Wie ich allein mit der Content-Marketing Strategie jeden Monat dreistellig Leads generiere

Content Marketing Strategie lohnt sich

Die Content-Marketing Strategie kann eine wunderbare Methode darstellen sich online ein Business aufzubauen. Was Content-Marketing bedeutet, Vor- und Nachteile, sowie eigene Erfahrungen dazu.

Was ist Content-Marketing?

Schlicht gesagt bedeutet Content-Marketing, mit wertvollen Inhalt Aufmerksamkeit und Traffic zu erzeugen! Im Gegensatz zur klassischen Werbung (Outbound-Marketing), wo im Fokus die Produkte direkt an den Kunden promotet werden, unterschiedet sich die Content-Marketing Strategie also prinzipiell dadurch, dass die potentiellen Kunden selbst auf den Inhalt aufmerksam werden (Inbound-Marketing).

Der Content besteht dabei generell bspw. aus nützlichem Wissen für die targetierte Zielgruppe, Unterhaltung, wertvolle Erfahrungen, Einblicke usw..

Vorteile der Content-Marketing Strategie:

Das tolle dabei ist, das durch diese Art der Werbung viel eher Vertrauen zur targetierten Zielgruppe generiert wird, da gleichzeitig die verfassende Person als Experte wahrgenommen wird. Somit ist es auch generell wesentlich einfacher Umsatz zu erzielen, da die Kontaktgruppe den so genannten Warm-Kontakten zugeordnet werden kann, also wesentlich kaufaffiner ist als es hingegen generell Kaltkontakte wären.

Weiterer Vorteil beim Content-Marketing besteht darin, dass Du dafür grundsätzlich keine finanziellen Mittel – bezüglich der Trafficgenerierung – aufwenden musst. Zudem ist die Bereitschaft anderer User Deine Inhalte zu teilen (Virales-Marketing), aufgrund des Mehrwertes, verhältnismäßig hoch.

Nachteile der Content-Marketing Strategie:

Allerdings, wie alles im Leben, hat auch die Content-Marketing Strategie einige Nachteile. Ein Nachteil ist bspw. dass es sehr viel Investition von Zeit erfordert. Zudem benötigen Content-Marketing-Strategien generell viel Beharrlichkeit und Geduld bis eine treue Leserschaft bzw. Followerzahl generiert wird und darüber spürbare Effekte erzielt werden. Wer also schnelle Traffic-Ergebnisse will, ist im Content-Marketing definitiv falsch.

Welche Content-Marketing Strategien gibt es?

Content Marketing Strategie lohnt sich

Content-Marketing kann bspw. in der Form via Text, Video, Info-Grafiken, Bilder, Audio generiert werden.

Dabei können sowohl dritt Anbieter zur Veröffentlichung genutzt werden, wie z.B. Presseportale, Gastartikel, Influencer, Gastauftritte in Webinaren, Newsletter, Podcasts. Als auch die Möglichkeit eigene Content-Portale aufzubauen, wie bspw. via Facebook, Youtube, Instagram oder via eines Blogs. Wobei nur die letzte Variante wirklich echte Unabhängigkeit bedeutet, da ein Blog einem auch wirklich gehört, wobei man bei sozialen Netzwerken hingegen quasi nur geduldet ist, mit entsprechenden Risiken.

Mittlerweile gibt es etliche erfolgreiche Kleinunternehmer und auch Firmen welche teilweise allein über nur eines dieser Medien ein erfolgreiches Business aufgebaut haben. Youtuber und Blogger haben sich so quasi sogar schon zu einer Berufsbezeichnung etabliert, denn längst ist es kein Geheimnis mehr das man damit tausende Aufrufe im Monat erreichen kann. Und wer es versteht den aufgebauten Traffic in Umsatz umzumünzen kann sich so darüber ein anständiges Einkommen aufbauen (mehr dazu gleich).

Eigene Erfahrungen und Tipps zur Content-Marketing Strategie

Und was bei klassischen Firmen und Unternehmern klappt, funktioniert natürlich ebenso im Multi-Level-Marketing. So generiere ich persönlich aktuell allein über diesen Blog (mlm18.de) bspw. fünfstellige Besucheraufrufe im Monat und über meinen MLM-Youtubekanal noch einmal allein aktuell knapp 10.000 Videoaufrufe im Monat. Allein über diesen Traffic generiere ich so bereits eine dreistellige Zahl an Leads im Monat.

Mein Tipp: Statt überall wild Affiliate-Links zu posten, welche generell eher abschreckend wirken, biete Deiner targetierten Zielgruppe einen Mehrwert, also ein Give-Away/Freebie an.

Biete dieses Freebie allerdings nicht ohne Gegenwert, sondern im Tausch gegen die E-Mail inkl. ggf. Vorname an. Ideal dafür geeignet sind Landingpages. Wenn Du bspw. hier auf meinem Blog schaust oder auf meinen Youtube-Kanal wirst Du feststellen, dass ich grundsätzlich überall auf einen Freebie aufmerksam mache. 😉

Durch das anschließende E-Mail-Marketing kannst Du so sehr viel mehr Umsatz erzielen, denn Du kannst zu einem verstärkt Vertrauen und eine Beziehung zu Deine targetierten Zielgruppe aufbauen und Dich einfacher als Experte branden. Zum anderen kannst Du immer und immer wieder Deine 1x generierten Leads auf weiteren Content, Webinare etc. aufmerksam machen und baust Dir so einen nachhaltigen Vermögenswert auf.

Bei mir persönlich ist es bspw. so, dass ich je Lead im Durchschnitt zwischen 0,5 bis 1 Euro Umsatz erziele, sofern ich auf eine kommerzielle Lösung für die Zielgruppe aufmerksam mache. Bedeutet, wenn Du bspw. lediglich 100 Leads aufgebaut hast, sind 50 bis 100 Euro zusätzlicher Umsatz im Monat durchaus realistisch. Bei 1.000 Leads wären für Dich zusätzlich 500 bis 1.000 Euro Umsatz realistisch und bei 2.000 Leads durchaus 1.000 bis 2.000 Euro realistisch.

Aus meiner Zeit als Online-Marketing-Manager haben wir bspw 1x die Woche Angebote rausgesendet und so sogar wöchentlich 0,5 bis 1 Euro Umsatz je Lead (zusätzlich) erzielt und das bei weit über 100.000 aufgebauten Leads. Im Monat haben wir also allein aus dem Newsletter mehrere Euro je Lead erzielt. Natürlich sind diese Zahlen nicht in Stein gemeißelt, doch was ich Dir damit lediglich sagen möchte ist, das es sich „langfristig“ definitiv lohnt. Nutze im Content-Marketing also unbedingt als wertvolle Synergie das E-Mail-Marketing.

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments