich:

ImmobilienDividendeUnternehmerNetwork-Marketing
KapitalaufwandSechs-bis siebenstellig (generell nicht ohne Fremdkapital finanzierbar)sechsstelligGenerell nicht ohne Fremdkapital finanzierbarJe nach Business zwei- bis dreistellig im Monat
BreakevenGenerell 20 bis 30 JahreGenerell 15 bis 20 JahreGenerell mindestens 10 Jahre aber in weit über 90% der Fälle TotalverlustNach 1 bis 3 Jahren
ZeitaufwandniedrigniedrigExtrem hochniedrig
RisikomittelniedrigExtrem hochExtrem niedrig
Jährliche Rendite/Wachstum in Prozent auf jeweiliges Vorjahresergebnis3-105-200-200+0-200+
Einkommenspotential im Monatvier – bis fünfstellig realistischVier – bis fünfstellig realistischVerlust bis extrem hoch – siehe reiste Menschen der Weltvier – bis sechsstellig realistisch – Ausnahmen bis zu siebenstellig

*Das Einkommenspotential legt einen Ottonormalverbraucher, also mit einem durchschnittlichem Einkommen, zu Grunde. Wer im Bereich Immobilien und Dividenden mehr investieren kann, wird dementsprechend natürlich auch perspektivisch ein wesentlich höheres Einkommen generieren. Ganz zu schweigen von denjenigen welche Aktien vererbt bekommen, siehe zum Beispiel Familie Quandt.

Fazit

Wer finanzielle Freiheit Leben will der muss also auch bereit sein das nötige dafür zu tun. Wohl kein anderes finanzielle Freiheit System bietet dabei soviel und verlangt gleichzeitig so wenig wie Multi-Level-Marketing.

Die Wahrheit ist aber auch, ganz egal ob es darum geht finanzielle Freiheit mit Dividenden, als Unternehmer oder mit Immobilien aufzubauen, je mehr Du gibst umso mehr kannst Du auch zurückbekommen. Bedeutet also im MLM, je mehr Geschäftspartner Du gewinnst umso perspektivisch höher ist auch Deine Einkommenschance, was wiederum generell bedeutet mehr Marketing, also Geld oder/und Zeit zu investieren.

Wenn Du Dich gar fragst: „Finanzielle Freiheit wie werde ich Millionär?“ Dann schaue dazu bitte auch hier im Artikel in der Tabelle unter wie wird man Millionär im Network-Marketing, wo Du eine Beispielrechnung zur exponentiellen Einkommensentwicklung vorfindest.

Meine finanzielle Freiheit lautet in jedem Fall Network-Marketing und es ist meiner Ansicht nach zugleich die beste Grundlage aller Möglichkeiten um zum Beispiel später selber aus diesen Gewinnen zusätzlich Dividenden-Einnahmen oder/und Einnahmen durch Mieterträge aufzubauen und selbst als Unternehmer bietet Network-Marketing dann eine ideale Basis, da es nicht nur die zitierte Freiheit bezüglich Finanzen, sondern im besonderen Maße auch die zeitliche Freiheit ermöglicht.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

>