Mit Youtube Geld verdienen einfacher als mit Multi-Level-Marketing Geld zu verdienen?

In den Medien kursieren diverse erfolgreiche Youtuber und erhalten so sehr viel Aufmerksamkeit. Doch ist es wirklich so einfach mit Youtube Geld zu verdienen und womöglich sogar eine interessante Alternative zu Multi-Level-Marketing?

Gerade junge Menschen wollen immer häufiger Youtuber werden und denken sich: „Einfach ab und zu ein Video drehen und davon leben können.“ Doch ganz so easy ist es natürlich hinter den Kulissen beileibe nicht. Also kommen wir zuerst zur Frage, was muss man überhaupt in Youtube leisten um realistisch von seinem Kanal leben zu können?

Echte Youtuber betreiben harte Arbeit

  • posten nahezu täglich ein neues Video
  • benötigen im Durchschnitt je Video zwischen 2 bis 4h (Videobearbeitung)
  • allein für die Ideenfindung je Video fallen etliche Stunden an
  • für das Unterhalten der Community fallen weitere Stunden an (Kommentare beantworten)

Diese Zahlen sind natürlich nicht wissenschaftlich fundiert und lediglich Ergebnisse welche ich recherchieren konnte und auch aus eigener Erfahrung wiedergeben kann. So betreibe ich bspw. sporadisch einige Youtube-Kanäle und insgesamt konnte ich so immerhin schon einige tausend Follower und siebenstellige Aufrufszahlen erreichen. Doch selbst als kleiner Youtuber, wie ich es also bin, fallen an manchen Tagen über eine Stunde allein für das beantworten der Kommentare an. Kaum auszudenken also, was erst ein echter Youtuber mit Millionen Aufrufen im Monat leisten muss, um allein den Kommentaren nachzukommen. Kurzes Zwischenfazit also, mit Youtube ein Passives Einkommen aufbauen ist ein Irrglaube und nahezu alle echten Youtuber dürften wohl mehr als der durchschnittliche Angestellte arbeiten.

Verdienst in Youtube

Auch hier kann ich eigene Erfahrungen wiedergeben: Mit all den Jahren konnte ich zwar schon einige tausende Euro mit Youtube erzielen, doch ist der Verdienst sehr überschaubar. Nach meinen Erfahrungen verdient man je 1.000 View (je Videoaufruf) in etwa zwischen 1 bis 2 Euro. Und dies natürlich nur wenn man über das Google-Adsense-Programm in seinen Videos Werbung einblenden lässt.

Ähnliche Statistiken kann man sich im Übrigen auch über den folgenden Youtube-Einnahme-Rechner auslesen. Dazu einfach den jeweiligen Youtubekanal eingeben und Du erhältst Videoaufrufe und geschätzte Einnahmen. Gibt man bspw. den Usernamen gronkh ein, der wohl erfolgreichste Youtube-Kanal in Deutschland, kommt man auf geschätzte mtl. Einnahmen zwischen knapp 14.000 und 47.000 Euro. Da ich den Rechner auch bei Kanälen von mir getestet habe, kann ich sagen, dass die Rechnungen wirklich alles andere als übertrieben sind.

Der wohl erfolgreichste Youtuber unseres Planeten pewdiepie kommt nach diesem Rechner sogar auf geschätzte mtl. Einnahmen von 136.985,31 € – 456.617,70 €. Wobei diese Schätzung ebenfalls sehr konservativ ist, denn bereits 2014 erzielte pewdiepie nach seriösen Quellen etwa 7 Millionen Euro im Jahr.

Wobei der Schwede über seinen Kanal verstärkt versucht sich von den Werbeeinnahmen unabhängig(er) zu machen, indem er bspw. eigene E-Books und Merchandise-Artikel wie T-Shirts verkauft. Zudem kooperiert er mit einigen Unternehmen, wofür er ebenfalls Vergütungen erzielt.

Nach meiner persönlichen Einschätzung und Erfahrungen aus der Werbeindustrie sehe ich seine gesamten Einnahmen jenseits von 10 Millionen Euro im Jahr als durchaus realistisch an. Zumindest theoretisch kann man also nahezu ebenso viel Geld in Youtube erzielen wie die weltweit erfolgreichsten Networker.

Wie einfach kann man von den Youtube Einnahmen leben?

Doch nun bitte auf dem Boden bleiben, denn pewdiepie ist quasi ein absoluter Superstar und die Frage lautet somit also, wie viele Views benötigt man im Monat überhaupt um bspw. wenigstens 2.000 Euro zu erzielen? Was für viele sicherlich als Vollzeiteinkommen bereits ausreichen würde. Nun, wenn wir davon ausgehen das je tausend Videoaufrufe nur 1 bis 2 Euro hängenbleiben, dann sind Minimum 1.000.000 Views nötig.

Ist dies realistisch zu erreichen? Hier kann ich nur aus eigener Erfahrung berichten: Bei mir persönlich ist es bspw. so, dass ich mittlerweile immerhin insgesamt auf einige zehntausend Views im Monat komme und das mit einfachster Cam und Mikrofon (Notebook für unter 300 Euro mit integrierter Cam und mittlerweile schon stolze 4 Jahre alt 😉 ), nahezu ohne Videobearbeitung und ohne regelmäßige Uploads. Zudem bei Themengebieten wo es nur eine relativ überschaubare Reichweite gibt, also nicht vergleichbar mit bspw. Comedy oder dem Gaming-Bereich.

Einfach ausgedrückt, wenn es selbst einer wie ich – mit so viel Faulheit und schlecht ausgestattetem Equipment – auf bereits einige zehntausende Videoviews im Monat bringt, dann sollten dementsprechend bei einer gewissen Regelmäßigkeit und besserer Ausstattung durchaus einige hundert tausend bis Millionen Aufrufe im Bereich des Möglichen liegen. Doch kommt es definitiv auch auf das jeweilige Thema an, die Konkurrenz und nicht zuletzt auch auf die Sympathie, also wie man selber von den Zuschauern angenommen wird.

Meine Meinung zur Thematik Geld verdienen mit Youtube

Ich persönlich finde Youtube als zusätzliches Element im Marketingmix sehr interessant. So konnte ich zwar direkt mit der Youtube-Werbung (Einbindung von Adsense) nur einige tausende Euro generieren, doch zusätzlich schon dutzende Zuschauer auf meine Landingpages aufmerksam machen, dadurch Leads generieren und aus diesen Leads wiederum neue Kunden und Partner gewinnen.

Allerdings, macht Youtube bei mir persönlich (bisher) nur einen marginalen Baustein im Marketingmix aus. Ich kenne allerdings mittlerweile auch einige Online-Marketer die auf Youtube so richtig Gas geben und allein dadurch bereits einen beträchtlichen Traffic und somit indirekt – über die Leadgewinnung – viele Partner und Kunden gewinnen.

Mit Youtube kann man also definitiv auf seine Dienstleistung bzw. Produktangebot indirekt aufmerksam machen. Und so sehe ich persönlich auch Youtube, d.h. ich sehe es als eine weitere Komponente im Marketingmix.

Allerdings würde ich mich nie allein von Youtube abhängig machen wollen, denn der Kanal auf Youtube kann prinzipiell jederzeit gesperrt werden.

Zudem gibt es immer mehr Anzeigenblocker, welche also die Werbeeinblendungen in den Youtubevideos unterbinden. Bedeutet, nur allein auf Youtube zu setzen betrachte ich als sehr riskante Strategie, bei welcher ich persönlich wohl nie in Ruhe schlafen könnte.

Und ohne Spaß und Leidenschaft braucht man sich, meiner Meinung nach, erst gar nicht mit der Idee beschäftigen über Youtube ein hauptberufliches Einkommen aufzubauen. Man muss also quasi ein bisschen verrückt sein, um auch genügend Motivation zum ständigen Videodrehen entwickeln zu können!

Mein Fazit: Wer es liebt Videos zu drehen, für den kann Youtube eine durchaus interessante Alternative darstellen sich ein zusätzliches Einkommen im Internet direkt oder indirekt aufzubauen. Allerdings, wer mit Youtube perspektivisch ein Haupteinkommen aufbauen will benötigt nahezu unglaublich viel Leidenschaft, Kreativität und nicht zuletzt eine Priese Glück.

Last but not least, lässt sich mit Youtube kein echtes „Passives Einkommen“ wie im Multi-Level-Marketing generieren, denn nur die User welche regelmäßig aktiv sind erhalten auch im Youtube-Algorithmus gute Positionen. So habe ich bei mir bspw. festgestellt, dass die Video-Views bereits nach nur wenigen Wochen Inaktivität um mehr als 50% extrem zurück gehen. Ausnahmen sind natürlich virale Videohits, welche allerdings gerade in kommerziellen Themenbereichen nur schwer zu erreichen sind. Und selbst der beste virale Hit, dürfte irgendwann eine Sättingungsphase erlangen.

Youtube allein bedeutet also: Kein echtes Passives Einkommen, Abhängigkeit, hohes Risiko und auch nur die aller wenigsten dürften die notwendige Leidenschaft und Kreativität mitbringen um mit Youtube ernsthafte Einnahmen aufzubauen! Als zusätzliches Element im Marketing-Mix kann Youtube allerdings, auch für uns Networker, eine echte Bereicherung darstellen! 

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 1.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>