Entwicklung deutscher MLM-Unternehmen und Heimvorteile

MLM-Unternehmen Made in Germany

Noch immer ist es so, dass die meisten Distributoren mit ausländischen MLM-Unternehmen – überwiegend aus den Vereinigten Staaten – zusammenarbeiten. Besonders die US-Unternehmen sind allgemein der deutschen Branche generell noch um einiges voraus. Nur relativ wenige Firmen in Deutschland bedienen sich überhaupt der Vertriebsform des Empfehlungsmarketings, geschweige der Mehr-Ebenen-Vermarktung.

Doch auch in Deutschland hat sich das Augenmerk merklich gedreht, besonders Dienstleistungsunternehmen und Versorger integrieren immer häufiger als zusätzlichen Vertriebschannel das Empfehlungsmarketing, so insbesondere Banken, Stromversorger, Telefon-, Versicherungs- und Internetanbieter.

Es ist zu beobachten das derzeit ganze Affiliatefirmen in Deutschland entstehen, welche Produkte von Namhaften Firmen an sogenannte Affiliates/Empfehlungsgeber vermarkten, die bekanntesten sind dabei u.a. Zanox und Affili.

Auch bekannte Internetmarketer der Branche erkennen immer mehr die Genialität des Vernetzten Marketings für sich.  Doch trotz zunehmender Akzeptanz, gibt es immer noch kaum Anbieter welche sich dem Multi-Level-Marketing (Mehr-Ebenen-Vermarktung/Beteiligung) bedienen, geschweige die Vermittler an Folgeeinnahmen beteiligen. Trotz allem, auch wenn Unternehmen welche wirklich faire Umsatz-Beteiligungen – also inklusive Folgepartizipation und Netzwerkpartizipation – anbieten immer noch die Ausnahme statt die Regel bleiben, es gibt sie auch hierzulande. Und immer mehr davon haben sich in Deutschland längst etabliert.

Welches sind erfolgreiche deutsche MLM-Unternehmen?

Das bekannteste deutsche MLM-Unternehmer der Branche im Strukturvertrieb/MLM dürfte wohl unter vielen Beobachtern immer noch LR aus Ahlen sein, eine deutsche MLM-Firma welche bereits über weit 200.000 Partner und Kunden aufgebaut hat und viele deutsche Multimillionäre geschaffen hat.

Doch auch andere deutsche MLM-Unternehmen schreiben Erfolgsgeschichte, wie bspw. PM-International oder die noch relativ junge Firma Karatbars International GmbH. All diese MLM-Unternehmen setzen bereits gigantische Umsätze in Millionenhöhe um und sind International sehr erfolgreich.  Das man also auch in deutschen Strukturvertrieben erfolgreich sein kann, ist längst bewiesen. Ich persönlich würde im Übrigen immer lieber mit einem deutschen Konzern zusammenarbeiten, als mit einem ausländischen Unternehmer, nicht zuletzt aus Patriotismus, Stolz und um was für die eigene Heimat zu tun, sondern auch wegen Heimvorteilen.

Typische Heimvorteile bei der Zusammenarbeit mit einem deutschen MLM-Unternehmen

So ist bspw. meine Erfahrung, das ein MLM-Heimatunternehmen seinen Standort – im Gegensatz zu einem ausländischen Unternehmen – generell nie im Stich lässt. Oft ist es bspw. so das ausländische Unternehmen wie Heuschrecken in andere Länder expandieren und genauso schnell wieder verschwinden.

Auch ist eine deutsche Firma von Vorteil wenn es Streitigkeiten gibt. Sehr bekannt ist bspw. der Fall von Jürgen Liebig welcher bei LR mehrere Millionen eingeklagt hat. Stelle Dir vor, Jürgen Liebig hätte mit einem ausländischen Unternehmen zusammengearbeitet und dort geklagt. Nicht nur dass die Gerichtsverhandlung am Sitz des Unternehmens im Ausland statt gefunden und es wohl einen Dolmetscher benötigt hätte, sondern auch die Erfolgaussichten wären  wohl dort nicht besonders gut für Jürgen Liebig gewesen.

Zudem funktioniert bei ausländischen MLM-Unternehmen oft das Geschäftskonzept nicht in selber Weise wie es am Heimatort funktioniert, denn das was bspw. in Übersee gut ankommt, muss noch lange nicht in anderen Ländern in selber Weise reibungslos ablaufen, es ist sogar die Ausnahme statt die Regel. Zusätzlich kommen oft Zahlungsschwierigkeiten dazu, Übersetzungsprobleme, mangelnde Unterstützung vor Ort usw..

Auch die Gesetzesauflagen zur Gründung eines Unternehmens in Deutschland sind in der Regel bedeutend härter als bspw. im Vereinigten Königreich, so muss eine GmbH hierzulande bspw. mindestens 25.000 Euro Eigenkapital vorweisen, eine Ltd. hingegen muss nichts vorweisen und kann ohne Eigenkapital gegründet werden. Eine GmbH oder AG hat also allgemeinen bedeutend mehr Sicherheiten und Substanz als eine Ltd., besonders dann wenn sie in Deutschland eingetragen wurde (Gesetze sind im Vergleich sehr streng).

Es gibt noch ein Argument sich nach Möglichkeit für ein deutsches Strukturvertriebsunternehmen zu entscheiden. Wenn eine US-Firma bspw. nach Europa expandiert, dann ist der US-Markt in der Regel bereits gesättigt. Man bedient sich dort ganz nach der Devise, erst der Heimatmarkt, dann expandieren. So tun es natürlich auch deutsche MLM-Unternehmen, d.h. erst wird der deutsche Markt aufgebaut und dann wird expandiert, bspw. von Deutschland aus nach Europa, dann in die USA und dann nach Asien. Wo in der Kette würdest Du lieber stehen, in zweiter oder dritter Reihe oder in erster Reihe? Selbstverständlich in der ersten Reihe!

Mit einem deutschen Unternehmen hast Du die ideale Ausgangsbasis ganz vorne dabei zu sein und mit Deiner Struktur in die weite Welt hinaus zu expandieren. Und das alles ohne Zahlungsschwierigkeiten (deutsche Unternehmen haben bspw. immer Banküberweisungsmöglichkeiten), ohne Übersetzungsprobleme, mit einer MLM-Firma die den Heimatort nie in Stich lassen wird, mit einer MLM-Firma welche deutschen Gesetzen unterliegt, mit einer MLM-Firma die jederzeit greifbar ist und Dir die besten Marketing- und Trainingstools direkt zur Verfügung stellt.

Fazit: Auch wenn ausländische MLM-Unternehmen in vielen Dingen oft noch den deutschen Strukturunternehmen einiges voraus sind, macht nicht zuletzt der Heimvorteil den entscheidenden Unterschied aus. Generell würde ich persönlich immer ein deutsches MLM-Unternehmen – aus dem oben genannten Gründen – bevorzugen. Es gibt einfach generell weniger Probleme, mehr Sicherheiten, bessere Unterstützung und nicht zuletzt bessere Wachstumsaussichen, als wenn man mit einem MLM-Unternehmen aus Übersee zusammenarbeitet. Last but not least, auch die Zahlen belegen, das überdurchschnittlich viele Networker erfolgreich in deutschen MLM Unternehmen tätig sind.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>