Wie komme ich schnell an Geld im Internet? – 5 Möglichkeiten im Überblick

Besonders auf Youtube fiel in den Kommentaren schon öfter die Frage: „Matthias, wie komme ich schnell an Geld im Internet?“ In diesem Beitrag dazu 5 legale Möglichkeiten im Überblick.

„Wie komme ich schnell an Geld im Internet?“, eine Frage ausschließlich von Träumern? Grundsätzlich bin ich kein Freund der Einstellung schnelles Geld, denn gerade in diesem Bereich gibt es viele Versprechungen und Abzocke. Doch über all die Jahre habe ich – neben dem lukrativen MLM-Business – mich dann doch eines besseren belehren lassen dürfen und einige Methoden entdeckt welche tatsächlich legal schnelles Geld im Internet ermöglichen.

Allerdings, haben diese schnellen Einkommensmethoden grundsätzlich auch eine Kehrseite der Medaille und diese liegt u.a. darin das sie zwar extrem schnelle Einnahmen ermöglichen – teilweise bereits im ersten Monat (mehr dazu gleich) – doch dafür die Einkommen generell mehr oder weniger begrenzt sind, zumindest wenn man ohne Angestellte agieren will.

Zudem wird dabei allgemein besonders viel Know How benötigt. Zum Vergleich: Im Multi-Level-Marketing kann man auch ohne Angestellte „langfristig“ realistisch sehr gut verdienen und benötigt kein ausgeprägtes Know How für Erfolg. Dennoch sollte man sich natürlich auch im MLM zumindest das nötige Wissen aneignen sukzessive neue potentielle Partner/Kunden zu gewinnen. 😉

Wie komme ich schnell an Geld im Internet? – 5 Möglichkeiten im Überblick

Im oberen Video stelle ich Dir alle 5 Möglichkeiten für schnelles Geld im Internet vor. Im folgenden gehe ich noch etwas ausführlicher auf die geschilderten Möglichkeiten ein.

1. NischenSEO

Grundsätzlich geht es hierbei darum zu bestimmten Suchbegriffen möglichst weit oben auf der ersten Seite in Google zu kommen. So wie bspw. einer meiner schlechteren SEO-Seiten waveboard-kaufen24.de . Warum einer der schlechteren SEO-Seiten, dazu gleich mehr. Diese SEO-Seite wurde von mir also so optimiert, das sie mittlerweile u.a. zu dem Keyword „Waveboard kaufen“, welches etwa 1.300 Suchanfragen im Monat aufweist, (aktuell) auf der ersten Seite in Google gelistet wird.

Warum ist dies nun eine schlechte SEO-Seite? Nun, als erstes war die Produkt-Auswahl schlecht, denn bei nur etwa 50 € im Durchschnitt je Waveboard steht der Verdienst in keinem Verhältnis zum Aufwand. Auch die Provision in dieser Kategorie ist extrem gering, so gibt es gerade mal 5% Umsatzbeteiligung je Sale. Auch die Suchanfragen mit 1.300 im Monat ist sehr überschaubar. Last but not least, ist die Seite relativ schlecht Conversion optimiert. Daher werde ich auf dieser SEO Seite wohl auch nichts weiter machen, da es sich einfach nicht für mich lohnt und ich mich lieber auf andere ertragreichere Nischen konzentriere, wo bspw. mindestens 10.000 Suchanfragen im Monat existieren und die Provision bei 10% liegt 😉

Wenn Du übrigens ab Beginn teure schmerzhafte Fehler bei Nischenseiten erstellen vermeiden möchtest, dann kann ich Dir u.a. das folgende Webinar vom Nischenseiten Experten Marko empfehlen.

Doch was ist mit Nischenseiten möglich? Nebenberuflich ist der Aufbau jeweils einer Nischenseite im Monat absolut realistisch und dann bei entsprechenden Backlinkaufbau und On-Page-Optimierung jeweils etwa 3 bis 6 Monate bis die Seite auf der ersten Seite in Google erscheint und im Bast Case natürlich mindestens unter den ersten drei Positionen 😉

Wenn die Nische gut gewählt wurde und einige Dinge beachtet werden sind dann Minimum 50 bis mehrere hunderte Euro mtl. je Nischenseite absolut möglich, d.h. nach bereits ein bis zwei Jahren bei durchschnittlich nur einer Nischenseite im Monat ist ein vierstelliges kleines Zusatzeinkommen erreichbar.

Doch wie gesagt, man braucht auch hier relativ viel Wissen und wird ansonsten definitiv damit auf die Nase fallen. Daher lerne auch hier von Experten auf diesem Gebiet und spare so viel Lehrgeld und wertvolle Zeit ein.

2. Kooperationsmarketing

Wie komme ich schnell an Geld im Internet

Wie komme ich schnell an Geld im Internet?

Kooperationsmarketing erlaubt es extrem schnell Einnahmen zu generieren. Und es gibt wohl kaum eine schnellere Möglichkeit für schnelles legales Geld im Internet. Allerdings, benötigt es dafür zuerst einmal ein eigenes Produkt und zudem jemanden der bereit ist Dein Produkt bekannt zu machen.

Wie funktioniert es in der Praxis? Nehmen wir bspw. an Du hast umfangreiches Wissen im Bereich Fitness und stellst dafür als Vendor ein Coaching-Produkt zur Verfügung. Nachdem Du das Produkt erstellt hast findest Du Influencer welche bereitwillig über Dein Produkt informieren. Beispiel: Influencer A hat eine E-Mail-Liste zu genau Deiner Zielgruppe von 20.000 Leads und schickt einen Newsletter raus. Jeder 500 Lead kauft Dein Produkt für 197 €. Macht also einen Umsatz von 7.880 € buchstäblich auf Knopfdruck.

Doch natürlich wird kein Influencer allein aus Nächstenliebe Dein Produkt empfehlen, d.h. es muss natürlich eine Win-Win-Situation sein. Klassischerweise indem Du ihm bspw. 50% der Provisionen abgibst. So würden also für Dich immerhin noch 3.940 € Umsatz übrig bleiben.

3. NischenPPC

Eine weitere Möglichkeit/Antwort auf die Frage „Wie komme ich schnell an Geld im Internet?“ ist NischenPPC. Was ist NischenPPC? Grundsätzlich ähnlich wie NischenSEO – siehe Möglichkeit 1. – , allerdings wirst Du mit nur 5-10% Provision über Amazon realistisch gesehen niemals in die Gewinnzone kommen, weil einfach die Kosten je Klick zu teuer sind als das sich so direkt Gewinne realisieren lassen würden. Daher bieten sich im Bereich NischenPPC allgemein Produkte an welche digital verfügbar sind und wo Du zudem im Idealfall Vendor bist, also keine Provision abgeben musst.

Einkommensbeispiel: Du findest eine Suchanfrage zu einem Problem welches bspw. 10.000 im Monat in Google gesucht wird, bspw. „wie Pickel bekämpfen“ und wo die Klickpreise und somit der Wettbewerb überschaubar sind. Nehmen wir an, ein Klick kostet Dich 1 €. Du erstellst daraufhin ein Produkt dazu wie Menschen erfolgreich ihre Pickel bekämpfen können und Deine Conversion/Verkaufsrate liegt bei 2%.

Dein Produkt bietest Du für 100 € an. Bedeutet bei jeweils 50 € Ausgaben machst Du 50 € Umsatz. Bei angenommenen 10.000 Suchanfragen im Monat und bspw. 3.000 Leute welche auf Deine Anzeige letztlich klicken – schließlich hast Du auch bei Nischen Konkurrenz 😉 – bei 2% Conversion wären dies immerhin 60 Verkäufe und 60 x 50 € = 3.000 € Brutto an Einnahmen.

4. Schnell an Geld im Internet als Author/Texter?

Die wohl mit Abstand schnellste Möglichkeit für schnelles Geld im Internet ist die Tätigkeit als Author bzw. Texter. So lasse auch ich immer mal wieder Texte beauftragen und zahle dabei bei mehreren tausenden Wörtern je Text nicht selten weit über 50 € je Auftrag.

Wenn Du dies direkt abwickelst kannst Du so auf einen Schlag und ohne Abgaben nette Zusatzeinnahmen verdienen. Ich kenne selber Leute welche täglich über 2.000 Wörtern schreiben. Verdienst je Wort? Textbroker.de zahlt bsp. je Wort bis zu 0,04 Euro.

Das Einkommen als Texter setzt sich also zu einem aus der Leistung zusammen, also wie viel Text kannst Du liefern, als auch der Qualität Deiner Texte. Ich persönlich bin bspw. ein miserabler Texter und würde wohl nur maximal 1,43 Cent je Wort erzielen 😉 Wenn Du allerdings sehr gerne schreibst und dafür eine Leidenschaft hast und so bspw. im Durchschnitt 1.000 Wörter täglich bei 0,04 Euro je Wort vergütet bekommst, dann ist sogar ein kleiner vierstelliger Betrag im Monat drin. Also in diesem Beispiel 1.000 Wörter x 30 Tage im Monat bei 0,04 Euro je Wort = 1.200 € Brutto.

Und selbst als Nebenberuf, also wenn Du bspw. nur 100 Wörter täglich im Durchschnitt schaffst, wären dies bei 30 Tagen zu je 0,04 € je Wort immerhin 120 € zusätzlich im Monat.

Davon allerdings allein leben zu können ist bei den Preisen nahezu unmöglich. Vielleicht dann doch besser irgendwann ein eigenes Buch schreiben 😉

5. (Online-)Verkaufen

Dieses Talent haben nur wenige, doch wenn Du gut verkaufen kannst, dann kannst Du natürlich auch darüber extrem schnell Geld verdienen. Du kannst sowohl rein online verkaufen, als auch aus einer Kombination dessen, bspw. indem Du Dir weitere Empfehlungen von glücklich gemachten Kunden geben lässt oder/und Kontakte zu potentiellen Kunden online generierst usw.. Bei meinem MLM-Kooperationspartner ist es bspw. so das wir einige Partner haben die das Kunststück fertig bringen, bis zu über 120 Verträge im Monat abzuschließen. Wohlgemerkt, Eigenleistung, also ohne Struktur und Teampartner.

Was lässt sich damit verdienen? Dies kommt u.a. auf die Produkte an. So ist es wohl logisch das sich ein Staubsauger generell – selbst bei bester Targetierung der Zielgruppe – schwieriger verkaufen lässt als Kosmetik und Kosmetik wiederum allgemein schwieriger als bspw. eine Energie-Ersparnis. So ist es auch kein Wunder, das bspw. selbst die besten Staubsauger Vertreter nicht annähern auf 50 Abschlüsse im Monat kommen. Im Bereich der Energie-Ersparnis hingegen ist dies absolut realistisch. Vorausgesetzt man entwickelt auch hier eine gewisse Leidenschaft und ist extrovertiert – ohne geht es im Verkauf dieser Art nicht.

Also, was kann man nun konkret im Bereich (Online-)Verkauf erzielen? Wie schon erwähnt kommt dies u.a. auf das Produkt, die Provision und die Eigenleistung an. Nehmen wir bspw. an es gäbe je Abschluss im Durchschnitt nur 50 €. Sind 50€ überhaupt realistisch? Die Abschluss-Provision reicht bei uns bspw. von anfänglich 40 € bis zu 1.428 € je Abschluss. Mögliche Folge-, Zusatz-, und Differenzprovisonen noch nicht eingerechnet. Bei 50 Verträge wären dies also 2.500 € Brutto.

Sind 50 Verträge nun viel? Für den Laien definitiv. Jemand hingegen der über 120 Verträge macht, wird darüber wohl nur schmunzeln. Auch ich bin bspw. kein Direkt-Verkäufer, allein schon weil ich von der Persönlichkeit einfach zu introvertiert bin und natürlich auch lieber multipliziere – MLM-Strukturaufbau – als nur zu addieren. 😉

Verkauf ist also auch zu Zeiten der zunehmenden Digitalisierung immer noch einer der schnellsten Möglichkeiten Geld zu verdienen und wer das Internet dabei geschickt nutzt kann so sogar mehr potentielle Kunden erreichen als es jemals zuvor möglich war.

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments