4

Welche Autoresponder in deutscher Sprache gibt es?

Leider gibt es immer noch nur relativ wenige Autoresponder in deutscher Sprache, so das viele Unternehmer welche gerne einen Autoresponder nutzen möchten sich oftmals von den englisch sprachigen Anbietern abschrecken lassen. Dies nicht ganz zu unrecht, denn neben den sprachlichen Barrieren gibt es weitere zusätzliche Schwierigkeiten, wie bspw. Probleme mit den Umlauten, keine vernünftige Rechnungserstellung, oftmals fehlendes Double Opt-In-Verfahren usw..  Zudem gibt es für Laien viele unterschiedliche Varianten auf dem Markt – von bspw. selbst gehosteten Autorespondern bis hosten lassen – so das viele irritiert sind. Doch gerade hier sollte man sich keine Fehler erlauben. Denn der Profit/Umsatz liegt bekanntlich zum wesentlichen Teil in der eigenen (Email-)Liste.

In den USA gibt es etliche Autoresponder-Anbieter. In Deutschland hingegen mal gerade eine kleine Hand voll. Und da der Markt hier noch sehr klein ist, sind zudem auch die Preise für diese Software generell noch relativ teuer. Doch so viel vorab, ich werde in diesem Beitrag auch einen Autoresponder aus den USA empfehlen der sowohl in deutscher Sprache ist, als auch sehr günstig und welchen ich ebenfalls seit über 2 Jahren gerne und erfolgreich einsetze.

Doch bevor wir zu möglichen Autoresponder-Anbietern kommen, sollte man sich als aller erstes einmal fragen, ob man dabei eine gehostete Variante nutzen oder sich einen Autoresponder hosten lassen möchte. Ich werde dieses Thema abkürzen und soviel dazu sagen: nahezu alle mir bekannten erfolgreichen Internetmarketer und MLM-Internetmarketer einschließlich mir, nutzen eine Autorespondervariante der letzten Ausführung. Auf all die Vorteile möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, doch einer der wichtigsten dabei dürfte – insbesondere für Anfänger – sein: die einfache Anwendung; einfache Kontrolle, Zustellrate und Auswertung der jeweiligen Kampagnen.

Der einzige Nachteil ist dabei eigentlich nur der Preis, denn selbst gehostete Anbieter erhält man schon ab bereits einmalig für unter 100 Euro. Doch beim Autoresponder nur auf das Geld zu schauen, geht in der Regel immer nach hinten los! Denn diese Software entscheidet – wie kaum eine andere – über den Erfolg im eigenen Geschäft, denn das „Geld liegt bekanntlich in der Liste“! Dementsprechend vernünftig sollte man damit – mit seiner Liste – umgehen und gleich von Beginn an auf Qualität setzen.

Mittlerweile gibt es nun endlich einige gute „Autoresponder in deutscher Sprache“. Nicht selten allerdings total überteuert und mit nur wenigen unzureichenden Funktionen. Daher werde ich ausschließlich die Anbieter empfehlen welche sich schon etablieren konnten und welche auch mir bekannte Internetmarketer und MLM-Internetmarketer erfolgreich einsetzen. Denn Experimente sollte sich hier möglichst niemand leisten. So musste ich leider persönlich mehrmals meine aufgebauten Listen buchstäblich wegwerfen, da die Qualität des Autoresponders – mit steigender Erfahrung – nicht ausreichte. Mehrere tausende Euro Umsatz im Jahr welche mir dadurch nun fehlen. Rückwirkend ist man ja bekanntlich immer schlauer. Damit Dir das nicht passiert und Du gleich ab Beginn eine professionelle Autorespondersoftware einsetzen kannst, hier nun die Anbieter im Vergleich.

Autoresponder in deutscher Sprache, welche sich mittlerweile etablieren konnten: 

KlickTipp

Vorteile:

– umfangreiche A/B Splittests möglich

– besonders für große Listen quasi konkurrenzlos günstig – nur 149 Euro im Monat bei bis zu 1 Million Kontakten

– viele zusätzliche nützliche Tools welche das Marketer-Herz sprichwörtlich höher schlagen lassen

Nachteile:

– Emailadresse kann nicht personalisiert werden

– Design der Follow-Ups sehr schlicht

-in den USA und weltweit kaum bekannt, somit oft Probleme mit amerikanischer Software bspw. mit WordPressplugins

Preis:

– Monatlich ab 27 € für bis zu 10.000 Empfänger (ab 10.001 dementsprechend 54 € usw.) oder 147 € für bis zu 1 Million Kontakte

(Stand: 05.01.2015)

CleverReach

Vorteile:

– A/B Splittests möglich

– für kleine Listen quasi konkurrenzlos günstig (bis 250 Kontakte gratis)

Nachteil:

-Bedienung – nach meiner Erfahrung – sehr komplex und ziemlich gewöhnungsbedürftig

– Design mittelmäßig

-in den USA und weltweit kaum bekannt, somit oft Probleme mit amerikanischer Software bspw. mit WordPressplugins

Preis nach Empfängern:

– 0-250 gratis

– 251-500 10,00 €

– 501 – 1.000 15,00 €

– 1.001 – 2.500 25,00 €

– 2.5001 – 5.000 45,00 €

– 5.001 – 10.000 80,00 €

-10.001 – 15.000 100 €

– 15.001 – 20.000 120 €

– 20.001 – 25.000 180 €

– 25.001 – 30.000 220 €

– 30.001 – 35.000 260 €

– 35.001 – 40.000 300 €

– 40.001 – 50.000 350 €

– 50.001 – 75.000 600 €

– 75.001 – 100.000 850 €

(Stand: 05.01.2015)

GetResponse

– amerikanischer Anbieter mit vollständiger deutscher Übersetzung und deutschem Support

– 30 Tage GRATIS testen

– viele zusätzliche nützliche Funktionen

– umfassende Reportingauswertung

– sehr einfache intuitive Bedienung

– weltweit erprobt und akzeptiert (inklusive im Allgemeinen für „Plugins“ von WordPress)

-A/B Splittests möglich

-Kampagnenübernahme möglich, d.h. man kann seine Autorespondertexte anderen auf Knopfdruck personalisiert zur Verfügung stellen, daher insbesondere für Networker ideal geeignet

-wunderschöne hochprofessionell aussehende Templates inklusive

-keine Probleme mit Umlauten (entgegen zu nahezu allen anderen amerikanischen Autoresponderanbietern)

-1 Landingpage inklusive

Nachteil:

-Keine Rechnungen mit ausgewiesener Umsatzsteuer.

-Support in deutsch nur via Mail verfügbar

Preis nach Empfängern:

– 0 – 1.000 9,84 €

– 1.001 – 2.500 16,40 €

– 2.501 – 5.000 28, 70 €

– 5.001 – 10.000 41,00 €

– 10.001 – 25.000 98,40 €

– 25.001 – 50.000 164,00 €

– 50.001 – 100.000 295,20 €

(Stand: 05.01.2015)

Hinweis: Falls die Seite des Anbieters in englisch angezeigt werden sollte, scrolle bitte nach unten auf „choose your country“ und wähle Germany! Danach sollte dann alles im perfekten deutsch geschrieben sein. 🙂

Fazit: Die Wahl des Autoresponders sollte natürlich nicht nur auf die Kosten bezogen sein, dennoch betrachten wir diese als erstes: Dabei ist der Anbieter „CleverReach“ anfangs am Günstigsten – bis 250 Kontakte gratis – und somit insbesondere für diejenigen geeignet welche erst damit anfangen eine Liste aufzubauen bzw. über knappes Budget verfügen. Für große Listen hingegen ist der Anbieter „KlickTipp“ die preiswerteste Variante, dafür aber am Anfang auch fast doppelt so teuer wie die anderen Anbieter. „Getresponse“ ist preislich hingegen gesund ausgewogen. So ist er bspw. bei bis zu 100.000 Empfängern fast 3x so preisgünstig wie „CleverReach„.

Meine persönliche Empfehlung: Persönlich würde ich „GetResponse“ wohl am ehesten empfehlen – preislich ist er ab 250 Kontakten für lange Zeit unschlagbar. Darüber hinaus ist er sehr einfach nahezu intuitiv zu bedienen. Ein großer Vorteil ist zudem, das man mit „GetResponse“ mit ausländischer Software und WordPress-Plugins generell keine Probleme hat, da dieser Anbieter weltweit bekannt ist – ganz entgegen zu den rein deutschen Lösungen „CleverReach“ und „KlickTipp„.

Besonders lobenswert finde ich auch die diversen Designvarianten des Anbieters. Für fast jede Branche gibt es passende Mail-Vorlagen, so dass die eigenen Mails klar von denen der Wettbewerbern – welche häufig nur langweilige weiße Hintergründe in den Mails einsetzen – herausstechen und man so (zusätzlich) für Wiedererkennung und Alleinstellungsmerkmale sorgen kann.

Sehr nützlich finde ich auch die Möglichkeit in „Getresponse“ der Übernahme von Mail-Kampagnen. So kann ich bspw. meine Texte sehr einfach meinen Partnern zur Verfügung stellen, ohne das diese alle E-Mail-Texte mühselig und zeitaufwendig einzeln kopieren müssten.

Seit Mai 2014 gibt es zusätzlich ein Landingpagesystem inklusive – was definitiv jeder Networker benötigt. Dies bietet meines Wissens kein anderer Anbieter in diesem Bereich.

Last but not least, kann man „Getresponse“ einfach und unverbindlich hier 30 Tage gratis ausprobieren.

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 4 comments