Doch warum machen Networker immer wieder den selben Fehler sich für ein Hype-Network zu entscheiden?

Wenn man schon einige Jahre in der MLM-Szene ist, dann sollte man eigentlich zu gut wissen was ein „MLM-Hype“ ausmacht und vor allem wie man diesen erkennt. Hypes sind in der Regel neue Network-Unternehmen die wie aus dem Nichts kommen und in der Regel in spätestens 2 bis 5 Jahren wieder genauso schnell verschwunden sind. Generell erkennt man Hype-Networks an Produkten welche total überteuert und somit kein stabiles Endkundengeschäft ermöglichen oder aber von hohen Starterkits abhängig sind, mit dem Versprechen, dass der Kunde später einen großen Vorteil genießt. Kurz ein Rückblick zu typischen MLM-Hypes und aktuellen Verdachtsfällen.

In der Vergangenheit gab es u.a. viele MLM-Hyps – teilweise immer noch am laufen – im Bereich Shopping. Leuten wird bspw. hier versprochen viel Geld einzusparen, indem man über diese angegliederten Shops einkauft. Das System funktioniert allerdings u.a. deswegen schon nicht, weil das Versprechen „die hohe Ersparnis“ ist, dementsprechend liegt die Umsatzbeteiligung im Promillebereich. Zudem sind diese Konzept sehr einfach kopierbar und ermöglichen last but not least keine klaren Alleinstellungsmerkmale. Daher ist es auch kein Geheimnis, das sich alle diese Konzepte über hohe Starterkits und diverser Lizenzgebühren von Partnern finanzieren müssen. Und kein echter Umsatz bedeutet somit mittel- bis langfristig der Zusammenbruch des Systems.

Hypes gab es viele in diesem Bereich, u.a. Lyone**, Dub** und viele davon laufen noch weiter an. Die wenigen Networker welche dort überhaupt gute Einnahmen erzielen konnten, haben diese nicht durch echte Kunden-Umsätze erzielt, sondern überwiegend durch die Vision, an der viele Partner bis zum Ende glaubten. Für diese Vision habe viele bereitwillig viel Geld für Lizenzgebühren und Starterkits in die Hand genommen. Sobald das Momentum dann langsam abflacht, bricht das System in sich zusammen, da es eben kein stabiles Endkundengeschäft gibt.

Weitere MLM-Hyps waren u.a. im Video-Mail-Bereich. Schon seit Jahren habe ich vor dem Zusammenbruch dieses Systeme gewarnt, da auch hier von Beginn an kein echtes Endkundengeschäft vorlag. Die Welle war – wie bei allen typischen Hypes-MLM’s – gigantisch. Selbst viele erfahrende Networker – wo man meinen würde, die müssten es doch eigentlich wissen – konnten nicht anders als mit einzusteigen. Eines der bekanntesten dürfte wohl Talkfus*** sein. Und wie schaut es heute in diesem Bereich aus? Kaum noch etwas zu hören und nahezu alle Networker welche ganz an der Spitze standen, sind längst wieder in anderen MLM-Unternehmen aktiv.

Doch warum machen Networker immer wieder den selben Fehler sich für ein Hype-Network zu entscheiden?

Das größte Problem warum Leute sich wohl immer wieder von typischen MLM-Hypes blenden lassen, ist nach meiner Meinung, das sie glauben sie hätten bei einem neuen MLM-Unternehmen einen besonderen Vorteil. Die Wahrheit ist, das gerade hier die Chance sehr gering ist auch nur 5 Jahre sich mit am Umsatz beteiligen zu können. Denn bekanntlich überleben 95% der neuen MLM’s nicht einmal die ersten 5 Jahre. Und ich weiß zu gut wo von ich rede, denn ich war damals auch noch so grün hinter den Ohren um meiner Upline zu glauben „man müsse einer der ersten sein“ – um meine Upline kurz in Schutz zu nehmen: Wahrscheinlich wusste sie es damals selber nicht besser ;). Erst war ich im Hype der „Spritsparpillen“ dabei. Und ja ok, ich habe relativ sehr schnell ein vierstelliges mtl. Einkommen gehabt. Doch kaum war ich da angekommen, brach das Kartenhaus in sich langsam zusammen. Denn es gab so gut wie keine natürlichen Endkunden und die wenigen welche existierten, hatten nur eine äußerst geringe Halbwertszeit.

Danach war ich im „Goldvertrieb“ aktiv. Ok, auch hier erzielte ich ein gutes Einkommen. Sehr schnell sogar, im ersten Monat bereits vierstellig – zugegeben auch deshalb weil viele bestehende Partner mitkamen – und nach nur einigen Monaten bereits über 100.000 Euro Umsatz. Doch auch hier ging es nicht lange, denn mal wieder stimmte das Produkt nicht – Produkt wurde immer teurer und Kunden warteten ewig auf ihr Gold – und mehr und mehr Kunden stiegen somit – schneller als wir sponsern konnten – wieder aus. Das System brach zusammen.

Auch ich konnte mich also damals nicht den Reitz des Neuen und der doch so anscheinend viel grüneren Wiese entziehen. Doch ich habe früher oder später endlich verstanden, das schnelles Geld verdienen nur selten was mit Beständigkeit zu tun hat!!! Heute baue ich mein MLM-Einkommen zwar nicht mehr so schnell auf – da das Momentum nicht mehr so groß ist – doch dafür stabil und nachhaltig! Mit echten Kunden! Mit Teampartnern welche sogar wenn sie keinen Erfolg im MLM bei uns hätten noch weiterhin bei uns bleiben würden. Nur so macht es Sinn. Sinn für alle Partner welche sich für eine Zusammenarbeit entscheiden und für mich! So kann man sich gerne langfristig binden!

Was sind aktuelle MLM-Hypes?

Aktuell schießen u.a. viele weitere „MLM-Blog-Systeme“ aus den Boden. Wahrscheinlich hast auch Du als Networker schon eine Mail davon erhalten oder wurdest auf Facebook darauf hingewiesen?! 😉 Witzig im Übrigen – ich kann es mir nicht verklemmen – das man von vielen über ein System welches ja eigentlich Leads bringen soll, via Telefon, Facebook und SPAM kontaktiert wird. Somit ist die Sinnhaftigkeit des Produktes eigentlich schon erklärt, aber nun gut.

Nicht dass ich hier etwas schlecht machen möchte, doch jeder kann sich selber die Frage stellen wie viele „echte“ Kunden es für ein solches Produkt gibt. Zudem schießen momentan viele „Super-Cremes-MLM-Unternehmen“ aus dem Boden. Ein MLM-Unternehmen fing damit in den USA an, machte großen Umsatz und schon wird dieses Konzept mehr oder weniger in Deutschland vielfach kopiert. Doch ist es ein echtes stabiles Endkundengeschäft? Wer ist alles bereit Geld für eine Creme auszugeben welche bspw. 100 Euro im Monat kostet und nur 12 bis 24h wirkt? Ehrlich gesagt ich weiß es nicht! Doch ich weiß, dass ich es persönlich bspw. nicht nutzen würde und auch niemand aus meiner Familie und Umfeld – ok, bei mir sind auch noch alle sehr jung. Was ich damit sagen möchte, schaue zuerst immer auf das Produkt!!! Bist Du bereit es selber zu nutzen bzw. kannst Du Dir vorstellen Dein Kaufkraftverhalten soweit darauf umzustellen. Oder arbeitest Du nur für das MLM-Unternehmen weil andere sagen Du würdest das Produkt benötigen oder unbedingt brauchen?

Ich persönlich bin der Meinung MLM funktioniert nur dann wenn man ein Produkt hat das man eh bereit wäre zu verwenden. Und das dies so ist belegt auch meine Entscheidung welche ich vor einigen Monaten bei der Wahl meines MLM-Unternehmens getroffen habe. „Einfach Konsumverhalten umstellen und dabei Geld verdienen“. Dies ist logisch und wesentlich einfacher als Menschen von der Notwendigkeit eines Produktes zu überzeugen, welches sie eventuell nur deswegen bereit sind zu nutzen, weil sie damit Geld verdienen möchten oder/und weil ihnen irgend etwas versprochen/suggeriert wird, was letztendlich nicht eingehalten wird.

PS: Trotz allem möchte ich sagen. Das ich mir wünsche, dass ich mich eventuell mal irre und die nächsten MLM-Hyps eventuell länger beständige Umsätze erzielen als die „Video-Mail-MLM’s“, „Shopping-MLM’s“! Doch auch wenn dem tatsächlich so wäre, bleibt es leider so, das nur 5% der neuen MLM-Unternehmen länger als 5 Jahre bestehen werden. Jeder muss also selber für sich entscheiden ob er diesen Preis bereit ist zu zahlen. Die Wahrscheinlichkeit liegt in jedem Fall bei 95%, das man sich nach 5 Jahren „spätestens“ wieder eine neue Heimat suchen muss. Dementsprechend benötigt man auch sehr viel Glück!

Der einzige Vorteil, das Momentum ist wahrscheinlich höher und man erzielt so schneller ein gutes Einkommen! Doch auf Kosten von wem? Und wie lange wird es beim nächsten mal dauern bis man wieder vernünftig verdient? Und hat man dafür dann überhaupt noch Energie? Und ist es es wert, als Versuchskaninchen seine wertvolle Namensliste zu kontaktieren? –> welche danach ein für allemal verbrannt ist! Last but not least, auch das eventuell höchste Momentum wird einem nichts bringen, wenn man kein effizientes Marketing betreibt!

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>