Wie im MLM Aktivität der Partner erhöhen❓🤔 – 5 Tipps🤫✅

Wenn Du es schaffst die Aktivität in Deiner Struktur zu erhöhen, kann dies in einigen Jahren im Endergebnis eine vielfache Strukturgröße und Umsatz bedeuten.

Eine Frage welche an mich immer wieder heran getragen wird, lautet: „Matthias, wie kann ich die Aktivität der Partner in meiner MLM-Struktur erhöhen?“ Bevor ich auf die Beantwortung eingehe, möchte ich erwähnen, dass ich bisher noch nie einen Networker kennengelernt habe, welcher wirklich zufrieden mit den Aktivitäten aus seiner Struktur sein würde. Es wird leider nur selten so offen gesagt aber es ist in jedem MLM-Unternehmen so, egal welche Produkte und Vergütungsplan, das weit über 90% inaktiv sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1N5cHE1QnZjVXRrIiB3aWR0aD0iNzI5LDQiIGhlaWdodD0iNDEwLDQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PHNwYW4gZGF0YS1tY2UtdHlwZT0iYm9va21hcmsiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OiBpbmxpbmUtYmxvY2s7IHdpZHRoOiAwcHg7IG92ZXJmbG93OiBoaWRkZW47IGxpbmUtaGVpZ2h0OiAwOyIgY2xhc3M9Im1jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQiPu+7vzwvc3Bhbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Nach meinen Erfahrungen kann man realistisch erwarten das sich etwa 20% der Firstline duplizieren – in der gesamten Struktur setzt sich das fort – und lediglich nochmals 20% das Business mehr oder weniger so ernsthaft betreiben wie man selbst. Bedeutet, im Mittel wirst Du feststellen, das lediglich aus jeweils 50 direkten Teampartnern ein echter Partner entsteht. Wenn Du also mindestens 2 gute direkte Partner haben möchtest, musst Du dafür schätzungsweise mindestens hundert direkt sponsern – und selbst von diesen wird der ein oder andere später aufgeben.

Natürlich gibt es dabei immer Abweichungen nach oben und nach unten, d.h. der ein oder andere hat das Glück mit nur einer Hand voll gleich mehrere echte Geschäftspartner zu gewinnen und ein anderer wiederum hat vielleicht hunderte Partner direkt sponsern müssen um auf diese Teampartner zu kommen, auf welche er sich verlassen kann.

Ich bin auch davon überzeugt, dass die wirklich professionell eingestellten Partner keine Motivation von außen benötigen und sich eigenverantwortlich beschäftigen. Dennoch kann man die Aktivitätsquote durchaus weiter steigern und somit im Schnitt noch mehr je Teampartner herausholen. In diesem Beitrag werde ich Dir dazu 5 Tipps verraten.

5 Tipps wie Du die Quote der Aktivität in Deinem Team steigern kannst

1. Motivation:

Vor allem der Start im Multi-Level-Marketing Business ist eine wichtige Zeitspanne. Nichts ist motivierender für einen neuen Teampartner als erste Erfolge zu generieren, bleiben diese hingegen zu lange aus, wird er schnell das Handtuch werfen.

Bitte verstehe mich dabei nicht falsch, natürlich werden dennoch viele Partner, auch nach den ersten Erfolgen, nicht die nötige Geduld mitbringen um was wirklich großes im Network-Marketing aufzubauen, aber sie bleiben dann prozentual wesentlich länger dabei um wenigstens weitere Ergebnisse zu generieren, was dann natürlich in der gesamten Struktur den entscheidenden Unterschied ausmachen kann.

Doch wie erreicht man nun  zu Beginn eine hohe Motivation? Bewährt haben sich dabei aus meinen Erfahrungen u.a.:

  1. Einfacher Einstieg – wie z.B. erste Provision generieren nach einem simplen, schnell duplizierbaren System.
  2. Anreize, wie z.B. zu Beginn mit nur der Hälfte von Verträgen eine höhere Karrierestufe, Starterbonusse etc..

2. Inspiration:

Was auch die Aktivität in der Struktur, nach meinen Erfahrungen, erhöht, ist zu einem selber Vorbild zu sein. Du solltest immer bedenken, das Deine Partner generell nie das machen was Du sagst, sondern das was Du vorlebst. Wenn Du also z.B. im Social-Media sehr aktiv bist und darüber stetig erfolgreich neue Partner gewinnst, werden es Dir die meisten auch so nachmachen. Wenn Du hingegen vor allem offline aktiv bist und z.B. durch Direktvertrieb stetig neue Kunden gewinnst, dann werden sich Deine Partner auch daran orientieren und interessiert sein Dir dies nachzueifern. Mache also immer das, was Du selber von Deinen Partner  erwartest.

Auch Interviews sind eine hohe Inspiration. Interviewe z.B. bereits erfolgreiche Partner von Dir, wie bspw. Teampartner welche bereits im 1. Monat gute Ergebnisse im Direktvertrieb erzielen konnten oder sukzessive erfolgreich neue Partner/Kunden anbinden etc..

So habe ich z.B. u.a. Domi interviewt, welcher im Nebenberuf, bereits im ersten Monat, im Durchschnitt mindestens täglich einen neuen Kunden gewinnen konnte – das Interview findest Du im Artikel Teleson Vertriebspartner – oder Joe, welcher neben der Arbeit, an nur einem Nachmittag, bis zu sechs direkte Abschlüsse generiert – das Interview findest Du unter was kann man gut verkaufen.

Es ist nun mal so, das Menschen allgemein Herdentiere sind und je mehr sie andere Fallbeispiele sehen um so mehr können sie es sich selber vorstellen, es auch zu schaffen. Zudem bauen Menschen unterschiedliche Sympathien auf, d.h. während jemand mich vielleicht unsympathisch findet oder aus seiner Lebenserfahrung ggf. an eine Person erinnert, mit der er schlechte Erfahrungen gemacht hat, kann wiederum ein anderer Teampartner eine ganz andere Emotion bewirken und somit inspirierend sein.

Wenn z.B. ein Rentner einen jungen Burschen sieht der erfolgreich ist, wird er sich von diesem sicherlich prozentual weniger überzeugen lassen, als wenn er  hingegen ebenso einen bereits erfolgreichen Rentner kennen lernt.

Auch im klassischen Verkauf – siehe z.B. Amazon – bedient man sich daher von Rezensionen, denn diese bewirken generell eine wesentlich höhere Conversionrate und im Network-Marketing ist dies nicht anders, nur das diese Conversion im Teampartneraufbau natürlich indirekt passiert, über mehr Abschlüsse in der Struktur.

3. Vertrauen stärken:

Ebenfalls eine wichtige Regel im klassischem Verkauf lautet: Ohne Vertrauen kein Abschluss. Dies gilt synonym für Dein Network-Marketing-Business. Wenn Dir jemand nicht vertraut, dann wird er auch nie seinen eigenen Abschluss tätigen oder aktiv werden. Daher ist es wichtig, dass Du das Vertrauen möglichst frühzeitig weiter erhöhst.

Doch wie kannst Du dies umsetzen? Zu einem, indem Du einfach direkt nach der Registrierung – wenn Du z.B. Partner online über Deine Landingpages gewinnst und vorher noch kein Kontakt stattgefunden haben sollte – zum Telefonhörer greifst und Dich einfach kurz vorstellst und die nächsten Schritte erläuterst.

Ebenso ist es ratsam einen neuen Teampartner möglichst rasch auf ein Event der Firma zu bringen, da er dort ganz anders emotional berührt wird und somit Vertrauen aufbauen kann, wenn er weitere erfolgreiche Partner kennen lernt, die Leute hinter dem Unternehmen etc.. Jede mir bekannte erfolgreiche MLM-Firma führt daher, als einer der Schlüssel des Erfolges, regelmäßige Events durch.

Übrigens, auch ich habe diese Veranstaltungen lange Zeit unterschätzt – zwar brauche ich persönlich dies nicht zum Antrieb, aber die meisten Leute ticken eben anders und selbst diejenigen welche vorher meinten sie brauchten Events nicht, waren nach dem Besuch dieser Veranstaltung in über 95% der Fälle anderer Meinung, denn es hat generell immer immens das Vertrauen zur Firma gestärkt.

Aber auch in Zeiten des Internets oder wenn Partner weit entfernt sind oder eine aktuelle Situation wie während der Coronaepidemie vorherrscht, lassen sich Events halten, un zwar digital, über Webinare.

Zugleich haben diese Webinare einen weiteren Vorteil, man sieht wer regelmäßig daran teilnimmt und das Geschäft ernst nimmt und wer hingegen eventuell nur davon spricht ernsthaft zu wollen. So kann man sich wiederum verstärkt auf die Teampartner konzentrieren, welchen der Erfolg wirklich wichtig ist.

4. Duplizierbarkeit:

Über möglichst einfache Duplizierbarkeit lässt sich der Erfolg insbesondere auch in der Tiefe steigern. Wenn Du z.B. Deinen Teampartnern zeigen kannst wie sie kontinuierlich neue Kunden und Vertriebspartner gewinnen können, dann kannst Du in der Struktur Hotspots erzeugen, also Teampartner welche z.B. ebenso wie Du kontinuierlich Erstlinien aufbauen.

Wir verwenden dazu z.B. erfolgserbrobte Leitfäden im Verkaufsgespräch, welche der Teampartner für unterschiedliche Szenarien und Zielgruppen einsetzen kann inkl. Einwandbehandlung und typische Fragen von Kunden inkl. passenden Antworten.

Im Online-Marketing setzen wir zudem im Team erfolgserprobte Sales Funnel ein – hier kannst du erfahren wie Du ebenso selber Sales Funnel erstellen kannst –  , welche überdurchschnittliche Sponsorergebnisse erzeugen: Im Schnitt aus jeweils dreihundert Besuchern etwa zwei bis drei neue Teampartner – je nach Zielgruppe und Traffic. Wie ergeben sich diese Zahlen? In etwa 10% der Besucher auf der Landingpage tragen sich ein und aus diesem jeweiligen Lead wiederum entscheiden sich im Schnitt aus jeweils 30 Leads zwei bis drei für eine Zusammenarbeit mit uns.

Wobei natürlich Zusammenarbeit – siehe oben – immer relativ ist, denn wohlgemerkt nur etwa 20% im Network-Marketing duplizieren sich – also sponsern wiederum mindestens einen weiteren Partner oder Kunden – und wiederum nochmal davon 20% werden, mehr oder weniger, wirklich ernsthafte Teampartner. Schaue dazu ergänzend auch gerne mal in den Artikel Marketing Budget ermitteln, wo ich näher darauf eingehe wie sich dies in Zahlen im Network-Marketing bemerkbar machen kann.

Auch solltest Du nach Möglichkeit Deinen Teampartnern eine fertige Präsentation zur Verfügung stellen, z.B. in Form eines Videos oder/und Webinars. So das Deine Partner quasi nur noch die Leute auf die Präsentation führen müssen. Alle mir bekannten Networker machen dies für ihre Partner, ganz egal ob es darum geht die potentiellen Vertriebspartner offline einzuladen oder auf eine Onlinepräsentation. Denn selbst präsentieren trauen sich die meisten Networker nicht zu, daher ist es eine große Eintrittsbarriere, welche Du so wegnimmst. Ganz zu schweigen davon, dass Du generell auch Deine Sponsorquote wesentlich erhöhst, wenn die Leute wissen, dass Du diesen Part übernimmst.

Daher beachte die Prozesse immer so einfach wie möglich zu halten, wenn Du eine relativ gute Aktivitätsquote in der Struktur erzielen willst.

5. Glaube:

Ohne den Glauben an das Network-Marketing-Unternehmen und sich selbst ist Erfolg nahezu ausgeschlossen, dies gilt nicht nur im Multi-Level-Marketing, sondern überall im Leben, wo die Voraussetzung für Ergebnisse tiefste Überzeugung ist.

Doch wie kannst Du diesen Glauben stärken? Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten, wie z.B. regelmäßigen Newsletter an die Teampartner mit neuen positiven Entwicklungen der Firma. Auch natürlich die Bekanntgabe von erfolgreichen Partnern verstärken den Glauben.

Bei meiner Partnerfirma im Bereich Deutscher Energievertrieb werden z.B. nicht nur häufig via Newsletter Top-Verkäufer und die bisher erfolgreichsten Teampartner gezeigt, sondern wenn man sich im Backoffice einloggt sieht man zudem die täglichen eingereichten Zähler, so das jedem Teampartner immer wieder vor Augen geführt wird, wie viele (sensationell) erfolgreich sind und was in diesem Business möglich ist.

Dadurch wiederum entsteht verstärkt bei den Teampartnern der Glaube und der Aha-Effekt, nach dem Muster: „Das ist definitiv die richtige Firma. Und was andere können, das kann ich auch.“

Fazit

Auch wenn man niemanden zu jagen tragen kann, gibt es dennoch gewisse Elemente die Aktivitätsquote und somit wiederum indirekt auch das Ergebnis je Teampartner bzgl. der Duplikationsrate von neuen Teampartnern und Kunden zu steigern.

Was würde es z.B. für Dich bedeuten wenn Du je direkt gesponserten Teampartner nach z.B. nur 5 Jahren Deine Duplikation in der Struktur bereits von zehn auf zwanzig oder mehr steigern könntest? Beispiel: Du sponserst hundert direkte Partner:

  • Faktor 10 = 1.000 Partner
  • Faktor 20 = 2.000 Partner

Nach bereits 10 Jahren könnte sich dies, dank des exponentiellen Faktors, schon um ein vielfaches unterscheiden:

  • Faktor 30 = 3.000 Partner
  • Faktor 100 = 10.000 Partner

Networker gar welche schon seit Jahrzehnten dabei sind, erreichen gar Duplikationsraten von teilweise hundertfach. So hat Jürgen Liebig in 20 Jahren etwa, nach eigenen Aussagen, 436.000 Tiefenpartner aufbauen können, wobei er nur etwa 600 Partner direkt gewonnen hat, macht also eine Duplikationsrate von 436.000/600=726.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>