Zusammenarbeit

Immer wieder erhalte ich Anfragen bzgl. Zusammenarbeit in meinem Team, worĂĽber ich mich natĂĽrlich sehr freue. Leider kann und möchte ich allerdings nicht mehr jeden aufnehmen und werde hier kurz erläutern warum und unter welcher Ausnahme prinzipiell von meiner Seite aus (noch) Interesse besteht dennoch den ein oder anderen ggf. anzunehmen. 

Vorab: Warum nehme ich in meinem Network-Marketing-Geschäft überhaupt nicht mehr jeden an?

1. Zum Verständnis: Mit mittlerweile mehreren hundert direkten Erstlinienpartnern und zudem tausenden Teampartnern in der Struktur ist meine Zeit sehr knapp geworden. Denn all diese Partner kommen natĂĽrlich relativ regelmäßig mit Fragen auf mich zu, welche beantwortet werden mĂĽssen. Hierbei ist es mir wichtig generell in innerhalb 24 Stunden Werktags Feedback geben zu können. Dies kann ich allerdings nur dadurch gewährleisten, indem nicht mehr Partner hinzukommen, als ich betreuen könnte. Daher habe ich in den vergangenen Monaten sogar des Ă–fteren gar keine neuen Zusammenarbeiten mehr angenommen, da ich einfach zeitlich gut ausgelastet war. 

2. Habe ich in den letzten Jahren gemerkt, das leider nur sehr wenige Menschen die nötige Ernsthaftigkeit im Network-Marketing mitbringen. Viele sehen es offenbar eher als eine Art Glücksspiel oder Versuchsfeld anstatt als reales Business. Daher achte ich mehr denn je auf eine gewisse Qualität und nehme nur noch Leute an sofern mindestens einer der folgenden Punkte bei Dir als Grundvoraussetzung erfüllt sind:

  • 1. Monatliches Werbebudget mindestens € 500 
  • 2. Bereitschaft ĂĽber eigene Namensliste zu arbeiten und dafĂĽr mindestens 100 Kontaktepotential (Klartext: Hast Du auf Deinem Handy mindestens 100 Kontakte?)
  • 3. Bereitschaft an Tankstellen Leute anzusprechen ob sie zukĂĽnftig einfach 4 Cent je Liter weniger bezahlen möchten
  • 4. Bereitschaft fĂĽr HaustĂĽrgeschäft
  • 5. Bereitschaft fĂĽr Sales-Promotion (Event-Marketing)

Warum verlange ich vorab mindestens einer dieser Punkte? Ganz einfach, weil Du irgendwie zu neuen Kunden und Teampartnern kommen musst und die oben erwähnten Punkte klappen bei uns nachweislich am besten. Die Erfahrung zeigt aber das viele im Marketing weder für das eine, noch für das andere Bereitschaft haben, und so ist natürlich das zukünftige Resultat schon vorprogrammiert: Der Partner ist enttäuscht, weil er sich etwas anderes erhofft oder vorgestellt hat und ich habe viel wertvolle (Lebens)Zeit und Geld (Zeit ist bekanntlich Geld) investiert. Daher vorher ganz klar reiner Wein, denn auch ich habe natürlich besseres zu tun, als vermeintliche Jagdhunde zur jagt zu tragen.

Ăśbrigens, es gibt zwar auch noch andere Marketing-Methoden, wie u.a. Social-Media-Marketing und Content-Marketing, doch das Problem dabei ist, das diese besonders hohe persönliche Anforderungen voraussetzen, wie u.a. hohe Kreativität, Geduld und auch Kontinuität, welche nur ganz wenige Menschen mitbringen, daher lohnt es sich nicht, geschäftlich gesehen, diese zu schulen. 

Was kannst Du erwarten?

Nun, als aller erstes ist es wichtig auch hier ehrlich zu sein: In keinem Geschäft der Welt kann Dir Erfolg garantiert werden! Vor allem nicht im Network-Marketing, wo der Gesamterfolg wesentlich auch aus der Aktivität des Teams resultiert und natürlich von der Firma, welche u.a. als Basis für Erfolg dem Vertriebspartner wettbewerbsfähige Produkte bereitstellen muss.

Daher hier meine Erfahrungen aus persönlichen Ergebnissen, aus dem Team und aus unserer Linie zu einer der oben erwähnten Punkte:

  • Online-Marketing Vertriebspartneraufbau: Bei monatlichem Werbebudget von € 500 circa 50 bis 100 Leads und daraus etwa zwei bis sieben neue Erstlinien im Monat. Beispiel: 1 € je Klick bei 10 Prozent Conversionrate = 10 € ein Lead. Aus 30 Leads gewinnen wir mit unseren teaminternen Salesfunnel im Schnitt ein bis zwei neue Anbindungen. Wichtig: Wenn Du nun erwartest das aus nur einmalig paar gesponserten Teampartner gleich die Post abgeht, dann lasse es lieber gleich sein, denn im Network-Marketing werden immer nur etwa 20% der Partner ĂĽberhaupt aktiv, d.h. realistisch gesehen solltest Du schon mindestens ein Jahr Anlaufphase in diesem Business einplanen, also ohne das ggf. (nennenswert) Umsatz flieĂźt, geschweige Du den Break-Even erreichst. Sofern Du dafĂĽr nicht bereit bist oder Dir das Risiko zu hoch ist, lass es einfach. Tipp: Idealerweise kombinierst Du es natĂĽrlich mit dem Direktvertrieb (obige Punkte 2. bis 5., um Dich so unabhängiger von der alleinigen Leistung aus Deinem Team zu machen.)
  • Namensliste: Im Schnitt ist ein warmer Kontakt bei uns etwa 52 € wert, d.h. mit unserer "Gefallenstrategie" erzielen bereits neue Vertriebspartner aus 10 Kontakten im Schnitt etwa 520 € und somit aus 100 Kontakten 5.200 €. Doch das Beste ist, das wir zugleich schulen wie Du im Mittel je gewonnen Kunden weitere drei potentielle Weiterempfehlungen erhältst. Dadurch, richtig nach unserer Anleitung durchgefĂĽhrt, kannst Du Dir ab Beginn mit dieser Strategie eine unendliche Kundenpipeline aufbauen.

Wenn Du Dich hier wieder findest und ernsthaft Onlinemarketing oder/und Direktvertrieb machen möchtest. Wenn Du groĂźe Ziele hast und bereit bist fĂĽr Erfolg das Nötige zu tun. Wenn Du Dir vorstellen kannst in mindestens einer Disziplin vorbildlich aktiv zu werden, um andere zu inspirieren und zu begeistern dann kannst Du gerne ĂĽber den folgenden Button via Whatsapp eine Anfrage stellen: 

Du bringst als Persönlichkeit die richtigen Voraussetzungen mit, bist Dir allerdings noch unsicher bzgl. unseres Produktes, dem Markt und dem Unternehmen? Dann warte bitte noch mit der Bewerbung via Whatsapp ab und informiere Dich zuerst über den unteren Button via einer unserer teaminternen Präsentationen via E-Mail.

>