Ice Bucket Challenge – fragwürdige Viral-Kampagne im Vergleich zu MLM

Auch Du hast wahrscheinlich bereits längst davon gehört und hast Dich entweder dafür oder dagegen entschieden – die so genannte Ice Bucket Challenge, wo es um das Einsammeln von Geldern zur Bekämpfung von ALS Amyotrophe Lateralsklerose geht. In diesem Artikel kurz meine Meinung zu dieser Viral-Kampagne und was die Ice Bucket Challenge indirekt mit Multi-Level-Marketing zu tun hat.

Dank des Empfehlungsmarketing im Bereich MLM könnt ihr – meiner Meinung nach – „langfristig“ durch die virale Verbreitung noch viel mehr (positives) für die Menschen erreichen, als nur mal kurz eine (fragwürdige) Spende zu leisten. Vor allem tut ihr in erster Linie etwas für eure Freunde, also die Menschen welche euch als aller erstes am Herzen liegen (sollten).

An dieser Stelle: Die Krankheit ALS betrifft von 100.000 Leuten im Durchschnitt nicht mal eine Hand voll von Menschen (weit weniger als 10). Zudem erkranken in der Regel Menschen erst ab dem 50 bis 70 Lebensjahr daran und die Krankheit ist zudem nicht ansteckend. Dem ungeachtet, dennoch ist diese äußerst seltene Krankheit „Amyotrophe Lateralsklerose“ natürlich eine traurige Gegebenheit und ich wünsche allen betroffenen alle Kraft dieser Welt! Doch Stichwort Verhältnismäßigkeit – es gibt viel, viel, schlimmere Krankheiten, wie bspw. Ebola, HIV, Malaria, wo Millionen an Menschen jährlich dran sterben. Und selbst bereits Kinder schon mit aufwachsen und sich tausende jedes Jahr neu anstecken.

Vor allem sollte bedacht werden, dass die virale Kampagne der Ice Bucket Challenge in erster Linie die Pharmaunternehmen in der Forschung – welche hinter den Hilfsorganisationen stehen – günstig refinanziert. Jeder der also bei der Ice Bucket Challenge mitmacht finanziert vor allem indirekt die mächtigen Pharmaunternehmen. Ob mit den Millionen Spenden hingegen jemals ein Produkt überhaupt entwickelt wird, steht in den Sternen!

Daher mein Aufruf: Setzt die Macht der viralen Dynamik lieber in erster Linie für euch und eure Freunde ein! Dupliziert euch und euer Business und helft somit anderen Menschen zusätzlich zeitliche und finanzielle Freiheit zu erreichen. Die erzielten Einnahmen – nachdem es euch besser geht – könnt ihr dann sukzessive parallel dazu in andere Projekte investieren/spenden und noch verantwortungsbewusster – da ihr so nach und nach mehr Geld zu freien Verfügung habt – einkaufen.

Geht es eurem Freund besser und hat dieser weniger Stress, dann wird er auch ein tendenziell wesentlich glücklicheres, gesünderes und somit auch längeres Leben führen! Denn Stress verursacht bekanntlich hierzulande die meisten Krankheiten! Herzerkrankungen und Schlaganfall sind die häufigsten Todesursachen!!! Und der Großteil dieses Stresses entsteht schlicht durch (schlechte) Arbeit! Überstunden, kaum Schlaf, Hektik, Mobbing und zu wenig Geld im Job um sich eine gesunde Ernährung leisten zu können!

Und gleichzeitig macht ihr natürlich etwas für euch und helft zusätzlich den Freunden eurer Freunde. Daher wird MLM im Übrigen auch Freundschaftsmarketing genannt.

Betreibst also auch Du regelmäßig indirekt eine Art Ice Bucket Challenge für das Wohl Deiner Freunde (statt vor allem für das Wohl der Pharmakonzerne)? Verbreitest Du Deine Botschaft und unterstützt andere dabei diese Botschaft zu duplizieren? Dann herzlich willkommen!

Übrigens, genauso wie bei der Ice Bucket Challenge, wird sich auch nie jeder im MLM beteiligen! Beide verbreiten sich allerdings ebenso durch den Viraleffekt (Mund zu Mund und von Freund zu Freund und von Mensch zu Mensch).

Video: Ice Bucket Challenge – für Dich und Deine Freunde

PS: Mehr zur Kritik zur Ice Bucket Challenge auch hier im Artikel „Selbstdarsteller? Trittbrettfahrer? Die Gegenbewegung zur Ice Bucket Challenge

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und 483 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 95 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments