PPC-Werbung (Pay-per-Click) im Multi-Level-Marketing

PPC-Werbung (Pay-per-Click) im Multi-Level-Marketing

Image courtesy of Stuart Miles at FreeDigitalPhotos.net

Wer Per-per-Click-Werbung richtig verstanden hat und anwendet, kann damit phantastische Ergebnisse im Multi-Level-Marketing erreichen. Nach meinen Erfahrungen und Beobachtungen nutzen in Deutschland – im Vergleich zu bspw. den USA – bisher kaum Networker diese lukrative Werbeform. Warum eigentlich?

Begriff Pay-per-Click (PPC)

Der Begriff PPC bedeutet, das ein Werbetreibender pro Klick auf seine Anzeigenkampagne bezahlt. Es wird also lediglich für echte Besucher bezahlt. Im Vergleich also zur klassischen Werbung, wo generell nach Reichweite bezahlt wird, bspw. im TKP-Bereich (Tausend-Kontakt-Preis), ist diese Art der Werbung erfolgsbasiert. Kommt kein Besucher auf die Anzeige, entstehen somit auch keine Kosten.

Pay-per-Click-Werbeanbieter

Anbieter welche als Vermarktungsportal für PPC-Werbung zur Verfügung stehen sind u.a.:

Um nur einige Beispiele zu nennen 😉

Preise der Pay-per-Click-Werbung

Die Preise werden generell sowohl vom Wettbewerb bestimmt, als auch von der eigenen Anzeigenleistung! Denn logischerweise wollen die Vermarkter ebenso den maximalen Profit mit den zur Verfügung gestellten Werbeflächen erzielen. Wenn also bspw. Deine Anzeigen-Kampagne bei jeweils 100 Besuchern 1% Klickrate erzielt und ein Konkurrenzangebot hingegen 2% Klickrate, dann wird Deine Anzeige in der Regel je Klick in etwa doppelt so teuer sein.

Stark umkämpfte Begriffe wie bspw. „Geld verdienen im Internet“ sind natürlich wesentlich teurer als bspw. Nischenbegriffe. So kommt es, dass die jeweiligen Klickpreise von nur einigen Cents im einstelligen Bereich bis zu zweistelligen Eurobeträgen schwanken können. Der von mir teuerste recherchierte Klickpreis – je Suchwort – kostet bspw. 44, 61 Euro.

PPC-Werbung im Multi-Level-Marketing

Wichtig zu verstehen ist als erstes einmal, das man mit PPC-Werbung grundsätzlich keine schnellen Ergebnisse erzielen wird! Dies gilt übrigens nicht nur im Multi-Level-Marketing-Bereich. Die Anzeigen, wie Zielseiten – bspw. die jeweilige Landingpage – müssen aufeinander abgestimmt und optimiert werden. Ist das Ziel bspw. mit der PPC-Kampagne Leads über eine Landingage zu sammeln, um diese anschließend mit Informationen zu versorgen und mit den generierten Kontakten eine Beziehung aufzubauen, dann wird man anfangs sicherlich keine Conversions im zweistelligen Bereich erreichen, wie hingegen manch anderer bereits routinierter Werbetreibender bzw. Networker in diesem Bereich.

Auch ist PPC-Werbung grundsätzlich nicht dafür geeignet um bspw. Summe x auszugeben und direkt x an Gewinn zu erzielen! Besonders im MLM-Bereich ist dies aufgrund der geringen Direktprovisionen allgemein unmöglich! Selbst Anbieter mit hohen Margen – welche nicht aus dem MLM kommen – machen generell erst durch die Kundenbindung den Gewinn.

Im MLM gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten mit PPC-Werbung Gewinn zu generieren:

1. Über Produkte mit langer Kundenbindung. Hierzu ein Beispiel: Angenommen 30 Leads kosten durchschnittlich 150 Euro und ein Kunde produziert bspw. im Durchschnitt je Jahr 100 Euro an Provision. Wäre die durchschnittliche Lebensdauer je Kunde nun bspw. 2 Jahre, dann würden bereits nach 2 Jahren – nach dieser einfachen Rechnung – 50 Euro Gewinn generiert werden

2. Über den Aufbau einer Liste. Sofern Du so clever bist und über eine Landingpage arbeitest, kannst Du Deine aufgebaute Adressliste/Leads natürlich immer wieder mit Mehrwert kontaktieren, bspw. passende Produktlösungen für Deine Zielgruppe wie Weiterbildungen etc.. Laut Insidern der Branche ist ein Lead in etwa 1 Euro im Monat an Umsatz wert und ich kenne Networker welche bspw. aus 2.500 bis 3.000 Leads bis zu 50 Verkäufe und dabei bis zu 5.000 Euro an Umsatz erzielen.

3. Über die Hebelwirkung im MLM. Es ist als Networker wohl am wenigsten wichtig wie hoch der PPC-Preis liegt, denn im MLM ist es vor allem wichtig, das möglichst viele Partner das richtige tun. Beispiel: Nur 10 Partner nutzen und erkennen die Wirksamkeit von PPC und gewinnen jeweils lediglich 30 Leads im Monat für 150 Euro, wobei im Durchschnitt jeweils ein Partner aus 30 Leads entsteht. Würde der Sponsor dieser 10 Partner bspw. ebenfalls 150 Euro im Monat an PPC-Werbung schalten und lediglich ebenso einen Partner im Durchschnitt aus 30 Leads gewinnen, dann wären dies schon etwa 11 neue Partner im Monat. Bei einer angenommenen durchschnittlichen Differenz-Provision je gewonnenen Teampartner aus seiner Struktur von 10 Euro x 10 Partner = 100 Euro Provision. Plus eventuell einer direkt Provision – für die eigene Sponsorleistung – von 50 Euro = 150 Euro und somit Breakeven/Gewinnschwelle.

Angenommen von den neu gesponserten 11 Partnern duplizieren das ganze im nächsten Monat nun nur 3 weitere Partner, welche ebenso im Durchschnitt 30 Leads gewinnen und daraus im durchschnitt jeweils einen Partner. Wären also 10 (alte) Partner x 10 Euro = 100 Euro + 3 (neue) Partner x 10 Euro = 30 Euro + 50 Euro Eigensponsorleistung = 180 Euro insgesamt, also schon 30 Euro Gewinn.

Im nächsten Monat entscheiden sich aus den neuen weiteren 14 generierten Partnern eventuell 4 dafür, das erfolgreiche System zu duplizieren, womit im nächsten Monat schon 220 Euro an Provisionen generiert werden würden usw.. Wie gesagt, alles eine einfache Milchbubenrechnung, welche in der Praxis so nie funktionieren wird, doch ich denke die Hebelwirkung wurde dabei gut deutlich.

Übrigens, im Idealfall profitierst Du durch PPC-Werbung bei Dir natürlich durch alle drei genannten Möglichkeiten! 😉

Eigene Erfahrungen im PPC-Bereich

Persönlich habe ich den Großteil meiner Partnergewinn-Ergebnisse PPC-Werbung zu verdanken. Schon bei meinem ersten MLM-Unternehmen aus dem Jahre 2008, wo ich erstmals ein vierstelliges Monatsprovisionseinkommen – gemeinsam mit meinem Team – erzielen konnte, baute zum großen teil auf PPC-Kampagnen auf. Nach wie vor und stärker denn je – auch wenn ich mittlerweile meinen Marketingmix erweitert und optimiert habe – bin ich ein absoluter Fan von PPC-Werbung.

Doch auch hier gilt: ohne nötige Geduld und Opferbereitschaft wird man hier keine Erfolge erzielen! Auch bei mir im Team gibt es bspw. Partner welche nur einen Monat lang PPC-Werbung schalten und schon danach alles wieder einstellen. Nicht selten sogar Partner, welche bereits neue Partner über PPC-Werbung relativ rasch gewinnen konnten. Auch hier entscheidet also der Erfolg oftmals vor allem über den Charakter bzw. die Einstellung und Know How: Verlustängste, Behaarlichkeit, Verständnis über das Geschäft etc..

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche.

Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments