• Home
  • Blog
  • MLM

Sind Topverdiener im Network-Marketing ein Beweis für die Funktionalität eines MLM-Unternehmens?

topearnerWas in der Network-Marketingbranche zu gerne gemacht wird, ist das Präsentieren von Provisionsabrechnungen. Man könnte manchmal meinen dass der der den Dicksten hat, auch automatisch im besonderen Recht ist. Doch wie wahr ist diese Tatsache tatsächlich? Können wirklich eine oder wenige sehr erfolgreiche Personen der ultimative Beweis sein für ein gut funktionierendes oder gar überdurchschnittlich gut funktionierendes MLM-Unternehmen oder gar für außergewöhnlich gute Einkommenschancen in einem Unternehmen?

Wenn man sich die absoluten Topearner der MLM-Industrie anschaut dann sind das nahezu alles Leute die in einem Unternehmen arbeiten welches schon seit Jahrzehnten auf dem Markt ist. Die meisten kommen daher, nicht weiter überraschend, von Firmen wie bspw. Amway (das wahrscheinlich erste reine Networkmarketing-Unternehmen) überhaupt oder von Herbalife und Forever Living Products. Wenn man also nur nach dem Durchschnitt der Erfolgreichsten Topearner der MLM-Industrie geht, dann müssten demnach die Chancen in den reifen Unternehmen am größten sein. Doch dem ist natürlich nicht so, denn sehr reife Konzerne haben nicht mehr annähernd die Wachstumsdynamik und ein so hohes Wachstumspotential wie relativ junge Unternehmen (sofern sie sich in einem ungesättigten Markt befinden).

Doch noch etwas stimmt bei dieser oberflächlichen Betrachtung nicht. Nahezu alle Topleute der Network-Marketingindustrie kommen aus den USA. So glauben in Deutschland Networklaien bspw. oft das Topearner eines Unternehmens aus den Vereinigten Staaten der Beweis dafür sind dass das Unternehmen für Empfehlungsmarketing auch hierzulande somit überdurchschnittliches Potential bietet. Leider ist die Rechnung nicht so einfach und kann sogar gänzlich falsch sein, denn das was in den USA bspw. großartig funktioniert, muss in Deutschland oder anderswo noch lange nicht funktionieren. Man muss dazu wissen dass sich das Kaufverhalten der Amerikaner und ebenso aus vielen anderen Ländern gänzlich von dem der Deutschen unterscheidet. Selbst im deutschsprachigen Raum, also inklusive Schweiz und Österreich, kann es gravierende Unterschiede geben. Um es also auf den Punkt zu bringen, es kann im Worst-Case-Szenario sogar sein, das ein MLM-Konzern bspw. in den USA megamäßig erfolgreich ist und gar die absoluten Topearner der Network-Marketing-Industrie hervorbringt, während das selbe Unternehmen sich in Deutschland nicht durchsetzen kann.

Sind Topverdiener im Network-Marketing also kein guter Indikator für die Effizienz eines MLM-Unternehmens?

Man muss die Sache etwas akribischer analysierten. Sofern nicht nur eine, sondern mehrere Personen bspw. in Deutschland es geschafft haben in nur einigen Monaten ein großes Passives Einkommen aufzubauen, dann ist dieses grundsätzlich – sofern Du selber aus Deutschland kommst – ein Beweis für Funktionalität des Networkmarketing-Konzeptes. Doch selbst dann heißt dies natürlich noch lange nicht dass Du auch so schnell so erfolgreich sein wirst. Viele Topnetworker haben bspw. schon vorher eine bestehenden Struktur und nehmen viele Partner mit in die neue Firma. Viele haben zudem eine große Namensliste. Einige haben zudem ein riesiges Werbeetat um ihr Geschäft zusätzlich zu puschen. Und nicht wenige davon – welche überdurchschnittlich erfolgreich sind – haben einfach auch ein Quäntchen Glück gehabt, bspw. relativ frühzeitig Kontakte in ihrer Struktur zu verknüpfen welche ebenfalls bereits über bestehende Strukturen und/oder große Namenslisten verfüg(t)en. Wichtig ist für Dich also in erster Linie nur, dass der Erfolg grundsätzlich möglich ist. Es ist also grundsätzlich ein sehr gutes Zeichen wenn mehrere Networker in Deinem Unternehmen überdurchschnittliche Einkommen in Deinem Heimatland erreichen. Sofern Du regelmäßig beobachten kannst, das regelmäßig neue Leute die Karriereleiter aufsteigen, umso aussagekräftiger sind diese Ergebnisse. Um es schlicht zu formulieren, das MLM-Unternehmen scheint dann in Deinem Heimatland gut zu funktionieren.

Sofern die Firma zusätzlich auch noch Umsatzzahlen veröffentlicht und diese in erster Linie in Deinem Heimatmarkt tendenziell nach oben zeigen, so untermauert dies den ersten positiven Eindruck. Wenn Du dann auch noch 100 Prozent hinter den vertriebenen Produkten stehst (Dich also damit identifizieren kannst) und über ein funktionierendes Marketingsystem verfügst, sind Deine Chancen prinzipiell sehr gut in diesem Unternehmen erfolgreich Fuß zu fassen und mit dem Unternehmen mitzuwachsen.

Fazit: Nur Topearner sind noch lange kein Beweis dafür dass das MLM-Unternehmen eine Chance, geschweige überdurchschnittliche Chance in Deinem Heimatmarkt bietet. Die Firmen zeigen diese Zahlen natürlich gerne, da diese in erster Linie begeistern sollen. Bei einigen MLM-Firmen wurde sogar bekannt das Topleute von der eigenen Firma mit teilweise 5 stelligen Beträgen Marketingsponsoring erhalten haben. Wie viele von den Topearnern also wirklich aus eigener Kraft erfolgreich wurden, ist zudem auch nicht ersichtlich. Letztendlich ist es viel wichtiger dass Du in einem MLM-Konzern tätig bist wo Du beobachten kannst das regelmäßig neue Leute die Karriereleiter emporsteigen und dass die Firma die Umsätze, in Deinem Markt in erster Linie, kontinuierlich nach oben schraubt. Dies sind dann in der Tat bereits relativ aussagekräftige Zahlen welche für ein hohes Erfolgspotential sprechen. Eine gute Grundbasis für Deinen Erfolg im Network-Marketing-Business. Doch bitte bedenke immer, das auch die wohlmöglich beste Firma Dich natürlich noch lange nicht erfolgreich macht. Vorallem Deine „innere Einstellung“ und Deine „Marketingwerkzeuge“ inklusive die „Ausbildung Deiner Partner“ sind mindestens genauso wichtig um das verfügbare Potential für Dich zu nutzen und in Gewinn umzusetzen.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>