• Home
  • Blog
  • MLM

MLM klappt generell am besten mit klaren Verbrauchsprodukten, wo der Konsument lediglich sein Kaufverhalten umstellt

Seit dem Jahre 2005 bin ich aktiv in der MLM-Branche aktiv und ich durfte in dieser Zeit viele MLM-Unternehmen kommen und gehen sehen. Eines ist mir in all den Jahren aufgefallen, MLM funktioniert insbesondere bei den Unternehmen und Networkern sehr erfolgreich welche Produkte vermitteln welche eh bereits konsumiert werden, so dass der Konsument lediglich sein Kaufverhalten umstellt. Doch wo gibt es noch echte „Verbrauchsprodukte“, wo gleichzeitig noch Wachstumspotential besteht?

Zumindest in Deutschland sind Network-Unternehmen weder mit teuren Supers├Ąften, noch mit besonders innovativen neuartigen Produkten erfolgreich geworden, sondern mit generell gew├Âhnlichen einfach verst├Ąndlichen Verbrauchsprodukten, die der Konsument also eh bereits konsumiert. In den USA bspw. sieht das teilweise komplett anders aus, hier sind auch MLM-Unternehmen mit nicht selten sehr teuren au├čergew├Âhnlichen Produkten erfolgreich, wof├╝r erst Begehrlichkeiten geschaffen wurden.

Hierzulande m├╝ssen die Produkte also generell f├╝r jeden logisch und einfach nachvollziehbar sein und auch auf den Preis wird generell relativ stark geachtet. Was bspw. in Deutschland gut funktioniert zeigt u.a. das gr├Â├čte deutsche MLM-Unternehmen „LR“. Mit Parf├╝men fing alles mal an, mittlerweile werden zudem Kosmetika, Nahrungserg├Ąnzung u.v.m. vertrieben. Und immer wieder zeigen weitere Unternehmen das dieser Markt noch lukrativ und noch lange nicht ges├Ąttigt ist. Eines davon ist bspw. das Unternehmen „Maybe Lauretta Larix Perfume“, welches ebenfalls erfolgreich mit Parf├╝men gestartet ist.

Aber auch Finanzen und Versicherungen laufen generell im Vertrieb ziemlich gut, wobei die letzten Jahre eindeutig schwieriger geworden sind. Wie dem auch sei, Unternehmen wie „OVB“ oder „MLP“ behaupten sich schon erfolgreich seit Jahrzehnten. Der Markt ist allerdings bereits stark umk├Ąmpft und alle mir bekannten neuen Unternehmen konnten sich nicht wirklich durchsetzen. Nicht einmal die in den letzten Jahren wie aus dem Boden geschossenen Gold- und Edelmetall-Networks konnten sich behaupten. Die meisten davon mussten schon nach wenigen Wochen wieder die T├╝ren schlie├čen.

├ťberdurchschnittlich gut l├Ąuft hingegen das relativ neuartige Vertriebsgesch├Ąft im Energiebereich, vor allem im Stromsektor. Ein wiedermal ideales klassisches Verbrauchsprodukt, wo der Kunde/Vertriebspartner lediglich sein Konsumverhalten umstellt und welches daher keine gro├čen Erkl├Ąrungen bedarf. Seit der Privatisierung gibt es hier erst sehr wenige Unternehmen auf dem Markt.

Unternehmen wie Teldafax und Flexstrom, welche ebenfalls u.a. im Network/MLM Strom oder/und Gas vertrieben, sind mit ihren fragw├╝rdigen Vorkassemodellen gescheitert und insolvent gegangen. Was allerdings keinesfalls an zu wenigen Kunden lag. Teldafax wie auch Flexstrom haben jeweils mehrere 100.000 Kunden aufbauen k├Ânnen und Millionen Euro pro Jahr umgesetzt. Und obwohl keines dieser Unternehmen ein reines MLM-Unternehmen war haben damals schon etliche Partner f├╝nf- bis sechsstellige Monatseinkommen generieren k├Ânnen.

Die Gelegenheit f├╝r neue Strom-Networks und Energie-Networks wie u.a. Fairecon, FSG-Network und┬áTeleson┬ád├╝rfte sp├Ątestens nach der Insolvenz von „Flexstrom“ und „Teldafax“ au├čergew├Âhnlich gut sein. Alle Firmen konnten bisher eine beeindruckende Erfolgsgeschichte hinlegen. Was nicht zuletzt insbesondere f├╝r die Vertriebspartner gelten d├╝rfte. ┬áMir pers├Ânlich ist keine andere Branche im MLM – nicht einmal ann├Ąhernd – bekannt, wo so verh├Ąltnism├Ą├čig viele Leute im MLM so schnell gute Passive Einkommen erzielen konnten. ┬áSo kenne ich mittlerweile 3 Networker welche zwischen 20 und 25 Jahren nachweislich f├╝nf- bis sechsstellige Monatseinkommen in diesem Bereich erzielen – solche Geschichten kenne ich sonst nur aus den USA. Dies zeigt eindeutig welche gigantischen Wachstumsm├Âglichkeiten ┬áin dieser Branche m├Âglich sind. Aktuell gibt es hier kaum Wettbewerber und schon ab Beginn erhalten die Vertriebspartner ├╝berdurchschnittlich hohe Provisionen.

networker
 

Konnte bereits w├Ąhrend seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, 483 Erstlinien sponsern und ein hauptberufliches Monatseinkommen im Network-Marketing ├╝ber das Internet aufbauen. Mit mittlerweile ├╝ber weit eintausend direkt gesponserten Vertriebspartnern z├Ąhlt er zu einer der erfolgreichsten Rekrutierern der deutschen MLM-Branche.

>