2

Jahresrückblick 2018 Energie-Network-Marketing und Ausblick 2019

Das Jahr 2018 war weitaus erfolgreicher als ich es jemals mir hätte erträumen lassen, geschweige geplant hätte. Rückblick, detaillierte Zahlen und Ausblick.

Bevor ich zu den Zahlen und der Geschäftsentwicklung im Jahr 2018 im Deutscher Energievertrieb eingehe, möchte ich zuerst erwähnen das all dieser Erfolg nicht ohne mein/unser phantastisches Team möglich gewesen wäre, denn Network-Marketing ist kein Business für Einzelkämpfer, sondern ein Teamsport. Egal ob jemand in der Struktur nur einen Partner/Kunden oder hunderte direkt gewinnen konnte, alle haben zu diesem beachtlichem Gesamterfolg beigetragen.

Kommen wir aber nun ohne Umschweife direkt zu den Zahlen.

Jahresrückblick 2018 im Energie-Network-Marketing

Die Teampartnerzahl konnte im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um sage und schreibe über 166,7 % erhöht werden. Noch besser lief die Steigerung an Kundenabschlüssen 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2017, hier konnten wir in der Orga eine Steigerung um sogar über 307 % erzielen. Also x 4,07 so viele Neukunden im Jahr 2018, wie im Vorjahr 2017.

Wer sich im betriebswirtschaftlichen Bereich auskennt weiß wie exzellent diese Entwicklung ist. Zum Vergleich: Der erfolgreichste Investor der Welt Warren Buffett erzielt „nur“ etwa durchschnittlich 20% Steigerung im Jahr. Darüber hinaus ist das Geschäftsrisiko im Network-Marketing vergleichsweise sehr gering, zum allgemein klassischen Unternehmertum, vom persönlichen geringen Kapitaleinsatz auf Taschengeldniveau ganz zu schweigen.

Mein persönliches Ziel war übrigens mindestens 30% Wachstum zum Vorjahr zu erzielen, denn ich weiß welche immense Hebelwirkung gesundes Wachstum langfristig ermöglicht, schaue dazu bitte auch im Artikel unter wie wird man Millionär dank Network-Marketing inkl. die Tabelle. Das wir dieses Ziel an Teampartnern mehr als verfünffachen und an Kundenabschlüssen sogar mehr als verzehnfachen konnten, damit hätte ich wirklich nicht mal in meinen kühnsten Träumen gerechnet.

Neben der tollen Leistung der Teampartner ist natürlich auch die Network-Marketing Firma wesentlich mit für den Erfolg verantwortlich, denn diese sorgt u.a. dafür dass die Produkte marktfähig sind und funktionieren und das wir uns als Teampartner nicht um viel mehr als das Marketing, Akquise und Ausbildung zu kümmern brauchen.

Aber natürlich und das möchte ich nicht verschweigen, fängt der Erfolg auch immer vor allem bei jedem Teampartner selbst an, denn selbst die vermeintlich beste Firma, Produkte und potentielle Geschäftspartner bringen noch lange nichts wenn der Teampartner nicht versteht kontinuierlich erfolgreich Anbindungen zu realisieren und seine Partner auf die Erfolgsspur zu bringen. So habe ich im Jahr 2018 selbstverständlich auch an mir selber weiter gearbeitet und so auch mehr direkte Vertriebspartner gewinnen können als je zuvor.

Das tolle, meine angewandten Strategien funktionieren auch bei meinen Teampartnern, welche sie kopieren und duplizieren. So haben es Partner von mir in teaminternen Sponsor-Wettbewerben der Upline auf die Podestpositionen geschafft und so selbst Partner hinter sich gelassen von Landesdirektoren, also Strukturen welche schon teils mehrere dutzende male so groß sind wie die eigene und wesentlich länger bestehen. Ganz zu schweigen davon, das viele dieser Strukturen bereits aus anderen Vertrieben teilweise mitgenommen wurden. Es gehört also einiges an Know How dazu erfahrene und viel größere und reifere Strukturen im Wettbewerb zu schlagen. Kompliment an dieser Stelle auch an die jeweiligen Teampartner, welche sich nicht nur das nötige Wissen angeeignet, sondern auch viel Fleiß, Opferbereitschaft und Herzblut an den Tag gelegt haben.

Dies alles zeigt, das wir viel richtig machen. Aber es geht eben auch immer noch besser und ich werde nie den typischen Fehler, so vieler erfolgreicher Menschen machen, mich eines Tages auf meinen Lorbeeren auszuruhen, sondern auch in Zukunft sowohl, zugegeben erweise, im eigenen egoistischem Interesse aber auch im Interesse meiner Teampartner, wovon mir der ein oder andere mittlerweile auch ans Herz gewachsen ist, besser zu werden.

So habe auch natürlich ich selber in jedem Fall viele Schwächen und Baustellen, wo ich noch wesentlich besser werden kann, sowohl was meine eigenen Fähigkeiten betrifft, als auch im Bereich der Werkzeuge welche ich zur Geschäftspartnergenerierung nutze, die u.a. noch besser angepasst und optimiert werden könnten aber auch im Bereich des Traffic, bspw. noch bessere wertvollere Zielgruppen, Ansprachen, Follow-Ups und last but not least in der Ausbildung. Auch ich sollte daher immer mal wieder selbstkritisch an die eigene Nase fassen und nicht blind werden, ganz egal wie gut es läuft.

Jahresausblick 2019 im Deutscher Energievertrieb

Bzgl. meiner Firma kann ich natürlich nicht viel mehr machen als mich darauf zu verlassen und zu vertrauen, dass das Management seine Hausaufgaben macht und weise und langfristig plant. Aber natürlich auch an die handvoll an Landesdirektoren, welche nie vergessen sollten wer sie erst soweit gebracht hat und daher bzgl. Empfehlungen an das Network-Marketing-Unternehmen immer mit der Erkenntnis „Leben und leben lassen“ agieren sollten.

Was ich selber zum Erfolg beitragen kann, ist im Marketing und Akquise noch besser zu werden und dementsprechend dieses Wissen und Erfahrungen auch parallel an Partner noch besser weiterzugeben/auszubilden, also zu schulen ebenso erfolgreich die verwendeten Techniken und Werkzeuge einzusetzen.

Daher ist es sowohl mein Ziel in der Direktrekrutierung noch besser zu werden aber gleichzeitig eben auch die Rekrutierungsergebnisse je Partner zu erhöhen, durch noch bessere Ausbildung, Sponsor-System inkl. noch einfacherer Duplizierbarkeit.

Das schöne ist, das mir Teampartner auch immer mal konstruktive Kritik geben wo sie eventuell die ein oder anderen Schwierigkeit haben, so dass ich auch daraus kontinuierlich lerne. Je mehr Teampartner, umso mehr Feedback erhalte ich gleichzeitig, was natürlich sehr nützlich für die weitere Entwicklung ist.

Allerdings muss ich auch immer jedem ehrlicherweise sagen, das weder die Firma, noch ich, noch ein Sponsor-System absolut perfekt sein kann, aber man kann und sollte zumindest immer weiter stetig daran arbeiten es weiter in diese Richtung annähern zu optimieren.

Aber auch in anderen Bereichen werde ich versuchen noch mehr nicht nur auf die Quantität, sondern auch auf die Qualität zu achten. So überlege ich u.a. wie es möglich ist sich eventuell noch besser von Zeitdieben fernzuhalten, denn leider sind mit den immer weiter steigenden Zugängen auch immer mehr Menschen dabei welche einen keinen Gegenwert einbringen, weil sie bspw. nicht bereit sind das nötige für Erfolg zu tun oder das Geschäft womöglich nicht verstanden haben. Hier muss ich mal schauen, wie wir uns noch besser nach dem Paretoprinzip auf die wirklich ernsthaften Partner fokussierter konzentrieren und noch mehr unterstützen können, also vor allem die 20% welche (perspektivisch) 80% des Umsatzes einbringen. Eine Idee ist dabei, eine Art inneren Kreis ins Leben zu rufen, wo nur die Teampartner auf exklusives Wissen und Erfahrungen Zugriff haben, welche schon gewisse Dinge geleistet haben oder/und durch kontinuierliche Ergebnisse bereits besonders positiv auffallen und uns dementsprechend auch Vertrauen entgegengebracht haben.

Denn was ich dieses Jahr leider auch erleben musste ist, wie unser Know How aus Marketing und Akquise teilweise für Konkurrenz-Unternehmen oder gar illegale Machenschaften genutzt wurde, welche dem nicht genug auch noch nicht selten illegalen Wettbewerb bedeuten. Klar, sowas wird nie hundert Prozent zu verhindern sein und überall gibt es schwarze Schafe aber wenn ich so etwas feststelle, dann zeigt es mir immer wieder das Wissen durchaus eine Waffe darstellen kann und man sich dieser Verantwortung auch stets bewusst sein sollte. Daher bin ich der Meinung, das manches Wissen zu wertvoll ist um es gleich an alle freizugeben, zu einem zum eigenen Schutz und den fürs Team, zum anderen weil die meisten durch zu viel Know How eh eher überfordert werden. Daher und aus noch einigen weiteren Gründen, ist ein zusätzlicher exklusiver Kreis für die Zukunft in meinen Augen eine gute Weiterentwicklung für alle Beteiligten.

Fazit

Der Jahresrückblick 2018 im Energie-Network-Marketing war in meiner Struktur mit über 166,7 Prozent Teampartnerzuwachs zum Vorjahr und sogar über 307 Prozent Wachstum an Neu-Kunden zum Vorjahreszeitraum extrem erfolgreich und Lichtjahre über meinen Erwartungen. Aber dennoch und trotz der hervorragenden Zahlen werde ich mich nicht ausruhen, sondern ganz im Gegenteil, sowohl in der Verantwortung gegenüber meinen Teampartnern, als auch aus reinen egoistischen Motiven, daran arbeiten noch besser zu werden und dieses Wissen und Erfahrungen mit meinem Team zu teilen. Denn wohlgemerkt, es geht immer noch viel besser und ich weiß genau, das wir trotz der weit überdurchschnittlichen Zahlen, dennoch mindestens doppelt so gute Ergebnisse hätten erzielen können.

Übrigens, braucht sich keiner zu sorgen das andere uns kopieren, denn jeder kann sich darauf verlassen das wir immer versuchen werden mehrere Schritte voraus zu sein, denn Innovation ist der beste Schutz sich und seinem Team stets Wettbewerbsvorteile zu verschaffen und natürlich auch um begehrlich zu bleiben. Zwar wird es gewiss immer Teams geben welche auf bestimmten Gebieten besser sind als wir, denn auch wir haben Schwächen und können nie perfekt sein, aber mein persönliches Ziel ist es (auch in Zukunft) das dynamischte Team im Unternehmen aufzubauen.

Denn Dynamik, also Wachstumsrate und Stabilität, ist meiner Ansicht nach die einzige nennenswerte Benchmark für Effizienz im Network-Marketing und somit ein Beleg für die Qualität des Sponsor-Systems, als auch der Ausbildung. Leider aber zugegeben sind diese Zahlen oft schwer zu vergleichen, weil viele (alte) Hasen, welche schon lange im Network-Marketing in ein und dem selben Unternehmen dabei sind, lieber über absolute Zahlen wie die Größe ihrer Struktur, Position oder Einkommen sprechen, als über Zahlen wie eigene Leistung im Sponsoring oder Zahlen welche wahre Effektivität verdeutlichen.

Aber vielleicht wird es ja bald eine Firma geben welche diese Kennzahlen einführt und so auch mehr für Transparenz bzgl. „wahrer“ Leistung und Qualität des Teams sorgt und somit indirekt Aussagekraft zur Effizienz des angewandten Sponsorsystems und Ausbildung.

Sponsorwettbewerbe sind in jedem Fall schon mal gut. 😉 Insbesondere dann wenn dabei nicht nur Neu-Registrierungen, sondern nur die Neu-Partner berücksichtigt werden welche auch Umsatz bringen, also dementsprechend gut ausgebildet wurden.

Wie war Dein Jahresrückblick 2018 im Multi-Level-Marketing?

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

  • Hi Matthias,

    Danke für den Bericht und Gratulation zur erbrachten Leistung!

    Ich möchte in diesem Jahr viel mehr Gas geben, um auch zu diesem Erfolg beizutragen.

    Gruß Dennis

    • networker sagt:

      Hi Dennis mein lieber,

      vielen Dank für Deine Gratulation und netten Worte, das weiß ich sehr zu schätzen.

      Melde Dich gerne jederzeit bei mir wenn ich Dich ggf. irgendwo unterstützen kann bzw. Du offene Fragen hast.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende und bis bald

      Matthias

  • >