MLM klappt generell am besten mit klaren Verbrauchsprodukten, wo der Konsument lediglich sein Kaufverhalten umstellt

Seit dem Jahre 2005 bin ich aktiv in der MLM-Branche aktiv und ich durfte in dieser Zeit viele MLM-Unternehmen kommen und gehen sehen. Eines ist mir in all den Jahren aufgefallen, MLM funktioniert insbesondere bei den Unternehmen und Networkern sehr erfolgreich welche Produkte vermitteln welche eh bereits konsumiert werden, so dass der Konsument lediglich sein Kaufverhalten umstellt. Doch wo gibt es noch echte „Verbrauchsprodukte“, wo gleichzeitig noch Wachstumspotential besteht?

Zumindest in Deutschland sind Network-Unternehmen weder mit teuren Supersäften, noch mit besonders innovativen neuartigen Produkten erfolgreich geworden, sondern mit generell gewöhnlichen einfach verständlichen Verbrauchsprodukten, die der Konsument also eh bereits konsumiert. In den USA bspw. sieht das teilweise komplett anders aus, hier sind auch MLM-Unternehmen mit nicht selten sehr teuren außergewöhnlichen Produkten erfolgreich, wofür erst Begehrlichkeiten geschaffen wurden.

Hierzulande müssen die Produkte also generell für jeden logisch und einfach nachvollziehbar sein und auch auf den Preis wird generell relativ stark geachtet. Was bspw. in Deutschland gut funktioniert zeigt u.a. das größte deutsche MLM-Unternehmen „LR“. Mit Parfümen fing alles mal an, mittlerweile werden zudem Kosmetika, Nahrungsergänzung u.v.m. vertrieben. Und immer wieder zeigen weitere Unternehmen das dieser Markt noch lukrativ und noch lange nicht gesättigt ist. Eines davon ist bspw. das Unternehmen „Maybe Lauretta Larix Perfume“, welches ebenfalls erfolgreich mit Parfümen gestartet ist.

Aber auch Finanzen und Versicherungen laufen generell im Vertrieb ziemlich gut, wobei die letzten Jahre eindeutig schwieriger geworden sind. Wie dem auch sei, Unternehmen wie „OVB“ oder „MLP“ behaupten sich schon erfolgreich seit Jahrzehnten. Der Markt ist allerdings bereits stark umkämpft und alle mir bekannten neuen Unternehmen konnten sich nicht wirklich durchsetzen. Nicht einmal die in den letzten Jahren wie aus dem Boden geschossenen Gold- und Edelmetall-Networks konnten sich behaupten. Die meisten davon mussten schon nach wenigen Wochen wieder die Türen schließen.

Überdurchschnittlich gut läuft hingegen das relativ neuartige Vertriebsgeschäft im Energiebereich, vor allem im Stromsektor. Ein wiedermal ideales klassisches Verbrauchsprodukt, wo der Kunde/Vertriebspartner lediglich sein Konsumverhalten umstellt und welches daher keine großen Erklärungen bedarf. Seit der Privatisierung gibt es hier erst sehr wenige Unternehmen auf dem Markt.

Unternehmen wie Teldafax und Flexstrom, welche ebenfalls u.a. im Network/MLM Strom oder/und Gas vertrieben, sind mit ihren fragwürdigen Vorkassemodellen gescheitert und insolvent gegangen. Was allerdings keinesfalls an zu wenigen Kunden lag. Teldafax wie auch Flexstrom haben jeweils mehrere 100.000 Kunden aufbauen können und Millionen Euro pro Jahr umgesetzt. Und obwohl keines dieser Unternehmen ein reines MLM-Unternehmen war haben damals schon etliche Partner fünf- bis sechsstellige Monatseinkommen generieren können.

Die Gelegenheit für neue Strom-Networks und Energie-Networks wie u.a. Fairecon, FSG-Network und Teleson dürfte spätestens nach der Insolvenz von „Flexstrom“ und „Teldafax“ außergewöhnlich gut sein. Alle Firmen konnten bisher eine beeindruckende Erfolgsgeschichte hinlegen. Was nicht zuletzt insbesondere für die Vertriebspartner gelten dürfte.  Mir persönlich ist keine andere Branche im MLM – nicht einmal annähernd – bekannt, wo so verhältnismäßig viele Leute im MLM so schnell gute Passive Einkommen erzielen konnten.  So kenne ich mittlerweile 3 Networker welche zwischen 20 und 25 Jahren nachweislich fünf- bis sechsstellige Monatseinkommen in diesem Bereich erzielen – solche Geschichten kenne ich sonst nur aus den USA. Dies zeigt eindeutig welche gigantischen Wachstumsmöglichkeiten  in dieser Branche möglich sind. Aktuell gibt es hier kaum Wettbewerber und schon ab Beginn erhalten die Vertriebspartner überdurchschnittlich hohe Provisionen.

networker
 

Konnte bereits während seines BWL-Studiums, durch moderne Inbound-Marketing-Strategien, in 3 unterschiedlichen MLM-Systemen, jeweils ein hauptberufliches Monatseinkommen über das Internet aufbauen und über 400 Erstlinien sponsern und zählte somit schon als Student zu einer der erfolgreichsten rekrutierern der MLM-Branche. Das letzte Monopol ist gebrochen: In seinem MLM-Unternehmen beim Marktführer Strom und Gas erzielt er mit seinem Team geschätzt etwa 1/5 - 20 Prozent (Stand: 01.01.2018) - der täglichen Neuregistrierungen, womit es die wahrscheinlich dynamischte Orga der gesamten Firma ist, welche jeden Monat circa 30.000 Neukunden und einen Jahresumsatz von mittlerweile über 90 Millionen Euro erzielt. Einen Teil seiner MLM-Erfahrungen, sowie Tipps und Tricks zum Online-Marketing und Geld verdienen im Internet, veröffentlicht er hier im Blog.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, treffe bitte zuerst eine Cookie-Auswahl. Nachfolgend die Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies standardgemäß zulassen um die Webseite im vollem Umfang zu nutzen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück