Jürgen Liebig – wie man 436.000 Tiefenpartner aufbaut

Ganz ehrlich, Jürgen Liebig war einer meiner ersten Vorbilder und ist es bis heute. Warum und was wir von ihm alle für Erfolg im Network Marketing lernen können.

Warum ist Jürgen Liebig für mich eines der besten Vorbilder? Als 1. einmal seine Vorbildfunktion und dabei meine ich nicht das er einer MLM-Firma stets Loyalität zollt und selber seine Produkte verwendet, denn dies sollte für jeden Networker selbstverständlich sein, sondern vor allem weil er selber stets kontinuierlich neue Partner Firstline gewinnt.

Meiner Meinung nach, ist ein wesentlicher Teil seines Erfolges genau diese Vorbildfunktion, indem er nur das predigt was er auch selber vorlebt. Diese Charaktere, verbunden mit einem funktionierendem MLM-Unternehmen und natürlich Produkten welche einen Markt haben, ermöglichten es 436.000 Tiefenpartner aufzubauen.

Vielleicht klingen an diese Stelle 436.000 Tiefenpartner für Dich viel und ja das ist wirklich eine Menge und Jürgen konnte so bei seiner damaligen Partner-Firma LR zum zweistelligen Multi-Millionär reifen. Wahrscheinlich hätte er mittlerweile sogar schon knapp 1 Million Partner aufgebaut, wenn ihn nicht sein damaliges MLM-Kooperationspartner gekündigt hätte. Warum dies geschah ist bis heute unklar.

Womöglich waren die Manager von LR Healt and Beauty einfach nicht mehr bereit dem Top-Partner jeden Monat einen sechsstelligen Betrag an Provisionen auszuzahlen. Wie dem auch sei und immerhin hat Jürgen Liebig zum Glück eine deutsche MLM-Firma gewählt, so das er eine Abfindung von mehreren Millionen erzielen konnte.

Mittlerweile selektierte er weise eine neue Partnerfirma und hat sich dabei wohl wieder bewusst zu einem für eine deutsche Network Marketing Firma entschieden, als auch für ein Unternehmen das schon über 5 Jahre auf dem Markt ist.

MLM-Profis wissen nämlich in der Regel, das junge MLM-Unternehmen unter 5 Jahren zu weit über 95% lediglich Zeitverschwendung sind und haben daher zu Recht keine Lust Versuchskaninchen zu spielen. Denn nichts ist wichtiger im Network Marketing als ein stabiles „langfristiges“ Unternehmen, da es viel Zeit benötigt Momentum aufzubauen.

Um Dir dies besser zu verdeutlichen werde ich Dir im folgenden Zahlen nennen, welche Jürgen Liebig auf seiner folgenden Webseite offen darlegt:

Jürgen Liebig Networker

Jürgen Liebig Networker Quelle: juergen-liebig.de/jürgen-liebig2.html (Stand: 23.12.17)

Wie baut man 436.000 Tiefenpartner auf?

Jürgen Liebig – Zahlen, Daten, Fakten wie man 436.000 Tiefenpartner aufbaut

Dankbar kann jeder Networker schon jetzt Jürgen Liebig allein schon für seine Offenheit sein, denn dadurch können auch andere Networker viel besser MLM-Erfolg nachvollziehen und somit begreifen wie Network Marketing in der Praxis tatsächlich funktioniert bzw. funktionieren kann.

So hat Jürgen bspw. mal in einer Pressemitteilung erwähnt das er etwa 600 Firstliner bei LR aufbaute. Da er also bei LR – siehe obiger Auszug auf seiner Webseite: LR November 88 bis Mai 09 – gute 20 Jahre aktiv war, sponserte er also jeden Monat im Durchschnitt „nur“ 2,5 Erstlinien – 600 Erstlinien / 20 Jahre = 30 Partner im Jahr – 30 / 12 = 2,5 Partner im Monat.

Ist also 2,5 direkte Partner im Monat zu gewinnen im MLM für jeden realistisch oder ist dies eine übermenschliche Leistung? Das schöne, es ist für jeden möglich. So sponsert z.B. Sascha Hönisch allein am Tag bis zu 3 neue Erstlinien.

Aus „nur“ etwa 600 direkten Partnern entstanden also hunderttausende in der Struktur in gut 20 Jahren. Wie viele Partner bedeutet dies eigentlich täglich? 436.000 Tiefenpartner / 20 Jahre = 21.8000 / 360 Tage = 60,56 Partner. Im Durchschnitt kamen also in seine Struktur etwa 60 Partner am Tag hinzu bzw. im Monat etwa 1.816 neue Partner.

Doch keine Sorge, natürlich war auch dies bei Jürgen Liebig nicht von Beginn an so, sondern auch er hat mal ganz klein angefangen und er wird wohl später sogar weit mehr als 60 Partner täglich dazugewonnen haben und dafür zu Beginn wesentlich weniger. Eben nach und nach ein wachsendes Momentum wie es ähnlich beim Zinseszins ist und wo bereits eine kleine Multiplikation „langfristig“ eine unglaubliche Dynamik entwickeln kann.

Diese Zinseszins-Dynamik können sich leider nur wenige Menschen vorstellen und daher wird MLM leider oft kurzfristig weit überschätzt und langfristig weit unterschätzt. Dies führt leider auch dazu, das viele Network-Marketing nicht verstehen und daher hin und her springen, was so ziemlich das dümmste ist was man in dieser Branche machen kann, eben weil man dann erneut wieder bei null anfängt.

Mit einer stabilen Firma kann man tatsächlich und ohne übermenschliche Leistung in vielen, vielen Jahren durchaus ein weit überdurchschnittliches Einkommen aufbauen und gar reich und sogar vielfacher Multimillionär werden, so wie es Jürgen Liebig eindeutig beweist.

Weitere interessante Zahlen von Jürgen Liebigs Webseite

Toll finde ich auch, das Jürgen Liebig sogar auf seiner Seite auflistet wie viele Teampartner bei LR welchen Status erreicht haben – siehe obige Abbildung. So erwähnt er z.B. das aus seinen 436.000 Tiefenpartnern 261 Orgaleiter geworden sind. Zudem erwähnt er welchen Status die weiteren Partner oberhalb des Orgaleiters erreicht haben.

Warum sind diese Zahlen nun interessant? Da man ab Orgaleiter das LR-Geschäft hauptberuflich betreiben kann – Jahreseinkommen etwa 35.000 bis 45.000 Euro – , bedeutet dies also das insgesamt 374 Partner von 436.000 Tiefenpartnern vom MLM-Geschäft allein leben konnten. Also etwa jeder 1.166 Partner – 436.000 Tiefenpartner / 374 Partner mit mindestens Orgaleiter Status = 1.166.

Da allerdings davon auszugehen ist das einige auch nur kurz davor waren mindestens Orgaleiter zu werden oder und ggf. „nur“ durch Direktvertrieb schon gute Provisionen generieren, wird wahrscheinlich die Wahrheit, nach meinen Erfahrungen, eher zwischen 500 bis 1.000 Partnern liegen, welche hauptberuflich vom MLM-Business in seiner Struktur ihren Lebensunterhalt bestreiten konnten.

Vielleicht bist Du jetzt schockiert und sagst: „Was nur jeder 500 bis 1.000 Partner lebt davon hauptberuflich?“ Ja, das ist absolut realistisch. Warum? 1. Viele verdienen sich „nur“ einige hundert Euro im Monat oder im Jahr dazu und noch mehr melden sich kurz an und sind genauso schnell wieder weg, eben wie im Fitnessstudio.

Wichtig ist also zu wissen, das es eben normal ist, das zu einem nur wenige das Business ernsthaft angehen, so ist es auch bei Jürgen Liebig – wie er uns zeigt – und zudem das es nur wenige Top-Partner braucht um im Network Marketing erfolgreich zu werden oder gar langfristig zum Millionär zu reifen.

Ist es denn nicht so, das sich bspw. viele Networker über ihre Partner beschweren das diese kaum was machen? Ab spätestens heute weißt Du, das es selbst bei den Top-Networkern nicht anders ist und das MLM dennoch und gerade deshalb so gut funktioniert.

Mit genügend Geduld und bei einem stabilen Unternehmen vorausgesetzt kann aber selbst geringe Multiplikation, welche man zu Beginn im MLM-Business kaum spürt und sich lange als Einzelkämpfer vorkommt, mit der Zeit einen unglaublichen Zinseszinseffekt ergeben.

Eine weitere interessante Zahl zeigt uns Jürgen Liebig auf seiner Webseite, nämlich die 21%er Stufe haben 1.852 Leute erreicht – siehe obige Abbildung. Warum ist diese Zahl nun interessant? Weil dies bedeutet das offenbar von 436.000 Tiefenpartnern etwa jeder 196 Partner ernsthaft aktiv wurde – 436.000 Tiefenpartner/ 2.226 ab 21%er-Stufe (1.852 21%er + 374 ab mindestens Orgaleiter).

Warum sollten wir auch hier Jürgen Liebig dankbar sein? Weil es zeigt das in etwa nur jeder 196 Partner sein Business ernsthaft angeht, eben weil jeder 196 Partner im Durchschnitt mindestens die 21%-Stufe im Vergütungsplan erreichte.

Dies deckt sich auch mit meinen Erfahrungen im Multi-Level-Marketing, wobei meine Ergebnisse bisher erfreulicher sind. Von mittlerweile über 1.000 Firstlinern duplizieren sich etwa 20 Prozent und nochmal 20 Prozent ziehen das Business mehr oder weniger ernsthaft durch wie man es selber vorlebt, d.h. bisher bin ich bei einer Zahl von etwa 25 – also jeder 25 Firstliner ist echter Geschäftspartner.

Doch ich denke und weiß das es ganz normal ist das mit der wachsenden Struktur auch immer mehr die Qualität in der Tiefe nachlässt und bei über vier-hunderttausend Partnern sind dann solche Zahlen immer noch ein guter Wert und weit gut genug um mehr als erfolgreich im MLM zu sein, wie es Jürgen Liebig eindrucksvoll belegt.

Fairerweise muss zudem erwähnt werden, das Jürgen Liebig nicht die weiteren Stufen angibt, also bspw. die 16%, 14%-, 11,%-, 9%-, 6%- und 3%-Stufe. Allein um auf die 16%er-Stufe im Karriereplan zu kommen werden schon immerhin mindestens 8.000 Euro Umsatz im Monat erzielt, bei der 14%er-Stufe immerhin mindestens 4.000 Euro Umsatz und auf der 11%er-Stufe im LR-Karriereplan immerhin noch 2.000 Euro Umsatz, d.h. die Zahl 196 ist noch extrem konservativ, ganz zu schweigen von den Leuten welche auf die weiteren Positionen im Vergütungsplan nachrücken.

Was macht Jürgen Liebig jetzt und aktuelle Zahlen?

Wie schon erwähnt musste Jürgen Liebig leider unfreiwillig LR verlassen bzw. wurde überraschend und für mich total unverständlich gekündigt. Seit einigen Jahren ist er nun bei Vegas Cosmetics aktiv und zeigt uns auch hier einige exklusive Einblicke auf seiner Webseite. So gibt er dort u.a. an in 17 Monaten 127 Erstlinien gewonnen zu haben, also gut 7 Partner im Monat.

Interessant dabei finde ich zudem, das uns Jürgen Liebig auf seiner Webseite Einblicke gewährt wie gut seine besten Partner wiederum Erstlinien gewinnen. So gab er im Mai 2015 die folgende Übersicht bekannt:

Top 5 Sponsoren Linien Jürgen Liebig Webseite

Top 5 Sponsoren Linien Jürgen Liebig Webseite – Quelle: juergen-liebig.de/images/BonusnewsMai2015.pdf

Wie Du also oben siehst haben in einem Monat seine besten Teampartner 10 neue Firstlinien gewinnen können, wie u.a. Anita van Rompaey und Lui Nielsen Teis. Danach schon folgen mit „nur“ 9 Erstlinien im Monat Francesco Catanzaro und mit „nur“ 8 Erstlinien Torben Magnussen. Alles natürlich exzellente Leistungen und umso interessanter wäre es daher ob diese Partner auch in den anderen Monaten ähnlich gute Ergebnisse generieren.

Unabhängig dessen schreitet auch beim Erstliniensponsern Herr Liebig mit gutem Beispiel voran und gewann allein im Monat Mai 2015 vierzehn neue Erstlinien. Dies dürfte allerdings wohl einer der besten Monate bzgl. Erstlinien-Gewinnung bei ihm sein, da er wohlgemerkt im Durchschnitt „nur“ 7 neue Partner im Monat direkt einschreibt bzw. bei LR damals 2,5 Partner im Monat. Ich möchte dies deshalb nochmal explizit erwähnen, weil dies zeigt das auch Jürgen keine übermenschlichen Leistungen vollbringt und auch Du solche Werte schaffen kannst, wenn Du nur lern bereit und fleißig bist.

Zudem konnte er nach 17 Monaten insgesamt 4.013 Tiefenpartner aufbauen, also etwa 7 neue Partner welche täglich in seinem Team, bis dahin, dazukamen.

Diese Zahlen sind auch deshalb so schön und interessant, weil sie eben klar zeigen das zu Beginn die Geschwindigkeit (natürlich) wesentlich geringer im MLM ist und sich nach und nach weiter nahezu exponentiell entwickeln kann. Zum Vergleich: Bei LR waren im Durchschnitt täglich etwa 60 Partner hinzu gekommen, also fast zehn mal soviel.

Da das Momentum und die Macht der Hebelwirkung aber auch beim neuen Vegas Cosmetics Geschäft mit der anwachsenden Größe der Struktur zunehmend Früchte tragen wird, sollte Jürgen Liebig auch hier sicher bald im zweistelligen Partner-Bereich täglich sein, wenn er es nicht sogar bereits längst ist, da die letzte Aktualisierung diesbezüglich noch vom Dezember 2013 stammt.

Fazit

Jürgen Liebig ist ein exzellenter Networker und ein tolles Vorbild für die gesamte Branche. Er gibt und erlaubt uns exklusive Einblicke und zeigt uns so auf wie man „langfristig“ extrem erfolgreich im Network Marketing werden kann.

So wirken 436.000 Tiefenpartner für einen Neueinsteiger vielleicht als nie erreichbar, doch wenn man sich genau anschaut was dafür an Eigenleistung in etwa notwendig ist und sich zugleich der Macht der Duplikation bewusst ist, dann wird klar das theoretisch jeder im Multi-Level-Marketing hunderttausende Partner aufbauen kann.

Jürgen Liebig hat dafür im Kern eines gemacht und dies aber kontinuierlich, nämlich „nur“ 2,5 neue Erstlinien jeden Monat und somit kann diese Zahlen jeder ernsthafte Networker locker schaffen!

Grundvoraussetzung dafür ist allerdings eine verlässliche MLM-Firma, welche über viele Jahre und Jahrzehnte funktioniert und natürlich auch ein funktionierendes Akquise-System, mit dem es möglich ist kontinuierlich neue Erstlinien zu gewinnen.

Dies kombiniert mit Geduld, Beharrlichkeit und Fokus kann „langfristig“ eine nahezu unvorstellbare Hebelwirkung freisetzen, wie wir alle von Jürgen Liebig lernen konnten.

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments