Markige Sprüche aber keine Strategie

Ich bin nun schon seit etwa einem Jahrzehnt in der Multi-Level-Marketing-Branche und eines hat sich auch nach 10 Jahren nicht verändert, nämlich die Tatsache, dass die meisten Networker bestenfalls markige Sprüche von der Upline bekommen und den Hinweis auf die eigene Namensliste, doch von einer Marketing-Ausbildung für neue Kunden und Geschäftspartner weit und breit keine Unterstützung.

Als ich vor etwa 10 Jahren im Multi-Level-Marketing gestartet bin hatte ich natürlich – wie wohl jeder andere Neueinsteiger auch – absolut keine Ahnung wie ich neue Geschäftspartner und Kunden gewinnen könnte, doch es wurde mir gesagt, dass ich dies noch alles lernen würde und mich erstmal auf den warmen Markt, die Namensliste, konzentrieren sollte.

Wer sich nur auf die Namensliste verlässt, der ist bald verlassen

Meine Namensliste war bei mir damals nicht erfolgreich, was – wenn man Produkte vertreibt, welche nur wenige Leute bereit sind zu verwenden und noch dazu preislich woanders viel günstiger zu bekommen sind – auch rückwirkend gesehen eigentlich keine große Überraschung ist.

Meine Meinung: Bei den meisten MLM-Geschäften wird man rein auf Kundenbasis so gut wie niemanden durch die Namensliste gewinnen, sondern im besten Fall einen unnatürlichen Umsatz durch Aktivstatus, d.h. indem jemand nur deshalb die Produkte bestellt um für die Provision freigeschaltet zu sein.

Hier die Zusammenfassung warum eine Namensliste bei den meisten MLM-Modellen grundsätzlich nicht funktioniert:

  • Produkt hat einen zu geringen Markt
  • Produkt ist nicht wettbewerbsfähig (Preise sind oft viel zu hoch und Alternativen grüßen im Discounter gleich um die Ecke)

Ich sage aber auch ganz klar nicht an dieser Stelle, dass die Namensliste nicht überall kaum oder so gut wie gar nicht funktioniert. Mit dem Unternehmen mit dem ich z.B. zusammenarbeite generieren bspw. viele Partner bereits aus der Namensliste, sofern die Namensliste ernsthaft angegangen wird, einige Kunden und manche sogar dutzende Kunden im bereits ersten Monat. Dies ist aber bei uns nur dadurch möglich, weil unser Produkt 100% Begehrlichkeit hat – jeder nutzt es – und wir es zudem günstiger, bei gleicher Qualität, anbieten können als die meisten Wettbewerber. Doch selbst bei uns ist irgendwann die Namensliste abgearbeitet und zudem möchte auch nicht jeder seine Namensliste in Angriff nehmen. Was den Partnern dann also sagen?

Außer Namensliste und markiger Sprüche nichts im Portfolio? Warum heißt es dann wohl ML-Marketing?

Und hier kommt das traurige, denn die meisten Uplines kennen außer markiger Sprüche kein echtes Marketing. So werden die Partner bspw. immer und immer wieder zu neuen Veranstaltungen eingeladen, ohne dass die Partner danach auch nur etwas im Marketing weiter wären. Ich kenne sogar Networker welchem nach dem abarbeiten der Namensliste der „tolle“ Tipp gegeben wurde, doch die Namensliste erneut durchzuarbeiten.

Ich denke, manche Uplines glauben im ernst, dass der mangelnde Erfolg ihrer Partner lediglich an fehlender Motivation liege und sich mit mehr Motivation schon Ergebnisse entwickeln würden. Ich zumindest habe zu beginn meiner MLM-Karriere auch alle Veranstaltungen besucht und glaubte nun endlich zu lernen wie ich erfolgreich sukzessive neue Partner gewinnen könnte, doch stattdessen lerne ich nichts auf den Veranstaltungen, außer erneut markige Worte zu hören. Diese typischen Jubelveranstaltungen, welche manchmal schon an ein Sekten artiges Verhalten erinnern.

Die wenigen Tipps welche ich dennoch zum Marketing erhielt, waren u.a. CD’s und Flyer zu verteilen und einen Aufkleber auf das Auto – meiner Eltern – zu platzieren. Ich hoffte bald endlich mehr zu erfahren und besuchte auch Onlineseminare meiner damaligen Upline, welche übrigens keinesfalls kostenlos waren, sondern nochmal über hundert Euro kosteten. Und auch dort lernte ich nichts zum Marketing, außer hauptsächlich erneut markiger Sprüche und den Hinweis anderen Leuten die tollen Erfahrungsberichte zu zeigen, welche Kunden mit den tollen Produkten gemacht haben. Wie ich aber nun an die potentiellen Kunden kommen sollte oder an die potentiellen Leute welche die CD grundsätzlich interessieren könnte und der gleichen, all das lernte ich nicht und blieb ein Geheimnis.

Ein weiterer Tipp war dann damals Leute doch einfach zu den Veranstaltungen einzuladen. Was im Übrigen ohne Auto gar nicht mal so einfach war, denn die Veranstaltung war etwa 300 Kilometer entfernt – von dem enormen Zeitaufwand und der Fahrkosten ganz zu schweigen. Es hieß sinngemäß in etwa so: „Das Business ist ganz simpel, ihr ladet die Leute ein und wir stellen ihnen das Geschäftsmodell vor!“ Erst später bemerkte ich, dass die Einladung der wesentlich schwerere Teil war, spätestens zu dem Zeitpunkt als auf den Veranstaltungen nachher nur noch 3 Leute kamen und das waren ich, ein Familienmitglied und der Promoter. 😉 Erschreckend, die meisten MLM-Unternehmen arbeiten heute immer noch so, vor allem Finanzvertriebe.

Nicht wenige werden nach dem abarbeiten der Namensliste von der Upline fallen gelassen oder/und es gibt lächerliche Tipps

Doch was noch viel erschreckender ist, spätestens nachdem die Namensliste abgearbeitet wurde, ist man für diese Leute oftmals nichts mehr wert! D.h., entweder man hat das (unwahrscheinliche) Glück allein aus der Namensliste eine gewisse Strukturgröße und Dynamik zu generieren oder man ist weg vom Fenster.

Wenn man doch noch weiter machen darf, dann wird man bei den meisten MLM-Unternehmen immer wieder zu hören bekommen man sei nicht motiviert genug oder/und solle doch nochmal einfach die Namensliste abarbeiten oder doch einfach Leute auf der Straße anquatschen. Ansonsten, darf man gerne wieder für die nächste Veranstaltung Summe xy auf den Tisch legen und mit seiner Anwesenheit dafür sorgen, dass die Bühne etwas voller wird, doch Marketing wird man auch da mal wieder nicht lernen, aber mit Gewissheit neue markige Sprüche hören. 😉

Du siehst, auch wenn ich die Branche Multi-Level-Marketing liebe und es für mich das fairste und profitabelste Geschäft der Welt ist, von der Unabhängigkeit und Freiheit die das Geschäft einen bietet und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit, ganz zu schweigen, finde ich noch lange nicht alles in diesem Business gut!

Branche noch lange nicht erwachsen und nur wenig Professionalität

Die vielen Lügen bspw. in dieser Industrie, die etlichen Superlative, das oftmalige Schüren falscher Erwartungshaltungen an Neueinsteiger – schnell und einfach Geld verdienen – und die unprofessionelle Arbeitsweise, all das finde ich nicht gut und hat auch die MLM-Branche nicht verdient. Und auch der Vorteil das jeder in diesem Business mitmachen kann, ist auch manchmal ein Nachteil, indem eben auch zur Genüge Leute mitmachen, die mit allen Mitteln versuchen Menschen in das Business zu bringen. Menschen ins das MLM-Business zu bringen, welche bspw. keine unternehmerische Einstellung mitbringen und daher eigentlich gar nicht für das Business geeignet sind. Somit entsteht wiederum Frustration und Enttäuschung, indem Leute bspw. feststellen müssen das sie doch nicht so einfach über Nacht das große Geld machen und Erfolg, auch im MLM, mit Arbeit verbunden ist.

Selbst ich kann manchmal meiner Begeisterung für die Multi-Level-Marketing-Branche nicht zurückhalten und das ist auch gut so, denn man sollte immer von einer Sache die man macht, in erster Linie, mit Herz und Seele überzeugt sein. Doch statt nur markige Sprüche zu posten oder/und meinen Partnern zu sagen das es wohl an ihrer mangelnden Motivation liege noch keinen einzigen Partner gesponsert zu haben, versuche ich lieber mit Vorbild zu führen und mehrere Strategien aufzuzeigen wie man sukzessive neue Leads und daraus Partner und Kunden gewinnt. Und siehe da, auch ganz ohne Jubelveranstaltungen und Sekten artigen Verhalten lassen sich Ergebnisse generieren. Dabei wollten mir doch all meine damaligen Uplines immer wieder weiß machen, man könne ein MLM-Business nicht rein online aufbauen. Ein paar Ergebnisse:

  • Bereits über 400 gesponserte Teampartner – wobei ich längst nicht mehr jeden annehme
  • mehrere tausende aufgebaute Leads
  • zehntausende Besucher im Monat via Social-Media und Blogging
  • Bis zu sechsstellige Monatsumsätze durch Direktvertrieb (ohne Struktur)
  • 1 x höchste Stufe im Vergütungsplan
  • 1 x die zweithöchste Stufe im Vergütungsplan
  • in diversen MLM-Unternehmen vierstellige Monatseinkommen aufgebaut
  • mehrere Teampartner welche ebenso schon dutzende bis über hundert Erstlinien gewinnen konnten, indem sie einfach meine Arbeitsweise für sich kopiert haben
… und das alles bereits während meines Studiums, mit nur etwa 2 h (Durchschnittswert) am Tag. Ich möchte an dieser Stelle im Übrigen, selbstverständlich, nicht angeben. Das ist auch gar nicht meine Art und ich bilde mir rein gar nichts darauf ein, vor allem wo ich die Ergebnisse immer auch phantastischen Partnern zu verdanken habe, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre, doch ich möchte an andere Networker da draußen appellieren: „Hast auch Du nur markige Sprüche parat oder für Dich und Deine Teampartner auch eine echte Strategie um sukzessive neue Teampartner zu gewinnen?“ Wenn nicht, schaue hier, wo ich Dir genau zeige wie ich arbeite und so kontinuierlich neue Leads, Partner und Kunden gewinne.
networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>