2

Wie 100 Euro im Monat dazu verdienen? 10 geprüfte Möglichkeiten

Wer nur 100 Euro im Monat verdienen möchte, kann dies sehr schnell und mit nur wenig Zeit und Aufwand schaffen, auch online. Meine Erfahrungen und Ergebnisse.

100 Euro im Monat verdienen klingt für viele vielleicht nicht nach viel, doch glaubt man der Statistik haben die Bundesbürger in Deutschland nur etwa gut 200 Euro monatlich im Durchschnitt zur freien Verfügung. Bedeutet also, das bereits nur 100 Euro für viele Menschen um 50% mehr verfügbares Kapital wäre.


Doch warum interessieren sich so viele Menschen dafür nur 100 Euro im Monat zu verdienen? Nun, zu einem haben wir in Deutschland Millionen Bürger welche auf Sozialhilfe angewiesen sind und so nur 100 Euro abschlagsfrei dazuverdienen dürfen. Zum anderen und dies gilt sowohl für die Menschen welche ihr Einkommen aus eigener Tätigkeit erarbeiten, als auch die welche staatliche Unterstützung bekommen, bedeuten nur hundert Euro mehr im Monat aufs Jahr hochgerechnet wiederum z.B. dafür 1 x (zusätzlich) in den Urlaub zu fliegen, ein neues Smartphone, hundert Euro monatlich (mehr) sparen zu können, (mehr) Lebensmittel zu kaufen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ebenso sind viele Networker interessiert erstmal wenigstens hundert Euro im Monat zu verdienen um so ihr Network-Marketing Business (MLM) durch Pay-Traffic, also bezahlte Werbung, zusätzlich schneller voran treiben zu können. So generiere ich persönlich mit 100 Euro Werbebudget etwa 1 bis 2 direkte Teampartner.

Mit hundert Euro zusätzlich lässt sich also bereits einiges anstellen und der ein oder andere kleine Traum erfüllen oder/und die eigene finanzielle Situation spürbar verbessern.

Wie am einfachsten 100 Euro im Monat verdienen?

1. 100 Euro im Monat online verdienen mit Nischenseiten

Die erste Möglichkeit welche ich Dir vorstelle ist, dass Du Dir Geld über Nischenseiten verdienst. So habe ich bspw. mit lediglich zwei Nischenseiten über Amazon in den letzten 30 Tagen 112.13 Euro dazu verdient, wie der folgende Screenshot zeigt:

100 Euro im Monat verdienen

100 Euro im Monat verdienen

Für diese zwei Nischenseiten habe ich wiederum nur etwa jeweils 30 Artikel fabriziert und diese dabei nicht einmal selber erstellt. Allerdings, habe ich dafür auch erstmal etwa 1.500 Euro für Autoren ausgeben. Doch Du kannst natürlich auch prinzipiell die Texte selber schreiben.

Noch ein Wermutstropfen, es dauert generell einige Monate bis sich Ergebnisse einstellen. Dem nicht genug, benötigt es ziemlich viel technisches Know How, so dass ich diese Möglichkeit nur demjenigem empfehlen kann wer sich in eine Thematik reinarbeiten kann.

Um sich allerdings mit Nischenseiten ein hauptberufliches Einkommen aufzubauen, geschweige mehrere tausende Euro im Monat zu verdienen, dafür ist dieses Online Business meines Erachtens nicht geeignet, sondern eben nur als kleine (zusätzliche) Einnahmequelle und perfekt um 100 Euro im Monat online dazuzuverdienen.

2. 100 Euro im Monat dazuverdienen als Zusteller

Eine weitere Möglichkeit welche ich schon mit 12 Jahren genutzt habe um Geld zu verdienen, damals etwa 160 DM im Monat, ist Zeitung austragen. Aber es war schon ziemlich nervig nahezu jeden Tag bereits um halb sechs vor der Schule aufzustehen – nur Sonntags konnte ich ausschlafen – und bei Wind und Wetter die Zeitungen zu verteilen. Vor allem im Winter waren meine Hände oft stock steif gefroren. Zudem muss man so einen Job natürlich erstmal bekommen.

Auch vom Zeitaufwand zum Verdienst darf man es nicht unterschätzen oder wärst Du bereit sechs mal in der Woche früh morgens aufzustehen? Ebenso die Belastung des Frühsports, vor allem wenn es vor der Arbeit ist, sollte berücksichtigt werden. Für hingegen Studenten oder Menschen welche viel daheim sind meines Erachtens eine generell interessante Alternative um 100 Euro im Monat dazuverdienen.

3. Mit Blut spenden monatlich 100 Euro verdienen?

Etwas Taschengeld dazuverdienen und gleichzeitig etwas gutes tun und dafür nicht einmal arbeiten müssen? Mit Blutspenden ist es z.B. tatsächlich möglich. Du brauchst Dich dabei sprichwörtlich nur einfach hinlegen und es laufen lassen.

Allerdings, bekommst Du beim normalen Blutspenden zu einem zu wenig Geld und zum anderen darfst Du es nur alle paar Monate tun um auf 100 Euro im Monat zu kommen. Der Trick? Wenn Du Blutplasma spendest darfst Du dies alle paar Tage – bis zu 60 x im Jahr. Je nach Anbieter gibt es im Schnitt 15 bis 25 Euro je Spende, also bis zu maximal 1.500 Euro im Jahr sind rechnerisch möglich und somit kannst Du auch hierüber 100 Euro im Monat verdienen.

Wichtig, wer diese Methode nutzen möchte sollte zu einem gesund sein und zum anderen schmerzfrei. Zwar kann man dabei nicht von wirklichen Schmerzen sprechen aber Spaß kam bei mir zumindest beim Blutspenden nie auf und ich empfand es immer als unangenehm.

4. Inventurhelfer

Du kannst zählen und hast in der Woche etwa 3h Zeit? Dann könnte Inventurhelfer eine Möglichkeit für Dich sein mit relativ wenig Zeitaufwand 100 Euro im Monat zu verdienen. Ich habe bspw. selber vor vielen Jahren einige Monate als Inventurhelfer bei dem Discounter Lidl gearbeitet und für das einfache Zählen von Warenbeständen gut über hundert Euro im Monat dazuverdient. Ich weiß zwar nicht mehr genau wie hoch der Stundenverdienst war aber in jedem Fall nicht viel über den Mindestlohn, d.h. mit mehr als 10 Euro Brutto die Stunde kannst Du generell nicht rechnen aber immerhin bei nur 2,5 h in der Woche würdest Du so bereits 100 Euro im Monat dazuverdienen.

Allerdings, wer meint man zählt gechillt die Ware der irrt. Wir waren damals immer etwa 5 bis 10 Mann und es wurde massiv Zeitdruck ausgeübt. Wer also darüber nachdenkt diese Möglichkeit zu nutzen sollte nicht nur gut zählen, sondern auch stressresistent sein und last but not least auch als Inventurhelfer muss man natürlich erstmal eine freie Stelle bekommen.

5. Türsteher und Secrurity

Während meiner Schulzeit arbeitete ich bei einem Schulfreund nebenbei als Türsteher und verdiente so je Abend gut 100 Euro. Da die Events Goa-Veranstaltungen nur etwa einmal im Monat stattfanden kam ich also in der Regel auf um die hundert Euro im Monat.

Doch auch im Bereich der Secrurity bei Music-Festivals war ich tätig und checkte die Besucher u.a. auf Waffen und andere verbotene Sachen auf dem Festival-Gelände.

Meine Erfahrungen? Als 1. Du brauchst Stehvermögen und dies sprichwörtlich. Glaube mir, rumstehen kann anstrengender sein als Du wahrscheinlich denkst und wer ein Hohlkreuz hat wird definitiv mit Rückenschmerzen in den Feierabend.

Zudem hast Du fast immer mit irgendwelchen Idioten und Halbstarken zu tun und musst Dich notfalls sogar körperlich verteidigen. Das Verletzungsrisiko dabei sollte keinesfalls unterschätzt werden. So hatte mir bspw. ein Musiker im Drogenrausch versucht eine Auszuteilen und ich musste dabei zugleich meine Emotionen zurückhalten ihn nicht von der Bühne zu ziehen. Auch Messerstechereien und andere brenzlige Situationen gehörten zur Tagesordnung.

Daher, würde ich persönlich allein schon aus Schutz für Leib und Leben niemanden diese Tätigkeit empfehlen und wenn dann überhaupt solltest Du einen kräftigen Körper haben und idealerweise Kampfkunst für den Notfall einsetzen können, doch selbst diese schützt Dich bspw. nur bedingt bei Messern oder Waffeneinsatz.

Rückblickend gesehen war es zwar eine interessante Erfahrung aber durchaus Leichtsinnig, denn man braucht nur einmal zur falschen Zeit am falschen Ort sein und muss jeden Arbeitstag damit rechnen ernsthaft verletzt zu werden oder gar sein Leben zu verlieren. Aber wie sagt man so schön: „Ich war jung und brauchte das Geld.“

6. Modeln

Neben meinem Studium habe ich kurzfristig als Model gearbeitet, allerdings zugegeben weniger wegen dem Geld, sondern weil es vor allem ein idealer Ort war um attraktive Mädels kennen zulernen. Je nach Auftrag und Dauer gab es eine Gage von generell einem dreistelligen Betrag. So habe ich bspw. für vier Stunden bei einem bekannten Automobilhersteller aus Stuttgart 150 Euro bekommen und dies nahezu lediglich fürs herumstehen, Oberkörper frei in einem Blaumann.

Der Stundenverdienst als Model ist also bereits im Amateurbereich überdurchschnittlich und weder mental noch physisch herausfordernd. Nur sollte man kein großes Lampenfieber haben, denn generell wird man auf Veranstaltungen mit viel Publikumsverkehr gebucht. Ich bin ganz ehrlich, zwei Gläser Sekt haben mir dabei gut weiter geholfen.

Auch muss man natürlich erst einmal eine solche Stelle ergattern. Bei mir war es damals eher zufällig über einen Kumpel und allein wäre ich wohl nie darauf gekommen. Eigentlich bin ich dabei auch nur für jemanden eingesprungen der ausgefallen ist.

Doch Du kannst Dich bspw. bei Modelagenturen eintragen lassen, viele im Internet sind dabei kostenfrei. So hat mich z.B. eine gute Freundin damals unter https://www.model-kartei.de einfach angemeldet und es gab so sehr schnell einige Angebote, auch u.a. als Komparse oder andere affine Bereiche, welche ich allerdings persönlich nicht nutzte, außer eine Ausnahme – und das auch nur weil eine Frau dabei war 😉 Hier ein Foto davon:

Hundert Euro im Monat als Model dazu verdienen

Hundert Euro im Monat als Model dazu verdienen

Übrigens, wer denkt als Model müsste man eine top Figur haben oder jung sein der irrt, mittlerweile sind nahezu in allen Bereichen Models gefragt.

Dennoch, braucht man zum Modeln auch immer etwas Glück einen bestimmten Typen zu präsentieren der gesucht wird, d.h. wer 100 Euro im Monat auf diese Art und Weise verdienen möchte der muss auch hier erstmal ein Angebot erhalten und hat somit die Verdienstmöglichkeit wesentlich in fremder, statt in eigener Hand.

7. Samenspender

Klingt unseriös ist es aber nicht, denn viele Frauen möchten bspw. ein Kind aber können dieses oder wollen dieses aus unterschiedlichen Gründen nicht ohne Samenspende bekommen. Zwar habe ich selber noch nie Samen gespendet und würde es wohl auch niemals tun aber wer sich damit anfreunden kann hat die Möglichkeit je Spende eine Vergütung von 50 bis 100 Euro zu erhalten. So kenne ich bspw. einen Kumpel der sich so damals neben seinem Studium locker ein nettes Taschengeld von gut 100 Euro im Monat dazuverdiente.

Allerdings, muss dabei eine gewisse Qualität erfüllt werden, d.h. nicht jeder ist als Samenspender geeignet, so das man auch hier das Geld verdienen zum erheblichen Teil nicht in eigener Hand hat, sondern auch Glück von Nöten ist. Zudem sollte man sich der Konsequenzen bewusst sein das später womöglich gezeugte Kinder „herumlaufen“, welche man eventuell nie sehen, geschweige es jemals erfahren wird.

Ach ja und last but not least, muss man um diesen „Nebenjob“ ausüben zu können, natürlich auch erstmal ein Mann sein. 😉

8. Medikamententester

Auch diese Möglichkeit habe ich persönlich nie genutzt. Doch aus meiner Verwandschaft gibt es jemanden der sich so während seiner Ausbildung im Durchschnitt jeden Monat gut 100 Euro im Monat dazuverdienen konnte. Dazu musste er allerdings jeweils ein bis zwei Tage im Krankenhaus unter Aufsicht verbringen, welche er dann u.a. zum lernen nutzte oder indem er auf seiner seiner Playstation zockte.

Es gibt aber auch Testverfahren wo die Probanden ambulant tätig sein können, also sich normal im Alltag bewegen und nur zum Check stationär erscheinen müssen.

Physisch ist dieser „Job“ gewiss für niemanden eine Herausforderung, doch die möglichen körperlichen Konsequenzen sollten auch als Medikamententester nicht unterschätzt werden. Zwar werden die Medikamente vorher u.a. an Tieren ausprobiert, doch dennoch gibt es immer wieder Fälle welche zu Spätfolgen bis zum Tode führen.

Dem Risiko sollte sich also jeder bewusst sein und allein schon deshalb kann ich es niemanden empfehlen, auch wenn es theoretisch sehr einfaches Geld ist.

9. Builderall-Software

Du bist bereits im Online-Marketing tätig oder Networker und zeigst anderen Menschen wie sie sich online ein zusätzliches Einkommen bis zum (überdurchschnittlichem) Haupteinkommen aufbauen können oder/und Unternehmern wie sie mehr Umsatz generieren? Dann wirst Du gewiss dabei immer wieder predigen wie wichtig für Erfolg im Internet der Einsatz von Autoresponder und Landingpages sind.

Bei mir ist es ähnlich und in meiner Haupttätigkeit Multi-Level-Marketing erwähne ich schon nahezu gebetsmühlenartig wie relevant die Verwendung dieser Werkzeuge ist. Vor einigen Jahren haben ich allerdings dabei nie einen einzigen Cent verdient. Zwar gibt es in diesem Bereich mittlerweile einige Partnerprogramme, doch bei oft nur etwa 20% Provision sind schon viele Kunden nötig um auch nur auf 100 Euro im Monat zu kommen.

Wenn Du allerdings die Software von Builderall empfiehlst lassen sich bereits mit nur 2 Empfehlungen im Monat etwa 100 Euro dazu verdienen, denn es gibt 100% Provision auf die erste Monatszahlung. Von den Folgeprovisionen dabei ganz zu schweigen.

Wenn Du also eh Autoresponder und Landingpages weiter empfiehlst dann solltest Du Dir unbedingt Builderall ansehen und es einfach 7 Tage kostenfrei testen und Dich davon selbst überzeugen was das Tool tatsächlich kann. Wenn Du dann anschließend auch der Meinung bist das es von Preis und Leistung mit bestem Wissen und Gewissen empfehlenswert wäre, dann ist es für Dich eine gute Möglichkeit so einfach 100 Euro monatlich dazuzuverdienen. Für weitere Infos lese auch meine Builderall Erfahrungen.

10. Die einfachste und schnellste Möglichkeit um 100 Euro im Monat zu verdienen

Die nach meiner Erfahrung und Meinung einfachste und zugleich schnellste Möglichkeit 100 Euro im Monat zu verdienen werde ich Dir nun ganz zum Abschluss verraten.

Stelle Dir einmal vor wie wäre es wenn Du anderen zeigen könntest wie sie ein Produkt, was sie bereits eh nutzen und was überall in der Qualität gleich ist, für bis zu mehrere hundert Euro im Jahr günstiger erhalten könnten, was würde dies bedeuten? Genau, es wäre verhältnismäßig leicht zu empfehlen, weil Du zu einem ein Produkt mit 100% Begehrlichkeit empfiehlst, was also jeder schon kennt und braucht und somit nicht erklärungsaufwendig ist und zugleich dabei den Leuten quasi Geld ins Haus bringst.

Aber nicht nur die erfolgreiche Vermittlung ist somit vergleichsweise leicht, sondern auch der Verdienst ist sehr attraktiv. So kann man bereits mit nur einer Empfehlung locker 100 Euro im Monat verdienen – Gewerbebereich sind sogar bis zu hohe vierstellige Provisionen möglich.

Wenn es Dir also Spaß macht anderen Menschen zu helfen, dann empfehle ich Dir den folgenden Artikel zu was kann man gut verkaufen, wo Du u.a. in einem Interview erfahren kannst wie ein Partner allein im Nebenberuf und an lediglich einem Nachmittag so bis zu mehrere hundert Euro erzielt, indem er mit diesem Produkt – welches wohlgemerkt jeder schon besitzt aber wo fast jeder falsch abgerechnet wird – Menschen Geld ins Haus bringt.

Fazit

100 Euro im Monat verdienen ist heutzutage wohl einfacher als je zuvor. Wenn Du allerdings mehr als hundert Euro monatlich verdienen möchtest haben viele der vorgestellten Möglichkeiten Grenzen, da sie größtenteils lediglich ein lineares Einkommen einbringen.

Große Hebelwirkung hast Du insbesondere bei der 10. Möglichkeit, eine Branche wo viele Leute sogar hauptberuflich von leben können, mich eingeschlossen, und nach oben nahezu keine Einkommensbegrenzung kennt. Zugleich braucht man dabei keine Bewerbungen schreiben, keine besonderen Vorkenntnisse, kein Glück und gibt sich keinem Risiko aus – was wohlgemerkt nicht selbstverständlich ist, wie Du aus diesem Beitrag erfahren konntest.

Last but not least ist die 10. vorgestellte Möglichkeit auch sehr schnell umzusetzen. So kannst Du bereits mit Deiner eigenen Umstellung 100 Euro erzielen, Ersparnis dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Wie Du siehst auch Du kannst 100 Euro im Monat verdienen.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gaserzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments