WordPress Leads: So gewinne ich mit Blogmarketing täglich 4 bis 8 Leads

Blogmarketing ist ein effizienter und vor allem komplett kostenfreier Weg der Leadgenerierung. Wie ich tgl. 4 bis 8 Leads gewinne und wie Du es auch kannst.

Bis ich soweit war effizient WordPress Leads zu generieren habe ich viele Themes und Plugins gekauft und getestet. Manche Plugins zur Leadgenerierung waren gut, doch gab es früher oder später immer wieder Komplikationen mit dem Theme. Dennoch, die letzten Jahre konnte ich meine Quote immer weiter steigern, doch kam ich kaum auf über 0,8% Conversionrate im Blog. Wichtig: Bitte nicht falsch verstehen, Traffic aus meinem Blog auf meine Landingpages erzielt Conversionraten im zweistelligen Bereich, doch je Besucher auf dem Blog war die Conversionrate generell nicht mal einstellig.

Ich wollte also endlich mehr WordPress Leads und das ohne zwingend den Traffic im Blog steigern zu müssen. Um dies zu schaffen, habe ich Dir ja bereits vor einigen Monaten mein neues WordPress-Theme vorgestellt und der Grund meiner Entscheidung war eben u.a. dass ich vor allem die Conversionrate durch ein auf die Leadgenerierung fokussiertes Blogtheme wesentlich erhöhen wollte.

Und kurz gesagt, es hat sich gelohnt, die Conversionrate konnte ich von vorher nur etwa 0,8% der Optin-Formulare im Blog auf aktuell etwa über 2% Conversion steigern. Bedeutet, mehr als 2x so viele WordPress Leads wie zuvor.

Im folgenden Video gebe ich Dir einen Einblick und verrate Dir wo ich in meinen Artikeln die besten WordPress Leads Raten erziele:

Natürlich ist dies noch weiter skalierbar und dazu führe ich ständig A/B-Splittests durch und werde dadurch zukünftig die Ergebnisse weiter steigern können. Doch mit der Entwicklung bin ich sehr zufrieden und ehrlich gesagt hätte ich so einen krassen Unterschied zu meinem alten Optin-Plugin OptinSkin nicht ansatzweise erwartet. Hätte ich schon früher gewechselt, wären nun wohl mindestens schon doppelt so viele Leads aufgebaut. Doch hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer. 😀

Welche Positionen die meisten WordPress Leads generieren

Bei dem Theme mit den dazugehörigen Plugin funktionieren bei mir persönlich nach aktuellen Tests folgende Positionen der Optin-Formulare am besten:

  1. Scroll Mat – Optin-Formular das direkt im Header-Bereich eingebunden wird (siehe Video)
  2. Post Footer – Optin-Formular das am Ende jedes Artikels eingeblendet wird (siehe Video)
  3. In Content – Optin-Formular das direkt im Artikel eingeblendet wird – bei mir automatisch nach jedem 4. Absatz (siehe Video)

In folgender Abbildung die Eintrage-Ergebnisse aller Optin-Formulare (ohne verlinkte Landingpages):

Wordpress Leads 4 bis 8 täglich

WordPress Leads 4 bis 8 täglich

Übrigens, Scroll Mat erzielt dabei allein „lediglich“ eine Conversion von aktuell etwa 1,5%, doch zuzüglich der anderen Optin-Formulare ist die Conversion je Besucher bei über 2%. Bedeutet also in der Praxis, wenn sich ein Besucher nicht gleich im Header einträgt oder bspw. über die Menüleiste direkt über eine verlinkte Landingpage, dann möglicherweise anschließend wenn er den Artikel liest im Content-Bereich – In Content – oder wenn nicht dort dann möglicherweise am Ende des Artikels – Post Footer.

Dies sind dabei nur die Optin-Formulare welche bei mir (bisher) am besten funktionieren. Ich habe noch nicht alle testen können und auch noch nicht alle aktiviert. Insgesamt gibt es bei dem Optin-Plugin 8 Möglichkeiten WordPress Leads zu generieren. Hier die weiteren Platzierungsoptionen:

  • Lightbox,
  • Ribbon,
  • Screen Filler Lightbox,
  • Slide in,
  • Widget

Praktisch ist dabei im Übrigen auch, das man jedes einzelne Optin-Feld A/B-Splittesten kann inkl. eine Gesamtauswertung erhält, welche Bereiche am besten funktionieren. Darüber hinaus kann man auch jeweils einstellen ob das Eintrageformular nur auf dem Desktop oder auch Mobil eingeblendet werden soll oder umgekehrt. Zusätzlich kann man entscheiden wie häufig dies passieren soll, also bspw. bei jedem Besuch oder nur alle 7 Tage etc..

Kurz gesagt, es gibt diverse Optionen die Performance weiter zu steigern. Ein sehr erfolgreicher Blogger aus den USA nutzt das selbe Tool und erzielt dadurch angeblich mittlerweile Conversionraten von etwa 10%. Mal zum Vergleich: Würde ich dies ebenfalls schaffen wären das statt „nur“ 4 bis 8 Leads täglich also 20 bis 40 Leads täglich – bei „nur“ gleichem Traffic. Wohlgemerkt, absolut kostenlos! 😉 Und natürlich ohne Einberechnung der Leads welche sich auf den Landingpages eintragen.

Ich denke, allein wenn man das Give-Away optimiert, also bspw. statt eines Videokurses ein Webinar anbietet, kann die Conversionrate locker verdoppelt werden. Denn ein Webinar wird allgemein wesentlich hochwertiger empfunden und erzielt viel höhere Aufmerksamkeit als bspw. ein Videokurs. Aber dies wäre nun auch schon wieder ein anderes Thema.

Fazit: Wenn Du bisher noch keine WordPress Leads gewinnst oder bisher noch nicht wusstest welche Bereiche im Blog zur Leadgenerierung besonders gut funktionieren, dann wirst Du nun gleich auf Anhieb gute Ergebnisse erzielen können.

Wichtig ist dabei natürlich, das Dein Blog erst einmal Traffic/Besucher benötigt, wie dies funktioniert, zeige ich Dir u.a. hier im SEO optimierten Schreiben und hier wenn es u.a. darum geht wettbewerbsschwache Longtailkeywords zu recherchieren, so dass Du mit bereits relativ wenigen Artikeln/Content viel Reichweite erzielen kannst.

PS: Wie generierst Du neben Deiner Landingpage WordPress Leads?

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments