Die Angst die neue ultimative Chance zu verpassen und wie diese missbraucht wird

Seitdem es das Internet gibt, sind viele Networker verstärkt einer Krankheit erlegen, sie nennt sich „Die Angst die ultimative Chance zu verpassen“. Wer bereits lange genug im MLM tätig ist und die Szene kennt, der weiß eigentlich zu gut das in dieser Branche oft viel übertrieben, nicht selten gelogen und zudem jeder von seinem MLM-Unternehmen behauptet die besten Produkte und besten Vergütungsplan zu haben. Spätestens nach einigen Jahren sollte man diese Propaganda also dementsprechend einschätzen können und nicht der Angst verfallen wieder einmal die neuste Gelegenheit zu verpassen. Doch selbst sehr erfahrende Networker, welche zumindest in der Vergangenheit viel erreicht haben, unterliegen teilweise dieser Krankheit „Die Angst die ultimative Chance zu verpassen“.

Einem Neuling kann man es natürlich nicht verübeln das er zu Beginn den klassischen Fehler macht bei jeder neuen MLM-Prelaunch einzusteigen. Diese Menschen kennen noch nicht die Szene und wissen auch nicht das eh nur 5% der neuen MLM-Unternehmen überhaupt die nächsten 5 Jahre überstehen werden. Doch wenn man dies selbst bei einigen Führungskräften beobachtet, welche jedem neuen Hype hinterhereilen und sich später wundern das sie nicht mehr glaubhaft sind, dann ist das für mich absolut unverständlich. Es zeigt aber in jedem Fall wie weit die Krankheit in der MLM-Szene „Die Angst die neue ultimative Chance zu verpassen“ verbreitet ist.

Dabei geht es im MLM nicht darum bei jedem neuen Hype dabei zu sein, sondern in erster Linie darum ein Produkt für sich zu finden was man sowieso regelmäßig anwendet bzw. sich seit kurzem für begeistert hat, um dieses dann mit Begeisterung weiterzuempfehlen. Es geht im MLM aber nicht darum, nur wegen des Systems wegen irgendwo einzusteigen und einen Hype zu kreieren.

Es gibt momentan in der MLM-Szene leider einige dieser Hypes welche aufgebaut wurden und wo das Produkt bzw. die Dienstleistung an sich eindeutig nicht im Vordergrund steht. Bspw. gibt es aktuell ein Kaffeenetwork mit Preisen welche niemals eine so breite Kundschaft bereit wäre zu zahlen, d.h. das System läuft nur deshalb „noch“ weil die Leute wegen  dem System des „Geldverdienens“ einsteigen und nicht aus Überzeugung zum Produkt. Wo dies mittel- bis langfristig enden wird ist schon jetzt absehbar.

Ganz ähnlich läuft es derzeit mit einem durchaus erfolgreichen Network welches „Videomails“ vertreibt. Der Witz dabei ist, dass das Produkt gar keine Videomail ist, sondern lediglich ein Bild in der Mail mit einem versteckten Hyperlink welcher wiederum auf eine Videoseite leitet. Der Verbraucher bzw. Vertriebspartner wird also zudem mit falschen Tatsachen bewusst geblendet, was meiner Auffassung nach bewusster Betrug ist.

Sehr auffallend ist, das all diese Hypes verstärkt mit Binären Vergütungsplänen erzeugt werden. Gerade diese Pläne können einmal angetrieben eine sehr hohe Eigendynamik erzeugen. Sind allerdings auch ein beliebtes Mittel um teils sehr fragwürdige (überteuerte oder/und minderwertige) Produkte zu vertreiben, welche in alternativen MLM-Vergütungsplänen wohl keine Chance hätten, geschweige in gängigen Absatzkanälen. Nicht das dies falsch verstanden wird, grundsätzlich ist gegen diese Art der Vergütungspläne nichts einzuwenden, sie werden halt nur leider oft für minderwertige Produkte missbraucht.

Aktuell beobachte ich wie wieder mal ein System vertrieben wird wo in erster Linie die Provision lockt. Wie bereits erwähnt, das „System“ wird vertrieben und steht klar im Vordergrund, das Produkt ist nur das Mittel zum Zweck. Bei diesem System wird mit 100% Provision geködert. Dem nicht genug wird auf die Vertriebspartner Druck ausgeübt ein höheres Packet zu erwerben. Wer dies nicht tut muss teilweise auf Provisionen verzichten. So gibt es bspw. einen Einstieg für 25 Dollar, 100 Dollar, 500, 5.000 Dollar. Wer bspw. „nur“ mit 25 Dollar einsteigt und irgendwo in der Tiefe der Struktur einen Partner generiert welcher bspw. 100 Dollar oder höher umsetzt, der verdient keinen Cent daran, sondern die Provision geht an den nächst höchsten Vertriebspartner welcher diesen selben Einstieg oder höher gewählt hat.

Dieses System ist zweifelsohne lukrativ und auch ich könnte bspw. in so ein System mal einfach nebenbei einsteigen und schnell einige tausende Dollar zusätzlich machen. Zudem wo es um ein Produkt hierbei geht, was den Nutzern noch dazu verspricht 50 und mehr Leads am Tag kostenfrei zu rekrutieren. Sehr simpel so andere zu blenden und sich so mal schnell zusätzlich ein paar Dollar in die Tasche zu stecken. Doch ist bei mir eine der wichtigsten Regeln als „sauberer Kaufmann“ zu agieren und nicht nur des Geldes wegen aus egoistischen Motiven Systeme zu vertreiben welche sich nahe an der Grenze der Illegalität bewegen. Und in meinen Augen sogar eindeutiger Betrug sind.

Wie dem auch sei, einige sehr erfahrende Networker wissen es entweder nicht besser oder stellen sich bewusst dumm um schön abzusahnen. Da wird gelockt mit hohen schnellen Verdiensten von 100% Provisionen und gleichzeitig Leads auf Knopfdruck. Noch dazu zeigt man dann gerne wie erfolgreich man doch in den letzten paar Wochen gewesen ist und das dies auch jeder ernsthafte Partner mindestens genauso gut könne. Das diese bereits sehr erfahrenden Networker – welche teilweise schon seit über 20 Jahren in der Szene sind – dazu mal einfach nur schnell ihre bestehenden Kontakte missbrauchen und bspw. auf Knopfdruck einen Newsletter an ihr aufgebautes Kontaktnetzwerk verschicken wird natürlich verschwiegen. Und der unerfahrende Neuling, der sich diese Magie nicht erklären kann, staunt dann nur und klatscht, und schaut ehrfürchtig auf zu diesem Networkgott. Gleichzeitig sieht er dies als eindeutigen Beweis wie einfach das System doch funktioniert und steigt ebenso ein.

Und so entwickelt sich der nächste Hype, ein Hype wo es nur eine Frage der Zeit ist bis er platzt, da das Produkt, an das letztendlich alles hängt und fällt, sich nicht langfristig behaupten wird, da es dafür schlicht weg keinen natürlichen Markt gibt. Nur durch die Falschaussagen, hohen Provisionen und einem System welches eine besonders hohe Dynamik, Angst und Gier erzeugt, wird es für einige Monate und wahrscheinlich auch Jahre gut laufen. Es ist aber in meinen Augen ein klar verstecktes Schneeballsystem, da das Produkt eindeutig nicht im Vordergrund steht und zudem bewusst bei der Anpreisung des Produktes falsche Tatsachen vorgegeben werden.

Zu der weit verbreiteten Krankheit in der MLM-Branche „Die Angst die neue ultimative Chance zu verpassen“, steht also nicht selten Kalkül, welches von den Gründern solcher Systeme oft bewusst ausgenutzt wird. Man könnte es Verkaufspsychologie nennen, ganz ähnlich wie Rabattangebote, wo viele Menschen Dinge kaufen welche sie eigentlich gar nicht benötigen. Sie kaufen häufig den Rabatt aber nicht das Produkt. Ähnlich ist es in der MLM-Branche. Nicht das jedes neue Unternehmen welches eine Prelaunch-Phase startet nur eine Seifenblase wäre, doch viele davon werden leider 1. nicht einmal 5 Jahre überdauern (circa 5% der neugegründeten MLM-Unternehmen überleben die ersten 5 Jahre nicht) und zudem, wird diese Phase oft genutzt um unter dem Deckmantel des „MLM’s“ Systeme zu vertreiben welche lediglich dazu ausgelegt wurden um für eine begrenzte Zeit Geld einzusammeln.

Eines ist gewiss, die nächste ultimative Chance kommt gewiss, daher braucht niemand Angst haben etwas zu verpassen. Es ist so sicher wie der nächste Rabatt. Welcher auch immer wieder gerne als absolut einmalig angepriesen wird. Die „künstliche Verknappung“ funktioniert selbst unter den entwickelsten Primaten immer noch außerordentlich gut. Wohl ein Relikt aus der Steinzeit, als der Mensch noch hamstern musste um den nächsten Winter zu überstehen 😉

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Mittlerweile konnte er weit über eintausend Vertriebspartner direkt gewinnen und einen zweistelligen Millionenbetrag allein durch Eigenumsatz generieren. Das letzte Monopol ist gebrochen: Beim Marktführer Strom und Gas im Direktvertrieb/MLM - Made in Germany konnte er zusammen mit seinem Team bereits tausende Kunden gewinnen und eine vierstellige Vertriebsmannschaft aufbauen. Seine persönliche Zielsetzung: Über 2.000 Erstlinien - über 100.000 Vertriebspartner - und über 1 Million Kunden in den nächsten 10 Jahren. Das seine Kooperationsfirma mit aktuell circa 30.000 Neukunden im Monat und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 120 Millionen Euro dafür perspektivisch die passende Grundlage bietet steht außer Frage. Ebenso seine persönliche Kompetenz als diplomierter Online-Marketing-Manager im Online-Marketing: Mehrerer seiner Teampartner und Kunden konnten mittlerweile durch seine vermittelten Strategien weit über 100 Erstlinien gewinnen - teilweise bereits im 1. Jahr. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog sowie in seinem neuen Buch MLM-Marketing.

>