Pay Diamond Erfahrungen: Ist Pay Diamond ein seriöses MLM oder Ponzi?

Pay Diamond Erfahrungen

Zweifelsfrei, mit dem System Pay Diamond kann man durchaus Geld verdienen und bis zu nachweislich 300.000 $ im Monat verdienen. Doch kann dieses MLM seriös sein?

Bevor wir uns mit dem System Pay Diamond beschäftigen, hier zuerst einige Pay Diamond Erfahrungen von Distributoren bzgl. der monatlichen Einnahmemöglichkeiten:

  • Rodrigo Kakaochi $300,000,
  • Felipe Campos $300,000,
  • Neval Casagranda Batista $180,000 USD.

Mit Pay Diamond sind also gute Einkünfte durchaus möglich. Soweit natürlich an sich nichts besonderes, denn schließlich kann man prinzipiell in jedem seriösen Multi-Level-Marketing weit überdurchschnittlich verdienen und manche Networker verdienen zudem wesentlich mehr. Allerdings, gibt es Pay Diamond erst seit sehr wenigen Jahren.

Doch Achtung, nur weil man mit etwas Geld verdienen kann, heißt dies nicht zwingend auch automatisch dass das System legal sei. Ganz im Gegenteil, die letzten Jahre habe ich die Beobachtung gemacht, das besonders Firmen wo Distributoren extrem schnell große Erfolge generieren mit besonderer Vorsicht zu betrachten sind. Warum? Weil oft mehr Provisionen ausgezahlt werden als langfristig tragbar wären und zugleich oft Produktversprechungen getätigt werden, welche keine seriöse Firma langfristig einhalten könnte.

Pay Diamond Erfahrungen: Seriöses MLM oder Scam?

Pay Diamond Erfahrungen

Pay Diamond Erfahrungen – Betrug oder seriöses MLM? Quelle Grafik: paydiamond.com

Bevor ich auf die Pay Diamond Erfahrungen eingehe, möchte ich erwähnen das ich weder Distributor, noch Kunde des Unternehmens bin, sofern man hierbei überhaupt von einer Firma sprechen kann.

Denn, auf der Webseite gibt es keine Informationen über das Business, die Firma oder die Businessgründer. Die Webseite paydiamond.com wurde erst am 26. Dezember 2014 registriert. Als Domaininhaber wird „PayDiamond Marketing & Sales Limited“ geführt. Nur mal kurz zur Info für alle die nicht zufällig BWL studiert haben, eine Ltd kann man ohne Eigenkapital gründen, also ganz im Gegensatz zu bspw. einer AG oder einer GmbH, wo es mindestens 25.000 € benötigt.

Die virtuelle Adresse der Domain wird in Hong Kong gelistet. Die Pay Diamond Website selbst wird kurioserweise wiederum in Brasilien geführt, mit portugiesisch als Hauptsprache.

Pay Diamond Produkte

Pay Diamond hat quasi keine Produkte, nur indirekt wird ein Produkt vermarktet, mehr dazu gleich. Immer wenn eine Firma nur die Möglichkeit bietet über Memberverkäufe Geld zu verdienen und nicht auch „nur“ durch reine End-Kunden solltest Du vorsichtig sein, denn jedes seriöse MLM-Unternehmen muss auch reinen Endkundenverkauf ermöglichen.

Hinter den Mitgliedschaften welche man verkaufen kann, werden angeblich Diamanten erworben. Auch hier bin ich höchst skeptisch, denn zu einem ist der Diamantenmarkt streng reglementiert und zum anderen würde ich persönlich als Kunde niemals von einem zweifelhaften Anbieter ein so wertvolles Produkt erwerben. Doch wie schon erwähnt, kann man die Diamanten bei Pay Diamond ja so oder so nicht direkt kaufen.

Pay Diamond passive Beteiligung

Spätestens hier wird es abenteuerlich und es erinnert an all die Ponzis vor welchen bereits hier im Blog gewarnt wurde, denn es ist wieder diese typische Eier-Milch-legende-Wollmilchsau Story, also ein Produkt von das natürlich jeder, besonders Anfänger im MLM, träumen: (Auch) ohne andere zu werben Geld zu verdienen.

  • Joy – investiere $200 und erhalte $10 wöchentlich
  • Light – investiere $400 und erhalte $20 wöchentlich
  • Plus – investiere $1.200 und erhalte $60 wöchentlich
  • Master – investiere $3.600 und erhalte $180 wöchentlich
  • Premium – investiere $36.000 und erhalte $1.800 wöchentlich

Spätestens jetzt ist für mich wiederholt klar, das dieses System niemals ein seriöses MLM-Unternehmen sein kann! Denn wer oder was kann schon 5% im Monat zahlen, dies schaffen schließlich nicht mal ansatzweise die weltbesten Trader der Welt, auch nicht Larry Williams. 😉 Man benötigt also eigentlich schon jetzt keine Pay Diamond Erfahrungen mehr um sich eine fundierte ausreichende Meinung über das Angebot zu machen.

Direkt Provisionen

Folgende Direktprovisionen erhalten die Distributoren für die Gewinnung neuer Teampartner je nach Memberpaket:

  • Joy $5
  • Light $10
  • Plus $30
  • Master $100
  • Premium $1.000

Also als Beispiel: Wird ein Joy-Member gewonnen, wofür 200 USD anfallen, dann bekommt der Vermittler 5 USD. Was im Übrigen extrem wenig ist, gerade mal 2,5% Direktprovision.

Seriöse MLM-Unternehmen zahlen generell mindestens 10 bis 40% Direktprovision aus.

1.000 USD für ein Premium-Member hört sich vielleicht viel an, doch auch hier sind es auf 36.000 USD nur etwa 2,8% Direktprovision.

Pay Diamond Vergütungsplan

Zusätzlich zu den passiven Einnahmen und den direkten Provisionen wird über zwei Vergütungspläne ausgezahlt. Dabei wird ein Matrixplan angewendet 3 x 10 Ebenen – also maximal 3 Partner in der Breite und bis zu 10 Ebenen tief – und ein Binärvergütungsplan.

Im Matrixplan werden je Distributor $0,50 vergütet. Im Binärplan gibt es je nach Einstiegspaket unterschiedliche Punkte:

  • Joy – 50
  • Light – 100
  • Plus – 300
  • Master – 1.000
  • Premium – 10.000.

Diese Punkte werden später im Binären Vergütungsplan in Geldeinheiten verrechnet, sofern ein Zyklus stattfindet, dazu benötigt es sowohl im rechten Bein (Payleg), wie auch im linken Bein (Powerleg) einen Punkteüberhang.

Sofern dann das schwächste Bein (Payleg) 50% der Punkte generiert, kommt es zu einem Zyklus. Wie hoch die Auszahlung des jeweiligen Zyklus ist konnte ich hingegen bisher nicht recherchieren, erfahrungsgemäß sind es in etwa bei Binärsystemen zwischen 20 bis 50 USD.

Zudem ist es so das Binärsysteme eine Einkommensbegrenzung benötigen, weil sie ansonsten früher oder später kollabieren, diese liegt nach meinen Erfahrungen in der Regel bei etwa 25.000 bis 50.000 USD die Woche.

Im Gegensatz zu anderen MLM-Plänen, wo man durchaus auch nur mit einem gesponserten Teampartner Einnahmen erzielen kann, benötigt es bei einem Binärvergütungsplan mindestens zwei Distributoren, welche auf beiden Seiten gewonnen werden müssen, um Provisionsansprüche zu generieren.

Meine Pay Diamond Erfahrungen?

Wie schon erwähnt habe ich keine Pay Diamond Erfahrungen und ich werde und würde diese bei solchen Systemen auch nie machen wollen, da es in meinen Augen genauso sinnlos wäre wie sich bspw. an einem Einbruch zu beteiligen um zu prüfen ob es dennoch funktioniert. 😉 Denn genau das ist es meiner Einschätzung nach, ein virtueller Einbruch in die Geldbörsen unerfahrener Networker.

Ja, auch ein Einbruch kann Geld bringen, ist aber kriminell, man schädigt andere Menschen (moralisch und ethisch verwerflich) und zugleich kann man dafür (zurecht) in den Knast kommen, eben weil man anderen Menschen damit Schaden zufügt. Und so sehe ich auch Pay Diamond: Klar, Du kannst damit Geld verdienen und wie bei nahezu allen illegalen Sachen auch wahrscheinlich viel schneller und einfacher als bei ehrlichen MLM-Geschäften mit echten Endkundenprodukten. Doch für welchen Preis? Andere werden durch Dich direkt oder indirekt (viel) Geld verlieren, womöglich in der Gier die gesamten Ersparnisse. Zudem kannst Du später dafür belangt werden Betrug zu unterstützen.

In Deutschland braucht man meiner Einschätzung nach für solche Geschäfte zudem eine Lizenz für Finanzgeschäfte, ansonsten drohen auch hier Schadenersatzansprüche. Wobei der Anbieter natürlich nie eine Zulassung erhalten würde 😉 Übrigens, das ist natürlich auch einer der Gründe weshalb in Ponzis jeder Finanzgeschäfte tätigen kann, was man eben in keinem seriösem Finanz-MLM könnte.

Fazit: Wenn Du ein ehrenhafter Kaufmann bist, dann solltest Du Dich nicht von den beeindruckenden Einkommensstorys einiger Distributoren mit ihren überaus positiven Pay Diamond Erfahrungen blenden lassen. Nach meiner Einschätzung ist das System Pay Diamond so oder so wieder sehr schnell vom Markt verschwunden, eben weil es kein nachhaltiges tragfähiges Business-Konzept ist, sondern ein Ponzi, d.h. die extrem hohen Renditen lediglich kurzfristig durch illegale Umverteilung erwirtschaftet werden können.

Womöglich wird die Webseite sogar noch vor dem Zusammenbruch des Systems von Behörden geschlossen. Allerdings, da die Behörden allgemein sehr langsam reagieren und die Seite zudem nicht in den USA registriert wurde (siehe oben), ist es eher unwahrscheinlich das eine Behörde wie das FBI durchgreifen wird. In Brasilien haben die staatlichen Institutionen bekanntlich mit ganz anderen Problemen zu tun, wie bspw. mit dem Drogenhandel und daher würde es mich überraschen.

Überraschen würde mich hingegen nicht wenn mal wieder hunderte Millionen Euro Anlegergelder in einem Ponzi verschwinden. My Advertising Pays, Get Profi Adz, Evo Binary, Questra, Beonpush, Recyclix und Co lassen grüßen. Daher hoffe ich zumindest den ein oder anderen vor diesem Schaden bewahren zu können und gleichzeitig dabei zu erwähnen das seriöses Multi-Level-Marketing nichts mit diesem System zu tun hat. Auch ich bin begeisterter Networker, doch es gibt viele schwarze Schafe da draußen welche Ponzis über vermeintlich seriöses MLM vermarkten.

PS: Gerne kannst Du natürlich, falls Du auf dieses System angesprochen wirst und Dir Diskussionen, Zeit und Nerven diesbezüglich sparen möchtest, auf diesen Artikel verlinken oder/und ihn teilen.

Hast Du weitere Pay Diamond Erfahrungen?

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments