Two-Tier Affiliate Marketing vs. MLM

In diesem Beitrag erfährst Du was Two-Tier Affiliate Marketing ist und ob es sich lohnt sich an solchen Partnerprogrammen zu beteiligen.

Affiliate-Marketing sollte prinzipiell jedem geläufig sein der sich mit Online-Marketing ernsthaft beschäftigt. Two-Tier Affiliate Marketing ist allerdings bisher nur den wenigsten bekannt. Dabei ist Two-Tier Affiliate Marketing nicht schwer zu verstehen. Es unterscheidet sich grundsätzlich zu einem gewöhnlichen Partnerprogramm – wie es bspw. Amazon anbietet – lediglich dadurch, dass der Affiliate nicht nur für das Werben von Kunden belohnt wird, sondern auch für das Werben anderer Affiliates. Diese Affiliates welche von einem bestehenden Affiliate angebunden wurden nennt man im Übrigen Sub Affiliates.

Ein Beispiel dazu warum sich ein Two-Tier Affiliate Program lohnt

two-tier affiliate programs und sub affiliate programs

Two-Tier Affiliate Programs generell fairer und lukrativer

Mal angenommen Klaus wirbt 10 Kunden und erhält für jeden geworbenen Kunden 50% Umsatzbeteiligung. Nehmen wir des Weiteren an das Produkt xy kostet 100 Euro. Klaus würde also in diesem Beispiel 50 Euro x 10 gewonnene Kunden gleich 500 Euro Provision verdienen. Soweit so gut und soweit so fair.

Doch mal angenommen Klaus Freunde bekommen nun Wind davon das Klaus letzten Monat (nebenberuflich) 500 Euro verdient hat und fragen ihn welches Programm er nutzt. Klaus ist so fair und zeigt seinen Freunden mit welchen Programm er diese Einnahmen erzielt und zeigt zudem wie und wo er dafür Werbung macht. Doch was hat Klaus nun finanziell davon? Nichts! Ganz im Gegenteil, er baut sich dadurch sogar eigene Konkurrenz auf, denn seine Freunde machen jetzt im Worst-Case genau dort Werbung wo er auch Werbung macht und er verdient keinen einzigen Cent an dessen Umsätzen. Ist das fair? Natürlich nicht.

Und genau in diesem Fall ist Two-Tier Affiliate Marketing fair. Gleiches Beispiel wie oben, nur mit dem Unterscheid, dass das Unternehmen zusätzlich zu den 50% Provision auf eigene vermittelte Kunden, nun 10% auf Sub Affiliates zahlt. Wenn nun bspw. Klaus 10 Freunden zeigt wie er 500 Euro verdient hat und seine Freunde das genauso nachmachen würden, dann erhält er zusätzlich nochmal 500 Euro, also insgesamt 1.000 Euro Einnahmen. Das ist fair und ein Geben und nehmen.

Übrigens, schon gewusst. Auch ich biete bei meinem neuen Coaching-Produkt für Online-Networker ein Two-Tier Affiliate Program an, d.h. neben der bereits weit überdurchschnittlich attraktiven Direktprovision von 70 Prozent gibt es noch einmal 20 Prozent auf den Umsatz für jeden gewonnenen Sub Affiliate oben drauf. Insgesamt werden also bis zu 90% an Provision vom Umsatz ausgeschüttet. Ich bin nur deshalb so großzügig, weil es mein 1. eigenes Produkt ist und ich hier noch viele Erfahrungen sammeln muss und möchte. Doch auch zukünftig werde ich immer mindestens 50% ausschütten.

Nur in einer Sache finde ich zugegeben Two-Tier Affiliate Marketing nicht fair, nämlich dann wenn nun wiederum die Freunde von Klaus das ganze weiterempfehlen würden und daraus Umsätze entstehen – dann erhält Klaus nichts mehr davon.

Daher finde ich MLM „langfristig“ am fairsten und zugleich attraktivsten. Doch natürlich hat auch MLM seine Nachteile, wie bspw. die generell verhältnismäßig kleinen Direktprovisionen. Was natürlich schlicht daran liegt, dass die Provisionen eben auf noch mehr Ebenen verteilt werden.

Im Idealfall sollte man daher MLM möglichst mit passenden Affiliateprogrammen – für seine Zielgruppe – kombinieren, umso kurz- bis mittelfristig zusätzlich Cash durch direkte Affiliateumsätze + im Idealfall Two-Tier Affiliate Marketing zu erhalten und so letztlich einfacher sein MLM-Business refinanzieren zu können. Bedeutet also konkret, das man anfangs die meisten Einnahmen mit Affiliate-Marketing erzielt, doch „langfristig“ wesentlich höhere Einnahmen mit Multi-Level-Marketing. Auch durch gewonnene Sub Affiliates und Two-Tier Affiliate Programs wird man also nie die enorme Hebelwirkung wie im Multi-Level-Marketing erreichen aber den Aufbau dessen dadurch wesentlich erleichtern können.

Fazit: In der Kombination vom klassischen Affiliate mit Two-Tier Affiliate Programs und Multi-Level-Marketing liegt die optimale Synergie.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gaserzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, treffe bitte zuerst eine Cookie-Auswahl. Nachfolgend die Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies standardgemäß zulassen um die Webseite im vollem Umfang zu nutzen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück