Network Marketing Kritik – Abhängigkeit von der Struktur und Lösungen

Network Marketing Kritik

Auch wenn ich begeisterter Networker bin, ist manche Network Marketing Kritik absolut berechtigt. So bspw. bzgl. der Abhängigkeit der Struktur.

Als erfahrener Networker – spätestens nach mehreren hunderten Erstlinien – kennt man die Zahlen des MLM-Business genau und Network Marketing Kritik ist meines Erachtens in der oft falschen Darstellung der Duplikation der Strukturen und der Abhängigkeit aus dieser mehr als gegeben. Denn es ist in Wahrheit nicht so das sich jeder Partner dupliziert, ja nicht mal ansatzweise. Nur etwa 20% der Erstlinien duplizieren sich und davon nur etwa wiederum 20% werden mehr oder weniger echte Partner bzw. kristallisieren sich zu diesen mit der Zeit.

Übrigens, im folgenden Video enthülle ich Dir 6 berechtigte Punkte zur Network-Marketing Kritik + Lösungen:

Wenn also nun jemand sich allein auf die Duplikation verlässt wird er in der Regel verhungern bis er auch nur einen Cent verdient.

Nehmen wir bspw. an jemand gewinnt online neue Vertriebspartner und arbeitet dabei über eine Landingpage. Er hat seinen Salesfunnel schon soweit optimiert und getestet das er aus 30 Leads im Durchschnitt einen Partner gewinnt. Nehmen wir als weiteres an das dieser Networker für jeden Lead im Durchschnitt 5 Euro zahlt, also 30 Leads = 150 Euro Investition in Marketing = 1 Partner.

Als weiteres nehmen wir an, das jeder direkt geworbene Partner einen durchschnittlichen finanziellen Wert von 20 € aufweist. Da wir zudem wissen das sich nur etwa 20% dieser Partner duplizieren, also einen höheren Wert als 20 € generieren, zahlt der Partner also bei 8 von 10 Partnern jeweils 150 € aber bekommt nur 20 € zurück, macht also jeweils 130 Euro je Partner minus. Realistisch gesehen ist es also so das vor der Duplikation – zur Erinnerung: nur etwa 20% duplizieren sich – in diesem Beispiel 8×130 Euro in den Sand gesetzt werden müssen, also insgesamt 1.040 € Verlust.

Doch was passiert jetzt mit den anderen 2 von 10 Partnern? Nun, möglicherweise ist der eine statt 20 €, 40 € finanziell Wert oder vielleicht auch 100 € bis 200 €, vielleicht auch mehr. Sind wir mal konservativ und nehmen wir an das sich zwar diese Partner duplizieren, doch das sehr überschaubar bspw. 2 bis 11 Partner in der Struktur, also 40 bis 220 €, Mittelwert 130 €.

Zwischenfazit: Sogar bei 10 direkten gesponserten Partnern/Erstlinien und 2 Partner welche sich duplizieren, sind die Werbekosten generell noch lange nicht amortisiert!!!

Network Marketing Kritik also berechtigt, da ledigliche Konzentration auf den Strukturaufbau finanziell unklug ist: Beispielrechnung

Network Marketing Kritik

Network Marketing Kritik

Wer also die Zahlen im Network Marketing kennt der weiß, das er in der Regel frühestens ab dem 25 Partner seine Werbekosten amortisiert. Warum? Weil sich eben nur etwa 20% der Erstlinie überhaupt duplizieren und davon wiederum nur etwa 20% mehr oder weniger das Business ernsthaft wie man selber als Vorbild betreiben. Bei durchschnittlich also 25 direkten Partnern findet man quasi den ersten Klon. In diesem Beispiel und bei den selben Zahlen würde man also etwa bei 25 direkten Partnern 25 x 150 € investieren müssen = 3.750 € um nur einen echten Partner zu finden!

Bis zu diesem Zeitpunkt des ersten echten Partners hätte man also lediglich Einnahmen von etwa 20 € x 25 = 400 €, was man also im Durchschnitt je normalen Partner erzielt, welche sich also zu etwa 80% nicht duplizieren. Und Einnahmen von etwa 130 € x 4 Partner welche sich duplizieren = 520 € verdient. Also 3.750 € Investition und bis dato 920 € Einnahmen = 2.830 € Verlust.

Wie viele Networker glaubst Du wären bereit so lange in Vorleistung zu gehen, also bis zum 25ten Partner durchzuhalten bzw. erstmal 2.830 € zu investieren? Natürlich die wenigsten!

Und was bringt nun der 25te Partner?

Der 25te Partner kann für Dich nun – Durchschnittswerte aus eigenen Erfahrungen – 500 €, 3.000 €, 10.000 € oder sogar viel mehr einbringen. Dies kann man natürlich nie pauschal sagen, doch Tatsache ist das wenn Deine MLM-Firma erfolgreich ist und in Deinem Heimatmarkt funktioniert dann wird es auch immer weitere Leute geben welche mit der Firma auch erfolgreich werden. Und die Schlagzahl liegt nach meinen Erfahrungen immer bei etwa 20% von 20%, also etwa 25 direkten Teampartnern für einen echten Partner, welcher das Business zumindest mittelfristig mehr oder weniger wie man selbst als Vorbild durchzieht. Das heißt aber natürlich nicht, dass die Person auch genauso lange durchhält bis auch sie bspw. den 1. echten Partner gewinnt. Manche werden also auch hier bspw. nach einigen Monaten oder Jahren aufhören.

Wie Du ein MLM wesentlich einfacher aufbauen kannst

Zugegeben, bei meinem ersten Durchbruch im MLM hatte ich viel Glück, denn ein vierstelliges Monatseinkommen aus nur 24 direkten Partnern ist in jedem Fall nicht typisch. Realistisch gesehen benötigt man eher 50 bis 75 direkte Teampartner um dann die richtigen Menschen gewonnen zu haben für erste nennenswerte Duplikation in der Struktur und somit ein realistisch vierstelliges Einkommen. Ist es also klug, so lange in Vorleistung zu gehen?

Besonders bei riskanten MLM-Unternehmen, also die welche seit weniger als 5 Jahren aktiv sind ist das Ausfallrisiko extrem hoch, denn circa 95% der jungen MLM-Firmen erreichen nicht einmal das 5. Jahr. Realistisch gesehen wirst Du also bei jungen Firmen immer wieder Geld ausgeben noch bevor Du die richtigen Partner – Deine Klone –  gewinnen konntest. Und wenn Du doch viel Glück hast und vielleicht schon etwas schneller echte Partner gewinnen konntest, ist die Firma auch schon wieder weg. 😉 Eine MLM-Firma zu wählen welche also eine Reife von mindestens 5 Jahren aufweist ist schon mal eine weise Entscheidung.

1. Tipp: Doch ich möchte auf etwas anderes hinaus und das ist das Marketing an sich. Was spricht bspw. dagegen, dass Du neben dem Strukturaufbau auch direkt Kunden gewinnst? Bei uns und meinem MLM-Kooperationspartner ist es bspw. so das wir unseren Partnern beibringen nebenberuflich 20 bis 30 Direktabschlüsse im Monat zu generieren. Übrigens, hauptberuflich schaffen manche bei uns durch unsere Ausbildung sogar in der Spitze bis zu über 120 Verträge im Monat. Doch auch mit nur 20 Verträgen im Nebenberuf und bereits auf der kleinsten Stufe im Vergütungsplan erzielen so Partner bei uns vierstellige Einnahmen. Partner die klug sind, reinvestieren dann einen Teil dieser Erträge ins Marketing, indem sie also ebenso Partner werben und diesen dann zeigen wie sie es machen.

2. Tipp: Als weiteres empfehle ich im Online-Marketing immer das Crossseling. Was ist Crossselling? Du bietest an Deine targetierte Zielgruppe weitere passende sinnvolle Angebote. Am wohl bekanntesten ist das Crossselling wohl über Amazon, d.h. Du kaufst einen bestimmten Artikel wie bspw. eine Kamera und erhälst daraufhin weitere Angebote, also Kunden kauften auch bspw. ein Stativ, eine Blende, ein Akku, Blitzlicht, Kameratasche usw.. Und natürlich bekommst Du von Amazon auch via Mail – entsprechend Deines letzten Einkaufes – weitere relevante Vorschläge.

Wenn Du also über E-Mail-Marketing arbeitest, dann nutze dies für Crossselling. Ich persönlich habe bspw. vor einigen Tagen einen Facebook-Marketing-Kurs für 400 € erworben und nachdem ich diesen durchgearbeitet habe und ihn für gut befand, habe ich diesen anschließend als Affiliate weiterempfohlen. Genauso habe ich bspw. mir den Nischenkurs von Marco besorgt und dort ebenso – nachdem ich es durcharbeitete – anschließend den Kurs als Affiliate über einen kurzen Newsletter weiterempfohlen. Mit nur einem Klick, habe ich im letzten Fall je Mail in etwa 2 € Umsatz erzielt, bei 50% Provision, also im Durchschnitt circa 1 € je Lead einnehmen können.

Wenn Du oben aufgepasst hast, ist Dir aufgefallen das wir je Lead von 5 € ausgegangen sind. Mit nur einer Empfehlung im Crossellingbereich kann man also seine Marketing-Kosten wesentlich reduzieren. In diesem Beispiel hätte man also nach nur dieser einen Empfehlung nur noch effektiv 4 Euro gezahlt. Und wenn Du nicht irgend welchen, pardon, Schrott an Deine Liste empfiehlst, sondern wirklich hilfreichende Themen affine Lösungen, dann kannst Du vielleicht schon mit der nächsten Empfehlung Deine Marketing-Kosten nachgelagert von 4 € je Lead auf 3 € usw. senken.

Mein eigenes Coaching-Produkt MLM-Inboundprofi bietet bspw. 99% der Networkern das nach was was sie suchen, nämlich das mächtige Wissen wie sie wie ich kontinuierlich online neue Partner gewinnen und das ohne anderen Hinterherlaufen zu müssen. Dies zeigen auch die guten Conversions von 33% und den Verdienst je Cartbesucher von (aktuell) 11,62 €, wie Du in Digistore transparent nachvollziehen kannst – siehe folgende Abbildung:

MLM-Inboundprofi Statistik Digistore24

Viele Affiliates konnten sich so schon mehrere hundert, bis zu mehrere tausende Euro dazuverdienen, indem sie also lediglich diesen Kurs über ihre aufgebaute Leadliste empfohlen haben. Was mich natürlich für jeden Affiliate ganz besonders freut.

Also, wenn Du Dir mal wieder irgendeinen Kurs gekauft hast und ihn für gut befunden hast oder/und vielleicht auch Software-Programme nutzt durch welche Du erfolgreicher bist, schaue ob es auch dort ein Empfehlungsprogramm gibt. Du kannst so mit nur einer kurzen Mail an Deine Zielgruppe einen wertvollen Hinweis für mehr Erfolg geben und erhältst als Dankeschön einen kleine Umsatzbeteiligung als Affiliate, welche Dir wiederum hilft Deine Marketingkosten einfacher und schneller zu amortisieren und Dich so auch ein Stück weit unabhängiger aus der (alleinigen) Leistung Deiner Struktur zu machen, denn denke immer daran auch im Network-Marketing kann niemand den anderen zum Erfolg tragen, sondern man kann erfolgreiche Arbeitsweisen lediglich als Vorbild vorleben. 😉

Und was ist mit Dir, kennst Du weitere berechtigte Network Marketing Kritik? 🙂

networker
 

Konnte bereits während seines Studiums, durch Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Firstliner/Erstlinien sponsern und zählt somit zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments