Online Werbung schalten – meine 10 geheimen Trafficquellen

Du wei├čt nicht wie Du erfolgreich Online Werbung schalten kannst? Dann wird Dir dieser Beitrag helfen, denn ich verrate Dir hier 10 Trafficquellen, welche mir allein Monat f├╝r Monat zehntausende Besucher bringen. Und somit wiederum viele Leads und aus den Leads viele neue Vertriebspartner f├╝r mein Network-Marketing Business und indirekte Kunden. Das Beste dabei, weit ├╝ber 80 % der Webseitenbesucher stammen aus kostenfreien Besucherquellen. ­čÖé

Video: Online Werbung schalten – meine 10 geheimsten Trafficquellen im MLM

Wichtig dabei vorab, wenn wir vom Online Werbung schalten sprechen, meine ich damit generell nicht einfach irgendwo einen Banner schalten oder eine Werbeanzeige platzieren, sondern wie Du zum Beispiel Besucher auf Deinen Blog oder Landingpage leitest und von dort bspw. auf ein Opt-In-Formular. Nachdem Opt-In wiederum nutze ich pers├Ânlich einen Sales-Funnel, welcher also automatisiert den potenziellen Kunden bzw. Vertriebspartner weitere Informationen nach und nach zeitversetzt via E-Mail zuschickt. Auch ist es dabei nat├╝rlich m├Âglich, je nach Interaktion, dem Besucher weitere individuelle Follow-ups zuzusenden, sofern Du bspw. ├╝ber einen Tag basierten Autoresponder arbeitest.

Online Werbung schalten: Meine 10 geheimen Trafficquellen

1. Pinterest

Einer meiner kleinsten Trafficquellen ist Pinterest. Doch kostenfrei mehrere hunderte Besucher im Monat, warum nicht mitnehmen?

Hier ein Screenshot aus meinem Pinterestbackoffice:

Pinterest Werbung schalten

Pinterest Werbung schalten

Nat├╝rlich ist mit Pinterest auch noch viel mehr m├Âglich. Ich selber verlinke hier eigentlich nur ab und zu den ein oder anderen Blogartikel oder Videos, daf├╝r bin ich ├╝ber die paar hunderten Besucher nicht unzufrieden.

├ťbrigens, kannst Du auch bei Pinterest Werbung schalten, also Dir auf der Plattform Besucher einkaufen und auf bspw. Deine Landingpage verlinken, wie das geht, erf├Ąhrst Du in dem folgenden Artikel: Pinterest Werbung schalten.

2. Facebookfanpage

├ťber meine Facebookfanpage habe ich im ersten Halbjahr 2021 eine Reichweite von 25.046 Besuchern erzielt, also auf den Monatsdurchschnitt gerechnet 4.174 Besucher. Allerdings sind fast alle Besucher davon durch bezahlte Reichweite entstanden: 21.660. Lediglich 3.386 sind kostenfrei entstanden.

Im Folgenden ein Screenshot aus meinem Facebook Business Backoffice:

Facebook Werbung schalten

Facebook Werbung schalten

In diesem Fall kann man also auch wahrhaftig von Facebook Werbung schalten sprechen, da nahezu alle Aufrufe kostenpflichtig waren.

Wie Du zudem oben im Screenshot siehst geh├Ârt auch Instagram dazu, denn ├╝ber das Facebook Business Profil kann man praktischerweise auch Instagram Beitr├Ąge parallel online erstellen, da ja Instagram bekanntlich zu Facebook geh├Ârt. Der erfolgreichste Facebookbeitrag hat in diesem Zeitraum 4.835 Aufrufe erzielt und der erfolgreichste Instagrambeitrag eine Reichweite von immerhin 2.079 Zugriffen.

3. Newsletter

Stelle Dir vor, Du w├╝rdest einfach auf Knopfdruck tausende Besucher erreichen k├Ânnen, w├╝rde Dich das interessieren? M├Âglich ist dies wenn Du so wie ich einen eigenen Verteiler aufbaust, also bspw. nachdem Leute Dein Produkt gekauft haben oder indem sie sich auf einer Landingpage von Dir f├╝r weitere Infos eintragen, bspw. zum Anfordern einer Gesch├Ąftspr├Ąsentation f├╝r Dein MLM-Business oder ein E-Book etc..

├ťber die Jahre hinweg kannst Du so tausende Leads aufbauen, welche nat├╝rlich einen echten Verm├Âgenswert darstellen, denn immer wenn Du wertvolle Tipps an Deine Zielgruppe weitergibst, werden diese Menschen auch jedesmal erneut wieder einer Deiner Ratschl├Ąge befolgen und zum Beispiel eine vorgestellte Software von Dir nutzen oder ein Coaching etc..

Im folgenden Screenshot ein Auszug aus einer meiner Newsletter-Listen:

Newsletter Werbung schalten

Newsletter Werbung schalten

Wie Du oben sehen kannst, sind die ├ľffnungsraten selbst nach mehreren Tagen noch bei generell ├╝ber 30%. Ich habe Listen welche teilweise schon seit Jahren bestehen und dennoch immerhin weit ├╝ber 20% ├ľffnungsrate aufweisen. Je nach Branche und Produkt gibt es hierbei nat├╝rlich Unterschiede, ebenso kommt es selbstverst├Ąndlich auch wesentlich auf Deinen Betreff an, um welche Uhrzeit und Tag Du die Nachricht verschickst usw.. Doch so oder so und was ich Dir letztendlich damit aufzeigen m├Âchte, „langfristig“ lohnt es sich viel mehr einen eigenen Newsletter aufzubauen statt in anderen Newslettern Werbung zu schalten, denn Deine eigenen aufgebauten Leads kennen und sch├Ątzen Dich und Du kannst jedes Mal und soviel Du willst kostenfrei Nachrichten heraussenden, was Du nat├╝rlich nicht ├╝bertreiben solltest.

Wenn Du noch eine gute Software suchst, wo Landingpages inklusive unbegrenzter Autoresponder beinhaltet sind, empfehle ich Dir den Vergleich unter: Builderall Preise vs. Clickfunnels und Funnelbuilder

4. Amazon Werbung schalten

Wusstest Du schon, dass Du auch auf Amazon Werbung schalten kannst? Ich meine damit nat├╝rlich nicht, dass Du dort Deine Produkte von Deinem Multi-Level-Marketing Unternehmen verkaufen sollst. Doch Du kannst zum Beispiel ein eigenes Buch schreiben, E-Book oder/und Taschenbuch und es dann auf Amazon bekannt machen. Bei mir pers├Ânlich ist es so, dass etwa 50 % der Besucher organisch auf meine B├╝cher sto├čen, also kostenfrei, und die anderen etwa 50 % wiederum durch kostenpflichtiges Amazon Werbung schalten.

Hier ein Screenshot dazu aus meinem Amazon KDP Backoffice:

Amazon Werbung schalten

Amazon Werbung schalten

Wie Du oben in der Abbildung sehen kannst sto├čen generell t├Ąglich neue Leute auf das Buch und bestellen es. Bereits einige Leser, welche das Buch wiederum bestellt haben, sind u.a. bereits bei mir Kunde geworden, also indem Sie zum Beispiel in meinem Buch ein Angebot zu einem Videocoaching annahmen. Wenn Du Dich also gut in Deinem Bereich auskennst, kann ein Buch eine weitere M├Âglichkeit f├╝r Dich im gesunden Marketingmix darstellen neue potenzielle Kunden und Vertriebspartner zu gewinnen.

5. Vendor: Eigenes Infoprodukt

Wenn Du Experte in einem gefragten Bereich bist, dann kannst Du zudem bspw. ein eigenes Videocoaching erstellen. So konnte ich zum Beispiel ├╝ber mein Produkt „MLM-Inboundprofi“ zu einem viele Kunden gewinnen, indem andere auf dem Marktplatz Digistore24 danach gesucht haben, als auch ├╝ber Affiliates, also Leute, welche das Produkt weiterverkauft haben. Der Vorteil bei einem digitalen Produkt ist nat├╝rlich, dass es einfach vervielfacht werden und somit quasi beliebig dupliziert werden kann.

Etwa 50% der Neukunden, wurden tats├Ąchlich von einer der ├╝ber 400 Affiliates generiert, welche sich der Vermarktung angeschlossen haben. Und aus den Kunden sind wiederum einige Vertriebspartner entstanden.

6. Youtube

Meinen MLM-Youtubekanal unter https://www.youtube.com/c/Mlm18De kennst Du sicherlich bereits. Allerdings wissen nur ganz wenige, dass dies nicht mein einziger Youtubekanal ist. Aus gutem Grund h├Ąnge ich dies auch nicht an die gro├če Glocke, zu einem, weil die Themen nichts mit MLM und Network-Marketing zu tun haben und zum anderen, weil ich dort gr├Â├čtenteils nicht mehr nennenswert aktiv bin. Dies allerdings nicht, wie einige vermuten w├╝rden, weil es sich bspw. finanziell nicht mehr gelohnt h├Ątte, sondern einfach, weil meine Priorit├Ąten sich ver├Ąndert haben und auch mein Tag leider nur 24 Stunden hat, das hei├čt, ich irgendwann andere Projekte beenden musste, auch wenn sie kommerziell durchaus attraktiv waren.

Im Screenshot einer dieser Youtube Kan├Ąle und ein Auszug aus einer der letzten hochgeladenen Videos:

Youtube Marketing

Youtube Marketing

Wie Du oben aus meinem Youtube Backoffice sehen kannst, haben einige Videos mehrere zehntausende Besucher bis zu weit ├╝ber hunderttausend Aufrufe generiert. Und dies komplett kostenfrei, also rein organisch. ├ťbrigens, ist es aber nat├╝rlich auch m├Âglich kostenpflichtig Youtube Werbung zu schalten.

By the way, den Kanal hatte ich damals tats├Ąchlich auch ins Leben gerufen, um im Network-Marketing Kunden zu gewinnen, denn ich war zu der Zeit noch Student und hatte kaum Werbebudget zur Verf├╝gung. Da in Deutschland ja leider generell nicht gerne ├╝ber Geld gesprochen wird bzw. oft Neid und Missgunst entsteht, werde ich jetzt hier nat├╝rlich nicht ├╝ber Betr├Ąge reden aber so viel sei gesagt, es hat sich definitiv gelohnt.

7. Blog

Nat├╝rlich sorgt auch diese Seite hier, also der Blog auf dem Du Dich gerade befindest, f├╝r Besucher. Denn Suchmaschinen lieben dynamische Seiten wie Blogs. Hilfreicher Content wird zudem auch gerne ├╝ber andere Seiten geteilt, also verlinkt. Wobei man leider sagen muss, dass die Menschen in Deutschland bei kommerziellen Dingen sehr zur├╝ckhaltend sind, dies gilt im ├ťbrigen auch im Social-Media-Marketing, also man erh├Ąlt allgemein nur vergleichsweise sehr wenige Interaktionen bzgl. Teilen und Likes wenn es um Geld verdienen Themen geht. Dennoch kann sich Blogging nach wie vor lohnen.

Das dem tats├Ąchlich so ist, zeige ich Dir im folgenden Screenshot aus meinem Blogbackoffice:

Blog Marketing

Blog Marketing

Wie Du oben in der Abbildung sehen kannst, erh├Ąlt der Blog in diesem Praxisbeispiel 500 Besucher an einem Tag. Darunter siehst Du, dass insgesamt bereits ├╝ber 1,95 Millionen Besucher auf dem Blog waren. In Wahrheit waren es sogar noch viel mehr, da ich das Plugin erst seit einigen Jahren nutze und zudem immer wieder Opt-In-Felder gel├Âscht habe, wodurch die Impressionen mitgel├Âscht werden. Doch was ich Dir damit lediglich zeigen m├Âchte: Es funktioniert.

├ťbrigens, sind allein ├╝ber die knapp 2 Millionen Impressionen 3.706 Leads kostenfrei entstanden. Auch diese Zahl ist noch konservativ, weil hier lediglich die Opt-In-Leads aus dem Blog gez├Ąhlt werden und nicht weitere interne Opt-In-Felder und auch nicht die verlinkten Landingpages, wo sich ja ebenso Leute eintragen. Du siehst also, es kann sich durchaus lohnen.

Dennoch w├╝rde ich niemanden empfehlen nur aufgrund kommerzieller Ziele mit Blogging oder Youtube anzufangen, eine gewisse Leidenschaft und Standing zum Thema m├╝ssen schon vorhanden sein, um lange genug am Ball zu bleiben, bis sich nach und nach Erfolge einstellen.

Auch ist es nat├╝rlich m├Âglich auf anderen Blogs direkt Online Werbung zu schalten. So bieten viele Blogbetreiber Werbefl├Ąchen an. Sofern die Zielgruppe des Blogs attraktiv genug ist, kann sich auch dies durchaus lohnen. Vor allem, wenn man Produkte mit Folgeprovisonen hat + die M├Âglichkeit durch zus├Ątzliche Hebelwirkung zu profitieren, was ja im Network-Marketing erfreulicherweise immer m├Âglich ist, also wenn ein Kunde zum Beispiel nur paar Kunden weiterempfiehlt, da man daran ja auch am Umsatz beteiligt wird.

8. Kommentare und G├Ąsteb├╝cher

Ich bin selber ├╝berrascht wie wenige Leute hier im Blog die Kommentarfunktion nutzen, um auf ihre Webseite aufmerksam zu machen. Wenn ich hingegen auf anderen Webseiten bin und eine Kommentarm├Âglichkeit sehe oder ein G├Ąstebuch, dann schreibe ich dort nat├╝rlich ein nettes Feedback und bedanke mich f├╝r den Inhalt und gehe darauf kurz ein. Allein dadurch konnte ich in der Vergangenheit bis zu mehrere hunderte Besucher pro Monat kostenfrei auf meine Webseite holen.

9. Whatsapp Status

Auch auf Whatsapp musst Du keine Online Werbung schalten um dar├╝ber Aufmerksamkeit, Reichweite und neue Kunden und Vertriebspartner zu gewinnen. Ich selber nutze es zwar bislang nur ├Ąu├čerst selten, doch ich kenne Networker in unserer Linie welche so im Durchschnitt t├Ąglich mindestes einen Neukunden gewinnen. Wie? Indem Sie bspw. immer mal wieder positive Ergebnisse im Status von Kunden aufzeigen, ganz nach dem Motto: „Und wieder einen Kunden gl├╝cklich gemacht.“ Je nach Produkt sind nat├╝rlich der Kreativit├Ąt keine Grenzen gesetzt.

Wichtig dabei, es sollte nicht zu kommerziell sein, denn auch Whatsapp ist schlie├člich eine Plattform im Social-Media, d.h. der soziale Aspekt steht im Vordergrund. Poste bspw. circa 90% pers├Ânliche Dinge und 10% gesch├Ąftliches.

Ebenso ist es nat├╝rlich m├Âglich ├╝ber den Whatsapp Status neue Vertriebspartner zu gewinnen, mal abgesehen davon das generell auch immer einer der Kunden sp├Ąter Vertriebspartner wird. Falls Du bei mir im Network-Marketing Vertriebspartner sein solltest, kontaktiere mich gerne, denn wir haben dazu bereits Bilder erstellt, welche Du einfach f├╝r Dich adaptieren kannst.

Wunder darfst Du aber nat├╝rlich auch hier nicht erwarten. Die jenigen welche nennenswert Ergebnisse mit Whatsapp Statusmeldungen erzielen, haben bspw. auch gro├če Listen aufgebaut, also viele Telefonnummern im Handy abgespeichert. Auch hierf├╝r gibt es Strategien, wie man solche Listen sich erarbeiten kann, w├╝rde allerdings hier den Rahmen des Blogbeitrages sprengen. Sehe es daher als gesunden Marketingmix, wenn Du regelm├Ą├čig auf Whatsapp aktiv bist wird auch hier, ├Ąhnlich wie bei einem Angler, fr├╝her oder sp├Ąter jemand anbei├čen.

10. PPC (Pay-per-Click)

Wenn es um Online Werbung schalten geht, darf nat├╝rlich nicht das Thema bezahlte Klicks fehlen. Im obigen Video zeige ich Dir bspw. dass ich auf einer der Plattformen f├╝r unter 200 Euro hunderte Klicks auf die Webseite generieren konnte, wobei in diesem Beispiel lediglich 0,36 Euro pro Klick angefallen sind. Was k├Ânnen bei 200 Euro Werbeausgaben je 0,36 Euro je Klick, die Online Werbung an Erfolg im Network-Marketing einbringen? Nun, wenn Du bspw. auf Deiner Landingpage eine durchshcnittliche Conversion von 10% erzielst, w├╝rde ein Lead im Mittel 3,60 Euro kosten. Wenn wiederum daraus, wie bei unserem Sales-Funnel, im Schnitt aus 30 Leads ein bis zwei neue Vertriebspartner entstehen w├╝rden, w├Ąren dies also je 15 x 3,60 Euro = 54 Euro bzw. 108 Euro gleich ein neuer direkter Teampartner. Also aus jeweils 200 Euro Werbebudget monatlich realistisch gesehen zwischen mindestens einen bis drei neue Firstliner. Pro Jahr also 12 bis 36 neue Erstlinien, durch allein diese M├Âglichkeit Online Werbung zu schalten. Einer der bekanntesten PPC-Anbieter sind Google-Adwords und Facebookads.

Fazit

Online Werbung schalten ist auf vielartige Weise m├Âglich, zumindest wenn es darum geht Besucher zu gewinnen und auf die eigene Seite zu f├╝hren. In diesem Beitrag hast Du echte Praxisbeispiele aus meinen Erfahrungen kennengelernt. Allein diese zehn Werbem├Âglichkeiten generieren im Online Marketing Mix Monat f├╝r Monat zehntausende Besucher.

Dazu hier abschlie├čend als Zusammenfassung ein ├ťberblick:

  1. Pinterest: circa 583 Impressionen
  2. Facebookfanpage: 4.174 Impressionen
  3. Newsletter: je nach Listenanzahl und Leadanzahl: Beispiel obige Liste bei circa 3.000 und nur 1 x pro Woche und nur 20% ├ľffnungsrate = 600 ├ľffnungen x 4 Sendungen = 2.400 Aufrufe
  4. Amazon Online Werbung schalten: Gesch├Ątzt bei 2% Conversion und 250 Verk├Ąufen im Monat = etwa 12.500 Aufrufe
  5. Eigenes Inforprodukt: Geheim ­čśë Kommt nat├╝rlich u.a. wesentlich auf die Aktivit├Ąt der Leads an
  6. Youtube: Im oberen Youtubkanal Beispiel damals: Bis zu etwa 40.000 Videoaufrufe im Monat
  7. Blog: Obiges Beispiel 517 Aufrufe x 30 Tage = 15.510 Unique Impressions
  8. Kommentare und G├Ąstebucheintr├Ąge: Nutze ich derzeit nicht sehr aktiv. Doch in der Vergangenheit, soweit ich mich richtig erinnere, waren es bis zu mehrere hundert Webseitenaufrufe im Monat
  9. Whatsapp Status Meldung: Bei mir pers├Ânlich etwa einhundert. Bei 10 Statusaktivit├Ąten im Monat dementsprechend theoretisch = 1.000 Aufrufe
  10. PPC: In diesem Beispiel etwa 550 Klicks = Webseitenaufrufe.

Insgesamt also anhand dieses Praxisbeispiels etwa: 76.717 Aufrufe

Davon sind nahezu alle Trafficquellen kostenfrei, mit Ausnanahme von der Facebookfanpage – fast 90% des Traffics wurden eingekauft -, Amazon – etwa 50% des Traffics wurden eingekauft – und nat├╝rlich die zehnte Trafficquelle, welche 100% kostenpflichtigem Traffic entspricht.

In Zukunft werde ich Dir einige weitere Trafficquellen vorstellen, doch f├╝r Dich gilt generell: Weniger ist mehr. Konzentriere Dich lieber auf zwei bis maximal drei Besucherquellen und werde dort richtig gut und mache es kontinuierlich und regelm├Ą├čig. So kenne ich bspw. Leute welche sich allein ├╝ber ihre Facebookseite ein erfolgreiches MLM-Business aufgebaut haben oder allein ├╝ber Whatsapp Status Meldungen von ihrem direkten Kundenumsatz gut leben k├Ânnen.

Welche M├Âglichkeiten nutzt Du zum Online Werbung schalten?

networker
 

Konnte bereits w├Ąhrend seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, 483 Erstlinien sponsern und ein hauptberufliches Monatseinkommen im Network-Marketing ├╝ber das Internet aufbauen. Mit mittlerweile ├╝ber weit eintausend direkt gesponserten Vertriebspartnern z├Ąhlt er zu einer der erfolgreichsten Rekrutierern der deutschen MLM-Branche.

>