Network-Marketing Blog Erfahrung

Ein Network-Marketing Blog erlaubt es Dir kontinuierlich neue Leads zu generieren. Aber wie viele Leads je Beitrag sind realistisch? Exklusive Einblicke in mein Blog Dashboard und meine Erfahrungen.

Einer der h├Ąufigsten Fragen, welche mir gestellt werden lautet: „Matthias, wie kann ich neue Kunden und Vertriebspartner gewinnen?“

Erfreulicherweise gibt es im Marketing nahezu unendlich viele Methoden, um Aufmerksamkeit zu generieren und dar├╝ber wiederum Leads zu gewinnen und so sukzessive Abschl├╝sse zu erzielen. ­čôł­čĻԝů

Wichtige Grundvoraussetzung dabei und was leider viel zu oft vernachl├Ąssigt wird: Wer Erfolg im MLM m├Âchte, sollte Spa├č und Leidenschaft im Marketing mitbringen. Ohne Freude im Marketing hingegen braucht man erst gar nicht anzufangen, denn der Erfolg und somit der Umsatz folgt immer der Leidenschaft und der vorab generierten Aktivit├Ąten und nicht umgekehrt. Wer hingegen nur das Geld sieht, wird noch aufgeben, bevor auch nur die ersten Ergebnisse sich einstellen werden.

Einer meiner pers├Ânlich beliebtesten Marketing-Methoden ist Blog-Marketing, wor├╝ber ich kontinuierlich neue Leads generiere. Je Artikel bis zu dreistellige Lead-Eintr├Ąge, wie Du im folgenden Video als Bildschirmaufnahme aus einer meiner Blog-Dashboards sehen kannst:

Es ist nat├╝rlich keine schnell ├╝ber Nacht Ergebnis Methode – was es meiner Meinung nach eh nicht gibt – aber wie sagte schon meine Mutter immer: „Mit Geduld und Spucke f├Ąngt man jede Mucke.“­čśů

Network-Marketing Blog Erfahrung – wie viele Leads je Beitrag?

Wie Du oben im Video sehen kannst, generiert jeder Artikel im Schnitt etwa zehn Leads. Von ├╝ber 400 Blog-Artikel wo die Opt-in -Formulare eingebaut sind erzielen die „besten“ Artikel bis zu 142 Leads und einige wenige auch gar keine Leads. Doch im Mittel sind es bei diesem Blogbeispiel zehn Leads je Beitrag, welche man erwarten kann.

Nat├╝rlich kann man dies nicht auf automatisch alle anderen Blogs pauschalisieren und es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf die Conversions haben, wie u.a.:

  • Reichweite
  • Zielgruppe auf dem Blog
  • Give-Away bzw. Angebot
  • Opt-in-Formular

Doch dieses Praxisbeispiel zeigt, dass sich Blogging lohnen kann.

Was bedeuten wiederum im Schnitt zehn durchschnittliche Leads je Beitrag? Auch dies ist nat├╝rlich individuell. In meinem Fall generell, wo ich die Zahlen mittlerweile gut kenne, kann ich aus jeweils 30 Leads zwischen ein bis drei Vertriebspartner/Kunden erwarten, d.h. wenn ich zum Beispiel im Jahr jede Woche nur einen Beitrag fabrizieren w├╝rde:

  • 52 Wochen x 1 Beitrag = 52 Beitr├Ąge nach einem Jahr x 10 Leads = 520 Leads

Aus 520 Leads wiederum 17 bis 52 neue Vertriebspartner/Kunden!

Aber es kommt noch besser, denn auch die alten Beitr├Ąge generieren ja oft noch zus├Ątzlich Traffic und somit Leads, d.h. langfristig k├Ânnte die Quote wohl sogar noch gesteigert werden.

Zudem wurden im Video nur die Leads aus dem Plugin ber├╝cksichtigt – ├╝brigens, falls es Dich interessiert welches Plugin und Theme ich dabei verwende, schaue dazu gerne im Artikel: Beste WordPress Themes? – mein neues WordPress Theme – , doch es kommen auch weitere Leadquellen zum Einsatz wie bspw. die direkt verlinkten Landingpages.

Effektiv sind es also sogar noch mehr Leads.

Kann sich Blogging f├╝r Networker lohnen?

Bleiben wir der Einfachheit nur bei circa zehn Leads je Beitrag, ist das ein gutes Ergebnis? Nun bei bezahlter Werbung w├╝rde realistisch gesehen 4.000 Leads um die 40.000 ÔéČ Marketing-Budget erfordern, also bspw. via eingekaufter Werbung via Facebook-Ads, Google-Adwords usw..

Zudem kommt, dass kalter Traffic, also eingekaufte Reichweite, generell nicht so stark konvertiert wie Reichweite ├╝ber einen Blog oder Social-Media. Warum? Weil diese Leute generell noch kaum Vertrauen zu Dir haben und ohne Vertrauen kein Verkauf. Ein Network-Marketing Blog hingegen ist viel pers├Ânlicher. Bedeutet statt 40.000 ÔéČ w├Ąren wohl eher 100.000 ÔéČ und mehr Werbebudget realistisch, nach meinen Erfahrungen, um selbe qualitative Ergebnisse wie ├╝ber einen Blog zu erzielen.

Man sollte also vern├╝nftigerweise nicht nur die jeweils durchschnittlich zehn Leads je Beitrag sehen, sondern neben der Quantit├Ąt auch den qualitativen Aspekt ber├╝cksichtigen. Vieler meiner besten Partner sind daher wohl nicht von ungef├Ąhr vor allem ├╝ber sogenannten warmen Traffic entstanden.

Idealerweise kombiniert man nat├╝rlich Blog-Marketing mit bezahlter Werbung, so kann man bspw. – sofern die Website-Besucher dies nicht ablehnen – via Re-Targeting die Blogbesucher erneut auf z.B. Facebook via Facebookads wieder ansprechen oder sogar nur die User identifizieren, welche eine bestimmte Verweilzeit auf dem Blog verbracht haben – bspw. mindestens f├╝nf Minuten – und somit offenbar die noch „ernstere“ Zielgruppe sind.

Was ich Dir damit also lediglich aufzeigen m├Âchte und ohne jetzt die Materie weiter zu vertiefen, ein Blog kann noch weitaus viel mehr als lediglich eine Besucherquelle sein, er kann auch der Beginn eines Marketing-Funnels darstellen.

Zudem baust Du Dir quasi ganz nebenbei einen weiteren Verm├Âgenswert auf, denn die einmalig generierten Leads sind ja in Deiner Newsletter-Liste, d.h. Du kannst immer wieder erneut virtuell Kontakt zu diesen Menschen herstellen und somit nat├╝rlich auch nachgelagert weitere Up- und Down-Sells erzielen.

Meiner Meinung nach ist daher im gesunden Marketing-Mix der Blog eine sinnvolle Komponente, um zus├Ątzlich Vertrauen zu generieren, Reichweite zu erzielen und weitere Synergieeffekte zu nutzen.

Dabei sollte man idealerweise den Blog nicht isoliert, sondern im Gesamtkontext betrachten. Was gleichzeitig bedeutet, dass ein Blog keine Marketingwaffe darstellen kann und schon gar nicht Wunder erm├Âglicht aber er kann als integrierte Einbindung einen entscheidenden Unterschied ausmachen, nicht nur im MLM und Network-Marketing, sondern auch im klassischen Unternehmertum.

Fazit

Wie Du am eigenen guten Beispiel siehst, kann sich ein Blog im Strukturvertrieb definitiv lohnen. Nat├╝rlich vorausgesetzt Du bringst auch gen├╝gen Motivation und Leidenschaft mit so ein Vehikel ernsthaft genug einzusetzen.

Falls Du Dich jetzt eventuell noch fragst, wie im Teufels Namen Du einen Blog erstellen kannst, dann empfehle ich Dir dazu wie so oft das Tool von Builderall, wo Du einen eigenen selbst gehosteten WordPress Blog inklusive hast.

├ťber den folgenden Link kannst Du den dort kinderleicht einzurichtenden Blog und weitere wertvolle Werkzeuge f├╝r Erfolg im Online-Marketing 14 Tage lang komplett kostenfrei testen.

Builderall inkl. WordPress 14 Tage kostenfrei testen >>

Jetzt w├╝rde mich Deine Meinung interessieren. Welche Methoden nutzt Du gerne bei der Vertriebs- und Kundengewinnung im MLM? Hast Du auch bereits eigene Network-Marketing Blog Erfahrungen? ├ťber einen hinterlassenden Kommentar von Dir w├╝rde ich mich freuen.­čśë

networker
 

Konnte bereits w├Ąhrend seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, 483 Erstlinien sponsern und ein hauptberufliches Monatseinkommen im Network-Marketing ├╝ber das Internet aufbauen. Mit mittlerweile ├╝ber weit eintausend direkt gesponserten Vertriebspartnern z├Ąhlt er zu einer der erfolgreichsten Rekrutierern der deutschen MLM-Branche.

>