Achtung vor MLM-Systemen mit maßloser Übertreibung

Es ist immer wieder amüsant wenn man die vielen maßlosen Übertreibungen in der MLM-Szene liest. So behauptet nahezu jedes Network-Marketing-Unternehmen den besten Vergütungsplan zu haben. Ebenso nahezu jeder Networker behauptet das beste Sponsorsystem für  seine Partner zu haben. Und nicht selten hört/liest man Aussagen der Art wie: „Wenn Du endlich im Network-Marketing Geld verdienen möchtest dann nutze diese einmalige Chance, bevor sie vorbeizieht!“

Spätestens wenn bewusst Druck ausgeübt wird – über Verknappung – und auch noch gleichzeitig hohe Einstiegsgebühren zu zahlen sind, rate ich jedem dazu nochmal ganz besonders seinen eigenen Verstand einzuschalten und die Emotionen – „Man das hört sich ja alles so gut an!“ – auszublenden. Generell haben all diese MLM-Systeme nämlich eines gemeinsam, nicht das Produkt steht im Fokus, sondern eben das System. Und all diese Systeme brechen daher in der Regel nach nur einiger Zeit wieder relativ schnell wie ein Kartenhaus zusammen.

Bewusst „Glücksritter“ anziehen

Diese Systeme bauen bewusst auf die Unwissenheit unerfahrener Networker auf und ziehen daher, nicht weiter überraschend, vor allem – mit den maßlosen Übertreibungen – die Networker an welche hoffen die Wiese sei im nächsten Strukturvertrieb ganz besonders grün. Die sogenannten Networkhopper, welche immer noch nicht – und vielleicht nie – verstanden haben das Multi-Level-Marketing etwas mit Kontinuität und Konzentration auf „ein“ Business zu tun hat. Networker die nicht verstanden haben, dass vor allem das Produkt und der Mensch und nicht die Höhe der Provision, geschweige ein System, im Mittelpunkt stehen.

„Neppern, Schleppern, Bauernfängern“.

Natürlich benötigt Network-Marketing um zu funktionieren zuerst ein wettbewerbsfähiges Produkt. Doch es gibt natürlich nirgends das beste Produkt, noch den besten Vergütungsplan. Ich würde bspw. niemals von meinem Network-Marketing behaupten wir hätten das beste Produkt, den besten Vergütungsplan oder würden die besten Provisionen zahlen. Würde ich dies sagen, würde ich lügen. Abgesehen davon gibt es auf dem Markt so viele etliche Network-Unternehmen, dass ich dies auch schlicht gar nicht wissen kann.

Und so ganz nebenbei, brauche ich bspw. auch gar nicht die höchsten Provisionen, geschweige das wohl möglich aller beste Produkt. Denn darauf kommt es für den Erfolg im MLM überhaupt nicht an!!! Es kommt vor allem – und dies betone ich immer wieder – auf das Produkt an welches im Optimalfall einen großen Markt hat, also für möglichst viele Menschen potentiell in Frage kommt und dabei natürlich auch wettbewerbsfähig sein sollte (Qualität oder/und Alleinstellungsmerkmal oder/und Preis). Doch auch das wohl möglich beste Produkt und Vergütungsplan nützt nichts ohne ein funktionierendes Marketingsystem.

Echtes „langfristiges“ Multi-Level-Marketing“ benötigt keine Übertreibungen und Superlative

All das haben ich und meine Teampartner erfreulicherweise: Unser Produkt hat einen großen Markt und ist absolut wettbewerbsfähig und wir haben darauf ein funktionierendes System aufgebaut. So generieren meine Teampartner und ich kontinuierlich neue weitere Zusammenarbeiten und Kunden. Und das ganz ohne Übertreibungen!!! Denn wir behaupten nicht die höchste Provision zu zahlen, das beste Produkt oder den besten Vergütungsplan zu haben. Nein, diese maßlosen Übertreibungen überlassen wir doch lieber anderen. Welche mit diesen Aussagen natürlich – nicht weiter überraschend –  überwiegend Glücksritter anziehen, als ernsthaft unternehmerisch eingestellte Leute.

Doch wohlgemerkt, oft wird dies bei diesen (kurzlebigen) MLM-Systemen bewusst in Kauf genommen. Mit hohen Einstiegsgebühren und Provisionen wird schnell ein hoher Umsatz gehebelt, doch das Endkundengeschäft bleibt – da eben keine wettbewerbsfähigen Produkte existieren – aus und somit bricht wenig später alles in sich zusammen. Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, der nächste MLM-Hype kommt bestimmt. 😉

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>