10

Was Du von Mehmet Göker lernen kannst – ERST Geben und dann Nehmen

Man kann von Mehmet Göker halten was man will. Die einen meinen er sei ein reines Vertriebsschwein ohne Moral und Gewissen. Die anderen schauen zu ihm auf und versuchen ihn zumindest als Businessmensch  mehr oder weniger zu kopieren. Auch ich kenne Mehmet Göker nicht persönlich, doch er ist zweifellos einer der erfolgreichsten Strukturvertriebler überhaupt in Deutschland (gewesen). Und einer der wenigen welche ihr Business mit Herzblut und voller Leidenschaft aufgebaut haben. Er war so erfolgreich und hat so viele Millionen in so kurzer Zeit umgesetzt, dass er sogar verfilmt wurde „Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker“. Doch er hat auch ohne Zweifel in seinen jungen Jahren viele, viele Fehler gemacht und musste letztendlich sein damaliges Unternehmen verkaufen. Viele dachten daher er würde nie wieder zurückkehren, doch tot gesagte leben bekanntlich länger. 

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht. Ich persönlich habe nie mit Mehmet Göker zusammengearbeitet und kenne ihn auch nicht persönlich, sondern lediglich die Berichterstattung aus den Medien inklusive seinen Film „Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker“. Was ich allerdings zugegeben an diesen Mann – mit eventuell all seinen Schwächen – schätze ist seine Antriebskraft und das er wie ein Unternehmer sein Business professionell vermarktet.

Mal Hand auf’s Herz, die meisten Networker im MLM träumen davon ihr Business allein durch die Namensliste oder/und mit anderen zusätzlichen kostenfreien Tools aufzubauen. Dies ist zwar prinzipiell möglich und eine wertvolle Ergänzung, doch nach wie vor ist es am einfachsten und duplizierbarsten Summe x in die Hand zu nehmen und sukzessive in Bezahlwerbung zu investieren.

Wie bereits erwähnt, „Mehmet Göker“ ist wieder zurück und er puscht in jedem Fall gerade sein neues Business erneut mit aggressiver Werbung und diverser Marketingkampagnen voran. Ganz ähnlich hat er es schon damals gemacht, als er noch Krankenversicherungen vertrieben hat. Auch außerhalb des Internets annonciert er mittlerweile heftig, so bin ich selber diese Woche am Freitag eher zufällig auf eine seiner Anzeigen gestoßen. Im Video zeige ich Dir wie ich im Fitnessstudio auf seine Annonce aufmerksam geworden bin inklusive sein neues MLM-Business wo er nun tätig ist.

Video: Was Du von Mehmet Göker lernen kannst „Erst geben dann Nehmen“.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

  • Brocki sagt:

    Du weisst auch, dass Göker international und in Deutschland mit Haftbefehlen gesucht wird?
    Ein Krimineller ist nie ein Vorbild!

    • networker sagt:

      Hi Brocki,

      danke für Deinen Kommentar. Ich akzeptiere natürlich Deine Meinung und stimme Dir auch weitestgehend zu! Trotzdem kann in meinen Augen selbst ein Krimineller auf gewissen Gebieten seine Schokoladenseiten haben, d.h. seine anderen Handlungen mal stark ausgeblendet. Er ist allerdings im Gesamtbild definitiv kein Vorbild, ohne Frage. Was ich an ihm vorbildlich finde ist nur die Tatsache wie ernsthaft er sein Geschäft betreibt und das er dafür stark investiert und sich mit Marketing/Vermarktung nicht ganz so so schlecht auszukennen scheint. Ich kenne bspw. keinen Vertriebler welcher so stark in Callcenter und Anzeigen investiert wie er. Wobei man natürlich fairerweise auch dazu sagen muss, das viele Gelder davon wahrscheinlich von Anlegern kommen, denn er unterhält eine AG „MEG AG“.

      Liebe Grüße aus Schwerin

      Matthias

      • Kalinski sagt:

        Wenn Sie sich auf die Seite eines vorbestraften Kriminellen stellen… Dann wollte ich mit IHNEN bestimmt keine Geschäfte mehr machen wollen, tut mir leid.
        So zerschießen Sie sich Ire Reputation bestimmt schnell.

        Wer Geschäfte betreibt außerhalb des Gesetzes, der kann doch kein Vorbild sein!!!

        Löschen Sie besser den ganzen Artikel, und zwar schnellstmöglich.

        • networker sagt:

          Guten Abend Herr Kalinski,

          vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre Statement.

          Was wissen Sie denn genau über Herrn Göker, d.h. inwieweit hat er nach Ihrer Einschätzung gegen das Gesetz verstoßen? Also wegen welchen Gesetzesverstoß? Meines Wissens hat er bei seinen Steuern einige Fehler gemacht, weshalb er wegen Steuerhinterziehung angeklagt wurde und aufgrund von „Datenhandel“. Natürlich eindeutige Fehler und gesetzlich strafbar.

          Doch mal Hand auf’s Herz. Bei den Steuern kann man sehr schnell große Fehler machen. Prominentestes Beispiel wohl aktuell Ulli Hoeneß. Und zum Thema Datenhandel könnte man nun auch viel sagen. Was macht bspw. Facebook mit den ganzen Daten, wie viele Networker haben schon ihre Downline mit anderen Geschäften angesprochen usw.. Juristisch wird davon vieles nicht belangt, da u.a. schwer nachweisbar. Bei Gökler hingegen hatten die Datensätze natürlich ein ganz anderes Ausmaß. Trotz allem macht man so etwas nicht. Wusste er dies schier nicht oder hat er wissentlich falsch gehandelt? Ich weiß es nicht.

          In dem Beitrag über Herrn Göker wird auch nicht gesagt das er ein 100% einwandfreier Mensch ist, sondern seine Einstellung zum „Marketing“ ist vorbildlich. Dieser Tatbestand bleibt bestehen, selbst dann wenn er in anderen Dingen – welche mit dem Marketing nicht in direkter Verbindung stehen – offensichtlich einige Fehler gemacht hat. Wäre er hingegen ein Kinderschänder, Mörder, Schläger oder hätte eine andere „schwere“ Straftat getan, würde die Sache natürlich wiederum ganz anders aussehen.

          Im Übrigen, jeder Mensch hat nach meiner Meinung generell eine zweite Chance verdient.

          Freundliche Grüße aus Schwerin

          Matthias

  • Lobach P. sagt:

    Es reicht nicht, ab und zu mal in der Muckibude eine Zeitschrift zu lesen…

    Göker hat sich durch die Flucht in die Türkei seiner Verhaftung in Deutschland entzogen. Geht so ein seriöser Geschäftsmann vor? Ganz bestimmt nicht.

    Anstatt sich den Vorwürfen zu stellen und dem Rechtsstaat Rede und Antwort zu stehen, versteckt er sich vor der Justiz.

    – Wollen Sie etwa mit dieser Person Geschäfte machen?
    – Soll diese Person etwa als „Vorbild“ dienen?

    Dann sind Sie entweder geschäftlich etwas naiv oder haben überhaupt kein Rechtsbewusstsein.

    Herr Hagg, Sie stellen sich eindeutig auf die falsche Seite des Gesetzes meiner Meinung nach.

    • networker sagt:

      Hallo Lobach,

      vielen Dank für den Beitrag! Wie bereits in einem Kommentar erwähnt, habe ich die positiven Seiten des Mannes betrachtet, nicht seine negativen. Es geht lediglich darum, dass Herr Göker bezüglich des Marketings vorbildlich ist. Kein Vorbild ist er zweifelsfrei in den Dingen wo er eindeutig gegen das Gesetz verstoßen hat!

      Ich gebe Ihnen aber absolut darin recht, dass die Gesamtperson – aufgrund der wohl vielen Gesetzesbrüche – nicht als Vorbild gesehen werden kann!

      Freundliche Grüße aus Schwerin

      Matthias

  • Pinballer76 sagt:

    Wenn man ein Vorbild zum Lernen sucht, dann kann man keinen Wirtschaftskriminellen dafür hernehmen. Göker ist schon jahrelang auf der Flucht vor der Justiz.

    Reichlich dubios also.

    Aber die kleinen Krauter laufen bekannterweise immer hinter den falschen Gurus hinterher. Einfach mal drüber nachdenken.

    • networker sagt:

      Hallo Pinballer76,

      danke für Dein Statement! Hast Du denn ein vergleichbares gutes Vorbild für effektives Marketing in der MLM-Branche? Also welcher erfolgreiche Networker investiert bspw. wo Geld in Marketing und Akquise? Eventuell berichte ich dann mal darüber. Bisher ist mir allerdings kein Networker bekannt, welcher vorbildlicher und professioneller als damals Mehmet Göker u.a. in Callcenter und Leads investiert hat und somit strategisch sein Business aufgebaut hat. Die Wahrheit ist, dass die meisten anderen Networker da draußen nicht mal annähernd Ahnung von erfolgreicher Akquise haben. Und nur darum geht es in diesem Beitrag! Es geht nicht direkt um Herrn Mehmet Göker, sondern darum was er in diesem Bereich gut gemacht hat. Ich für meinen Teil lerne auch gerne von Kriminellen, wobei ich natürlich nicht das Kriminelle kopiere, sondern das was die Personen eventuell gut können. Wer im MLM bestehen und erfolgreich werden möchte – wie in fast jeder anderen Branche auch – , kann es sich schlicht nicht leisten von guten Erfahrungen zu profitieren. Falsche Eitelkeit, nur weil man eine bestimmte Person aus welchen Gründen auch immer nicht mag, ist meiner Meinung fehl am Platz. selbst von „Carsten Maschmeyer“ kann man einiges zum Bereich „Motivation“ und „Führung“ lernen, auch wenn die Anlageobjekte welche Herr Maschmeyer bspw. empfohlen hat, höchst fragwürdig waren. Und es nicht von der Hand zu weisen ist, das er bspw. ebenso kriminell gehandelt hatte. Auch wenn es bisher – meines Wissens – nicht belegt/bewiesen werden konnte. Übrigens, wo gehobelt wird fällt generell viel Späne.

      Schöne Grüße aus Schwerin

      Matthias

  • Karl S. sagt:

    Ich seh es genau wie sie. Herr Göker hat mit Sicherheit einige Fehler begangen die rechtlich gesehen geahndet werden müssen. Aber wenn man das Gesamtkonzept betrachtet sieht man ganz klar das dieser Mensch ein Top vertriebler ist der wusste wie er seine Mitarbeiter Top motiviert hat. Seine Art das Internet mit all seinen Möglichkeiten zu nutzen war einmalig.
    Ich respektiere die Leistungen in seiner sparte ,wäre ich in dieser Art des Vertriebs unterwegs würde ich ihn mir zum Vorbild nehmen. die Straftaten mal ausgeklammert.

    MfG

    K Stoppa

  • Herr Göker ist wohl ein Art Rockstar der Vertriebsbranche –

    man schaue sich mal seine Homepage (www.mehmet-ercan-goeker.de) an – wenn man noch bedenkt, dass sich ihm ein eigener Wikipedia-Eintrag widmet…

  • >