Warum im MLM ein Mehrwertprodukt besonders vorteilhaft ist

Als ich damals im Multi-Level-Marketing eingestiegen bin, wurde mir von meinem damaligen Sponsor gesagt dass das Produkt an für sich eigentlich nebensächlich ist und es nur um das System an sich geht. Das dem nicht so ist und es genau andersrum funktioniert lernte ich erst sehr viel später „Learning by Doing“.

Aufgrund dessen dass ich am Anfang immer die falsche Auffassung vertrat, nämlich  dass das Produkt im MLM nebensächlich sei und tatsächlich glaubte das in dieser Branche ganz besondere Gesetze – im Gegensatz zu allen anderen Absatzmöglichkeiten – herrschen würden, versuchten wir immer ein möglichst günstiges System zu vermarkten, indem wir nie auf das Produkt achteten. Wir achteten hingegen immer nur auf den Preis! Wir waren nachher bei einem MLM-System welches nur gerade mal etwa 5 Euro monatlich an Eigenleistung (Aktivstatus) forderte und waren damals der festen Überzeugung dass sich bei einem so günstigen System jeder beteiligen könnte und die Resonanz gewaltig wäre.

Doch die Wahrheit ist und das erkannte auch ich erst sehr viel später, es kommt nie auf die mtl. Kosten eines Produktes (Aktivstatus) an, sondern vorallem auf den Gegenwert des Produktes. Ich nenne es Mehrwert! Wenn jemand also bspw. für 100 Euro monatlich Parfüme konsumiert, dann wird diese Person prinzipiell auch bereit sein im MLM 100 Euro für ein Parfüm auszugeben oder wenn jemand 1.000 Euro mtl. Geld in einen Sparstrumpf packt, dann wird diese Person auch prinzipiell bereit sein dieses Geld bspw. sinnvoller in einem alternativen Sparplan zu packen welcher über MLM vertrieben wird oder wenn jemand 200 Euro mtl. für Strom bezahlt, dann wird diese Person auch bereit sein diese 200 Euro mtl. für Strom übers MLM zu beziehen usw.. Ich denke Du verstehst was ich damit sagen möchte. Besonders die Produkte und Dienstleistungen welche wir also eh bereits verwenden aber sie halt teilweise noch nicht über MLM beziehen, fallen uns besonders leicht – sofern Preis und Leistung natürlich mindestens gleichwertig sind – über Multi-Level-Marketing zu beziehen. Denn was wir eh schon beziehen, sehen wir nicht als eine Ausgabe an, sondern als smarte Umstellung. Wir tauschen hierbei also lediglich unser Konsumverhalten, indem wir bspw. ein bestimmtes Produkt, statt über den Einzelhandel, nun über MLM beziehen und dieses zusammen mit der Geschäftsgelegenheit weiterempfehlen. Eine echte Win-Win-Situation also. Niemand der von dem Produkt überzeugt ist wird inaktiv werden. Vorallem, viel mehr Partner duplizieren sich, da diese Partner halt nicht jeden Monat auf ihr Abo gucken, sondern ganz relax ihr Netzwerk aufbauen und es duplizieren.

Wir kaufen viel lieber über unsere Freunde ein, als bei fremden Menschen die wir nicht kennen und wenn wir zusätzlich dabei die Möglichkeit haben eine Art „Cash-Back“ durch Weiterempfehlung zu erhalten, dann fällt es uns besonders leicht uns für ein bestimmtes Produkt und Unternehmen zu entscheiden, ein Produkt/Dienstleistung also welche über den alternativen Vertriebsweg „Multi-Level-Marketing“ oder wie andere sagen Empfehlungsmarketing abgesetzt wird.

Daher mein Tipp, sofern Du noch keine MLM-Heimat gefunden hast, suche Dir ein Produkt/Dienstleistung welche Du bereits sowieso regelmäßig nutzt und welche mindestens für 10% der Bevölkerung interessant ist. Dann suche Dir eine seriöse MLM-Firma welche dieses Produkt mindestens im selben „Preis-Leistungs“-Verhältnis anbietet. Zumindest sollte Deine zukünftige Partnerfirma, laut den Gesetzen Porters, bei Deinem Produkt mindestens in einem der folgenden Punkte hervorstechen und sich von den Mitbewerbern unterscheiden:

1. Der Günstigste

2. Der Beste (bspw. höhere Qualität)

3. Der Außergewöhnliste (bspw. besonderes Design, besonderer Service etc.)

Wenn Du also Dein Produkt gefunden hast, welches Du also sowieso bereits konsumierst und Dich für dieses Produkt begeistern kannst da es einen der drei Vorteile laut Porter bietet, dann bist Du prinzipiell angekommen. Du wirst ab jetzt der erste Kunde Deiner Struktur sein, welcher regelmäßig das Produkt seiner MLM-Firma konsumiert. Du beweist Dir damit in erster Linie das es funktioniert und vorallem Du bist authentisch.

Und jetzt überlege mal, wie viele Networker es da draußen gibt welche nicht ihren mtl. Aktivstatus – von teilweise gerade mal 5 Euro mtl. – erfüllen und anderen etwas weiterempfehlen möchten von dem sie eigentlich nicht überzeugt sind oder was sie eigentlich gar nicht konsumieren. Ist dies nicht verrückt und lächerlich?! Kann sowas funktionieren? Selbstverständlich nicht! Daher, wichtigste Regel Nr.1 „Du musst von Deinem Produkt absolut überzeugt sein“!!! Nur wenn Du es prinzipiell selbst sogar dann noch über Dein MLM-Unternehmen weiter konsumieren würdest, wenn Du theoretisch nur Kunde – statt zusätzlich Vertriebspartner – wärst, nur dann bist du in der richtigen MLM-Firma angekommen.

Übrigens, lasse nie Partner in Dein Unternehmen welche das Produkt nicht anwenden, nicht verstehen, nicht benötigen, nicht wollen. Das wäre genauso wie zu versuchen mit einem Ofen Wärme zu erzeugen ohne vorher Holz rein zuwerfen. In erster Linie, wie bereits erwähnt, muss man vom Produkt begeistert oder wenigstens überzeugt sein. Dies gilt sowohl für Dich, als auch für Deine zukünftigen Partner/Networker. Und last but not least, dieses typische Erfolgsgesetz – welches jeder Unternehmer natürlich kennt – gilt auch außerhalb der MLM-Branche oder was würdest Du sagen wenn ein BMW-Verkäufer Dir einen BMW verkaufen möchte aber gleichzeitig einen Mercedes fährt. Wirkt das glaubwürdig? 😉 Nein, dieser Verkäufer wird nie erfolgreich werden, schon allein deswegen nicht weil er sein Produkt nicht genau kennt, keine Erfahrungen hat, nicht authentisch ist, sein Unterbewusstsein ihm in Wege steht etc. etc. Erkenne Dein Produkt und baue Dir damit ein Passives Einkommen auf, viel Spaß! 🙂

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>