Finanzielle UnabhĂ€ngigkeit erreichen in 5 Jahren 🙌 (meine Erfahrung)

MLM ist definitiv einer der schnellsten und einfachsten Wege um finanzielle UnabhÀngigkeit zu erreichen. Allerdings, solltest Du dabei bitte folgendes beachten.

Wer finanzielle UnabhĂ€ngigkeit aufbauen möchte erreicht dies meiner Meinung und Erfahrung nach nirgendwo einfacher als im MLM. Doch bitte verstehe mich dabei nicht falsch, mit „einfach“ meine ich, im Vergleich zu anderen Möglichkeiten.

Wo sonst kann man noch rein zum Taschengeldtarif und somit nahezu null Risiko und rein nebenberuflich bereits in einigem Monaten ein zweites Standbein und in perspektivisch 5 Jahren sogar eine Vollexistenz aufbauen? Eine Vollexistenz, welche Dir ein Passives Einkommen ermöglicht, so dass Du jederzeit weltweit arbeiten kannst wo und wann Du möchtest.

Und wo noch kannst Du gleichzeitig „langfristig“ MillionĂ€r oder sogar Multi-MillionĂ€r werden? In klassischen Bereichen ist auch dies nur mit entweder viel Budget oder/und Zeit und Risiko möglich. Im MLM hingegen, kann man mit verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig so wenig so unglaublich viel erreichen, sei es nun finanziell gesehen oder eben den einzigartigen Lifestyle, welche so sonst ausschließlich Privatiers erzielen .

Allerdings regt mich dennoch etwas im Multi-Level-Marketing immer wieder gewaltig auf. Willst Du wissen was? Mich regt auf wenn unseriöse Networker und MLM-Unternehmen vom schnellen großen Geld sprechen und dann dazu natĂŒrlich auch noch „passenderweise“ die Personen prĂ€sentieren. Warum regt mich das auf? Weil dies fĂŒr die meisten normalen Menschen so generell nicht möglich ist.

Die Wahrheit ist, all diejenigen welche ich kenne, die wirklich in innerhalb eines Jahres oder noch schneller große Einkommen im MLM aufgebaut haben, waren entweder schon vorher im MLM und haben so viele Partner in die neue Firma mitgenommen oder/und verfĂŒgten ĂŒber gewaltige Marketingbudgets oder/und haben eine außergewöhnliche gute Namensliste.

Und einige kenne ich noch, welche das unverschĂ€mte GlĂŒck hatten mit bspw. nur sehr wenigen Teampartnern gewaltige Strukturen aufzubauen, weil sie bspw. indirekt einen Networker angebunden haben, der einer der obigen zuvor genannten Punkte erfĂŒllte.

Halten wir also fest, wenn Du in wenigen Monaten finanzielle UnabhÀngigkeit in MLM erreichen möchtest, ist dies nur realistisch wenn:

  • Du schon woanders eine bestehende Struktur aufgebaut hast und diese nutzen kannst, wobei Dir natĂŒrlich in die neue Firma nicht alle Partner folgen werden – Beispiel hierzu JĂŒrgen Liebig und Jörg Wittke, beide waren schon vorher jeweils in anderen MLM’s tĂ€tig und viele ihrer Partner sind ihnen anschließend auch in die neue Firma gefolgt,
  • Du ĂŒber ein großes Marketing-Budget verfĂŒgst,
  • Du eine gute Namensliste hast, hier habe ich bspw. immer wieder Partner im Team welche z.B. aus dem Bereich Finanzen und Versicherungen kommen und dafĂŒr ihre bestehenden Kontakte nutzen und so schnell tolle GeschĂ€ftspartner gewinnen,
  • viel GlĂŒck hast, schnell einen außergewöhnlichen Networker anzubinden – quasi ein sechster im Lotto. 😉

Doch kann man mit so einer Erwartungshaltung ein MLM Business aufbauen und finanzielle UnabhÀngigkeit erreichen? Ganz klar nein, denn bei den wenigsten trifft einer der oben genannten Punkte zu.

Wie also ist es fĂŒr den Ottonormalverbraucher realistisch in MLM seine zeitliche und monetĂ€re Freiheit zu erlangen?

Finanzielle UnabhĂ€ngigkeit in 5 Jahren erreichen – realistisch, statt Superlative

Wie bereits erwÀhnt, man kann im MLM tatsÀchlich auch in wenigen Monaten finanzielle UnabhÀngigkeit erreichen, doch ist dies halt sehr unrealistisch und nur möglich wenn obige Punkte zutreffen.

Einzige Ausnahme wÀre noch ohne Struktur, wenn man stark im Direktvertrieb ist. So gibt es bei mir bspw. im Team immer wieder Partner welche bereits im ersten Monat finanzielle UnabhÀngigkeit durch Endkunden erreichen, so wie bspw. Teleson Vertriebspartner Domi, der dies sogar nebenbei aus dem Nebenberuf schaffte.

Doch wenn es um StrukturvergĂŒtung geht – also ohne Direktprovisionen – und man weder ĂŒber viel Marketingbudget, noch eine außergewöhnlich gute Namensliste, noch ĂŒber eine bestehende MLM-Struktur, noch ĂŒber viel GlĂŒck verfĂŒgt, dann braucht es im MLM zu einem ein System um sukzessive neue MLM-Partner zu sponsern und zum anderen Geduld und nochmals Geduld.

Zudem sollte Dein System möglichst einfach duplizierbar sein, damit die Partner von Dir, welche wirklich wollen, ebenso sukzessive neue Partner/Kunden sponsern können.

Bei uns im Team ist es bspw. so das mit unserem Offline-Salesfunnel viele Partner bereits im 1. Monat dutzende Anbindungen realisieren. Auch unser Online-Akquise-System funktioniert, so konnten viele Teampartner von mir nicht nur schon hunderte bis tausende Leads generieren, sondern daraus auch schon viele dutzende direkte Teampartner und einige sogar schon mehr als hundert direkte Anbindungen realisieren.

Dennoch ist es wichtig zu verstehen, das im MLM nur wenige Anbindungen auch wirklich aktiv werden. Ich kann Dir bspw. versichern das bei mir aus mittlerweile ĂŒber tausend direkt gewonnenen Teampartnern in etwa 20 Prozent sich duplizieren – also von 10 direkt gewonnenen jeweils 2 – und davon wiederum werden viele wieder nach einem kurzen Strohfeuer und Euphorie rasch inaktiv oder nur sporadisch aktiv sein.

Kurzum, von den etwa 20 Prozent welche sich duplizieren, braucht es in etwa nochmal 20 Prozent, welche wirklich aktiv werden und zumindest fĂŒr lĂ€ngere Zeit Duplikation bei Dir in die Struktur mitreinbringen.

So kommt es dann, dass Du davon ausgehen kannst, dass Du realistisch etwa jeweils 50 direkte Partner anbinden musst, um jeweils 2 echte GeschĂ€ftspartner zu finden. NatĂŒrlich heißt dies nun nicht in Stein gemeißelt, dass Du nach 50 gewonnenen Partnern Dich zurĂŒcklehnen kannst. Denn 1. wird auch davon wahrscheinlich der ein oder andere wieder irgendwann aufhören und außerdem musst Du natĂŒrlich immer ein gutes Vorbild sein „FĂŒhren durch Vorbild“.

Zudem kann es sein, dass Du vielleicht auch selbst bei 50 direkten Teampartnern nur einen guten Partner gewinnen wirst und dafĂŒr vielleicht bei den nĂ€chsten 50 direkten Partner gleich drei gute Partner gewinnst, wir reden also immer von Durchschnittswerten und die Statistik kann jeweils abweichen.

Was ich Dir aber damit deutlich machen möchte, wie wichtig es fĂŒr Dich und Deine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit ist, dass Du wirklich lernst konsequent und kontinuierlich neue Anbindungen zu realisieren. Dies ist der SchlĂŒssel um im MLM erfolgreich zu sein.

Wenn Du dies nicht schaffst, kann Dein Produkt und MLM-Unternehmen noch so gut sein, es wird Dir nichts nĂŒtzen.

Wenn Du hingegen ein Marketing-System besitzt mit dem Du jeden Monat mindestens im Schnitt 2 bis 4 neue Teampartner direkt gewinnst und wenn Deine Firma bereits die kritischen 5 Jahre ĂŒberstanden hat, Du also „langfristig“ bei der Firma eine Struktur aufbauen kannst, dann ist es absolut realistisch finanzielle UnabhĂ€ngigkeit in 5 Jahren im MLM zu erreichen.

Zahlenbeispiel aus der eigenen Praxis – Deine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit

Wichtig, ich erzĂ€hle Dir hier nichts was reinem Wunschdenken entsprechen wĂŒrde oder der Phantasie, sondern meinen MLM-Erfahrungen aus ĂŒber 10 Jahren und dies in allen VergĂŒtungsplĂ€nen, d.h. Breakawayplan, Unilevelplan, BinĂ€rvergĂŒtungsplan. Zugegeben und wie Du vielleicht weißt – sofern Du meine MLM-Geschichte kennst – natĂŒrlich so oft unfreiwillig, denn in der Vergangenheit machte ich den klassischen AnfĂ€ngerfehler jeweils zu junge MLM-Unternehmen zu selektieren, d.h. jeweils nach spĂ€testens etwa 3 Jahren war der Aufbau der MLM-Struktur vorbei. Warum? Weil die Firma nicht mehr existierte.

RĂŒckwirkend positiv ist allerdings, das ich zu einem viel Erfahrung zu den diversen VergĂŒtungsplĂ€nen und den jeweiligen Vor-und Nachteilen sammeln konnte, als auch immer wieder erlebte wie sich Duplikation im MLM in der Struktur entwickelt. Und eines war immer und immer wieder gleich: Anfangs kommst Du Dir vor wie ein EinzelkĂ€mpfer, d.h. Du sponserst und sponserst, doch kaum etwas in der Struktur passiert. Daraus entstehen natĂŒrlich gerade in der ersten Zeit stĂ€ndig Selbstzweifel an das Business und es ist die schwerste Zeit den Glauben an das eigene GeschĂ€ft beizubehalten.

So war es bei mir bspw. im 1. Jahr immer so – abgesehen von den Teampartnern welche mir im neuen Unternehmen treu folgten – das ich generell meistens mehr direkt sponserte als indirekt in das Team hinein kam. Bedeutet konkret, wenn ich bspw. im 1. Jahr 24 Teampartner sponserte, kamen vielleicht durch das Team erst nur 20 indirekt hinzu. Woran liegt das? Ganz einfach, weil sich generell nur 20 Prozent der direkten Teampartner duplizieren und es so meistens noch zu wenige Teampartner sind, um bereits echte GeschĂ€ftspartner selektiert zu haben.

Im 2. Jahr hingegen war es bei mir meistens so, das indirekt schon mehr Partner hinzukamen als ich selber direkt sponserte, also konkret: Selber brachte ich vielleicht durchschnittlich 2 bis 4 Teampartner im Monat in die Struktur, doch bereits etwa mehr als 4 Partner kamen monatlich indirekt hinzu. Denn in der Regel konnte ich dann schon den ersten echten GeschÀftspartner gewinnen inklusive die Partner welche sporadisch etwas aktiv sind.

SpĂ€testens im 3. Jahr hingegen fing es bisher immer so richtig an Spaß zu machen, weil spĂ€testens dann schon mehrere gute GeschĂ€ftspartner allein direkt gewonnen werden konnten. Bitte denke auch hier wieder an die von mir oft zitierte 20/20-Regel. Wenn Du bspw. bis zum 3ten Jahr im Monat durchschnittlich nur 3 Partner direkt gewonnen hast, kannst Du damit rechnen allein auf direkter Ebene schon mindestens 2 echte GeschĂ€ftspartner im Team aufgebaut zu haben. Da Deine zwei echten Partner wiederum dann generell auch schon mindestens einen echten Partner selektieren konnten inklusive einige Partner in der Struktur sporadisch aktiv sind, ist es daher sehr realistisch schon mindestens zweistellig Partner indirekt im Monat zu gewinnen.

Im 4. Jahr ist es dann generell so, dass Du bereits ein extrem gutes Nebeneinkommen erzielst oder vielleicht sogar schon direkt kurz vor dem Sprung bist allein von Deinem MLM-Business leben zu können und Deine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit erreicht zu haben. Warum? Nach meinen Erfahrungen kommen im 4. Jahr bereits mindestens tĂ€glich im Durchschnitt ein bis mehrere Teampartner in die Struktur. Salopp gesagt: Erst warst Du EinzelkĂ€mpfer und schneller als Du gucken kannst, wird Dir auf einmal die HĂŒtte vollgeknallt.

Ab diesem Zeitpunkt kann Dein MLM-GeschĂ€ft, sofern Du weiter machst und Vorbild bleibst inklusive Dein Team maximal unterstĂŒtzt, eine sehr rasche Dynamik entwickeln, so dass Dein Einkommen nur wenige Jahre spĂ€ter weit ĂŒberdurchschnittliche höhen erreichen kann. Wichtig ist aber zu wissen, dass Du in nur etwa 5 Jahren im Multi-Level-Marketing finanzielle UnabhĂ€ngigkeit erreichen kannst.

Stelle Dir bspw. vor Du befindest Dich im 4. Jahr und es kommen bereits jeden Monat nur durchschnittlich etwa 40 Partner hinzu. In nur einem Jahr des vierten Jahres hÀttest Du somit 480 Partner in der Struktur plus die Partner aus den Jahren zuvor. Nehmen wir mal an es wÀren somit insgesamt 750 Partner in 4 Jahren, welche Du gemeinsam mit Deinem phantastischen Team aufgebaut hÀttest.

Was verdient man durchschnittlich im MLM je Teampartner? In etwa 0,5 bis 2 Euro je Teampartner. Realistisch wĂŒrdest Du also bei 750 Teampartnern schon immerhin zwischen 375 bis 1.500 € im Monat verdienen. Wohlgemerkt am Ende des 4. Jahres.

SpĂ€testens am dem 5. Jahr kann Deine Dynamik in der Struktur schnell weiter anwachsen, sodass Du tĂ€glich durchschnittlich mehrere Teampartner gewinnst. Nehmen wir mal an Du wĂŒrdest im fĂŒnften Jahr pro Tag nur 2 Partner in der Struktur gewinnen. Allein im fĂŒnften Jahr wĂ€rst Du so schon bei zusĂ€tzlich etwa 700 Partnern. Insgesamt also schon bei 1.450 Partner in der Struktur und somit bei 725 bis 2.850 Euro monatlichem Einkommen.

Was in den weiteren Jahren dann passieren kann, kannst Du Dir selber ausmalen. In zehn bis 20 Jahren kann Dein Einkommen dann sogar bereits Dimensionen erreichen, welche sich ein normaler Angestellter kaum vorstellen kann: FĂŒnf- bis sechsstellig im Monat ist dann sogar fĂŒr Dich selbst dann möglich, wenn Du nur „normal“ sponserst.

Finanzielle UnabhÀngigkeit in 10 Jahren?

Inwieweit ist es also fĂŒr Dich realistisch in 5 Jahren finanzielle UnabhĂ€ngigkeit zu erreichen? Die erste Frage lautet an Dich: Schaffst Du es jeden Monat mindestens 2 bis 4 Teampartner zu gewinnen? Dies ist die Grundvoraussetzung, aufgrund dessen weil sich eben immer nur etwa 20 Prozent duplizieren, musst Du also immer viele Frösche kĂŒssen. Sponserst Du also weniger, wirst Du höchstwahrscheinlich auch mehr als 5 Jahre benötigen.

Zudem brauchst Du zwingend ein MLM-Unternehmen bei dem Du lĂ€ngerfristig etwas aufbauen kannst, denn Strukturaufbau benötigt nun mal – wie Du spĂ€testens jetzt weißt – Zeit. WĂ€hlst Du also ein MLM-Unternehmen, das bereits nach 3 Jahren wieder verschwindet, dann wird es Dir wohl so ergehen wie es bei mir oft der Fall war: Kaum fĂ€ngt es an Spaß zu machen und sich steigende Duplikation in der Struktur zu entwickeln, ist es auch schon wieder vorbei.

Doch selbst wenn, wĂ€re es denn schlimm wenn Du Deine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit in 10 Jahren statt in 5 Jahren erreichen wĂŒrdest? Nein, vor allem wenn wir uns die klassischen Alternativen anschauen. Als ich bspw. damals Banker war habe ich mit eigenen Augen gesehen, dass die meisten Rentner nicht einmal eine vierstellige Rente erhalten.

Das schöne im MLM ist doch, dass Du selber aktiv mit dazu beitragen kannst wann Du Deine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit erreichst. Wenn Du bspw. monatlich statt „nur“ 2 bis 4 Teampartner 4 bis 8 Teampartner sponserst, wirst Du auch umso schneller die richtigen echten GeschĂ€ftspartner gewinnen und somit schneller Deine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit. Ich selber sponsere bspw. mittlerweile bis zu tĂ€glich mindestens einen MLM-Teampartner.

Wichtig dabei ist natĂŒrlich, dass Du nicht nur sponserst, sondern Deinen Teampartnern auch jederzeit zur UnterstĂŒtzung zur VerfĂŒgung stehst. Je besser Du dies machst und je besser Du Vorbild bist, umso weniger kann nötig sein um Dynamik in Deiner Struktur zu entwickeln.

Dennoch gilt folgende Erkenntnis: Alle extrem erfolgreichen Networker sponsern generell jeden Monat und meistens jede Woche mindestens einen Teampartner. Wenn Du also „langfristig“ extrem erfolgreich im MLM werden möchtest, dann solltest Du idealerweise jede Woche mindestens einen Teampartner direkt sponsern. Doch bitte, natĂŒrlich auch nicht mehr als Du betreuen kannst. 😉

Fazit

Finanzielle UnabhĂ€ngigkeit im MLM ist extrem schnell erreichbar und nach meinen Erfahrungen ist es durchaus realistisch dies bereits in etwa 5 Jahren zu schaffen. Ein wichtiger SchlĂŒssel dabei ist, jeden Monat und besser jede Woche kontinuierlich neue Partner direkt zu gewinnen.

Sofern die Firma und Produkte funktionieren und monatlich mindestens 2 bis 4 Teampartner direkt gewonnen werden, kann sich bereits im 4. bis 5. Jahr realistisch genĂŒgend Momentum entwickeln um allein aus dem MLM-Business leben zu können.

Vorher mache Dich aber bitte darauf gefasst erstmal EinzelkÀmpfer zu sein, denn es braucht jeweils seine Zeit den 1. echten GeschÀftspartner zu gewinnen.

Schnellere Ergebnisse sind hingegen nur dann möglich wenn entweder eine bestehende MLM-Struktur teilweise ĂŒbernommen wird, ĂŒber viel Marketingbudget verfĂŒgt wird oder eine exzellente Namensliste vorliegt. Oder aber ein Partner angebunden wird, der einer dieser Punkte erfĂŒllt.

Ansonsten gibt es, meiner Meinung nach, realistisch nur noch eine Möglichkeit finanzielle UnabhÀngigkeit aus der Struktur schneller zu erreichen, nÀmlich indem man noch mehr sponsert und so noch schneller, ganz nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit, echte GeschÀftspartner gewinnt.

Fairerweise muss ich erwĂ€hnen, dass ich in meiner MLM-Karriere ebenso schon sehr viel GlĂŒck hatte und so bspw. auch mal nur mit bereits 24 direkten Teampartnern in gut 2 Jahren ein vierstelliges Monatseinkommen aufbauen konnte. Dies ist allerdings wirklich nicht selbstverstĂ€ndlich und spĂ€ter generierte ich durchschnittlich mal aus 100 direkten Partnern nur 2 echte Partner und mal aus 100 gleich 6 gute GeschĂ€ftspartner, daher ist MLM natĂŒrlich zugegeben auch immer etwas GlĂŒck, d.h. es kann jeweils etwas besser oder schlechter laufen.

Die Zahlen die ich hier verwendet habe sind aber aus meinen Erfahrungen weitestgehend realistisch und mit Absicht konservativ gehalten. Und wer stets tĂŒchtig ist, der wird ganz nach dem GlĂŒck des TĂŒchtigen sein GlĂŒck auch selber positiv beeinflussen. 🙂

networker
 

Konnte bereits wĂ€hrend seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen ĂŒber das Internet aufbauen und ĂŒber 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zĂ€hlt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments